ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Günstiger Kombi/Van für 30.000KM im Jahr

Günstiger Kombi/Van für 30.000KM im Jahr

Themenstarteram 3. Januar 2021 um 13:14

Hallo zusammen, ein sehr guter Freund von mir sucht zeitnah einen jungen Gebrauchtwagen, da er demnächst 30.000KM jährlich, zum großen Teil Autobahn, schrubben wird.

 

Folgende Punkte sind wichtig:

• möglichst geringer Verbrauch sowie günstige Wartung

• zuverlässige und langlebige Technik

• möglichst wenige Jahre alt (ab Bj.2015)

• halbwegs wohnliches Interieur

• Automatik (möglichst zuverlässig und komfortabel)

• Budget bei max. 15.000€

• Keine japanischen Autos (erspart euch eine Diskussion darüber!)

 

Weitere Punkte die nett sind, aber kein Muss:

• Navigation

• Fensterheber mit Einklemmschutz hinten, ggf. mit Fensterroller hinten (haben 1 Kind, ein 2 wird folgen)

• Parkpiepser vorne und hinten

 

Grundsätzlich ist die Karosserieform nicht entscheidend, ein Kombi erscheint mir aber wohl die kostengünstigste Variante zu sein vom Verbrauch. Ansonsten sind auch Vans sowie SUVs ok. Diesel dürfte hier wohl grds. wirtschaftlich am sinnvollsten sein, ggf. auch Hybrid/sparsame Benziner bekannt?

 

Folgende Modelle sind interessant:

 

Ford Focus und Mondeo als Turnier

-> Infotainment etwas veraltet, viele Knöpfe. Pluspunkt ist wohl der Kofferraum. Wie sind die Unterhaltskosten zwischen den beiden Modellen? Signifikant oder doch eher marginal? Ecoboost Motoren sollen gut sein, wäre evlt. ein kleiner EcoBoost sinnvoll oder ist der Diesel kostengünstiger?

 

Renault Clio Grandtour, Grand Scenic, Megane (Kombi) sowie evtl. Talisman (Kombi)

-> Der Grand Scenic hätte alternativ 7 Sitze und einen großen Kofferraum, dafür wohl aufgrund der Karosserieform höherer Verbrauch. Clio Grandtour scheint ideal für die Stadt zu sein, taugt der aber auch für die Autobahn oder dann doch den Megane?

 

Opel Astra Sportstourer

-> gibt wie bei Ford viel Auswahl. Sind die Opel-Diesel gut? Inneraum wirkt aufgeräumt, ggf. sind die AGR Sitze drin.

 

Peugeot 308 SW/ 2008/ 508SW

-> gefällt meinem Freund am besten. Dieselmotoren haben einen guten Ruf von Peugeot. Gibt es noch was zu beachten? Auch hier noch die Frage, ob der 508 merklich teurer im Unterhalt ist? 2008 als SUV verbrauchstechnisch wohl schlechter?

 

Hyundai i30 Kombi/Kia Ceed Kombi

-> ggf. noch Garantiezeit, allgemein zuverlässig. Diesel wohl aber nicht so verbrauchsarm als die anderen?

 

Fiat Tipo

-> günstig, Motorenplatte hingegen dürr. Dieselmotor von Fiat solide oder lieber nicht?

 

Welche Modelle würdet ihr bei dem Profil empfehlen? Sind euch noch andere Modelle bekannt, die lohnenswert sind. Welche sollen wir schonmal ausschließen?

 

Bin auf Tipps/Erfahrungswerte und gute Infos gespannt und danke euch schon mal vorab!

