ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. gebrauchter Kleinwagen - Budget: 7.500 €

gebrauchter Kleinwagen - Budget: 7.500 €

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 2:32

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem gebrauchten Kleinwagen mit einem Budget von ca. 7500 € - Schmerzgrenze: 10.000 €. Sollte nicht älter als 5 bis max. 7 Jahre alt sein, ~ 100.000 km, einigermaßen moderne Ausstattung / Optik, ca. 90-100 PS. Meine Favoriten sind der Audi A1, ein Mini (Cooper) und der Peugeot 207. Insbesondere die ersten beiden werden jeweils häufig für mehr als mein Budget hergibt angeboten oder sind zu alt / haben zu viele km gelaufen. Bei den günstigeren Alternativen kann ich mich noch z.B. mit dem Seat Ibiza, dem Ford Fiesta oder einem Citroen C3 anfreunden, meine "Traumautos" sind es jedoch nicht.

Zu welchem Modell würdet ihr mir raten? Sollte ich lieber einen älteren A1/Mini oder einen jüngeren "günstigeren" Wagen (z.B. Ibiza/Fiesta) mit weniger km kaufen? Das Ding wird so oder so in der Vollkasko versichert.

LG Scarly

Beste Antwort im Thema
am 27. Juli 2017 um 13:38

Zitat:

@Scarly schrieb am 27. Juli 2017 um 13:23:38 Uhr:

Der A1/Mini schneidet in den ganzen Kleinwagen-Test ja sehr gut ab - kann man denn nicht davon ausgehen, dass hier der Qualitätsunterschied hinsichtlich der Gesamtverarbeitung ggü. den günstigeren Marken einen gewissen Altersunterschied wett machen, da die Teile insgesamt langlebiger sind?

Ein paar Chromringchen und aufgeschäumtes Plastik am Armaturenbrett beeinflussen nicht die Langlebigkeit. Die Technik ist deswegen nicht besser, der A1 hat die berüchtigten Steuerketten-TSI, der Mini hat Motoren von Peugeot, etc. Die preiswerteren Modelle sind teils sogar robuster. Mazda 2 und Suzuki Swift sind zb auch empfehlenswert.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Als ehem. Mini Cooper Besitzer kann ich Dir nicht von einem R56 abraten, zwar zugegeben teuer, aber wenn gut ausgestattet allemal ein spassiger und solider Wagen. Zudem in der Haftpflicht recht günstig eingestuft.

Beim A1 und Ibiza die Steuerketten-TSI und 7-Gang DSG meiden. Bin neulich einen neuen Polo 1.2 TSI mit dem ZR-Motor gefahren, zwar preislich ausserhalb Deines Budgets, aber Spass hat das Teil rundum gemacht. Weiss nicht, ob sich das 1:1 auf einen aktuellen Ibiza übertragen lässt. Der Turbo macht natürlich schon einen Unterschied zum Sauger im Mini, klar mehr Dampf untenraus.

Die x7-Reihen bei Peugeot gelten qualitativ als eher unvorteilhaft, da würde ich nach Möglichkeit den 208 bevorzugen. Motoren bei PSA sind / waren wie im Mini die Prince-Motorbaureihe, wo die Turbovarianten bis ca 2011 mit Steuerkettenproblemen auffielen. Bei PSA meist mit 5-Gang Getriebe, bei Mini mit 6-Gang kombiniert, was mE die bessere Variante ist. Es gibt bei PSA aber auch noch die Puretech 3-Zyl Turbos, die gut gelungen scheinen.

Der Fiesta zumal mit Ecoboost bietet P/L-mässig viel, ist ebenfalls recht sportlich ausgelegt, kann man empfehlen.

C3 oder vllt besser DS3 sind wenigstens in der Haftpflicht (meist) günstig eingestuft.

am 27. Juli 2017 um 11:34

Für das Geld bekommst Du eine Nummer kleiner als den Mini oder Fiasko und mit etwas weniger * Prestige *

schon einen Neuen Kleinwagen mit bis zu 5 Jahren Garantie.

