ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Gewichtsauflastung 2,8t

Gewichtsauflastung 2,8t

Themenstarteram 20. Oktober 2003 um 23:33

Hallo allerseits !

Bei Ebay bin ich heute auf folgendes Inserat gestoßen :

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...

Nun meine Frage - ist das Ganze legal ???

Für folgende Fahrzeuge wird hier eine Tüv - Bescheinigung verkauft :

BMW - X5

Chrysler - Voyager & Grand Voyager

Chevrolet - Astro Van

Daihatsu - Rocky

Ford - Explorer, Maverik und Transit

Hyundai - Galopper und Terracan

Isuzu - Trooper & Rodeo

JEEP - Cherokee XJ und KJ, Grand Cherokee ZJ,Z,ZG,WJ und WG, Wrangler YJ

Kia - Carneval

Mazda - Tribiute

Mercedes - Vito,V-Klasse & 108 D

Mitsubishi - Pajero L040,V20,V60,Classic und Pajero Sport K90

Nissan - Patrol 160,260,GR, Pickup MD21,MD22, Terrano I & II, Vanette, Primastar

Opel - Frontera A & B, Vivaro

Renault - Trafic

Land Rover - Defender 90

Ssangyoung - Musso und Korano

Toyota - 4 Runner, Hiace, Hilux, Landcruiser HZJ 71 bis 78, J7, KJ70, KJ73, J9 & J12

Volkswagen - T2, T3, T4 und Hilux

Wenn immer mehr Leute Ihre -nicht US Fahrzeuge- auflasten, können wir uns von der Sondersteuer ja bald verabschieden.

Wie seht Ihr das ???

Gruss Maik

Ähnliche Themen
20 Antworten

Ich sehe das so, dass auch ein nicht-US-Car ein Auto ist, und auch deren Fahrer steuern an den Vater Staat abdrücken müssen. Zwar nicht ganz so viel, aber letztendlich sitzen wir alle in einem Boot.

Und ein BMW-Fahrer hat die gleichen Rechte, wie ein US-Car Fahrer.

Gruss Jürgen

Abgesehen dass mir die aktuelle entwicklung hier in D nicht passt (jeder fährt suv.. usw.), isses natürlich legitim, dass ooch SUV und minivan-fahrer in den genuss der Gewichtsbesteuerung kommen.

Wenn's da ne V-max beschränkung gäb' würden die sich sowieso alle normal besteuern lassen, denn dann kann man ja nicht mehr mit 250 auf der linken spur die leute bedrängen ;)

Ponti

Also ich sehe das wie Jürgen.

Im Grunde sind wir alle Autofahrer und werden schon genug vom Staat geschröpft.

Wenn sich da irgendwie die Möglichkeit bietet, das jemand etwas weniger an Steuern bezahlen muß, ist doch ok !

Wir sind doch Alle gleich und da sollten auch Alle die selben Rechte haben.

Themenstarteram 21. Oktober 2003 um 13:17

Das kommt davon......

 

Nach den Worten des Grünen-Umweltpolitiker Winfried Hermann soll auch "eine ärgerliche Gesetzeslücke" geschlossen werden, die die neuerdings sehr populären Geländewagen-Modelle betrifft. "Diese Autos verbrauchen viel Benzin und sind als Dieselvarianten im Unterhalt günstig, weil sie bei einem Gewicht ab 2,8 Tonnen zum preiswerteren und ökologisch weniger anspruchsvollen Lkw-Tarif versteuert werden können." Diese "ökologische Sauerei" müsse rasch behoben werden.

 

Gefunden in der Morgenpost Berlin Online.

 

Was machen Wir dann mit unseren Fahrzeugen, wenn diese Steuer wirklichkeit wird ???

Re: Das kommt davon......

 

Zitat:

Original geschrieben von Asphaltcowboy

...

Was machen Wir dann mit unseren Fahrzeugen, wenn diese Steuer wirklichkeit wird ???

"ZAHLEN !"

...oder würdest Du Dein Hobby aufgeben? ;) :D

schau mal in den Thread hier:

http://www.motor-talk.de/t161363/f45/s/thread.html

hi,

soweit ich weiss ist das thema erstmal vom tisch, die politiker haben z.zt. andere sorgen. allerdings wird das spätestens nach der nächsten wahl mit sicherheit wieder aktuell.

greetz,

suffocator

Themenstarteram 21. Oktober 2003 um 14:53

Jo - als alleinverdienender 2-facher Familienvater

muss ich mich dann halt von dem Hobby trennen.