Ähnliche Themen
47 Antworten

Ich fahre seid 1999 Dieselmotoren von Fiat und die sind sehr zuverlässig. Derzeit fahre ich den 1,6 l Diesel im 500L Living. Das wäre als Van auch eine Alternative, die neueren Modelle heißen 500L Wagon. Wenn es größer sein soll dann den Opel Zafira, da gibt es auch was mit Automatik. Ford hat auch ein paar Van im Angebot. Der Vorteil ist die gute Raumausnutzung. Der Wagen ist kürzer hat gleich viel oder mehr Platz. Und der Vorteil ist gerade bei Kleinkinder im Kindersitz, das man sich nich so bücken muss.

Themenstarteram 3. Januar 2021 um 13:39

Zitat:

@Italo001 schrieb am 3. Januar 2021 um 13:34:12 Uhr:

Ich fahre seid 1999 Dieselmotoren von Fiat und die sind sehr zuverlässig. Derzeit fahre ich den 1,6 l Diesel im 500L Living. Das wäre als Van auch eine Alternative, die neueren Modelle heißen 500L Wagon. Wenn es größer sein soll dann den Opel Zafira, da gibt es auch was mit Automatik. Ford hat auch ein paar Van im Angebot. Der Vorteil ist die gute Raumausnutzung. Der Wagen ist kürzer hat gleich viel oder mehr Platz. Und der Vorteil ist gerade bei Kleinkinder im Kindersitz, das man sich nich so bücken muss.

Hi, 500L wäre durchaus auch ne interessante Option. Welches Fahrprofil hast du und wie ist der Verbrauch?

 

am 3. Januar 2021 um 13:42

Den Tipo gibt es auch als LPG Variante für gut 15t € neu.

Im Unterhalt mind. auf Diesel Niveau, wir waren selbst knapp

vor einen Tipo Kombi LPG kauf, der Meriva war aber noch 2 Riesen

billiger und ist es darum geworden.:D

Deine aufgeführten Modelle sind alle brauchbar, man muss sich

nur fragen, für was der Wagen noch benötigt wird.

Ein Talismann ist für den Familientransport Top, mit einen Clio

eher grenzwertig, darum noch mal die Nutzung hinterfragen.;)

Als Antrieb würde ich auch Diesel empfehlen bzw. Gas.

VW Golf 7 Variant 2.0 TDI 150PS als Handschalter oder DSG.

Zitat:

@KoreanCarGuy schrieb am 3. Januar 2021 um 13:39:05 Uhr:

Zitat:

@Italo001 schrieb am 3. Januar 2021 um 13:34:12 Uhr:

Ich fahre seid 1999 Dieselmotoren von Fiat und die sind sehr zuverlässig. Derzeit fahre ich den 1,6 l Diesel im 500L Living. Das wäre als Van auch eine Alternative, die neueren Modelle heißen 500L Wagon. Wenn es größer sein soll dann den Opel Zafira, da gibt es auch was mit Automatik. Ford hat auch ein paar Van im Angebot. Der Vorteil ist die gute Raumausnutzung. Der Wagen ist kürzer hat gleich viel oder mehr Platz. Und der Vorteil ist gerade bei Kleinkinder im Kindersitz, das man sich nich so bücken muss.

Hi, 500L wäre durchaus auch ne interessante Option. Welches Fahrprofil hast du und wie ist der Verbrauch?

Ich fahre cirka 23.000 km im Jahr, der Bordcomputer schreibt für die letzten 16.000 km 5,7 l/100 km, fahre Kurzstrecke, Strecken 20 km, 40 km und auch Langstrecke. Ich habe diesen Wagen auch gekauft, weil meine Mutter reinkommt, der Zafira ist ihr zu hoch. Habe seit den zwei Jahren, den ich ihn habe keine Probleme. So sollte es natürlich bei jeden Neuwagen ( meiner war es eine Tageszulassung mit 0 km) sein.

