ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Haftgrund teilweise durchgeschliffen

Haftgrund teilweise durchgeschliffen

Themenstarteram 31. März 2020 um 15:57

Hallo

Ich habe bei mein Auto Haftgrund ein bisschen durchgeschliefen so das man die Grundierung leicht sehen kann.Geschliefen habe ich zuerst mit p600 nass und es war bisschen zu stark.Danach habe ich mit p1000 weiter geschliefen.Ist es normal das ein bisschen material weggeschliefen wird ?

So meine Frage muss ich jetzt wieder presto Haftgrund darauf sprüchen ?

Wenn nicht kann ich schon so lackieren ohne später was passiert?

Danke

45 Antworten

Zeig doch mal ein Foto von deiner Arbeit. So ist das gerade schwierig zu sagen.

Themenstarteram 31. März 2020 um 16:46

Zitat:

@CAHA_B8 schrieb am 31. März 2020 um 16:09:10 Uhr:

Zeig doch mal ein Foto von deiner Arbeit. So ist das gerade schwierig zu sagen.

Golf 5
Golf 5 1.4

Ja ich würde hier nochmal grundieren und danach ggf. nur noch minimal nass mit P1000 schleifen.

Themenstarteram 31. März 2020 um 17:11

Zitat:

@CAHA_B8 schrieb am 31. März 2020 um 17:00:52 Uhr:

Ja ich würde hier nochmal grundieren und danach ggf. nur noch minimal nass mit P1000 schleifen.

Hmm eigentlich würde glaube ich eine schicht ausreichen denke ich.

Presco hat angegeben das man mit p600 oder p800 schleifen soll.Es ist bisschen zu stark nimmt zu viel weg.

Ich werde diesmal sogar p1200 verwenden.

Muss man eigenlich Haftgrundierung schleifen

Ich habe in meinem Leben auch nur gelegentlich Autobleche lackiert (aber sehr oft Architektur-Modelle ...)

Wenn ich die Grundierung an einer Stelle bis auf das Blech durchgeschliffen hatte, habe ich mit Autolack-Grundierung aus einer Spray-Dose wieder Grundierung an so einer Stelle aufgetragen; -> mitunter durch ein Loch in einem Kartonblatt hindurch versprüht; den Karton etwa in 15 bis 20 cm Abstand gehalten, damit nicht eine zu große Fläche besprüht wird und rundherum KEIN Farb-Nebel auf die Fläche versprüht wird !!!

Spray-Dosen habe ich für sowas gern genommen, damit ich NICHT zig mal immer wieder die Farbspritz-Pistole habe reinigen müssen (NUR die Spritz-Düsen der Spray-Dosen habe ich immer sofort in Nitoro-Verdünnung in ein kleines Glas gelegt, damit an diesen nichts an Farbe eintrocknet und ein schlechtes Spritzbild sich ergibt -> vor erneutem Gebrauch aus der Kunststoff-Spritz-Düse die Verdünnung herausblasen !!!)

Zuletzt habe ich auf den zu lackierenden Flächen immer "Porenfüller" aus einer Spray-Dase gleichmäßig über die ganze Fläche versprüht und diese etwa mit 1200-er Nass-Schleifpapier nur ganz leicht überarbeitet/aufgeraut.

Beim NASS schleifen immer ausreichend viel Wasser dabei verwenden!

Zitat:

@metintir schrieb am 31. März 2020 um 17:11:28 Uhr:

Presco hat angegeben das man mit p600 oder p800 schleifen soll.Es ist bisschen zu stark nimmt zu viel weg. Ich werde diesmal sogar p1200 verwenden.

Hast Du mit den Papieren 600 und 800 NICHT in nass (mit viel Wasser) geschliffen ???

 

Themenstarteram 31. März 2020 um 19:47

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 31. März 2020 um 19:37:20 Uhr:

Ich habe in meinem Leben auch nur gelegentlich Autobleche lackiert (aber sehr oft Architektur-Modelle ...)

Wenn ich die Grundierung an einer Stelle bis auf das Blech durchgeschliffen hatte, habe ich mit Autolack-Grundierung aus einer Spray-Dose wieder Grundierung an so einer Stelle aufgetragen; -> mitunter durch ein Loch in einem Kartonblatt hindurch versprüht; den Karton etwa in 15 bis 20 cm Abstand gehalten, damit nicht eine zu große Fläche besprüht wird und rundherum KEIN Farb-Nebel auf die Fläche versprüht wird !!!

Spray-Dosen habe ich für sowas gern genommen, damit ich NICHT zig mal immer wieder die Farbspritz-Pistole habe reinigen müssen (NUR die Spritz-Düsen der Spray-Dosen habe ich immer sofort in Nitoro-Verdünnung in ein kleines Glas gelegt, damit an diesen nichts an Farbe eintrocknet und ein schlechtes Spritzbild sich ergibt -> vor erneutem Gebrauch aus der Kunststoff-Spritz-Düse die Verdünnung herausblasen !!!)

