ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gurtstecker

Gurtstecker

Themenstarteram 23. September 2015 um 20:09

Diese Gurtstecker sind wohl ganz praktisch, aber sind sie in D erlaubt?.

Bei richtiger Handhabung (nur Beifahrer oder Rücksitz wenn Lasten drauf stehen) sicher sinnvoll.

 

http://www.amazon.de/.../ref=pd_lpo_sbs_dp_ss_1?...

Beste Antwort im Thema

Bevor ich mir den Stecker rein stecke, wenn ich was auf der Rücksitzbank stelle, nutze ich doch den vom Fahrzeughersteller mit gelieferten "Stecker"...

Was spricht dagegen, das normale Gurtschloss einfach einzustecken? :confused::confused::confused:

PS: Ich fixiere meine Arbeitstasche mit dem Gurt. Dann kippt sie nicht um, wenn sie im Fussraum steht. (Hab ab und an meinen Lappi drin! Oder ne Trinkflasche, die dann rum schwappt.)

MfG

12 weitere Antworten
12 Antworten

Diese Teile sind in Deutschland nicht erlaubt, weil sie eine ordnungsgemäße Ladungssicherung mit dem eingebauten Gurt verhindern (sollen).

Zitat:

@Drahkke schrieb am 23. September 2015 um 20:21:36 Uhr:

Diese Teile sind in Deutschland nicht erlaubt, weil sie eine ordnungsgemäße Ladungssicherung mit dem eingebauten Gurt verhindern (sollen).

Warum sollen diese Stecker in Deutschland verboten sein.

Verboten wäre nur auf dem Sitz zu sitzen und so einen Gurtstecker

anstatt den Gurt zu verwenden.

Seelze 01

Bevor ich mir den Stecker rein stecke, wenn ich was auf der Rücksitzbank stelle, nutze ich doch den vom Fahrzeughersteller mit gelieferten "Stecker"...

Was spricht dagegen, das normale Gurtschloss einfach einzustecken? :confused::confused::confused:

PS: Ich fixiere meine Arbeitstasche mit dem Gurt. Dann kippt sie nicht um, wenn sie im Fussraum steht. (Hab ab und an meinen Lappi drin! Oder ne Trinkflasche, die dann rum schwappt.)

MfG

Die Teile sind natürlich erlaubt. Es ist nur nicht erlaubt, nicht angegurtet zu fahren. Was du mit den anderen ungenutzten Sitzplätzen machst, ist dir überlassen. Es gibt auch keine Gurtpflicht für Gepäck, das muss nur ordentlich gesichert sein – mit was du das sicherst, ist auch wieder dir überlassen (außer gewerblich, da gibt’s Vorschriften).

Themenstarteram 24. September 2015 um 13:51

wie ist es denn mit solchen Gurtverlängerungen, da ist doch dann der Piepton dauerhaft ausgeschaltet?

http://www.amazon.de/.../ref=s9_simh_gw_p263_d0_i3?...

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 24. September 2015 um 13:51:18 Uhr:

wie ist es denn mit solchen Gurtverlängerungen, da ist doch dann der Piepton dauerhaft ausgeschaltet?

http://www.amazon.de/.../ref=s9_simh_gw_p263_d0_i3?...

Wenn dieser die nötigen Sicherheitsanforderungen erfüllt ja. Diese sind bei Gurtsystemen aber recht streng.

Wenn das beworbene E-Zertifikat echt ist, dürfte es kein Problem sein. Jedoch sollte dieses in das Bauteil eingestanzt o.ä. sein. Diese Zertifikate werden oft gefälscht. Nur bei einem Aufkleber würde ich stutzig werden.

Gurtverlängerungen sind laut kurzer Inet-Suche in die Fahrzeugpapiere eingetragen legal nutzbar, da es sicherheitsrelevante Ausrüstungen sind. Allerdings garantiere ich dir nicht, dass der eintragende KFz-Sachverständige diese akzeptieren würde, bzw. ob er einen heftigen Lachkrampf bekommt. Ein "Airbagschoner" über dem Lenkrad-Airbag wäre ja auch nicht zulässig.