Fällt der 3er BMW raus? Wäre nämlich auch im Budget. Beispiel

 

Dieses Angebot habe ich bei ????????????.???? gefunden:

 

BMW 318d Touring Steptronic*LED*ALU*8-FACH*NAVI*PDC*

Erstzulassung: 11/2017 Kilometerstand: 79.900 km Kraftstoffart: Diesel Leistung: 110 kW (150 PS)

Preis: 14.990 €

 

https://link.mobile.de/?...*LED*ALU*8-FACH*NAVI*PDC*&sd=Erstzulassung%3A%2011%2F2017%0AKilometerstand%3A%2079.900%C2%A0km%0AKraftstoffart%3A%20Diesel%0ALeistung%3A%20110%C2%A0kW%C2%A0(150%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FMTIwMFgxNjAw%2Fz%2FYCQAAOSw5ONf8E2l%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkApp&utm_medium=android&utm_source=sharedAd

Themenstarteram 3. Januar 2021 um 14:42

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 3. Januar 2021 um 13:42:54 Uhr:

Den Tipo gibt es auch als LPG Variante für gut 15t € neu.

Im Unterhalt mind. auf Diesel Niveau, wir waren selbst knapp

vor einen Tipo Kombi LPG kauf, der Meriva war aber noch 2 Riesen

billiger und ist es darum geworden.:D

Deine aufgeführten Modelle sind alle brauchbar, man muss sich

nur fragen, für was der Wagen noch benötigt wird.

Ein Talismann ist für den Familientransport Top, mit einen Clio

eher grenzwertig, darum noch mal die Nutzung hinterfragen.;)

Als Antrieb würde ich auch Diesel empfehlen bzw. Gas.

Leider aktuell keine Automatik mehr, die zwingend erforderlich wäre :/

 

Nunja, die meißten KM macht er alleine auf der Autobahn. Ein Clio Grandtour kam mir in Sinn, da günstig wegen Kleinwagenbasis, Vorteile aber dadurch dass es ein Kombi ist. Der Talisman ist natürlich einiges teurer, am Ende ist es halt die Kostenfrage, ob der Mehrwert für ihn tragbar ist.

Themenstarteram 3. Januar 2021 um 14:44

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 3. Januar 2021 um 14:40:51 Uhr:

Fällt der 3er BMW raus? Wäre nämlich auch im Budget. Beispiel

 

Dieses Angebot habe ich bei ????????????.???? gefunden:

 

BMW 318d Touring Steptronic*LED*ALU*8-FACH*NAVI*PDC*

Erstzulassung: 11/2017 Kilometerstand: 79.900 km Kraftstoffart: Diesel Leistung: 110 kW (150 PS)

Preis: 14.990 €

 

https://link.mobile.de/?...*LED*ALU*8-FACH*NAVI*PDC*&sd=Erstzulassung%3A%2011%2F2017%0AKilometerstand%3A%2079.900%C2%A0km%0AKraftstoffart%3A%20Diesel%0ALeistung%3A%20110%C2%A0kW%C2%A0(150%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FMTIwMFgxNjAw%2Fz%2FYCQAAOSw5ONf8E2l%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkApp&utm_medium=android&utm_source=sharedAd

An einem BMW wurde auch gedacht, dürfte aber wohl im Unterhalt wahrscheinlich teurer sein oder? Insbesondere teurere Werkstattkosten sind so ne Sache... . Wie steht es denn mit der Zuverlässigkeit sowie den Verbräuchen?

 

Ich würde bei dieser Wahl auf einen möglichst neuen Kombi aus der Kompaktklasse wie den Opel Astra, Ford Focus oder Hyundai i30 setzen. Die Folgekosten sind stemmbar und man hat ein durchaus ausgewachsenes Fahrzeug und bezahlt nicht den Aufschlag und ein so genanntes Premiumprodukt wie bei BMW, Audi oder Mercedes zu bezahlen. Länger halten diese Fahrzeuge leider auch nicht bei gleicher Pflege.