Und JA ... sogar mit Servolenkung - (was manche hier ja auch immer wieder anzweifeln)

Bei dem Budget würde ich mal nach nem Fiesta oder ähnlichem schauen. Fährt sich echt anständig und die Motoren haben meines Wissens keine großen Macken. Ich würde gar nicht erst nach irgendwas suchen was 5 Jahre oder älter ist. Da bist du fast schon wieder in einem Alter wo die ersten Verschleißreparaturen anfangen. Würde ich mir nicht antun wollen, schon gar nicht wenn du bis 10.000€ gehen kannst wo du in der Klasse was ordentliches finden kannst.

Ich würde statt zum 207 auch eher zum 208 tendieren. Die Prince Motoren haben leider fast alle irgendwo Ihre Problemchen mit der Steuerkette und die 5-Gang Getriebe die Peugeot da lange Zeit verbaut hat sind wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Meiner hat innerhalb von 140.000km 3 Getriebe durchgezerrt und das lag bestimmt nicht an meiner Fahrweise. Gibt genug Leute die bei 30.000km schon massive Probleme mit dem Getriebe hatten. Die Cabriofahrer scheinen dem Forum nach überproportional davon betroffen zu sein.

Der Ibiza fährt sich ganz nett. Relativ straff, aber Seat soll je was sportlicher sein. Hatte mal den 1.0 Turbo und der hatte auch ausreichend Power im Vergleich zu meinem Mii. Wirklich lahm ist man damit nicht unterwegs. Wies mit der Haltbarkeit steht weiß ich bei dem Motor allerdings nicht. Die Handschalter sind beim VW Konzern meist idiotensicher, die "kleinen" DSGs mit 7 Gängen würde ich gleich wieder von der Liste streichen.

Ansonsten würde ich bei dem Budget auch mal ne Klasse tiefer schauen wenn der Anspruch an Platz nicht so groß ist. Da kriegt man für das Geld eigentlich schon relativ neuwertige Fahrzeuge mit einigermaßen Ausstattung.

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 13:23

Vielen herzlichen Dank schon einmal für eure Antworten und Einschätzungen bisher, das hilft mir sehr weiter!

Mir geht es bei den Favoriten eher nicht um "Prestige" (muss niemandem etwas beweisen oder etwas darstellen), sondern vielmehr darum, dass es nun einmal die Autos sind, die mir vom Gesamtpaket her (seit langem) am besten gefallen. Neuwagen kann ich mir eher nicht vorstellen, da diese im Preisbereich bis max. 10.000 € (im eigentlichen Budget von ca. 7.500 € kann ich's ja ohnehin vergessen) meistens sehr schwach motorisiert sind und austattungstechnisch i.d.R. auch unzureichend sind - mit Sonderaustattung liegt man dann aber schnell wieder deutlich über meiner Schmerzgrenze. Zudem möchte ich den enormen Wertverlust in den ersten 1-2 Jahren nicht in Kauf nehmen. Daher kämen für mich eher junge Gebrauchte in Frage (optimalerweise zw. 2-5 Jahren).

Peugeot 208 könnte ich mir ebenfalls vorstellen, auch wenn mir der 207er (ggf. auch die späten 206er Modelle) optisch deutlich besser gefällt. Sehr, sehr schade, dass der so anfällig bei Motor/Getriebe zu sein scheint... ist immerhin der "Günstigste" unter meinen drei Favoriten. Die ganzen "Kleinstwagen" fallen mangels Platzangebotes übrigens raus - mal abgesehen davon, dass mir davon einfach auch keiner gefallen will.

Bisher verstehe ich euch so, dass ihr alle eher zu einem der günstigeren Modelle (v.a. Fiesta?) greifen würdet als für das gleiche Geld einen älteren, aber dafür (möglicherweise?) hochwertigeren Wagen zu kaufen, richtig? Der A1/Mini schneidet in den ganzen Kleinwagen-Test ja sehr gut ab - kann man denn nicht davon ausgehen, dass hier der Qualitätsunterschied hinsichtlich der Gesamtverarbeitung ggü. den günstigeren Marken einen gewissen Altersunterschied wett machen, da die Teile insgesamt langlebiger sind?

