ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gebrauchtwagen, jahrealt aber fast keine Kilometer

Gebrauchtwagen, jahrealt aber fast keine Kilometer

Themenstarteram 1. Dezember 2011 um 18:51

Guten Abend,

ich habe die Möglichkeit, beim Citroën-Händler meines Vertrauens für relativ wenig Geld einen C4 zu kaufen. Das Auto ist zwar bereits vier Jahre alt, hat aber nur 50 (in Worten fünfzig!) Kilometer auf dem Buckel. Der Erstbesitzer musste vorübergehend ins Altenheim und erst allmählich hat es sich herausgestellt, dass das mit dem Autofahren bei ihm nichts mehr wird.

Welche Nachteile könnte es hier geben, weil das Fahrzeug so lange steht?

Beste Antwort im Thema

Wtf.... Wir reden hier von einem 2007er fahrzeug....

Solche standschäden sieht man vielleicht mal an 30 jahre alten autos die 20 jahre ihrer lebenszeit in ner scheune verbracht haben....

Das Auto braucht frisches öl und wenns hochkommt neue reifen, der rest ist übertrieben...

Tank abpumpen.... omg :D

 

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Wurde das Fahrzeug für die lange Standzeit präpariert oder einfach nur in der Garage abgestellt?

Themenstarteram 1. Dezember 2011 um 19:16

Muss ich erst noch erfragen ...

Sämtliche Betriebsstoffe (Kraftstoff, Öle, Bremsflüssigkeit) sollten auf jeden Fall gewechselt werden, bevor der Motor wieder zum Leben erweckt wird.

Standschäden wäre u.U. an den Reifen und an Dichtungen zu erwarten.

Die Bremsen sollte man auch mal anschauen.

Die Frage wäre: die 50km, sind das 3-4 Fahrten oder 5000*100m Fahrten? ;)

Denn wenn der Rentner damit immer nur vor und zurück gefahren ist hat das Auto extrem viele Kaltstarts gesehen, damit ist das ganze dann Motortechnisch durchaus so verschlissen wie ein 5000km Fahrzeug.

Denke wenn er auf den Reifen stand sind die platt, Gummis vielleicht spröde, da sie nie beweget wurden.

Tank verrostet (von innen), Bremsen fest, Bremsflüssigkeit hat wasser gezogen, Benzin ist schlecht, Batterie kaputt, usw.

Also nichts was man nicht mit ordentlicher Wartung wieder richten kann.

Aber würde aufjedenfall Tank abpumpen, auf Rost prüfen und dann spritfilter+ Benzin und Ölfilter+ Öl wechseln bevor man überhaupt drüber nachdenkt das Auto zu starten.

Zitat:

Original geschrieben von sofinski

...für relativ wenig Geld...

Was bedeutet das jetzt konkret?

Wtf.... Wir reden hier von einem 2007er fahrzeug....

Solche standschäden sieht man vielleicht mal an 30 jahre alten autos die 20 jahre ihrer lebenszeit in ner scheune verbracht haben....

Das Auto braucht frisches öl und wenns hochkommt neue reifen, der rest ist übertrieben...

Tank abpumpen.... omg :D

 

Seh ich auch so.

Kannst ruhig kaufen.

 

Ich hab auch mal nen 8 Jahre alten Wagen mit 16.008 km gekauft geschenkt bekommen,

der Wagen wurde den ganzen Winter nicht bewegt,

und sonst auch nur immer 2 km gefahren.

 

Ich bin dann noch mit dem Wagen 8,5 Jahre gefahren,

dann legte der TÜV wegen Rostbefall ein Veto ein.

Der Motor war aber trotz der 16 Jahre, technisch noch in Ordnung.

 

Viktor

Zitat:

Original geschrieben von Hacki81

Wtf.... Wir reden hier von einem 2007er fahrzeug....

Solche standschäden sieht man vielleicht mal an 30 jahre alten autos die 20 jahre ihrer lebenszeit in ner scheune verbracht haben....

Das Auto braucht frisches öl und wenns hochkommt neue reifen, der rest ist übertrieben...

Tank abpumpen.... omg :D

Naja, ein Auto ist ein Fahrzeug und kein Stehzeug und es handelt sich um einen Citroen. Wenn der Wagen die letzten 4 Jahre in der Garage gestanden haben sollte, sind die Reifen wohl eckig.

Grundsätzlich gebe ich snoppy365 in seiner Einschätzung bis auf die Sache mit dem Tank recht. Der Tank sollte bei dem Wagen allerdings bereits aus Kunststoff sein, so dass da nichts rostet.

Zunächst sollte aber, wie schon angedeutet, auf jeden Fall geklärt werden, wie und unter welchen Umständen das Fahrzeug die letzten 4 Jahre verbracht hat.

gut das mit dem Rost ist sehr unwahrscheinlich.

Aber Benzin wird realtiv schnell schlecht! Das würde ich auf keinen Fall mehr verwenden.

Themenstarteram 1. Dezember 2011 um 20:27

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Was bedeutet das jetzt konkret?

"Für relativ wenig Geld" bedeutet 13.500,– Euro, gute Ausstattung, 1,6 l, 120 PS, 16V.

Mit 2 Jahren Gewährleistung oder mit einer Gebrauchtwagengarantie?

Kümmert sich der Händler eventuell noch um den Wechsel der Betriebsstoffe?

Themenstarteram 4. Dezember 2011 um 7:58

So, inzwischen hat sich einiges geklärt: Der C4 stand die ganze Zeit beim Händler, wurde aber immer wieder mal kurz bewegt, vom 'Showroom' in die normale Ausstellungshalle oder dort auf einen anderen Platz. Die Reifen müsste man trotzdem mal anschauen. Gewährleistung wie für einen Neuwagen gibt's natürlich nicht, sondern die Gebrauchtwagengarantie.

Wir haben uns aber unser Fahrprofil mal angesehen: Wir bringen es nur auf knapp über 5000 Kilometer im Jahr, davon geschätzt über 80 Prozent Kurzstreckenverkehr, und meistens sitzt dabei nur meine Frau im Auto oder wir sind zu zweit unterwegs. Da ist ein kleineres Auto doch eigentlich sinnvoller. Deshalb haben wir nun einen neuen C3 bestellt.

Ich bedanke mich für die Rückmeldungen, die für mich im Verlauf des Entscheidungsprozesses durchaus hilfreich waren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Gebrauchtwagen, jahrealt aber fast keine Kilometer