Zitat:

@KoreanCarGuy schrieb am 3. Januar 2021 um 14:44:18 Uhr:

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 3. Januar 2021 um 14:40:51 Uhr:

Fällt der 3er BMW raus? Wäre nämlich auch im Budget. Beispiel

 

Dieses Angebot habe ich bei ????????????.???? gefunden:

 

BMW 318d Touring Steptronic*LED*ALU*8-FACH*NAVI*PDC*

Erstzulassung: 11/2017 Kilometerstand: 79.900 km Kraftstoffart: Diesel Leistung: 110 kW (150 PS)

Preis: 14.990 €

 

https://link.mobile.de/?...*LED*ALU*8-FACH*NAVI*PDC*&sd=Erstzulassung%3A%2011%2F2017%0AKilometerstand%3A%2079.900%C2%A0km%0AKraftstoffart%3A%20Diesel%0ALeistung%3A%20110%C2%A0kW%C2%A0(150%C2%A0PS)%0A&si=https%3A%2F%2Fi.ebayimg.com%2F00%2Fs%2FMTIwMFgxNjAw%2Fz%2FYCQAAOSw5ONf8E2l%2F%24_20.JPG&utm_campaign=DynamicLinkApp&utm_medium=android&utm_source=sharedAd

An einem BMW wurde auch gedacht, dürfte aber wohl im Unterhalt wahrscheinlich teurer sein oder? Insbesondere teurere Werkstattkosten sind so ne Sache... . Wie steht es denn mit der Zuverlässigkeit sowie den Verbräuchen?

Der Unterhalt ist nicht wirklich teurer. Erstens sind die Wartungsintervalle lang (2 Jahre/30.000 km). Zweitens kann man die Kosten deutlich drücken, wenn man die Wartung in einer freien Werkstatt machen lässt. Die können das genauso gut.

 

Der Verbrauch ist mit dem 2l Diesel extrem niedrig.

 

Zuverlässig sind die Autos definitiv und sicherlich tendenziell langlebiger als viele andere Marken. Der B47 Motor hat auch keinerlei Probleme mehr mit der Steuerkette. Abgesehen vom AGR Kühler, der derzeit in einer Aktion geprüft und ggf kostenlos getauscht wird, hat der Motor keinerlei Schwächen.

 

BMW verbaut Wandlerautomatikgetriebe, und zwar mit dem ZF das wahrscheinlich beste derzeit erhältliche.

 

Das Platzangebot ist im Vergleich in der Mittelklasse eher etwas unterdurchschnittlich.

 

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 3. Januar 2021 um 14:58:08 Uhr:

 

Der Unterhalt ist nicht wirklich teurer. Erstens sind die Wartungsintervalle lang (2 Jahre/30.000 km). Zweitens kann man die Kosten deutlich drücken, wenn man die Wartung in einer freien Werkstatt machen lässt. Die können das genauso gut.

Kein Vorteil gegenüber einem Opel Astra oder Ford Focus.

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 3. Januar 2021 um 14:58:08 Uhr:

 

Der Verbrauch ist mit dem 2l Diesel extrem niedrig.

Verbrauch BMW Baureihe F31 318d mit 110 Kilowatt: 5,84 Liter Diesel auf 100 Kilometer

Verbrauch Opel Astra K mit 100 Kilowatt: 5,94 Liter Diesel auf 100 Kilometer

Verbrauch Ford Focus 2018 mit 110 Kilowatt: 5,74 Liter Diesel auf 100 Kilometer

Der Unterschied ist marginal.

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 3. Januar 2021 um 14:58:08 Uhr:

 

Zuverlässig sind die Autos definitiv und sicherlich tendenziell langlebiger als viele andere Marken. Der B47 Motor hat auch keinerlei Probleme mehr mit der Steuerkette. Abgesehen vom AGR Kühler, der derzeit in einer Aktion geprüft und ggf kostenlos getauscht wird, hat der Motor keinerlei Schwächen.

BMW verbaut Wandlerautomatikgetriebe, und zwar mit dem ZF das wahrscheinlich beste derzeit erhältliche.