Das Budget von 7.500 € ist übrigens tatsächlich auch so gemeint, da es sich hierbei um selbsterarbeitetes Geld ohne Finanzierung handelt. Theoretisch könnte ich zwar bis 10.000 € (wie gesagt: Schmerzgrenze) gehen, das würde ich allerdings wohl nur für einen A1/Mini tun. Mache gerade den Führerschein, der auch schon einen Teil des Ersparten verschlingen wird, habe nur einen befristeten Arbeitsvertrag und will nach dem Kauf noch ein paar Notgroschen für andere Dinge sowie ggf. anfallende Reparaturen zur Verfügung haben.

am 27. Juli 2017 um 13:38

Zitat:

@Scarly schrieb am 27. Juli 2017 um 13:23:38 Uhr:

Der A1/Mini schneidet in den ganzen Kleinwagen-Test ja sehr gut ab - kann man denn nicht davon ausgehen, dass hier der Qualitätsunterschied hinsichtlich der Gesamtverarbeitung ggü. den günstigeren Marken einen gewissen Altersunterschied wett machen, da die Teile insgesamt langlebiger sind?

Ein paar Chromringchen und aufgeschäumtes Plastik am Armaturenbrett beeinflussen nicht die Langlebigkeit. Die Technik ist deswegen nicht besser, der A1 hat die berüchtigten Steuerketten-TSI, der Mini hat Motoren von Peugeot, etc. Die preiswerteren Modelle sind teils sogar robuster. Mazda 2 und Suzuki Swift sind zb auch empfehlenswert.

Ok, Kleinstwagen ist also wirklich zu klein. Ich meinte auch gar nicht das du dir einen Neuwagen kaufen sollst, sondern eher was 1-2 jähriges, also einen jungen Gebrauchten. Da hast du das gröbste des Wertverlustest schon hinter dir und du hast auf der anderen Seite ein Auto das noch nicht zu verbraucht sein sollte.

Zur Ausstattung: Was MUSS der Wagen denn alles haben?

Zur Leistung: Muss der Wagen bestimmte Fahrleistungen erfüllen oder sind die 90/100 PS eher so ne psychologische Sache? Man darf ja das Gewicht bei der ganzen Beschleunigungsgeschichte nicht vergessen und wenn der Wagen am Ende 1,5 Tonnen wiegt dann bringen dir auch 100 PS nichts. Steck die 100 PS in ein Auto was die Hälfte wiegt und der wird schon ordentlich vorwärts gehen ;)

Mini und Audi A1 würde ich nicht nehmen wenns ums Preis-Leistungsverhältnis geht. Das ist eher was für Leute die bereit sind unnötig Geld für Prestige und Chi Chi auszugeben. Ne Freundin hat nen A1 und der mit gerade mal 70.000 km auf der Uhr schon Macken wo ich mich nur fragend am Kopf kratze. Kaputte Radlager und kaputtes AGR erachte ich bei DEN Preisen eher als nicht normal. Vom Mini bin ich ansich kein Fan, also zumindest nicht von den neuen. Du willst ja etwas Platz haben, da sind beide eher schlecht aufgestellt. Gerade der A1 verschenkt durch seine Dachlinie wertvollen Platz, da kannst du doch zum Kleinstwagen greifen wenn dir der A1 von der Größe reicht ;)

Ich würde dir wirklich den Fiesta mal ans Herz legen. irgendwie habe ich das Gefühl das der passen könnte. Genug Platz, fährt sich sehr gut (meiner Meinung nach der Benchmark unter den Kleinwagen wenn es ums Handling geht!) und wenn du für das Budget schon einen mit Ecoboost bekommst hast du sogar nen haltbaren, kräfitgen und sparsamen Motor. Die Tester überschlagen sich ja regelmäßig beim Lob über den Fiesta mit dem Motor. Ich kann bisher nur über die 75 und 95 PS Diesel sprechen aber mit letzterem war der Fiesta schon mehr als ausreichend motorisiert.