Willst du wirklich die Wirkung des Gurtes zur Lebensrettung deiner Mitfahrer bzw. dir selbst in die Hände eines solchen Billig-Teils begeben? Was ist mit der Umgehung der Warnfunktion bei nicht eingestecktem Gurt, warum ist diese wohl vorgeschrieben bei der Fahrzeugzulassung?

Zur Ladungssicherung:

Wenn etwas so sehr auf die Sitzfläche drückt, dass die Belegungsmatte anspricht, gehört das Teil nicht auf den Sitz, oder eben angeschnallt (Ladungssicherung).

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 24. September 2015 um 13:51:18 Uhr:

da ist doch dann der Piepton dauerhaft ausgeschaltet?

Schnall dich doch einfach an! :rolleyes:

Wenn du schon mit der simplen Lösung des einstecken des verbauten Schnallers zufrieden bist, obwohl angeblich nur Ladung da sitzt, ist die Sache für mich klar: Du willst dich nicht anschnallen!

Wenn du dich unbedingt in Gefahr bringen willst, zieh den Gurt hinter deinem Sitz lang und steck ihn ein! Dann brauch die Polizei nicht ermitteln, nachdem du durch die Scheibe geflogen bist, ob du vorsätzlich handelst, oder einfach nur den Gurt vergessen hast.

Der Chef meiner Freundin hat sich gerade schwer verletzt (Schädeltrauma), als er unangeschnallt mit ca. 50-60km/h in einen parkenden LKW gerutscht ist. Der Wagen ist vorn kaum beschädigt. (Fahrerkabine intakt!) Der Chef ist aber mit dem Schädel gegen die Frontscheibe geknallt. Angeschnallt wäre er lt. Aussage seiner Frau unverletzt ausgestiegen.

MfG

Themenstarteram 24. September 2015 um 20:09

nein nein, ich meinte nur wenn es sich um eine Verlängerung handelt, dürfte doch nichts ausgeschaltet sein, sondern so funktionieren mit Piepton wie vorher. Es gibt bestimmt Leute für die sind die normalen Gurtschlösser zu tief oder fummelig. Damit sollte es besser werden. Aber ich denke, dass durch die Verlängerung bereits ein "Kurzschluss erzeugt wird, der den Piepton ausschaltet.

Was für ein Kurzschluss? Im Gurtschloss ist i.d.R. ein Microschalter, der einfach betätigt wird.

MfG

Zitat:

@Johnes schrieb am 24. September 2015 um 16:03:51 Uhr:

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 24. September 2015 um 13:51:18 Uhr:

da ist doch dann der Piepton dauerhaft ausgeschaltet?

...

Der Chef meiner Freundin hat sich gerade schwer verletzt (Schädeltrauma), als er unangeschnallt mit ca. 50-60km/h in einen parkenden LKW gerutscht ist. .........

MfG

Augen auf im Strassenverkehr und immer schön das Handy weglassen!!!

Das Handy war wohl nicht schuld. Er ist lt. meiner Freundin ein Handymuffel. (Soll's ja geben! Hat eines, ignoriert es aber zu 99%)

Alk-Gehalt.: 0.0 lt. Frau/Polizei

Ich weiß nicht, was der Chef meiner Freundin gemacht hat, ums Auto zu crashen... Eingepennt, unaufmerksam, oder oder oder... Er hat wohl nichts dazu gesagt. Seine Frau weiß es wohl auch nicht.

Vom Chef-Chef, gab es wohl richtig ärger und alle Angestellten haben noch mal richtig Druck bekommen, sich in den Dienstfahrzeugen anzuschnallen. (Der Chef-Chef ist wohl nicht darüber erfreut, das der Chef seinen Dienstwagen geschrottet hat und sich nicht anschnallte und jetzt wohl richtig Terror mit der BG, zwecks Wegeunfall.)

MfG

Deine Antwort