ForumOldtimer Treffen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Dialog
  4. Veranstaltungen
  5. Oldtimer Treffen
  6. Goodwood Revival 2015

Goodwood Revival 2015

Themenstarteram 10. Februar 2015 um 21:24

Nachdem ich vor 2 Jahren schon beim Goodwood Festival of Speed ;) war,

fahre ich heuer zum Goodwood Revival:

https://grrc.goodwood.com/section/goodwood-revival/

War von euch schon mal jemand dort und kann mir Tipps geben?

(z.B. für ein zeitgemäßes Outfit? :cool: )

Oder will gar jemand mitkommen?

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hallo Bodie,

Goodwood ist immer eine Reise wert, ich selbst war in 2012 beim Festival und in 2014 beim Revival, super niveauvolle Veranstaltung, allerdings wie erwähnt, unbedingt ratsam stilvolle Kleidung mit zu nehmen, egal in Knickerbogger Anzug od. hist. Rennoverall, a weng ausgflippt mußt scho sein!! Am besten mal auf z.b. Youtube

Goodwood Revival anschauen! Viel Spaß!

Ich war 2014 beim FOS, leider war es da schon sehr überlaufen :( (bis auf Donnerstag, da ging's) Dieses Jahr soll es ja noch größer werden und einen Königsegg kann man da wahrscheinlich auch nicht bewundern. 2 Königsegg auf einem Haufen *sabber* der One to 1 hat ja einen Ferrari zur Schnecke gemacht. Allerdings war 2014 kein Veyron oder 77 zu sehen :(

Zum Goodwood Revival: mit klassischer Kleidung sollte es keine Probleme geben. Ein weiterer Bewohner (der zuerst beim Revival war) in der Pension hat mir das bestätigt.

Ob ein Rennoverall gut ankommt muss man ausprobieren :cool: da es aber beim Revival eher eine Pferderennatmosphäre gibt, würde ich Jockeykleidung/Overall auch zu Hause lassen :D ... wenn man auffallen will nur zu!

Kommt auch drauf an ob man in einem Pavillon das Spektakel verfolgt, da gibt's (zumindest beim FOS) eine Kleiderordnung.

Das Revival ist ein Mekka für Oldtimerfans, denn es gibt meines Wissens "nur" Classic Cars+Bikes keine Supercars.

Zu Goodwood an sich:

-eine Pension/Hotel nähe dem Bahnhof von Chichester ist von Vorteil, wenn man mit dem Shuttlebus rauffahren will. Mit dem Auto würde ich persönlich nicht hinfahren, da Chichester zu dieser Zeit ein einziger Stau ist, außer man darf auf der Exotenwiese parken :D dann sollte man aber auch darauf gefasst sein, dass Leute das Auto anfassen :rolleyes: die meisten Parkplätze sind eh auf einer Wiese und es regnet gerne mal... ab RS4/5/6 oder Carrera hat man gute Chancen dort zu parken.

-evtl. einen Tag eher anreisen damit man sich zurecht findet (man will ja gleich als erster an der Tür kratzen :)) und einen Tag später abreisen, nach dem offiziellen Lauf am Sonntag gibt es noch eine "Ehrenrunde" der Supersportler... (FOS only)

-bei Goodwood-House gibt es noch eine separate Rennstrecke, da kann man auch ein nettes Auto (Ferrari/Aston usw.) mieten und mit/-fahren (stand 2014, ich hab's zu spät erfahren)

-ganz wichtig (hab ich verpennt) beim FOS, Moving Motor Show: frühzeitig Kontakt zu einem englischen Ferrari/Porsche/Aston Martin/Audi/BMW - Dealer aufnehmen, die sind dafür zuständig am Donnerstag die Fahrer/Mitfahrer auf die Autos aufzuteilen. Eine spontane Mitfahrt ging nicht(zumindest bei mir und ich hab so nett gefragt). Die Strecke ist dann aber mit Strohballen auf der Geraden "entschärft" - neidische Blicke gibt's aber sicher

-beim FOS, lebenswichtig: leistungsstarker Akku + große Speicherkarte bei der Kamera nicht vergessen! Auf der Exotenwiese tummeln sich P1, Huayra, Aventador :cool:, 458 Italia Speciale usw.