Das Platzangebot ist im Vergleich in der Mittelklasse eher etwas unterdurchschnittlich.

Opel und Ford verbauen ebenso wie BMW Wandlergetriebe und halten bei entsprechender Pflege nicht weniger lang als der BMW. Die Unterschiede sind in dieser Preisklasse u vernachlässigen, besonders da die Kompaktwagen über und weniger Kilometer beim Kauf auf der Uhr haben.

Ab welchem Baujahr sind der 3‘er generell zu empfehlen mit dem b47?

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 3. Januar 2021 um 15:07:26 Uhr:

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 3. Januar 2021 um 14:58:08 Uhr:

 

Der Unterhalt ist nicht wirklich teurer. Erstens sind die Wartungsintervalle lang (2 Jahre/30.000 km). Zweitens kann man die Kosten deutlich drücken, wenn man die Wartung in einer freien Werkstatt machen lässt. Die können das genauso gut.

Kein Vorteil gegenüber einem Opel Astra oder Ford Focus.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 3. Januar 2021 um 15:07:26 Uhr:

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 3. Januar 2021 um 14:58:08 Uhr:

 

Der Verbrauch ist mit dem 2l Diesel extrem niedrig.

Verbrauch BMW Baureihe F31 318d mit 110 Kilowatt: 5,84 Liter Diesel auf 100 Kilometer

Verbrauch Opel Astra K mit 100 Kilowatt: 5,94 Liter Diesel auf 100 Kilometer

Verbrauch Ford Focus 2018 mit 110 Kilowatt: 5,74 Liter Diesel auf 100 Kilometer

Der Unterschied ist marginal.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 3. Januar 2021 um 15:07:26 Uhr:

Zitat:

@Olli_E60 schrieb am 3. Januar 2021 um 14:58:08 Uhr:

 

Zuverlässig sind die Autos definitiv und sicherlich tendenziell langlebiger als viele andere Marken. Der B47 Motor hat auch keinerlei Probleme mehr mit der Steuerkette. Abgesehen vom AGR Kühler, der derzeit in einer Aktion geprüft und ggf kostenlos getauscht wird, hat der Motor keinerlei Schwächen.

BMW verbaut Wandlerautomatikgetriebe, und zwar mit dem ZF das wahrscheinlich beste derzeit erhältliche.

Das Platzangebot ist im Vergleich in der Mittelklasse eher etwas unterdurchschnittlich.

Opel und Ford verbauen ebenso wie BMW Wandlergetriebe und halten bei entsprechender Pflege nicht weniger lang als der BMW. Die Unterschiede sind in dieser Preisklasse u vernachlässigen, besonders da die Kompaktwagen über und weniger Kilometer beim Kauf auf der Uhr haben.

Tja, aber warum Standard Kompaktklasse fahren, wenn man für das gleiche Geld BMW fahren kann ;-)

 

Ich sage nicht, dass andere Autos schlecht oder gar schlechter sind. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass auch "Premium" absolut bezahlbar ist.

 

Natürlich hat ein Astra in der Preisklasse wahrscheinlich weniger gelaufen und,/oder er ist besser ausgestattet, aber es ist ein Opel (ohne Opel schlecht zu machen).

Man kann in dieser Preisklasse sich sogar eine E-Klasse oder einen 5er BMW anschaffen, ob es sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt Papier. Letztlich ist es eine Risikoabschätzung, ob der Fall eines Defektes eintritt oder nicht. Das Risiko, dass dieser Defekt eintritt steigt mit dem Alter under Laufleistung an und damit auch das Kostenrisiko.

Deshalb ist in dieser Konstellation der BMW weniger empfehlenswert als ein Opel Astra oder ein Ford Focus, außer man definiert sich über das Fahrzeug vor der Tür und möchte ein so genanntes Premiumprodukt mit sehr überschaubarer Ausstattung fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Günstiger Kombi/Van für 30.000KM im Jahr