ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Geräumiger Gebrauchter mit mind. 200 PS für ca. 25.000,- €

Geräumiger Gebrauchter mit mind. 200 PS für ca. 25.000,- €

Themenstarteram 25. Juni 2020 um 8:26

Hallo zusammen,

zurzeit fahre ich einen Ocatvia Superb Combi Sportline mit 272 PS, ist aber ein Firmenwagen und ich brauche ab dem 01.01. brauche ein neues Auto (Arbeitgeberwechsel).

Werktägliche Fahrtstrecke wird 2 x 30 km sein, also insgesamt 60 km (50 % Autobahn / 50 % Landstraße). Hatte erst an einen Neuwagen gedacht (Kodiaq RS), aber die Lieferzeit wird wahrscheinlich zu lang sein (außerdem erstmal Probezeit abwarten). Ansprüche:

- geräumig (Kombi oder "Voll-"SUV)

- max. 5 Jahre alt (also BJ 2015 oder jünger)

- max. 70.000 km

- mindestens 200 PS (am liebsten ca. 250)

- Automatik bzw. DSG

- egal ob Benziner oder Diesel

- Extras: mindestens Navi, Freisprech, (Abstands-) Tempomat

- Geplantes Budget: um die 25.000,- km (+/- 2.500,- €). Mehr möchte ich für einen Gebrauchten eigentlich nicht ausgeben. Kauf nur von Händler.

  1. Ich habe natürlich schon mal geschaut. Welches Modell auffallend häufig als Ergebnis angezeigt wird, ist der Passat. Liegt das daran, weil das ein beliebter Firmenwagen ist und wiederum bei Gebrauchtwagenkäufern als wenig "sexy" angesehen wird? Oder stimmt mit dem Modell irgendwas mit der Technik grundsätzlich nicht, sodass er evtl. wie Blei bei den Händlern steht?
  2. Welche Modellempfehlungen hättet Ihr?

Gruß,

Karl-Heinz

Ähnliche Themen
23 Antworten

Wenn du nicht auf Mercedes, BMW, Audi abzielst, würde ich den Focus ST Kombi empfehlen. Großer Kofferraum, sparsam, preiswert und ein gutes Händlernetz. Das Facelift-Modell ab 2014 hat auch nicht mehr diese Überladung im Innenraum und ist Euro 6.

Wie wäre es mit so was in der Art?

https://m.mobile.de/.../296006930.html?ref=topOfPage&top=1%3A1

Der Passat ist halt der meistverkaufte Firmenwagen der Mittelklasse. Entsprechend viele Angebote gibt es. Die Zweitkäufer bevorzugen dann wohl eher die schwächeren Versionen.

Die entsprechenden Motoren findest du dann auch beim Skoda Superb und den entsprechenden SUV aus dem VAG Konzern.

Ich kann dir aus eigener Erfahrung den Volvo V70 ans Herz legen. Aber es gibt u.a. Opel Insignia B ab 2017 oder Ford Mondeo ab 2015

Themenstarteram 25. Juni 2020 um 8:41

Ich glaube Ford Focus ist zu klein, selbst als Kombi. Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich mir bereits einen BMW 3'er Kombi angesehen hatte. War ein bißchen eng fand ich (bin evtl. aber auch vom Superb auch verwöhnt). Passat als Suchergebnis war daher recht passend (Die Alternativen 5'er BMW, A6 und E-Klasse sind aber wiederum vermutlich nicht in der gewünschtne Preisklasse erhältlich).

Ist der 2'er BMW nicht noch kleiner als 3'er? Ansonsten schickes Design (zumindest Innenausstattung top).

Der Passat dürfte so oft auftauchen, da er einmal recht häufig am Markt ist, im Gegensatz zu vielen andere Kombis außerhalb von AMB auch oft mit 200 PS erhältlich ist, andererseits die Kombis von AMB in der Suchmaske wohl noch über dem Budget liegen.

Themenstarteram 25. Juni 2020 um 8:43

Zitat:

@LKOS schrieb am 25. Juni 2020 um 08:38:16 Uhr:

Der Passat ist halt der meistverkaufte Firmenwagen der Mittelklasse. Entsprechend viele Angebote gibt es. Die Zweitkäufer bevorzugen dann wohl eher die schwächeren Versionen.

Brauche mir also keine Sorgen machen wegen allgemeiner, schwerwiegenden Technikfehlern?

Zitat:

 

Brauche mir also keine Sorgen machen wegen allgemeiner, schwerwiegenden Technikfehlern?

Ich halte nahezu alle derzeitigen Autos für ausgereift. Und würde eher nach den individuellen Wünschen bei Ausstattung oder Design gehen. Zudem gibt es ja Händlergarantien.

Käme der Mondeo als Kombi noch in Frage.

Wenn BMW gefällt, aber der 3er zu klein ist, mal einen Blick auf den 3er Gran Turismo werfen. Der hat deutlich mehr Platz.

Der bereits erwähnte Opel Insignia ab 2017 ist auch riesig. Als 210PS Diesel oder 260PS Benziner erhältlich.

Meine erste Wahl - selbstverständlich auf Grund eigener Erfahrungen - wäre in der Tat der Passat Variant, den es in nahezu jeder Ausführung, Ausstattung und Motorisierung für dein Budget gibt.

https://m.mobile.de/.../300264918.html?ref=srp

https://m.mobile.de/.../292860024.html?ref=srp

https://m.mobile.de/.../293983607.html?ref=srp

https://m.mobile.de/.../295554851.html?ref=srp

https://m.mobile.de/.../301518070.html?ref=srp

https://m.mobile.de/.../292670538.html?ref=srp

Hier noch ein 5er als Benziner

https://m.mobile.de/.../292934479.html?ref=srp

Evtl. C Klasse, ist aber nur geringfügig geräumiger als der 3er.

Müsste man testen.

https://m.mobile.de/.../297967411.html?ref=srp

https://m.mobile.de/.../294514620.html?ref=srp

Tendenziell besser Benzin nehmen, 60 km X 220 sind ca. 13.000 km im Jahr.

Passat ist eine Allzweckwaffe. Doppelkupplung kennst du ja wohl schon...

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 25. Juni 2020 um 09:22:22 Uhr:

, 60 km X 220 sind ca. 13.000 km im Jahr.

Und für Einkäufe, Ausflüge, Familienbesuche und evtl. Urlaube nimmt er dann die Bahn......

Zitat:

@karl_heinz_63 schrieb am 25. Juni 2020 um 08:43:19 Uhr:

Zitat:

@LKOS schrieb am 25. Juni 2020 um 08:38:16 Uhr:

Der Passat ist halt der meistverkaufte Firmenwagen der Mittelklasse. Entsprechend viele Angebote gibt es. Die Zweitkäufer bevorzugen dann wohl eher die schwächeren Versionen.

Brauche mir also keine Sorgen machen wegen allgemeiner, schwerwiegenden Technikfehlern?

Ich lese häufiger im entsprechenden Unterforum mit. Angesichts der Verkaufszahlen ist m. E. der Unmut über Probleme überschaubar. Der Großteil der Fahrzeuge hat den 2.0 TDI verbaut. Den scheint VW offensichtlich im Griff zu haben. Bleibt allenfalls noch das DSG als Sollbruchstelle. Scheint in der "nassen" Variante (ab 2.0 Liter Motor, egal ob Benzin oder Diesel) nicht das ganz große Problem zu sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Geräumiger Gebrauchter mit mind. 200 PS für ca. 25.000,- €