ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. GJR Reifen Goodyear 4Seasons mit unterschiedlichem Profil noch achsweise wechseln?

GJR Reifen Goodyear 4Seasons mit unterschiedlichem Profil noch achsweise wechseln?

Themenstarteram 17. September 2019 um 17:15

Hallo,

Ich hatte bei meinem Golf BJ 2015 als Serienausstattung die Goodyear Vector 4Seasons Gen1 (16 Zoll)drauf.

Nach etwa 40.000km Laufleistung und weil die Vectors im Sommer doch etwas "schmierig" waren, habe ich mir diesen Sommer noch 17" Sommer-Pneus geholt und wollte die Goodyears saisonal als Winterreifen weiter nutzen. (als Winterreifen tun die ihren Zweck sehr gut).

Wenn ich jetzt wieder Richtung Winter die Reifen wechsele, stellt sich mir die Frage, ob es sich noch lohnt (oder gar gefährlich ist) die GJR mal Achsen-weise zu tauschen, wie manche empfehlen?

Nach den etwa 40.000km auf meinem Golf haben die vorderen Reifen noch etwa 5.5 mm und die hinteren etwa 7.5mm - sind also beide noch bzgl. der empfohlenen Profiltiefe im grünen Bereich, aber schon sehr unterschiedlich abgefahren.

Die vorderen Reifen haben auch schon die wahrscheinlich normalen vielen kleinen Einrisse auf der Lauffläche, die hinteren fast gar nicht.

Ich hatte entweder vor:

1) die Reifen jetzt nochmal Achs-weise zu tauschen im Vergleich zu vorher (?)

2) mir evtl. 2 neue GJR (dann wohl den Vector Gen2) von Goodyear zu holen und die schon etwas abgefahrenen 5.5mm Reifen auszumustern, die hinteren 7,5mm aber noch weiter zu fahren.

Gibts hier Empfehlungen bzgl. des Zustands der Reifen und ob man einen Tausch von Vorne nach hinten noch machen sollte?

Danke und Gruß

 

Ähnliche Themen
14 Antworten

Was Du Dir unbedingt verkneifen solltest, ist das Ausmustern von fast neuwertigen Reifen, mit einer Substanz von 5,5 mm!

Ich würde von vorne nach hinten tauschen.

Bei 5,5 mm hinten und gleichem Reifenalter sehe ich nur eine minimales Risiko für die "schlechteren" Reifen hinten.

Da packst du die besseren Reifen auf die Vorderachse/Antriebsachse und die anderen nach hinten.

Es wäre grober Unsinn einen gerade mal 2mm genutzten Reifen mit 5,5mm zu entsorgen.

das kannst du so fahren, bis sich die Reifen angeglichen haben und dann schaust du weiter, wobei ich denke dass du dann einfach nochmal durchtauschst und gut ist die Sache. Eventuell dann nochmal durchtauschen für über Sommer auf 2-3mm runterzufahren.

Es hängt auch von deinem Fahrprofil bzw. deinen regionalen Gegebenheiten ab.

Hast du bei Schnee Probleme "deine" Steigungen hochzukommen, würde es Sinn machen die besseren nach vorne zu machen. Hat dann zusätzlich noch den Vorteil, dass sie sich gleichmaässiger abfahren.

Hab die gleichen auch auf dem G7 als Serienausstattung drauf

Nutze die aber genau umgekehrt, als Sommerreifen.

Habe insbes. in meiner Wohnstrasse (10-15% Steigung), dass ich mit denen im Schnee, trotz ausreichend Restprofil, nicht hochkomme. Neu würde es vielleicht noch funktionieren - aber als sie neu waren hatten wir keinen Schnee.

Habe deshalb, trotz GJR, noch echte WR gekauft.

Zitat:

@KKJudge schrieb am 17. September 2019 um 17:15:18 Uhr:

...

Wenn ich jetzt wieder Richtung Winter die Reifen wechsele, stellt sich mir die Frage, ob es sich noch lohnt (oder gar gefährlich ist) die GJR mal Achsen-weise zu tauschen, wie manche empfehlen?

...

Warum sollte es gefährlich sein, GJR achsweise zu tauschen? Das erschließt sich mir nicht.

Wird bei "reinen" Sommer- bzw. Winterreifen doch auch gemacht - und da ist es auch nicht gefährlich.

Vielleicht meint @KKJudge das “Problem“ dass viele meinen es wäre gefährlich hinten weniger Profil zu haben. Bei der kleinen Differenz von 2mm und dem guten Profil von 5,5mm ist das aber KEIN Problem.

Themenstarteram 18. September 2019 um 10:26

Zitat:

@gromi schrieb am 18. September 2019 um 09:25:33 Uhr:

Vielleicht meint @KKJudge das “Problem“ dass viele meinen es wäre gefährlich hinten weniger Profil zu haben. Bei der kleinen Differenz von 2mm und dem guten Profil von 5,5mm ist das aber KEIN Problem.

Exakt darauf spielte ich an, weil ich mich schon etwas mit der Materie beschäftigt habe. Der allgemeine Tenor ist ja, dass die besseren Reifen bei einem Fronttriebler auf die Hinterachse müssen, für den Fall, dass das Auto dochmal seitlich ausbricht..

Wenn es bei den 2-2,5 mm Unterschied noch tolerabel ist, werde ich dann wohl aber Achs-seitig wechseln lassen und die noch 1-2 Saisons fahren.

Das Profil wird sich vorne ja weiterhin mehr abarbeiten und somit egalisiert sich der Unterschied zunehmend. Irgendwann hast du Reifen mit identischem Profil. Dann kannst du nochmal wechseln, damit sich kein Sägezahn ausbildet, und je nach Profiltiefe immer noch fahren. Wie gesagt, auch im Sommer einfach runterfahren, wenn man keinen Winter mehr damit fahren mag.

