ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Jdm Auto bis 10.000€

Jdm Auto bis 10.000€

Themenstarteram 14. Juni 2016 um 15:13

Hallo,

Würde mir gerne einen Japanischen Sportwagen bis 10.000€ zulegen, doch bin noch sehr unentschlossen und wollte mir mal ein paar Vorschläge mit Begründung anhören. Wichtig ist mir nur das er Lhd ist, also leider keine Skylines. Auf Innenraum Ausstattung und Komfort lege ich nicht viel wert. Soll ein Spaß Auto für Sommer Wochenenden und evtl später Rennstrecke werden.

Vielen Dank schon mal.

Beste Antwort im Thema
am 14. Juni 2016 um 16:03

Langsam wirst du zum Troll. Schon der vierte thread in paar Monaten. Erstmal Coupe oder limosune bis 5 tausend mit Dampf. Danach einen clk bis 5 tausend oder Heck und allradler über 180 ps. Jetzt japanischer Sportwagen bis 10.000. Und immer nach 2-3 Beträgen bist du weg.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

was ist jdm ? was heisst lhd ?

Themenstarteram 14. Juni 2016 um 15:20

Japanese domestic market , im Prinzip japanisches Auto das zum tunen verwendet wird und left hand Drive, linkslenker

Bin zu lange raus aus dem Thema, sorry :-)

da fällt mir spontan der Integra Type-R ein, leicht, flink, super Sauger-Motor....geht wie Sau....aber schwer einen guten unverranzten zu finden...... Civic Type-R geht auch, ob der jetzt unbedingt als LL sein muss, keine Ahnung ?

am 14. Juni 2016 um 15:25

Mazda MX-5 (zuverlässig, viel Fahrspaß)

Edit: Genau genommen sind JDM ja nur RHD :p;)

Gibt viele Möglichkeiten. Angaben zu PS, Laufleistung, Baujahr oder 5 Türen/ 3 Türen wären sehr hilfreich, damit man das Angebot vielleicht auf 5 Autos eingrenzen kann und diese dir dann im Detail näher erläutern kann. So kommen ca 30 Modelle in Frage und das wäre zu unübersichtlich.

Ansonsten werfe ich Honda Civic Type R, Mazda 3 MPS, Toyota Celica schon mal in den Raum

Themenstarteram 14. Juni 2016 um 15:36

Honda ist bis auf den S2000 leider nicht so mein Geschmack. Liegt aber außerhalb der Preisspanne.

 

Für einen mx bin ich leider mit 1.90 und recht breiten Schultern zu groß. Hat mich aber auch schon mal gereizt.

 

Ps sollten so 200+ sein laufleistung nicht mehr als 175.000 Baujahr so wie Türenanzahl ist egal.

 

Edit: Hatte vergessen zu schreiben das ich Allrad- oder Hinterradantrieb bevorzuge.

Der Honda Prelude wäre von Preis/ Leistung eine Empfehlung als Type R 2.2 und 212 PS

Auch der Mazda RX 8 mit 231 PS, Vollausstattung und mittlerweile sehr günstigen Gebrauchtpreisen kann interessant sein.

Mitsubishi 3000 GT 280 PS allerdings selten und im Unterhalt teuer

Ansonsten: Importe wie Toyota Supra, Nissan Silvia, Mazda RX 7. Da wird allerdings das Budget von 10.000€ knapp, wenn es was vernünftiges sein soll.

Was ist denn wichtiger, einfach nur Spaß und Zustand eher an 2. Stelle oder soll er auch langfristig noch Zukunft und Substanz haben?

Kannst du selber schrauben oder eher nicht, bzw. hättest du Zeit dafür, tunst du gerne Autos, willst du ihn bis zum Exitus fahren oder später noch für ein paar Tausend verkaufen wollen? spielt alles eine Rolle

am 14. Juni 2016 um 16:03

Langsam wirst du zum Troll. Schon der vierte thread in paar Monaten. Erstmal Coupe oder limosune bis 5 tausend mit Dampf. Danach einen clk bis 5 tausend oder Heck und allradler über 180 ps. Jetzt japanischer Sportwagen bis 10.000. Und immer nach 2-3 Beträgen bist du weg.

