ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Helme - Helmberatung

Helme - Helmberatung

Themenstarteram 12. September 2022 um 21:55

Hallo zusammen,

Ich fahre jetzt seit ca einem Jahr Motorrad (inkl Fahrschule) und habe in der Zeit schon 4 Helme getestet. Ich habe einen Klapphelm von LS2 mit dem ich sehr zufrieden bin, der aber aufgrund des Kommunikationssystems leider nicht bleiben darf.

Jetzt habe ich den Scorpion Exo 1400 und bin mit Passform, Gewicht und Aussehen mehr als zufrieden.

Eigentlich..

Er pfeift ab 60km/h worüber ich wegschauen kann, aber mein größeres Problem ist, dass er vorne im Mund/Nasenbereich sehr zieht. Egal ob Lüftung auf oder zu ich merke einen starken Luftstrom.

Bei hohen Temperaturen ist das zwar angenehm, aber heute morgen bei ca 15 Grad habe ich auf der Autobahn doch sehr gefroren..

Kennt jemand dieses Problem?

Natürlich könnte ich eine Sturmhaube anziehen, aber ich bin der Meinung, dass ein Helm für 300€ auch schon ordentlich sitzen sollte.

Über andere Helmempfehlungen würde ich mich ebenfalls sehr freuen!

Wichtig hierfür wäre, dass er im besten Fall relativ leise ist, Sena tauglich, leicht und vielleicht nicht über maximal 500€ hinausgeht, wobei der Preis erstmal zweitrangig ist, wenn er denn so sitzt wie ich es mir wünsche.

Ich fahre eine Honda CB650R.

Viele Grüße

Luparis

Ähnliche Themen
7 Antworten

Moin,

jeder Kopp ist anders. Ich für meinen Teil habe irgendwann festgestellt, dass ich einen Levior, Shoei und HJC - Kopf habe.

Diese Helme passen für mich am besten. mit nen Kommunikationssystem kenne ich mich nicht aus...

Bezüglich Deines "Zugproblems" würde ich eher nicht davon ausgehen, dass er schlecht sitzt (solange das Kinnteil groß genug ist und dort wo es hingehört), sondern dass Dein Helm unterm Kinn offen ist und keinen "Windabweiser" hat...

Du könntest ja mal schauen, ob man soetwas bei Deinem Helm nachrüsten kann. Bei meinem HJC-Klaphelm ist es ein kleines Stück "Stoff" welches die Lücke vorne unterm Helm halbwegs schließt. Wenn ich mich recht erinnere hatte der vorherige Schoei dort was ähnliches...

Teilweise sind die Dinger auch tauschbar, vielleicht kannst Du ja auch einen Abweiser von einem anderen Helmhersteller bei Deinem zwischen Polster und Kantenschutz einlegen...

Das Halstuch/den Schal kann man aber auch bis übers Kinn hochziehen...

viele Grüße,

Oliver

Bei Louis kannst Du die Helme Probefahren. Einen Helm musst Du immer am Kopf haben, über Net zu kaufen ist schlecht, da jeder eine andere Kopf Form hat. Ein Helm ist " NIE " leise, der Unterschied ist " weniger leiser " und " mehr Laut ".

Musst Du ganz einfach ausprobieren. Der Witz bei SHOEI ist, Du kannst die gleiche Schale haben und der Helm passt trotz dem nicht, weil das Innenfutter anders ist.

:)

Also so ein Halsschal ist im Winter eh plicht. Ziehe diesen bei Temp sogar über die Nase...

Dann noch wie schon vorgeschlagen Helme mit Nasenteil und Mesh unterm Kinn. Hab den RPHA11, etwas ziehen tut er trotz Kinn Netz und Nasenteil ohne Halstuch trotzdem

Nachdem der TE wohl am 29. September letztmals hier online war, bin ich nicht sicher, ob er die Antworten überhaupt noch mitliest.

Zitat:

@JoeBar schrieb am 29. September 2022 um 08:35:58 Uhr:

.... Bezüglich Deines "Zugproblems" würde ich eher nicht davon ausgehen, dass er schlecht sitzt (solange das Kinnteil groß genug ist und dort wo es hingehört), sondern dass Dein Helm unterm Kinn offen ist und keinen "Windabweiser" hat...

Du könntest ja mal schauen, ob man soetwas bei Deinem Helm nachrüsten kann. ....

Zufällig fahre ich seit 2021 selbst einen EXO Scorpion. Die haben einen herausnehmbaren Kinnschutz. Ich kann von meinem Helm auch den Zug von unten nur bedingt bestätigen. Nicht mehr und nicht weniger, als bei anderen Helmen auch.

Glaube das hängt auch immer von der eigenen Birne ab. Bei meinen Caberg Superduke II hab ich am Kinn keinen Zug, aber bei der Kälte ist ein Halstuch wirklich Pflicht. Vielleicht hilft das in dem Falle schon.

Deine Antwort
Ähnliche Themen