ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPZ 550 bleibt plötzlich stehen.

GPZ 550 bleibt plötzlich stehen.

Kawasaki GPZ 550
Themenstarteram 27. Juli 2020 um 8:34

Servus, ich bin Neu im Forum. Ich habe eine GPZ 550, Bj. 1988 seit 20 Jahren, Original 50000 km!

Letztes Jahr hat sie ab und zu ruckeln angefangen. Ich konnte keinen Fehler finden, habe es auf das Alter geschoben. Seit ein paar Wochen bleibt sie aber jetzt plötzlich stehen. Das kann nach 20 km oder 170 km passieren. Das passiert manchmal wenn ich das Tempo, z.B. von 120 auf 80 zurücknehme und dann wieder beschleunigen will. Ich habe den Eindruck sie bekommt keinen Sprit. Ich bleibe ca. 3-5 Minuten stehen, drehe den Benzinhahn nach hinten und dann springt sie wieder an. Ich bin technisch nicht sehr beschlagen.

Meine Werkstatt hat folgende Prüfungen unternommen: Kraftstoffschlauch mit Filter erneuern, Unterdruckschlauch erneuern, Benzinhahn und Tankentlüftung prüfen, Luftfilter prüfen, Zündanlage, Zündkabel, ZK Stecker, Kerzen prüfen, Prüfung sämtlicher Kabelsteckverbindungen zur LiMa und Zündanlage,

Zündeinstellung, Ladesystem prüfen, (Ladespannung 13,4V) Batterie neu.

Hat jemand von Euch die gleichen Probleme gehabt? Wie wurden diese behoben oder kann mir jemand einen Tipp geben? Blöd nur, dass ich am 30sten in Urlaub fahren möchte, also sehr kurzfristig.

Schöne Grüße und danke im voraus, Walter

Ähnliche Themen
15 Antworten
am 27. Juli 2020 um 8:57

Hatte vor Jahren eine alte GPX 600 R die ging auch während der Fahrt aus, Vergaser mit Düsen ,Benzinhahn waren frisch überholt, musste auch einige Minuten warten dann lief die Möhre wieder, den Fehler hat niemand gefunden war mir zu blöd hab es als Bastler Bike verkauft.

am 27. Juli 2020 um 9:15

Die üblichen Verdächtigen hast du ja langsam durch, als nächstes wäre der Vergaser dran (festsitzende Klappen, verschlissenene Nadeln/Dichtungen/Membranen, falsch eingesteller oder festsitzender Schwimmer, verstopfte Düsen...) am besten mal reinigen, kontrollieren und bei der Gelegenheit die paar Euro in einen Reparatursatz investieren.

Denke auch das es der Vergaser ist. Was auch möglich ist aber eher unwahrscheinlich, das der Schlauch der Tank Entlüftung geknickt ist. Hast du mal bei Stillstand sofort den Tankdeckel geöffnet? Wenn es dann zischt liegt es an der Entlüftung.

Es wird ein Problem mit deinen Schwimmern sein.

Mir ist grade eingefallen das meine Ex Freundin das gleiche Problem hatte. Da waren die Schwimmer wegen Benzinrückstände nicht mehr ganz frei gängig

gewesen. Beim fahren hat sich die Vergaser Batterie gelehrt und nach ein paar Minuten lief der Sprit nach.

Kann aber auch sein das deine Schwimmernadel Ventile verschlissen sind und sich dadurch die Nadeln verkklemmen.

Mein Tipp wäre das Zündschloß, bau das mal aus und leg das auseinander. Da siehste dann die Kontaktpunkte wie die ausschauen und wenn verdreckt oder oxidiert, dann die ordentlich reinigen oder abschmiergeln und bischen Kontaktspray drauf.

Ich hatte mir vor 2 Jahren auch nen Wolf gesucht und alles mögliche ausprobiert und durch Zufall hab ich dann das

Zündschloß als Verursacher ausmachen können.

Ich würde das zuerst versuchen bevor die die Vergaser ausbaust.

Auch einen Blick wert. Müsste der TE aber auch daran merken, dass der Drehzahlmesser schlagartig auf Null abfällt.

 

Mfg

am 27. Juli 2020 um 12:09

Genau, die Kombination aus Drehzahlmesser auf null (da über elektrische Zünd-/Kurbelwellenimpulse) bei verlangsamender Geschwindigkeit (da über starre Tachowelle weiter angetrieben) ist in der Regel ein klarer Indikator für ein Problem am Zündschloss oder dessen Verkabelung.

Ich tippe weiterhin auf ein Vergaserproblem wo eine Klappe oder ein Schwimmer angegammelt ist und daher zeitweise (thermische Ausdehnung während des Betriebs / Luftdruckschwankungen / Vibrationen) plötzlich festhängt und dem Motor ein unbrauchbares Gemisch füttert. Darauf deutet das Symptom des Gaswegnehmens (120 -> 80 km/h) mit anschliessendem wieder Hochbeschleunigen jedenfalls hin, auch das Abwarten 3-5 min (Abkühlung) würde passen.

Ich würde mir, wenn auch schon geschehen, den Unterdruckbenzinhahn noch einmal genau angucken!

Mfg

Wenn das alles gecheckt wurde, dann würde ich auf die CDI mal nen Auge werfen. Kältespray zur Hand und bei auftritt diese mal absprühen. Läuft sie dann?

Auch kann Startpilot über den Luftfilter den Fehler finden.

 

An das Zündschloss glaube ich nicht, da es keine Zeit braucht um alleine wieder zu funktionieren.

Einen Unterdruckbenzinhahn hat die Gpz 550 nicht. Den Fehler können wir also ausschließen.

Ich bleibe aber auch eher beim Vergaser.

Themenstarteram 27. Juli 2020 um 14:54

Zitat:

Hatte vor Jahren eine alte GPX 600 R die ging auch während der Fahrt aus, Vergaser mit Düsen ,Benzinhahn waren frisch überholt, musste auch einige Minuten warten dann lief die Möhre wieder, den Fehler hat niemand gefunden war mir zu blöd hab es als Bastler Bike verkauft.

Vielleicht mach ich das auch, Danke

Zitat:

@Dr.Waldi schrieb am 27. Juli 2020 um 14:44:29 Uhr:

Einen Unterdruckbenzinhahn hat die Gpz 550 nicht.

Woher hast Du diese Info?

Habe mehrere Jahre selbst eine gefahren. Da war zumindest keiner dran. Meine war EZB-Präsident 1987.

Scheiß t 9! Meine war Ez 1987

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. GPZ 550 bleibt plötzlich stehen.