Eine demenstprechende Nutzung ist technisch absolut unbedenklich und ökologisch/ökonomisch sehr sinnvoll.

Zitat:

@KKJudge schrieb am 18. September 2019 um 10:26:53 Uhr:

Zitat:

@gromi schrieb am 18. September 2019 um 09:25:33 Uhr:

Vielleicht meint @KKJudge das “Problem“ dass viele meinen es wäre gefährlich hinten weniger Profil zu haben. Bei der kleinen Differenz von 2mm und dem guten Profil von 5,5mm ist das aber KEIN Problem.

Exakt darauf spielte ich an, weil ich mich schon etwas mit der Materie beschäftigt habe. Der allgemeine Tenor ist ja, dass die besseren Reifen bei einem Fronttriebler auf die Hinterachse müssen, für den Fall, dass das Auto dochmal seitlich ausbricht..

Wenn es bei den 2-2,5 mm Unterschied noch tolerabel ist, werde ich dann wohl aber Achs-seitig wechseln lassen und die noch 1-2 Saisons fahren.

Auch wenn ich mich bewusst nicht daran halte (beim Fronttriebler) ist der allgemeine Tenor eher, bei jeden Antriebskonzept die besseren auf die HA zu machen.

Doch nicht bei nur 2mm Differenz (v.a. bei 5,5mm am schlechtesten Paar), die unter Nutzung nur so dahinschmelzen.

Wären es 4mm und 7,5mm sähe die Sache ggf anders aus.

 

Mit 5,5mm wird der Fronttriebler sicher nicht zur dauergefährlichen Heckschleuder.

Themenstarteram 18. September 2019 um 11:39

Zitat:

@gummikuh72 schrieb am 18. September 2019 um 09:17:44 Uhr:

Es hängt auch von deinem Fahrprofil bzw. deinen regionalen Gegebenheiten ab.

Hast du bei Schnee Probleme "deine" Steigungen hochzukommen, würde es Sinn machen die besseren nach vorne zu machen. Hat dann zusätzlich noch den Vorteil, dass sie sich gleichmaässiger abfahren.

Hab die gleichen auch auf dem G7 als Serienausstattung drauf

Nutze die aber genau umgekehrt, als Sommerreifen.

Habe insbes. in meiner Wohnstrasse (10-15% Steigung), dass ich mit denen im Schnee, trotz ausreichend Restprofil, nicht hochkomme. Neu würde es vielleicht noch funktionieren - aber als sie neu waren hatten wir keinen Schnee.

Habe deshalb, trotz GJR, noch echte WR gekauft.

Ich fahre primär in der Stadt (München zwar), aber weniger in direkten Bergregionen.

Mit den Goodyear 4-Seasons war auch zwar als Erstausrüster-Reifen auch recht zufrieden, sehe es aber genau umgekehrt :

- gerade bei sportlichen Kurven-Fahren im Sommer etwas schmierig

- nicht so toll bei nasser Fahrbahn im Sommer (die Gen2 sind da wohl verbessert)

- deutlich höhrbareres Laufgeräusch im Laufe der 40.000 km. (gerade bei den etwas abgefahreneren)

- im Winter auf schneebedeckter Fahrbahn aber sehr gut fahrbahr.

Ich habe mir daher doch nochmal echte laufruhige 17"-Sommerpneus geholt und nutze die GJR als Winterreifen weiter, wozu sie in gemäßigten Lagen auch ganz gut noch taugen.

Zitat:

@gummikuh72 schrieb am 18. September 2019 um 11:21:59 Uhr:

Zitat:

@KKJudge schrieb am 18. September 2019 um 10:26:53 Uhr:

 

Exakt darauf spielte ich an, weil ich mich schon etwas mit der Materie beschäftigt habe. Der allgemeine Tenor ist ja, dass die besseren Reifen bei einem Fronttriebler auf die Hinterachse müssen, für den Fall, dass das Auto dochmal seitlich ausbricht..

Wenn es bei den 2-2,5 mm Unterschied noch tolerabel ist, werde ich dann wohl aber Achs-seitig wechseln lassen und die noch 1-2 Saisons fahren.

Auch wenn ich mich bewusst nicht daran halte (beim Fronttriebler) ist der allgemeine Tenor eher, bei jeden Antriebskonzept die besseren auf die HA zu machen.

Nebenfrage: Warum weichst du bewusst davon ab? (Vielleicht kann ich daraus ja auch noch was lernen.)

Generell bei SR und WR:

- gleichmässiges abfahren, dadurch gibt es dann i.d.R kein besser/schlechter

- Vorbeugung Sägezahn

Speziell bei WR:

Ich hatte in 30 Jahren noch nie ein ausbrechendes Heck - aber ich bin schon Steigungen bei Schnee nicht hochgekommen.

Na unbedingt vorn-hinten wechseln !

Denn sonst fahren sich die hinteren ja nie ab . . . und irgendwann erklingt sonst hier wieder der

"Chor der heulenden DOT-Fetischisten" und ermahnt dich, die "alten Dinger" trotz guten Profils doch lieber wegzuschmeißen ;-)

Und es müsse auch nicht immer die mit mehr Profil nach hinten, gibt auch Ausnahmen zu dieser Empfehlung (auch wenn's überwiegend sinnvoller ist, aber eben nicht immer) :

https://www.motor-talk.de/.../...in-selfseal-mischen-t6319448.html?...

Da darf man sich durchaus schon noch selber das Passende (r)aussuchen ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. GJR Reifen Goodyear 4Seasons mit unterschiedlichem Profil noch achsweise wechseln?