Es leben die kinderlosen Doppelverdiener !

tja cowboy - da können wir uns die hand geben.

bin wohl auch eher nicht in der lage, 6,2L PKW-Diesel zu versteuern....

aber vielleicht gibts dann ne andere möglichkeit... wie 3,5to oder max 130 kM/h..wer weis..

diese ganzen "gestzeslücken" kommen und gehen doch immer wieder...

grüßle

holgi

ich meld meinen wagen dann im ausland an. ich hab die legale (!) möglichkeit dazu.

wenn bobele, schumi und konsorten nach monaco ziehen um weniger löhnen zu müssen, ist derartige verfahrensweise wie oben beschrieben für den kleinen mann auch legitim.....

Auflastung

 

Also, zurück zum Ursprungsbeitrag: Sie ist ganz legal, die sogenannte Kombinationssteuer, wird aber nicht für jeden SUV oder Geländewagen usw. angeboten. Das hängt jeweils vom Hersteller ab, der muß das ok geben. Die Auflastung (Grund für die Kombinationssteuer) ist ja meist nur papiermäßig und wenn man an einen dubiosen Anbieter für Auflastungen gerät, hat man sein Geld dafür in den Sand gesetzt, evtl. die Garantie verloren und kriegt Ärger mit dem TÜV. Einige Händler, z. B. die von Mitsubishi, bieten die Auflastung schon bei Neuwagenbestellung an und kostet dann ca. 200 €.

Oh Mann.....

 

Ich habe mal in die Liste geschaut und unter anderem den Landrover Defender dort gefunden.

Ein Landrover-Defender Fahrer, der dieses Gutachten bei e-bay erwirbt, gehört ans Maul gehauen !!!!!!!!!

Der Defender hat AB WERK 2,9 Tonnen zul. Gesamtgewicht eingetragen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Als Typenbezeichnung steht aber PKW im Brief.

Mit so einem Auto drückt man das Mädel von der Zulassungsstelle so lange mit ihrer Nase auf den 2,9 Tonnen-Eintrag bis auch sie das Kapiert hat.

2,9 ist MEHR als 2,8.......... schei... egal, ob da irgendwer PKW oder Zeppelin in den Brief geschireben hat.

Die Politik wird sich vorerst an der 2,8 Tonnen LKW-Steuer nicht die Finger verbrennen.

Wenn das kommt, haben sie sämtliche Paketzusteller und Kleinspeditioere am Hals und die Industrie kriegt einen Koller.... nix mehr mit "just in time"

Wenn Frau Merkel dann zum Empfang in Unterwäsche gehen muss, weil ihr Kostümchen nicht rechtzeitig vom Modehaus geliefert ist.... na ja....

Dann hat sich das erledigt mit der Steuer.

Und die Frau sieht angezogen schon schei... aus...

Neumann

Seit wann entscheidet das die Frau Merkel?

Ich dachte immer der Verantwortliche heißt Schroeder oder so.

Gruß Helmut

Merkel ......

 

... war der erste Name, der mir beim Gedanken

"Kostüm zu spät" und "schei.. aussehen" durch den Kopf ging.

Das sie nicht Fínanzministerin ist, ist mir auch klar.

Im nächsten Schritt: Schröder entscheidet das auch nicht, der muss sowas vielleicht am Ende unterschreiben, aber auf seinem Mist allein, wächst solch ein Gedanke an Steuererhöhung sicher nicht.

Wir sollten in die Politik gehen..... mit Diäten lässt es sich vortrefflich Unug verzapfen :D

Neumann

Dann versucht mal einen Ford Transit Bj. 92 aufzulasten. Kosten lt. Ford : ca. 2.000,00 EUR...

Der Wert des Fahrezeuges wird damit schon fast erreicht. Gleichzeitg gibt es im Netz oft (aus meiner Sicht) gleiche Fahrzeuge im Angebot die aufgelastet sind, doch wie das von statten gelaufen ist ist unbekannt.

Addiert man die einzelnen Achslasten kommt man locker über 2,8 t. Aber Tüv sagt nein....und verweist auf die Herstellerbescheinigung bzgl. der erforderlichen (teuren) Umbauten. Wenn jemand eine Lösung hat wäre ich sehr dankbar.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Gewichtsauflastung 2,8t