Hier wäre mal ein Beispiel:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Nicht vom Preis abschrecken lassen! Den solltest du locker noch was gedrückt bekommen. Nen Tausender ist da bei geschickter Verhandlung sicher noch drin ;) Dafür hast du dann ein relativ junges Auto mit wenig KM, ansprechender Motorisierung, Ausstattung und die Farbe ist mal was anderes als Leasingsilber oder Langweilerschwarz :D

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 13:49

Suzuki Swift (und Renault Clio) habe ich vorhin nach Stöbern auf Autoscout auch noch auf meiner Liste günstiger Modelle ergänzt - Mazda2 hatte es noch nicht drauf geschafft, könnte ich mir aber ggf. vorstellen. Kia wäre evtl. wegen der langen Herstellergarantie interessant, allerdings steigen dadurch offenbar auch die Gebrauchtwagenpreise im Vergleich zu anderen preiswerten Marken/Modellen fast unverhältnismäßig. Was gar nicht geht ist z.B. ein Twingo, Dacia, Ka (im Knutschkugeldesign), Smart o.ä.

Themenstarteram 27. Juli 2017 um 14:00

Zitat:

@Dynamix schrieb am 27. Juli 2017 um 13:40:00 Uhr:

Zur Ausstattung: Was MUSS der Wagen denn alles haben?

Zur Leistung: Muss der Wagen bestimmte Fahrleistungen erfüllen oder sind die 90/100 PS eher so ne psychologische Sache?

Danke für deinen Rat, ich nehme nach den Postings hier tatsächlich schon (langsam...) gedanklich Abschied vom A1/Mini, auch wenn es etwas schmerzlich ist.

Ausstattung: Klimaanlage und Bluetooth wären so zwei Sachen, nach denen ich regelmäßig schaue. Bordcomputer mit diversen Anzeigen wär auch nett, ist aber ohnehin bei den jüngeren Gebrauchten meist inklusive. Bluetooth könnte ich notfalls auch nachrüsten, schöner wärs aber integriert. Leider kann man ja aufgrund der Bordcomputer heutzutage kaum noch das Autoradio austauschen, ohne dass ein Haufen Funktionen dadurch nicht mehr gehen... Die Krönung wären nützliche Gadgets wie Einparkhilfe/Rückfahrkamera etc., meist sprengt das dann aber schon den preislichen Rahmen. ABS/ESP sehe ich dagegen z.B. mittlerweile als Standard.

Leistung: Da es mein erstes Auto sein wird, kann ich über die Nutzung noch keine 100%igen Aussagen treffen. Ich werde schon viel im Stadtverkehr unterwegs sein, allerdings (so hoffe ich) auch regelmäßig Spritztouren von 1-3 Stunden Dauer (einfache Strecke) über Landstraße und Autobahn unternehmen. Zügiges Überholen und eine Geschwindigkeit von 150/160 km/h sollten da schon drin sein, ohne dass ich den Wagen damit zu sehr quäle / an seine Grenzen bringe.

am 27. Juli 2017 um 14:09

Den Clio hast Du auf die Liste gesetzt und Dacia ( ich meine den Sandero in Laureate Ausstattung neu als EU Fzg. für 9000 € incl 5 Jahre Garantie ) geht gar nicht ? Dabei hat Dacia gemäss der Werbung ( und auch in der Realität ) den geringsten Wertverlust.

Der Sandero hat die Clio Plattform und ist bis auf die Optik auch technisch ziemlich Identisch.

Auch von den Fahrzeugabmessungen ist der Sandero nicht der Kleinste.

Ok nur ca 75 PS aber durch das geringere Gewicht ist das relativ zu grösseren Fahrzeugen.