-Begleitperson zum Fotografieren mitnehmen, außer man steht auf Selfies ;)

Alles in allem ist Goodwood trotzdem (neben Wilton House) ein Disneyland für Petrolheads ;) Viel Spaß!

 

Themenstarteram 12. März 2015 um 20:09

Also, ich war 2013 beim Festival of Speed und war überrascht, wie problemlos das trotz 150'000 Zuschauern pro Tag ablief. Auch die Anfahrt und das Parken auf der großen Wiese gingen reibungslos - hätte ich den Engländern gar nicht zugetraut ...

Ich habe mir wieder dasselbe Bed&Breakfast gebucht wie vor zwei Jahren. Alle günstigen Quartiere um Goodwood herum waren Anfang Februar (8 Monate vor dem Event!) schon ausgebucht.

Wegen Outfit bin ich schon beim Kostümverleih vorstellig geworden.

Organisiert sind die da ganz gut, das stimmt. Auf den Zufahrtsstraßen kann es aber dauern...

Auf dem riesigen Gelände verteilen sich die Menschenmassen, aber wenn Höhepunkte am Programm stehen, wird es an den guten Plätzen eng.

Ich hatte beim FOS auch ca. 8 Monate vorher gebucht, trotzdem hatte ich das Gefühl eine Last-Minute-Reisende zu sein ;) Hotels wie das von Goodwood selbst sind Jahre im Voraus (oder gegen gute Kontakte) ausgebucht :(

Auf das Kostüm bin ich ja gespannt :cool:

Bodie,

Kostümverleih ist sicher nicht schlecht, aber nicht unbedingt erforderlich. Tweed-Sakko, Cordhose, klassische Schuhe, Halstuch und Strohhut, feddich. Ganz viele liefen da in weißen Overalls rum, Ledergürtel drüber, Kappe auf, gut. Viele Klamotten kann man auch vor Ort kaufen, sind nur nicht ganz billig. Um in den Paddock zu kommen, musst du nicht nur eine extra Karte haben, ohne Verkleidung kommt man da nicht rein. Von außen kann man aber gut einsehen, vor allem hören. Überhaupt fand ich klasse, wie dicht man überall rankam, Autos, Motorräder, Flugzeuge, alles Oldtimer.

Ich war 2014 durch Zufall da und wusste absolut nicht, was auf mich zukam. War Sonntags da, klar, war voll, aber noch gut auszuhalten. Engländer sind da ganz entspannt. Durch die Verkleidung der meisten Besucher bekommt das Ganze eine Atmospäre, absolut genial. Schon im Zug (wir kamen von London) gabs jede Menge Leute in Uniform, Petticoat, Mods, usw. Selbst meiner Gattin hats gefallen, nicht wegen der Oldtimer, sondern wegen den Leuten. Google mal unter Bilder Goodwood Revival, da bekommt man einen ganz guten Eindruck.

Den ganzen Tag finden Rennen statt, Autos, Motorräder, die geben es sich da richtig und jagen mit Kostbarkeiten über den Rundkurs, als gäbe es kein Morgen. Gänsehaut garantiert.

Ich weiß nicht, ob mich mein Weg nochmal dahin führt, aber würde ich sofort wieder machen.

Viel Spaß!

Grüße,

Ralph

Zitat:

@Blackwell2.1 schrieb am 12. März 2015 um 21:32:27 Uhr:

Organisiert sind die da ganz gut, das stimmt. Auf den Zufahrtsstraßen kann es aber dauern...

Auf dem riesigen Gelände verteilen sich die Menschenmassen, aber wenn Höhepunkte am Programm stehen, wird es an den guten Plätzen eng.

