ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gesucht: Kombi oder Minivan, bis 30.000 Eur, neu oder TZ, >200 PS, Benziner, kein VW.

Gesucht: Kombi oder Minivan, bis 30.000 Eur, neu oder TZ, >200 PS, Benziner, kein VW.

Themenstarteram 20. Februar 2017 um 18:54

Hallo!

So langsam suchen wir einen Ersatz für unseren Van.

Es soll ein Kombi oder zur Not ein Minivan werden.

Eher ein größerer Kombi. Die Kompaktkombis finde ich eher etwas eng.

Wobei der Ford Focus ST mit 250 PS mir gar nicht so verkehrt erscheint. Bin diesbzgl. noch nciht 100% festgelegt.

5 Sitze reichen. Es sollte eine 4-köpfige Familie gut reinpassen. Die Kinder sind noch klein. Dachbox ist vorhanden.

Neu oder Tageszulassung. Zur Not auch mit <10.000 Km gebraucht, dann aber ab Bj. 2016 und erste, top-seriöse Hand.

Euro 6 ist zwingend.

Kein VW-Konzernfahrzeug.

Kein Doppelkupplungsgetriebe. Wandlerautomatik oder auch Handschaltung sind o.k.

Minimal 200 PS, eher 220-250.

Benziner ist zwingend. Kein Diesel, kein Gas. Hybrid von mir aus.

Vollledersitze müssen zwingend vorhanden sein.

Bislang gefällt mir hier der Ford Mondeo ganz gut. Für mein Budget finden sich Titanium mit Leder und manchmal auch junge Vignale (zur Not sind 33.000 Eur auch o.k. Kommt eben auf den Wagen an).

Opel Insignia gibt´s auch zu diesem Kurs. Finde ich auch nicht schlecht.

Insbes. den seltenen 250 PS Allrad. Würde meiner Frau gefallen, die den Wagen zu 90% fahren soll.

Für Ford spricht wiederum die Frontscheibenheizung. Das Auto steht draussen.

Die Minivans wie S-Max oder Zafira wären auch i.O., da sie aber offenbar teurer sind als die Kombis und ich eher noch zu einem Kombi tendiere wegen des Fahrverhaltens (ich bin nicht unbedingt ein Schleicher), muss das nicht unbedingt sein. Waschmaschinen lassen wir liefern...

Was mir optisch unheimlich gut gefällt ist der Renault Espace. Aber der 1,6 L Motor scheint lt. den Kommentaren hier nicht kräftig genug für mich zu sein.

Wenigstens 2L Hubraum fände ich schon ganz nett.

Hat jemand noch eine Idee dazu?

Bin gespannt!

THX!

HC

Ähnliche Themen
12 Antworten

Schau dir mal den Mazda 6 2,5 an. Der hat zwar "nur" 192 PS, dafür hat er einen schönen klassischen Saugbenziner mit 2,5 Liter Hubraum ohne Turboaufladung und liegt sogar als Neuwagen im Budget.

Muss man die Anforderungen verstehen? Kombi ab Mittelklasse mit mehr als 200 PS Benziner fast neu für unter 30.000 €?

Wollte erst einen dummen Spruch loslassen, habe dann aber mal recherchiert. Mea Culpa. Es gibt ja massenweise Ford Mondeos, einige Opel Insignia, einige Renault Talisman (hat aber nur einen 1.6 Turbobenziner) und einen Kia Optima.

Themenstarteram 20. Februar 2017 um 21:46

Hallo,

Danke Dir für diesen Tip.

Gefällt mir auch ganz gut.

Saugmotor ist ein riesen Asset bei Mazda.

Bin auch eher der Fan großvolumiger Saugmotoren, aber das muss erst mal warten. Kinder uns so...

Was ich bislang nicht herausgefunden habe: ist die Automatik des Mazda ein Wandlersystem, oder DKG?

Ansonsten wundert mich, dass der Mazda doch teurer ist als der Ford Mondeo, zumindest bei meiner ersten Suche.

Interessant wäre noch ein Vergleich der rellen Fahrleistungen.

Danke erst mal und viele Grüße,

HC

Zitat:

@hellcat500 schrieb am 20. Feb. 2017 um 21:46:28 Uhr:

Was ich bislang nicht herausgefunden habe: ist die Automatik des Mazda ein Wandlersystem, oder DKG?

Ist ein Wandler.

 

PS: Ich hoffe, deine Vorurteile über DSG und VW-Konzern basieren auf eigenen Erfahrungen und nicht vom Hörensagen.

Themenstarteram 20. Februar 2017 um 21:53

Hallo,

Zitat:

@LKOS schrieb am 20. Februar 2017 um 21:09:39 Uhr:

Muss man die Anforderungen verstehen? Kombi ab Mittelklasse mit mehr als 200 PS Benziner fast neu für unter 30.000 €?

Wollte erst einen dummen Spruch loslassen, habe dann aber mal recherchiert. Mea Culpa. Es gibt ja massenweise Ford Mondeos, einige Opel Insignia, einige Renault Talisman (hat aber nur einen 1.6 Turbobenziner) und einen Kia Optima.

Ja, das geht mittlerweile.

Und diese Mittelklassekombis der "nicht ganz Premium" - Klasse sind nicht so schlecht.

Als Mietautos mit Dieselmotor hatte ich schon den einen oder anderen davon.

Für unseren Familieneinsatz sehe ich mittlerweile einfach den Mehrwert zu einem ausstattungsbereinigt doppelt so teuren BMW 5er oder Mercedes E nicht mehr.

Meiner Frau sind 50 PS oder 2 Zylinder hin oder her ebenso egal wie die Frage nach Front- oder Hinterradantrieb.

Mir zwar nicht, aber mich fragt aktuell keiner...

Status interessiert sie beim Auto schon gleich gar nicht.

Ich recherchiere ja bereits ein paar Tage und dachte mir, vielleicht kommt hier jemandem noch eine zündende Idee.

Dass man für ein wirklich sehr gut ausgestattetes großes Auto heute nicht mehr so viel investieren muss, fand ich zunächst auch verwunderlich.

Aber die Mondpreise der deutschen hersteller ließen sich wohl nicht mehr halten. Die Mondeao haben 46 - 50.000 Eur Listenpreis und kosten als TZ bzw. mit 3.000 km dann maximal 32.000 Eur. Dann aber als "Vignale" mit allem Drum & Dran. Die Autos sind randvoll und die Motorleistung reicht für 2x 1.000 Km Urlaub p.a. und den Alltag meiner Frau auf der Landstraße mit 240 PS locker.

Wenn jemand einen ordentlichen 6- oder 8-Zylinder Saugbenziner empfehlen kann, sind allerdings auch ein paar Tausender mehr im Budget...

Danke!

HC

Themenstarteram 21. Februar 2017 um 0:35

Hi,

Zitat:

@Audifan1906 schrieb am 20. Februar 2017 um 21:50:50 Uhr:

Zitat:

@hellcat500 schrieb am 20. Feb. 2017 um 21:46:28 Uhr:

Was ich bislang nicht herausgefunden habe: ist die Automatik des Mazda ein Wandlersystem, oder DKG?

Ist ein Wandler.

PS: Ich hoffe, deine Vorurteile über DSG und VW-Konzern basieren auf eigenen Erfahrungen und nicht vom Hörensagen.

Ja, haben einen VW mit DSG in der Familie.

1.4 TSI.

<100.000 Km gelaufen. gerade das 3. DSG eingebaut.

Steuerkette rechtzeitig gewechselt.

Ein Geldgrab das Ding.

Nie wieder VW.

HC

Meisten landen jene, die sehr hohe Ansprüche an das Fahrzeug stellen, Premium aber nicht wollen und sich bei Nichtpremium unsicher sind, bei Volvo... - also könnte ein V70 die Lösung sein.

Oder halt Jaguar - aber die haben im Kombisegment quasi nur Diesel am Markt.

 

Hi,

es gibt nur noch wenige Autos mit Wandler, wir suchen grad mit ähnlichen Bedingungen zwei Klassen tiefer nach einem Kompakt SUV.

Soweit wir raus bekommen haben, Mazda, Subaru, Ford, Suzuki und Opel wandeln noch. Die meisten bauen aber das, für die Hersteller offenbar günstigere DSG ein.

Ich will so etwas auch nicht haben, auch keinen Diesel, daher gestaltet sich die Suche viel schwerer als bei unserem letzten Kauf. Damals wollte man uns in den VW Häusern nicht bedienen, die waren zu sehr mit sich selbst beschäftigt, darum erfolgte ein Besuch bei BMW und einen Tag später ein Kauf bei MB.

Die großen Opel werden, soweit ich mitbekommen habe, mit etlichen %% raus gehauen weil da was Neues kommt.

Gruß

Willy

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 21. Februar 2017 um 09:06:25 Uhr:

Meisten landen jene, die sehr hohe Ansprüche an das Fahrzeug stellen, Premium aber nicht wollen und sich bei Nichtpremium unsicher sind, bei Volvo... - also könnte ein V70 die Lösung sein.

Ist das auf mich gemünzt? :D

Der V70 ist ein sehr empfehlenswerter Kombi. Wird aber seit knapp einem Jahr nicht mehr gebaut. Die 2-Liter-Benziner ab 2014/15 (T4 mit 190 PS und T5 mit 245 PS) haben eine Wandlerautomatik verbaut. Es gibt sie aber sehr selten und vor allem nicht im Budget :(

Kombi ab 200PS, da kann mman fast nur bei deutschen und vor allem Premiumfahrzugen landen. Dann wird es aber eng mit Budget.

Zitat:

 

Ist das auf mich gemünzt? :D

Der V70 ist ein sehr empfehlenswerter Kombi. Wird aber seit knapp einem Jahr nicht mehr gebaut. Die 2-Liter-Benziner ab 2014/15 (T4 mit 190 PS und T5 mit 245 PS) haben eine Wandlerautomatik verbaut. Es gibt sie aber sehr selten und vor allem nicht im Budget :(

Na dann ist der ja leider raus. Außer TE könnte sich halt für einen von 2014 oder 2015 entscheiden, aber die müssen doch auch so langsam im Budget sein?

Themenstarteram 21. Februar 2017 um 15:53

Hallo,

 

Bevor es ein Volvo V70 würde, wären Mercedes E und BMW 5er mit 6 Zylindern und Hinterradantrieb meine erste Wahl. Aber die 6-Zylinder sind mittlerweile die Top-Modelle, die neu um die 70.000 Eur kosten mit einer guten Ausrüstung.

 

Ich möchte ein neues bzw. fast neues Auto für ca. 25-32.000 Eur.

Bewusst möchte ich keinen Gebrauchtwagen der oberen Mittelklasse, da auch hier mittlerweile die neuen Modelle für teure Fehler gut sind und für 15.000 Km Familienbetrieb im Jahr ein Ford Mondeo mit 240 PS 4-Zylinder nichts schlechter macht als z.B. ein Mercedes E 250 mit 211 PS 4-Zylinder. Bis auf den Hinterradantrieb. Und auf den verzichtet meine Frau gerne, es ist ihr schlicht egal.

 

Grüße!

HC

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Gesucht: Kombi oder Minivan, bis 30.000 Eur, neu oder TZ, >200 PS, Benziner, kein VW.