ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPZ900R von 74KW auf 85KW entdrosseln. Wem muss ich das melden?

GPZ900R von 74KW auf 85KW entdrosseln. Wem muss ich das melden?

Themenstarteram 27. Februar 2021 um 19:19

Meine GPZ 900 R von 1985 ist im Schein/Brief mit 74KW, also 100PS eingetragen. Lag wohl an der damaligen, freiwilligen Hersteller Beschränkung. Ich hab nun einen Ersatz Vergaser hier, ebenfalls von einer 85ér GPZ 900 R, den ich über den Winter komplett überarbeitet habe. Möchte den natürlich dann auch irgendwann verbauen.

Im Gegensatz zu meinen Vergasern hat dieser allerdings die höheren Vergaserdeckel, also die, welche den Gasschieber völlig und somit entdrosselt auf 85KW freigeben, verbaut. Das möchte ich auch gern so behalten, denn 11KW zusätzlich schaden ja sicher nicht, zumal der Motor und auch das kompette Motorrad ja dafür eigentlich auch entwickelt und dimensioniert wurde.

Im Schein steht übrigens "ohne Leistungsbeschränkung".

Lange Rede, kurzer Sinn. Wem muss ich den Leistungszuwachs melden? Hat da jemand Info´s aus erster Hand weil vielleicht selbst schon vorgenommen?

Vielen Dank

Gruß Jamie89

Ähnliche Themen
11 Antworten

Du darfst die erst mal beim TÜV die 85 KW abnehmen und dann in die Papiere eintragen lassen.

Kann bei manchen Prüfern allerdings problematisch werden, da die Maschine in Deutschland nie offiziell mit 85 KW verkauft wurde. War zumindest bei meiner RX so. Manchen genügt eine Briefkopie mit der eingetragenen Leistung. Der andere will ein Datenblatt haben. Das ist mein Wissensstand aus eigener Erfahrung aus dem Jahre 2006. Weiss aber nicht wie und ob sich das mittlerweile eventuell verschlimmbessert hat mit solchen Eintragungen.

Der Versicherung musst Du die Leistungssteigerung auch melden.

Würde erst mal mit der zuständigen Prüforganisation, die das abnehmen soll, in Kontakt treten.

Themenstarteram 27. Februar 2021 um 20:24

Super, danke dir. Dann werd ich erstmal bei der Dekra vorstellig werden.

Nimm den Vergaser am besten direkt mit. Dann können sie sich den so schonmal anschauen und können in Ihren Unterlagen auch nach schauen. Manchmal hat man da Glück.

Wo gab's die 85kw? Innerhalb Europas? Dann geht's... Briefkopien sind schon seit Ewigkeiten keine Grundlage für eine Abnahme. Aufgrund Alter und ggf Europa Zulassung und technischer Unterlagen ist eine Abnahme aber nicht unmöglich.

Bei Kawasaki selbst gibt es für die GPZ 900 keine Gutachten für offene Leistung (Stand1999).

Alpha Technik hat unter Anderem die offenen Vergaserdeckel mit Gutachten verkauft.

Wenn alles schief läuft kann man dort neue Deckel mit Gutachten bestellen. Im Gutachten wird die Fahrgestellnummer eingetragen, ist daher (eigentlich) nur für das genannte Fahrzeug gültig.

Meines Wissens sind die Prüfer aber diesbezüglich recht flexibel, wenn generell so ein Gutachten auch mit der "falschen" Ident. Nummer vorgelegt wird.

Viele Grüße,

Arne

Hi, ob TÜV oder DEKRA ist in Deinem Fall unerheblich. Es gibt keine Schlüsselnummer für eine GPZ900R mit 85kw vom KBA!

Ein Kollege hatte ziemlich genau das gleiche Problem mit einem PKW, keine Abnahme in EU durch den Hersteller, somit keine Eintragung, zumindest nicht als das Fahrzeug, das drauf steht!

Ich gehe auch davon aus, daß die Bremsanlage, Reifen evtl auch Kette anders sein könnten.

Ich denke @Papstpower hat da schon Recht, ich habe auch keine GPZ mit 85 kW Leistung gefunden. Wo soll es die gegeben haben?