Ich hatte beim FOS auch ca. 8 Monate vorher gebucht, trotzdem hatte ich das Gefühl eine Last-Minute-Reisende zu sein ;) Hotels wie das von Goodwood selbst sind Jahre im Voraus (oder gegen gute Kontakte) ausgebucht :(

Auf das Kostüm bin ich ja gespannt :cool:

Hallo,

wir waren 2011 auf dem Festival of Speed und im Jahr 2014 beim Goodwood Revival,

im Jahr 2011 hatten wir ein Hotel in Brighton, allerdings pro Fahrt über eine Std unterwegs,

letztes Jahr beim Revival waren wir auf dem Campingplatz und das war echt super und

vorallem super sauber incl. den Duschcontainer, nur zu empfehlen!! Bezgl. Kleidung, ist

wie erwähnt beim Revival absolute Pflicht, sich etwas, und wenn's nur ein auf alt

gestylter Rennoverall ist, in Jeans oder gar kurzer Hose fällt man garantiert auf!!!

Themenstarteram 1. Februar 2017 um 20:39

Ich fahre heuer wieder in --> Goodwood Revival 2017 <-- 8.-10. September

am 27. März 2017 um 22:47

Hallo allerseits,

mal ne Frage an erfahrene Besucher, muss man zwingend Karten kaufen? Wir sind mit sechs Leuten für einen Tag vor Ort, davon nur zwei echte Perolheads O_O ... das wären dann fast 600,-€ ...

ich hörte, das man schon auf dem Vorfeld reichlich tolle Fahrzeuge, historische Kirmes und Fressbuden etc. sehen kann!

Also was meint ihr, lohnen sich da die Kohle oder eher nicht ... ich tendiere fast zu nicht ...

Danke für Eure Einschätzung

greetz vom Olaf B.

Themenstarteram 27. März 2017 um 23:14

Es gibt dort m.W. keine Tageskasse und ich habe auch niemanden gesehen, der dort schwarz Karten angeboten hätte. D.h. wenn ihr davor keine Karten habt, dann kommt ihr vermutlich nicht hinein.

Außerdem bekommt man mit der Eintrittskarte einen Parkausweis. Wenn ihr keinen solchen Parkausweis habt, werdet ihr vermutlich gar nicht auf die Parkplätze gelassen oder müsst eine halbe Stunde zu Fuß anmarschieren.

Das Revival findet auf einem umzäunten Flugplatz statt. Ich weiß nicht, ob man sich dort irgendwie hineinmogeln kann ohne kontrolliert zu werden.

Vor dem Flugplatzgelände ist die nostalgische Kirmes und diverse Verkaufsstände, Oldtimer-Zubehör, Fressbuden. Dafür braucht es m.W. keine Eintrittskarte (Kontrolle war erst an den Treppe, die über die Rennstrecke führt). Auch der Parkplatz ist schon sehenswert, hat mehr zu bieten als manches Automuseum.

Aber ich würde euch trotzdem davon abraten. Ihr seid dann extra dorthin gefahren, seht die Leute (fast alle historisch gekleidet) hineinströmen, hört die Oldtimer vorbeirasen - aber halt leider nicht für euch. Es gibt auch keine umliegenden Hügel von denen man einen Blick aus der Ferne erhaschen könnte.

D.h. entweder Karten kaufen und richtig hingehen. Oder ganz fern bleiben.

(Ich stelle mich ja auch nicht vor das Fußballstadion um dort das Spiel zu hören.)

Ich denke, verglichen mit den Preisen für ein Formel-1-Wochenende sind die Preise für das Revival ganz okay. Und man hat ja schon ein halbes Jahr Vorfreude sich ein passenden Outfit zusammenzustellen.

am 29. März 2017 um 17:47

shit happens ... Karten gekauft für Goodwood 2017 und ab jetzt Vorfreude

Danke und greetz vom Olaf B.

Themenstarteram 29. März 2017 um 20:08

Bis dann - man sieht sich (wäre Zufall bei 150'000 Besuchern pro Tag).

Themenstarteram 17. Oktober 2017 um 22:32

Wetter war Scheiße diesmal ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen