ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geschwindigkeitsschilder lesen muss ganz schön schwer sein...

Geschwindigkeitsschilder lesen muss ganz schön schwer sein...

Themenstarteram 29. April 2017 um 19:13

Seit vier Wochen muss ich jeden Tag 90km pendeln. Das heisst 45 km Landstrasse in der Früh und 45 km am Abend zurück. Soweit nicht weiter schlimm wenn nicht immer wieder irgendwelche Schlafnasen unterwegs wären.

Wieso können Leute nicht einfach die Geschwindigkeit fahren die auf dem Verkehrsschild angegeben ist? Natürlich unter der Voraussetzung das es die Witterung und Verkehrslage zulässt.

Also diese Langsamfahrer sollte man auch einmal abstrafen weil sie ein Verkehrshinderniss darstellen. Wer sich nicht in der Lage fühlt die angegebene Geschwindigkeit zu fahren sollte gar nicht mehr fahren. Irgendwelche Angsthasen haben im Strassenverkehr aus meiner Sicht nichts verloren.

Ähnliche Themen
9 Antworten

Stell deine Beschwerde mal hier ein :)

Schön, dass du dich getraut hast, das zu schreiben. Geht es dir jetzt besser?

...........und immer daran denken... auch du bist nicht ewig jung.

Stop doch mal die Zeit nach Hause oder zur Arbeit, wenn du hinter einem - Langsamfahrer - herfahren mußt und die Zeit wenn einer vor dir mit der Maximal Zulässigen Geschwindikeit fährt.

Der zeitliche Unterschied........zum lachen oder weinen?

MfG Wolf

Themenstarteram 29. April 2017 um 19:53

Es ist einfach nervig so jemand hinterherzufahren. Das hat nichts mit Zeitersparnis zu tun.

Was das Alter betrifft sage ich bei jemand um die 65 oder aufwärts noch nicht mal etwas. Aber bei einer Person im Alter von 45-60 sollte es kein Problem sein sich an die empfohlene Geschwindigkeit zu halten.

Zitat:

sich an die empfohlene Geschwindigkeit zu halten.

Empfohlende Geschwindigkeit?

Kenne ich eigentlich nur aus der ehemaligen CSSR. Dort gab es außerhalb von Ortschaften vor jeder Kurve ein blaues, rechteckiges Schild mit einem, in weiß gehaltenen, empfohlenden Geschwindigkeitsbereich. Zum Beisiel

60 - 80, etc.

Habe ich in Deutschland noch nirgenswo gesehen.

In der Regel gibt es keine " empfohlenen" Geschwindigkeiten, sondern Begrenzungen der Höchstgeschwindigkeit. Mit welchem Tempo sich jemand traut, eine Kurve zu fahren, sollte man ihm selbst überlassen.

Gegen die Unfähigkeit, Ruhe zu bewahren, gibt es einige Möglichkeiten, die ich empfehle: Yoga, autogenes Training u. a. Wenn es nicht hilft, lieber ÖPNV nutzen. Genervte Autofahrer sind eine Gefàhrdung.

Außerhalb Deutschlands trifft man Geschwindigkeitsempfehlungen (blau) an (z. B. Spanien).

Die StVO untersagt unbegründetes Bummeln. Ob das jemals geahndet wurde - keine Ahnung.

Nemand ist verpflichtet, die zulässige Höchstgeschwndigkeit zu fahren ( natürlich darf sie nicht überschritten werden, unterschritten schon). Auch ich pfeife bei gewissen Landstraßen auf die erlaubten 100, weil ich keine Lust habe als Baumverzierung zu enden oder eine teuere Fahrwerksinstandsetzung in Auftrag zu geben. Wem das nicht gefällt, kann gerne überholen.

Zitat:

@Renegade1000 schrieb am 29. April 2017 um 19:53:01 Uhr:

… sollte es kein Problem sein sich an die empfohlene Geschwindigkeit zu halten.

Da liegt dein Denkfehler: Es ist keine empfohlene Geschwindigkeit, sondern eine Höchstgeschwindigkeit. So einfach.

Stell dir einfach vor, es wäre ein Lkw vor dir, der darf nämlich nur 60 fahren auf der Bundesstraße. Wenn dein Vordermann mit 80 unterwegs ist, ist das dann doch eher ein Grund zur Freude :)

Zitat:

@martinb71 schrieb am 29. April 2017 um 19:16:38 Uhr:

Stell deine Beschwerde mal hier ein :)

Und mit diesem Hinweis darf ich diesen Thread hier auch ganz fix beenden

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Geschwindigkeitsschilder lesen muss ganz schön schwer sein...