Geh mal vorab mit dem Vergaser und den dazu gehörenden, technischen Unterlagen, zu einer Prüforganisation und frage nach, ob diese Eintragung überhaupt möglich wäre.

Dann musst Du natürlich bei der Zulassung neue Papiere bekommen und, wenn es dann kein Standardmodell mit Schlüsselnummern ist, musst ne Versicherung finden, die Dir das versichert und ne EVB ausgibt!

Viel Erfolg wünsche ich, vlt gibst hier Feedback, was daraus geworden ist.

Ist jetzt nicht meine Baujahr Erfahrung. Aber ohne Abgasklasse und nur mit technischen Unterlagen ggf Leistungsmessung sollte das klappen.

 

Und ja, selten dass ich das sagen würde.. notfalls einfach fahren... Andererseits, wann fährt man Vollgas mit Schieber komplett offen?

Die Vergaser müssten eine Drosselklappe haben. Bedeutet die Schieber werden automatisch gesteuert. Es kann also auch sein, dass die Schieber schon vor Vollgas komplett offen stehen.

 

Einfach fahren ist der falsche Tipp. Gerade bei den Deckeln ist es leicht zu erkennen ob original oder nicht. Und wenn man so schon denkt, braucht man nie was Umtragen, melden etc.

 

Denn wenn was passiert, und die können sich mit der mehr Leistung rausreden.... Ob es am Ende für einen sinnvoll ist oder halt nicht, spielt da dann leider keine Rolle.

 

Wenn die neuen Vergaser zu den alten baugleich sind, muss man halt als letzten Ausweg die Deckel der alten nehmen.

Nur zur Info:

https://shop.alphatechnik.de/.../leistungssteigerungen

Um alle Unklarheiten zu beseitigen.

Viele Grüße,

Arne

Themenstarteram 28. Februar 2021 um 8:45

Zitat:

@petehartmann schrieb am 27. Februar 2021 um 22:46:33 Uhr:

Hi, ob TÜV oder DEKRA ist in Deinem Fall unerheblich. Es gibt keine Schlüsselnummer für eine GPZ900R mit 85kw vom KBA!

Ein Kollege hatte ziemlich genau das gleiche Problem mit einem PKW, keine Abnahme in EU durch den Hersteller, somit keine Eintragung, zumindest nicht als das Fahrzeug, das drauf steht!

Ich gehe auch davon aus, daß die Bremsanlage, Reifen evtl auch Kette anders sein könnten.

Ich denke @Papstpower hat da schon Recht, ich habe auch keine GPZ mit 85 kW Leistung gefunden. Wo soll es die gegeben haben?

Geh mal vorab mit dem Vergaser und den dazu gehörenden, technischen Unterlagen, zu einer Prüforganisation und frage nach, ob diese Eintragung überhaupt möglich wäre.

Dann musst Du natürlich bei der Zulassung neue Papiere bekommen und, wenn es dann kein Standardmodell mit Schlüsselnummern ist, musst ne Versicherung finden, die Dir das versichert und ne EVB ausgibt!

Viel Erfolg wünsche ich, vlt gibst hier Feedback, was daraus geworden ist.

Hier z.B.

https://motorrad.fandom.com/wiki/Kawasaki_GPZ900R

oder hier

http://motorrad-tourenfreun.de/kawasaki-gpz-900-r/

oder hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Kawasaki_GPZ_900_R

Kann man fast endlos weitere Quellen finden.Das kann man wirklich nicht "nicht finden".

Ich danke allen für die Tipp´s. Werde jetzt wie gesagt mal bei der Prüforganisation vorstellig werden und schauen, was die sagen. Wird´s zu kompliziert, bleibt es bei den 100PS laut Schein, die ja ohnehin recht gut im Futter zu stehen scheinen, da auch so Tacho Anschlag möglich ist. Dann baue ich wie von Foster vorgeschlagen die Deckel einfach um.

Das Gutachten von Alpha Technik ist Natürlich super! Da sollte dann alles drin stehen. Eine Kopie davon dürfte auch reichen, falls du jmd findest der eine hat ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPZ900R von 74KW auf 85KW entdrosseln. Wem muss ich das melden?