ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Auto bis Maximal 10.000€

Kaufberatung Auto bis Maximal 10.000€

Themenstarteram 11. Februar 2020 um 12:18

Hallo Leute,

Ich bin 21 Jahre alt.

Ich fahre zurzeit einen E90 318i BJ 2006.

Eigentlich Recht zufrieden mit dem Auto wie es fährt etc.

Nur mich stört das es ein Benziner ist und ich so oft tanken muss wegen meinem Recht langen Arbeitshinweg (25km). Und das er quasi keine Ausstattung hat.

Ich habe mir überlegt ein neues Auto zu kaufen (aufjedenfall einen Diesel).

Könnt ihr mir ein Auto bis wirklich maximal 10.000€ empfehlen, welches gute Leistung (mindestens 2l Diesel) und auch Ausstattung (PDC, Klimaautomatik, MuFu etc.) und gleichzeitig eine relativ schöne Optik hat? Es sollte auch ein relativ großes Auto sein soll, also von der Größe mindestens ein 3er BMW/A4.

Ein Kumpel der bei BMW Arbeitet, meinte ich solle mir einen 525d/530d holen.

Mein Vater wiederum meinte ich solle mir einen A4 holen.

Jetzt weiß ich nicht so Recht. Da ich im Oktober studieren gehe muss ich mir das Auto auch ja irgendwie mit Nebenjobs Finanzieren.

Ich bin eigentlich von keiner Marke voreingenommen. Trotzdem wäre mir ein Deutsches Auto am liebsten (VW, BMW, Mercedes oder Audi).

Könnt ihr irgendwelche Autos empfehlen. Die Objektiv in mein Schema passen würden?

Mit freundlichen Grüßen

Beste Antwort im Thema

Wenn du es unbedingt hören möchtest: Ja es ist mit Abstand die beste Idee ein 14 Jahre altes Auto bei dem man angeblich Angst hat, dass es einem um die Ohren fliegt gegen ein 13 Jahre altes der gleichen Baureihe mit dem komplexeren Motor zu tauschen. Die 4 Zylinder Diesel sind absolut problemlose Motoren die auch ohne Ölwechsel mindestens 500.000km halten. Der Verbrauch liegt zwischen 3 und 4 Litern und bei den Steuern bekommst du jedes Jahr vom Staat 200€ überweisen statt zahlen zu müssen.

Oder du setzt die rosarote Brille ab und gesteht dir ein dass Auto fahren nunmal Geld kostet und der Kraftstoffverbrauch da nur einen Teil von ausmacht.

Ich fahre übrigens trotz 90km einfachem Arbeitsweg Benziner, was ja deiner Aussage nach absoluter finanzieller Selbstmord wäre.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Moin,

Wo zahlst du denn 1500€ Steuern für ein Auto, oder Tippfehler oder anderer Zusammenhang?!?

Wenn du nen 1500€ Schaden am Auto hast, dann ist das Auto auch vermutlich nicht soviel wert, wie eines ohne diesen Schaden. Ich weiß daher nicht ob dein Plan bzgl. des Erlöses passt.

Der Hasenfuß an deinen Überlegungen ist - fährst du weniger, sparst du auch weniger, bis der Diesel irgendwann in Summe teurer wird.

Dein Problem ist: je günstiger der Diesel, desto abgerockter ist er und desto älter die Abgasnorm. Das abgerockt sorgt für höhere Reparaturkosten und die Abgasnorm dafür, dass du in einige Städte im Süden möglicherweise nicht mehr reinkommst. Macht also keinen wirklichen Sinn.

LG Kester

Die 300 Euro Spritk0osten wollen bei mir für 1000 KM nicht passen. Dafür bekommt man 200l Benzin.

Das heißt der BMW barucht nur 20l auf 100 km. Da hat jemand wohl ein Loch in den Tank gebohrt oder heftig an der Einspritzung gebastelt.

Ein diesel Brauch zwar etwas weniger aber nur wenn die restlichen daten des Fahrzeugs gleich suind.

Ein 5 er Diesel wird nicht entscheidend weniger als ein 3 er Benziner brauchen.

Also besser ein dem Budget angepasstes Auto kaufen und basteleien vermeiden. ;)

Themenstarteram 11. Februar 2020 um 14:49

Zitat:

@Builder62 schrieb am 11. Februar 2020 um 14:45:24 Uhr:

Die 300 Euro Spritk0osten wollen bei mir für 1000 KM nicht passen. Dafür bekommt man 200l Benzin.

Das heißt der BMW barucht nur 20l auf 100 km. Da hat jemand wohl ein Loch in den Tank gebohrt oder heftig an der Einspritzung gebastelt.

Ein diesel Brauch zwar etwas weniger aber nur wenn die restlichen daten des Fahrzeugs gleich suind.

Ein 5 er Diesel wird nicht entscheidend weniger als ein 3 er Benziner brauchen.

