ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ich habe keine Ahnung welches Auto ich kaufen sollte

Ich habe keine Ahnung welches Auto ich kaufen sollte

Themenstarteram 1. November 2015 um 16:35

Hallo,

seit einigen Monaten suche ich ein passendes Auto, zur Zeit fahre ich ein Golf 5 1,9TDI, alles perfekt wäre die Kupplung nicht am Ende sein, war ein Fehlkauf, aber egal. Als Budget steht bei mir 10.000€, nicht mehr. Würde gerne beim Diesel bleiben, jedoch sehr gerne ein Euro 5 (ja wegen Steuer :) ), fahre 20-25TKM im Jahr. Es sollte nur Limousine sein oder Größe einen Golf´s. Leistung nicht weniger als 115PS, vor allem bitte kein Golf 6 mit 105PS anbieten. Also mein Problem ist das ich echt keine Ahnung hab welches Auto es sein soll, wichtig ist Zuverlässigkeit. Such im Umkreis von 100km von Stuttgart. Ah ja und die max. KM sollte beim 100TKM sein wenn es geht :)

Viele werden sagen, nimm dir Benziner, hab echt angst das der zu viel verbrauchen wird.

Danke

Ähnliche Themen
15 Antworten

Wenn beim jetzigen alles perfekt ist, warum lässt Du die Kupplung dann nicht einfachen machen?

Wie wäre es denn, wenn Du einfach die Kupplung tauschen lässt? Du sagst doch selbst, sonst sei alles perfekt...

Themenstarteram 1. November 2015 um 16:53

Lohnt es sich? ca. 2000€ wird es auf jeden Fall kosten

Kupplung erneuern kostet höchstens ein paar Hunderter, mehr nicht.

Deswegen kauft man doch kein neues Auto.

Oder hat dein Auto noch mehr Wartungsstau? :D

Man muss ja mit einem alten Auto nicht unbedingt in eine Vertragswerkstatt gehen.

Nummer 1: Wenn "alles perfekt ist bis auf die Kupplung", warum nicht die Kupplung ersetzen und noch lange damit fahren? Nur weil die Kupplung KO ist, ist es kein Fehlkauf (außer das wurde dir verschwiegen). Oder gibt es noch andere Probleme? Wie alt ist das Auto, welche Laufleistung hat es?

Nummer 2: 20-25tkm im Jahr. Hinreichendes Diesel-Kriterium erfüllt, das notwendige fehlt noch: Wie setzt sich deine Fahrstrecke zusammen?

Zitat:

Viele werden sagen, nimm dir Benziner, hab echt angst das der zu viel verbrauchen wird.

Nicht unbedingt, wenn du die Frage oben noch beantwortest bist du unter Umständen wirklich mal einer der wenigen, bei denen ein Diesel wirtschaftlich gerechtfertigt wäre. :)

Zu empfehlen wäre beispielsweise ein Ford Focus mk3 mit 1.6l Diesel und 116PS

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Das hier ist ein Turnier genannter Kombi, die machen anscheinend bei den Angaben den größten Anteil aus.

Wenn du über die 10000€ hinaus noch die 3000-4000€ für den Verkauf des VW dazunimmst, hast du eine stattliche Auswahl. Oder ist der schon mit eingerechnet?

Nächster Kandidat ein Opel Astra J, auch wieder hier primär als Kombi vertreten (sind hier wohl in der Firmenwagen-Fraktion):

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Es gibt in auch in anderen Leistungsstufen, die KOsten dann etwas mehr.

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?... (bei dem müsste man aufpassen, ob es sich nicht um einen Ex-Mietwagen handelt)

Toyota Auris ist noch eine Idee:

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

...Und mehr fallen mir spontan nicht ein.

Ein Arbeitskollege von mir kauft sich immer ein neues Auto wenn der Aschenbecher voll ist.

Es darf gelacht werden. :D :D :D

Naja, wenn der Aschenbecher voll ist und auch die Fußmatten voller Dreck sind, dann kann sich das u.U. schon lohnen ;)

Ansonsten ab in die (nicht-VW) Werkstatt und reparieren lassen.

Gegebenfalls die Teile selber besorgen...

Zitat:

@techget schrieb am 1. November 2015 um 16:53:10 Uhr:

Lohnt es sich? ca. 2000€ wird es auf jeden Fall kosten

2.000 € finde ich sehr viel. Hätte jetzt auf ~1.000 € bei VW getippt. Hast Du dich schon darüber erkundigt, wenn ja: wo?

Tippe mal, dass selbst bei einer freien Werkstatt locker 1000€ fällig werden.

Die haben ja alle inzwischen ganz ordentliche Stundensätze.

Material selber zu besorgen kann einiges einsparen.

Letztens war ich bei meiner freien Werkstatt des geringsten Misstrauens, vor mir war ein Herr der eine neue Kupplung eingebaut bekommen hatte für ca 500€. War meine ich sogar ein Golf, nur weiß ich nicht was für einer.

Ergo schließe ich mich den anderen an, wegen einer neuen Kupplung ein Auto zu tauschen und dieses sogar als Fehlkauf einzustufen, sorry aber da haben manche wohl den Schuss nicht gehört. Demnächst kommt wohl wirklich einer mit dem Wunsch eines neuen Autos wegen einem vollen Aschenbecher :D

Habe bei einem Bora 1,9 TDI letzten Dezember ca. 800 Euro für die Kupplung in Stuttgart bezahlt. Sind dann leider noch 550 Euro für ein neues Schwungrad (EMS anstelle ZMS eingesetzt) dazugekommen.

Ich werd manches nie verstehen.

Der Golf V mit dem 1.9 TDI ist doch ein grundsolides Fahrzeug, in der Familie haben wir selbst 2 davon.

Die Kupplung ist doch jetzt nicht der Todesstoß, das große Kit (mit Schwungrad) gibt es für 296 € (Marke)

http://www.ebay.de/.../161858124146?_trksid=p2141725.m3641.l6368

Und für 250-300 € sollte der Einbau auch gut bezahlt sein.

Moin,

Stell dir zwei Fragen ...

1.) Würdest du ein Auto OHNE funktionsfähige Kupplung kaufen - ohne drastisch etwas am Preis zu drehen? Du kannst ja nur sehr schwer testen ob nicht auch das Schwungrad oder das Getriebe defekt sind. Ergo musst du die Kupplung eh ersetzen lassen, damit du den Golf sinnvoll verkaufen und nicht nur verramschen kannst.

2.) Ist die Reparatur nicht billiger als dein Verlust aus Verkauf und Neukauf?

d.h. die Instandsetzung macht mehr Sinn. Normalerweise sollte der Kupplungstausch so 5-800€ ohne Zusatzarbeiten wie z.B. das Schwungrad machbar sein. 2000€ finde ich sehr sehr teuer (außer bei VW inkl. neuen Schwungrad und sonstigem Service).

MfG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Ich habe keine Ahnung welches Auto ich kaufen sollte