Zuletzt habe ich auf den zu lackierenden Flächen immer "Porenfüller" aus einer Spray-Dase gleichmäßig über die ganze Fläche versprüht und diese etwa mit 1200-er Nass-Schleifpapier nur ganz leicht überarbeitet/aufgeraut.

Beim NASS schleifen immer ausreichend viel Wasser dabei verwenden!

Verstehe aber muss man eigentlich haftgrund immer nass schleifen oder kann man gleich ohne schleifen lackieren

Themenstarteram 31. März 2020 um 19:48

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 31. März 2020 um 19:43:47 Uhr:

Zitat:

@metintir schrieb am 31. März 2020 um 17:11:28 Uhr:

Presco hat angegeben das man mit p600 oder p800 schleifen soll.Es ist bisschen zu stark nimmt zu viel weg. Ich werde diesmal sogar p1200 verwenden.

Hast Du mit den Papieren 600 und 800 NICHT in nass (mit viel Wasser) geschliffen ???

Ja doch immer mit Wasser nur es war zu stark zu viel weg genommen. Soll ich wieder grundieren. Was sagst du dazu

Zitat:

@metintir schrieb am 31. März 2020 um 19:47:06 Uhr:

Verstehe aber muss man eigentlich haftgrund immer nass schleifen oder kann man gleich ohne schleifen lackieren

Du kannst auch direkt drauf lackieren ohne zu schleifen.

Zitat:

@metintir schrieb am 31. März 2020 um 19:48:47 Uhr:

Soll ich wieder grundieren. Was sagst du dazu?

Wenn Du die Grundierung nicht ganz bis auf das Blech durchgeschliffen hast, reicht Haftgrund alleine.

Themenstarteram 31. März 2020 um 20:14

Zitat:

@Flying Kremser schrieb am 31. März 2020 um 19:56:43 Uhr:

Zitat:

@metintir schrieb am 31. März 2020 um 19:48:47 Uhr:

Soll ich wieder grundieren. Was sagst du dazu?

Wenn Du die Grundierung nicht ganz bis auf das Blech durchgeschliffen hast, reicht Haftgrund alleine.

Hmm bei mir sieht man ein bisschen blech

Wenn man direkt auf das Blech lackiert kann es rosten oder?

Themenstarteram 31. März 2020 um 20:15

Zitat:

@CAHA_B8 schrieb am 31. März 2020 um 19:54:17 Uhr:

Zitat:

@metintir schrieb am 31. März 2020 um 19:47:06 Uhr:

Verstehe aber muss man eigentlich haftgrund immer nass schleifen oder kann man gleich ohne schleifen lackieren

Du kannst auch direkt drauf lackieren ohne zu schleifen.

Ok danke

Themenstarteram 6. April 2020 um 16:55

Hallo

Noch eine Frage

Habe es fertig lackiert und darf ich die lackierte Stelle aus nass schleifen?

Ist das möglich?

Wenn ja welches Schleifpapier?

P3000 P4000

20200406

Zitat:

@metintir schrieb am 6. April 2020 um 16:55:49 Uhr:

Noch eine Frage

Habe es fertig lackiert und darf ich die lackierte Stelle auch nass schleifen?

Ist das möglich?

Warum willst Du nochmals darüber schleifen, wenn die Stelle bereits "fertig lackiert" worden ist ???

Du solltest fast alles NUR nass schleifen !!!

Wenn Du nicht den ganzen Kotflügel lackiert hast, sondern NUR eine Teil-Lackierung gemacht hast, hättest Du jeden Farbauftrag NUR durch eine vorgehaltene Karton-Blende - einem Karton mit ausgeschnittenem Loch - machen sollen. Damit sollte es fast keinen Farbnebel am Rand der lackierten Stelle geben.

Ich nehme an Du hast jetzt deutlichen Farbnebel rund um die neu lackierte Stelle und gedenkst diesen Nebel mit Nass-Schleifpapier abzuschleifen -> das wäre WAHNSINN !!!

Diesen Nebel kann man:

a) mit Farbverdünnung auf einem Fetzen kurz nach dem Farbauftrag abwischen (dazu bedarf es professioneller Übung !!! Dies haben viele VW-Werkstätten vor etwa 60 Jahren gemacht ...) Das ist aber immer aus der Nähe zu erkennen!

b) Nach kompletter Austrocknung der neuen Farbe, den Farbnebel mit feiner Polierpaste entfernen.

Ich habe z.B. abgeronnene Farbtropfen nach etwa einem Jahr mit einem Stainly-Klingen-Schaber ganz vorsichtig entfernt und die Stelle mit Polierpaste geglättet bis absolut nichts mehr von einer Beschädigung zu sehen war.

-> Das funktioniert auch sehr gut mit Ausbesserungen an einem mit Zweikomponenten-Lack lackierten Holzparkettboden (man braucht NUR einige Stunden Zeit dazu ...)

 

Deine Antwort