Also besser ein dem Budget angepasstes Auto kaufen und basteleien vermeiden. ;)

Ich bastel nicht, bin nicht dieser typische Tuner, kenne mich auch nicht so gut mit Autos aus. Mein Gebiet ist eher die IT ;)

Aber ja, vielleicht habt ihr Recht. Denke Mal das ich das Auto so lasse. Da ich im Oktober nach Würzburg ziehe und auch dort studieren werde, werde ich wahrscheinlich nicht mehr so viel Auto fahren.

Dachte nur das dass Auto nicht mehr so lange hält... Bezüglich der 120000km.

Themenstarteram 11. Februar 2020 um 14:51

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 11. Februar 2020 um 14:45:01 Uhr:

Moin,

Wo zahlst du denn 1500€ Steuern für ein Auto, oder Tippfehler oder anderer Zusammenhang?!?

Wenn du nen 1500€ Schaden am Auto hast, dann ist das Auto auch vermutlich nicht soviel wert, wie eines ohne diesen Schaden. Ich weiß daher nicht ob dein Plan bzgl. des Erlöses passt.

Der Hasenfuß an deinen Überlegungen ist - fährst du weniger, sparst du auch weniger, bis der Diesel irgendwann in Summe teurer wird.

Dein Problem ist: je günstiger der Diesel, desto abgerockter ist er und desto älter die Abgasnorm. Das abgerockt sorgt für höhere Reparaturkosten und die Abgasnorm dafür, dass du in einige Städte im Süden möglicherweise nicht mehr reinkommst. Macht also keinen wirklichen Sinn.

LG Kester

Im Sommer habe ich einen Aushilfsjob gemacht bei dem ich steuern zahlen musste und diese, dieses Jahr eben zurück bekomme. War für euch nicht ersichtlich sorry.

Ich glaube 4000€, würde ich noch erhalten evt. 500€ weniger.

Aber ich denke ihr habt Recht. Das wirklich einzige was mich nervt ist halt die fehlende Ausstattung aber da weiß ich auch nicht wie ich das bei dem Auto kompensieren soll.

 

Zitat:

@Anon19 schrieb am 11. Februar 2020 um 14:27:44 Uhr:

 

Wäre es dann vielleicht doch schlauer wenigstens in einen E90 Diesel dann zu investieren? 318d/320d mit Ausstattung? Oder sind die Teile auch mit 150tkm sehr wartungsintensiv. Mein jetziger E90 hat 120000km. Ich habe bei dem Teil durchgängig Angst das es mir um die Ohren fliegt weil es halt schon 14 Jahre alt ist. Obwohl nichts knarzt und knackt.

Wenn du jetzt schon Angst hast, dass dir die Kiste um die Ohren fliegt, dann solltest du Abstand von dem Diesel nehmen. Der ist vom Motor noch mal eine ganze Spur komplexer mit mehr teilen, die bei der entsprechenden Laufleistung ärger machen können. Turbo, AGR, Injektoren, Partikelfilter etc. Zu den geringeren Kraftstoffkosten kommen dafür höhere Steuern und meist leicht höhere Versicherungs- und Wartungskosten.

So wirklich rechnet sich das am Ende nicht. Auch wird das Grundfahrzeug nicht besser, nur weil ein anderer Motor verbaut ist. Die Baureihe bleibt gleich alt. Wenn du noch Geld von der Steuer und Versicherung bekommst, dann pack es dir weg. Es macht wenig Sinn, Geld in einen ähnlich alten Diesel der gleichen Baureihe zu stecken.

Zitat:

@Anon19 schrieb am 11. Februar 2020 um 14:51:41 Uhr:

 

Aber ich denke ihr habt Recht. Das wirklich einzige was mich nervt ist halt die fehlende Ausstattung aber da weiß ich auch nicht wie ich das bei dem Auto kompensieren soll.

Was meinst du mit kompensieren? Macht das jetzt wirklich so einen großen Unterschied für dich, ob du eine manuelle oder automatische Klima hast?

Themenstarteram 11. Februar 2020 um 14:58

Zitat:

@therealrob schrieb am 11. Februar 2020 um 14:56:36 Uhr:

Zitat:

@Anon19 schrieb am 11. Februar 2020 um 14:51:41 Uhr:

 

Aber ich denke ihr habt Recht. Das wirklich einzige was mich nervt ist halt die fehlende Ausstattung aber da weiß ich auch nicht wie ich das bei dem Auto kompensieren soll.

Was meinst du mit kompensieren? Macht das jetzt wirklich so einen großen Unterschied für dich, ob du eine manuelle oder automatische Klima hast?

Die Anlage stört mich sehr, man macht sie etwas lauter und sie übersteuert, pdc... Naja bin halt vorher mit dem a3 von meinem Vater gefahren und es war schön daß er selber eingeparkt ist und vorne und hinten PDC hatte.

Klar PDC kann man Nachrüsten aber das würde sich mit der Stoßstange hinten mit den ganzen Kratzern kaum Lohnen.

Hmm ja an Luxus gewöhnt man sich schnell. Da musst du halt echt an dich halten und warten, bis das Studium fertig ist oder dich ein unerwarteter Geldsegen überkommt.