Themenstarteram 14. Juni 2016 um 16:12

Der rx8 und der 3000GT sagen mir sehr zu. Nissan Silvia, rx7 und Supra sind leider nicht im Budget.

Sollte wie gesagt ein Spaßauto für Sommerwochenenden werden. Kleinigkeiten kann ich selber schrauben aber für größeres kenne ich jemanden der mir hilft.

Ob ich es bis zum exitus fahre oder nicht weiß ich noch nicht aber der Werterhalt ist mir nich sonderlich wichtig, Spaß steht im Vordergrund.

 

@conqueror333

Darf ein Mann nicht sein Budget erweitern und Präferenzen ändern?

am 14. Juni 2016 um 16:21

Klar darf man, aber wer immer wieder "geile, starke Kiste" sucht und sich nach paar Beiträgen nicht mehr meldet sollte sich nicht wundern, wenn man die Ernsthaftigkeit anzweifelt.

Zitat:

@Mitchjones schrieb am 14. Juni 2016 um 16:12:51 Uhr:

Nissan Silvia [...] leider nicht im Budget.

Nicht?

Beispiel 1, Beispiel 2... Hieß hier halt nicht Silvia... Da der jetzt nicht unbedingt in Massen verkauft wurde, sollte die doch recht übersichtliche Auswahl allerdings nicht überraschen.

Gruß

Derk

Themenstarteram 14. Juni 2016 um 16:41

Stimmt ein s14 wäre auch nicht schlecht, vorallem in dem Zustand. Das einzige was ih gehört habe ist das die durch das Alter entsprechend Rostprobleme haben.

Was erwartest du denn für 10.000€ ? Abgesehen davon, das diese Boliden eher selten sind und gute Exemplare ihre Besitzer längst gefunden haben, kannst du für dein Budget kein Elitezustand verlangen. Du solltest dir im klaren sein das der Kaufpreis nur ein Teil der ganzen finanziellen Geschichte ist.

Das Dicke Ende kommt meist beim Unterhalt und der frisst dich auf. Japanische Sportwagen ( vor allem aus den 90ern) sollten eher was für Fans sein die sich mit der Technik auskennen.

Sagen wir's so: Du interessierst Dich für Fahrzeuge, bei denen Du maximal 2-3 Exemplare überhaupt als Kandidaten findest, und die nie in solchen Stückzahlen am Markt waren, dass es dazu 'ne verlässliche Statistik bezüglich Rostbefall gäbe. Natürlich kannst Du Dich nun mit dem Vorbehalt "die sollen aber rosten" gleich von jedweder Besichtigung abhalten - aber das löst Dein Problem der Suche nicht, es verbleiben halt andere, ebenso seltene (alte) Fahrzeuge die möglicher Weise auch rosten sollen, oder andere Wehwehchen haben. Wo wir schon beim 3000 GT waren: Da musst Du auch die Daumen drücken, dass beide Turbolader, das elektronische Fahrwerk, die Allradlenkung sowie adaptiver Front- und Heckspoiler möglichst keinen Defekt haben, dem gegenüber wäre etwas Rost das preiswertere Übel. Nicht falsch verstehen, der 3000 GT ist in der Hinsicht kein anfälliges Fahrzeug, hat aber eben das Potential zu sehr teuren Reparaturen - und wäre nur mit hohem Budgeteinsatz überhaupt auf den Rennstreckeneinsatz zu trimmen, den Du erwähntest. Mal ganz abgesehen davon, dass er dafür nie gedacht war - es ist ein großer, schwerer GT, mit dem Mitsubishi damals zeigen wollte was technisch geht. Sozusagen als "3000 GT light" gäbe es noch den Subaru SVX, ebenfalls mehr Reisefahrzeug als Rennwagen.

Unabhängig vom Fahrzeug selber, bei der Marktlage zählt einzig der Erhaltungszustand - denn den Luxus der großen Auswahl hast Du nicht. Wenn Du die Problemstellen kennst und einen findest, der diese nicht hat - was sollte Dich dann dieser Vorbehalt stören?

Gruß

Derk

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Jdm Auto bis 10.000€