An Luxus gewöhnt man sich schnell, aber die meisten kommen auch klar, wenn der Luxus dann irgendwann wieder weg ist. Anlage kannst du relativ günstig ganz gut aufrüsten. PDC ist nett, aber beim 3er kommt man eigentlich auch ganz gut ohne aus. PDC Nachrüstlösungen gibts teils ziemlich günstig. Ist dann nicht so toll, wie in einem aktuellen Fahrzeug, für den alten 3er BMW wirds aber wohl ausreichen. Dann steck lieber ein paar euro in den aktuellen Wagen

Zitat:

@Anon19 schrieb am 11. Februar 2020 um 13:06:46 Uhr:

Naja, mich stört halt extrem das dass Auto wirklich gar keine Ausstattung hat. Normale Klima, kein MuFu, PDC nirgends, hat Macken vom Vorbesitzer und generell der Spritverbrauch stören mich extrem.

Wie ist denn das LAUFENDE Budget für Werkstatt/Reifen/usw.?

Bei der Anspruchshaltung solltest Du vielleicht lieber - statt den ganzen Tag unbezahlt an der Uni rumzuhängen - einen "richtigen" Job suchen!

zwecks der Zulagen am besten im Drei- oder Vierschichtbetrieb ...

dann hast Du zwar keine Zukunftsperspektiven, kannst Dir aber JETZT ne schön fette Karre leisten ;)

Themenstarteram 11. Februar 2020 um 15:37

Zitat:

@camper0711 schrieb am 11. Februar 2020 um 15:26:03 Uhr:

Zitat:

@Anon19 schrieb am 11. Februar 2020 um 13:06:46 Uhr:

Naja, mich stört halt extrem das dass Auto wirklich gar keine Ausstattung hat. Normale Klima, kein MuFu, PDC nirgends, hat Macken vom Vorbesitzer und generell der Spritverbrauch stören mich extrem.

Wie ist denn das LAUFENDE Budget für Werkstatt/Reifen/usw.?

Bei der Anspruchshaltung solltest Du vielleicht lieber - statt den ganzen Tag unbezahlt an der Uni rumzuhängen - einen "richtigen" Job suchen!

zwecks der Zulagen am besten im Drei- oder Vierschichtbetrieb ...

dann hast Du zwar keine Zukunftsperspektiven, kannst Dir aber JETZT ne schön fette Karre leisten ;)

Du hast Recht! Das mache ich! Danke für den Tipp!

Nein Spaß, okay ich sehe es ein, warte ich lieber etwas.

Danke euch trotzdem Leute!

Entweder passt du deine Wünsche an deine Einkommensituation an oder du wirst mittelfristig finanziell ne Bauchlandung machen!

 

Und das Problem ist irgendwann muss man mal raus aus dem Nest von Papa und meist, muss man erstmal Abstriche machen!

 

 

 

Nur was ich nicht versteh bei einem 120tkm Benziner hast du Angst das er zerfällt. Bei nem 131tkm Diesel 1jahr jünger wahrscheinlich 200tkm zurückgedreht fühlst du dich wohl? Selbst wenn der nicht gedreht sein sollte sind 10tkm jahreslaufleustung für nen Diesel viel zu wenig und wird allein aufgrund der mindernutzung mit vermehrten Problemen sich bedanken!

Themenstarteram 11. Februar 2020 um 15:48

Zitat:

@Tom1182 schrieb am 11. Februar 2020 um 15:45:58 Uhr:

Entweder passt du deine Wünsche an deine Einkommensituation an oder du wirst mittelfristig finanziell ne Bauchlandung machen!

Und das Problem ist irgendwann muss man mal raus aus dem Nest von Papa und meist, muss man erstmal Abstriche machen!

 

Nur was ich nicht versteh bei einem 120tkm Benziner hast du Angst das er zerfällt. Bei nem 131tkm Diesel 1jahr jünger wahrscheinlich 200tkm zurückgedreht fühlst du dich wohl? Selbst wenn der nicht gedreht sein sollte sind 10tkm jahreslaufleustung für nen Diesel viel zu wenig und wird allein aufgrund der mindernutzung mit vermehrten Problemen sich bedanken!

Ja alles gut, habe doch schon geschrieben das ich den Benziner erst Mal lasse.

Falls es mit dem Studium nicht Klappen sollte, mache ich eine Ausbildung.

Da kann ich dann das gesparte geld Nehmen und mit ein gutes Auto holen.

Zitat:

Bei nem 131tkm Diesel 1jahr jünger wahrscheinlich 200tkm zurückgedreht

Das Lenkrad sieht zumindest so aus.

Zitat:

@Shoryuken265 schrieb am 11. Februar 2020 um 14:55:04 Uhr:

Zu den geringeren Kraftstoffkosten ...

Man sollte sich davon nicht blenden lassen. Je nach Zeit im Jahr und Region schwanken die Unterschiede zwischen Diesel und Super E10 oft sehr stark und häufig ist der Unterschied im sehr niedrigen einstelligen Centbereich.

Leider rechnen viele Käufer fix mit 25ct Unterschied.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kaufberatung Auto bis Maximal 10.000€