Zitat:

@Scarly schrieb am 27. Juli 2017 um 13:49:42 Uhr:

Suzuki Swift (und Renault Clio) habe ich vorhin nach Stöbern auf Autoscout auch noch auf meiner Liste günstiger Modelle ergänzt - Mazda2 hatte es noch nicht drauf geschafft, könnte ich mir aber ggf. vorstellen. Kia wäre evtl. wegen der langen Herstellergarantie interessant, allerdings steigen dadurch offenbar auch die Gebrauchtwagenpreise im Vergleich zu anderen preiswerten Marken/Modellen fast unverhältnismäßig. Was gar nicht geht ist z.B. ein Twingo, Dacia, Ka (im Knutschkugeldesign), Smart o.ä.

Zitat:

@Scarly schrieb am 27. Juli 2017 um 14:00:41 Uhr:

Ausstattung: Klimaanlage und Bluetooth wären so zwei Sachen, nach denen ich regelmäßig schaue. Bordcomputer mit diversen Anzeigen wär auch nett, ist aber ohnehin bei den jüngeren Gebrauchten meist inklusive. Bluetooth könnte ich notfalls auch nachrüsten, schöner wärs aber integriert. Leider kann man ja aufgrund der Bordcomputer heutzutage kaum noch das Autoradio austauschen, ohne dass ein Haufen Funktionen dadurch nicht mehr gehen...

Hätte der vor mir verlinkte Fiesta alles ;) Klimaanlage hat sogar Automatik, Bluetooth ist bei dem Sync 2 eh schon drin. Funktioniert sogar sehr einfach, spreche da aus eigener Erfahrung :) Bordcomputer ist da eh schon mit drin. Sitzheizung hätte er ja auch noch und andere nette Annehmlichkeiten ;)

Zitat:

Leistung: Da es mein erstes Auto sein wird, kann ich über die Nutzung noch keine 100%igen Aussagen treffen. Ich werde schon viel im Stadtverkehr unterwegs sein, allerdings (so hoffe ich) auch regelmäßig Spritztouren von 1-3 Stunden Dauer (einfache Strecke) über Landstraße und Autobahn unternehmen. Zügiges Überholen und eine Geschwindigkeit von 150/160 km/h sollten da schon drin sein, ohne dass ich den Wagen damit zu sehr quäle / an seine Grenzen bringe.

Klingt als ob du mit dem Wagen auch ein bisschen Spaß haben willst. Das sollte der Fiesta von Fahrwerk und Leistung her locker packen. Meine der 100 PS war mit 180 in der Spitze angegeben. Sollte für einen Fahranfänger erst einmal ausreichen. Beschleunigung geht mit 11,2 Sekunden auch in Ordnung. Nicht übertrieben schnell, aber auch noch weit weg von lahmer Ente. Das Fahrwerk ist definitiv langstreckentauglich. Sportlich straff ohne dabei aber knüppelhart zu sein. Unebenheiten schluckt es noch relativ gut weg.

Also ich für meinen Teil sehe dich definitiv im Fiesta ;)

Bist du schon mal einen deiner Wunschkandidaten Probe gefahren? Meist hilft eine Probefahrt bei der Entscheidungsfindung (und bei der Vernichtung von Geldreserven :D) ungemein :) Man muss ja auch mal schauen ob man sich in dem Auto wohlfühlt, ob man damit klarkommt und ob man mit der Art und Weise wie es fährt zufrieden ist.

Was ist mit dem Opel Corsa?

Beispiel:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Oder so einer. :D

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Also in unserer Familie lief für rd. 2 Jahre ein mit 105 tsd km gebraucht gekaufter, damals 4 Jahre alter Mini Cooper. War ein herrlich zu fahrendes Fahrzeug, welches ausreichend spritzing war und mit seinem 6-Gangschaltgetriebe mit SSA sehr wenig Benzin verbrauchte. Der Mini war top ausgestattet (Pepper, Panodach usw.) und lief bei uns knapp 30 tsd km ohne Probleme zu machen.

Wir hatten dann beim Verkauf nur einen Wertverlust von knapp 3000 €. Damit konnten wir nach 2 Jahren Haltedauer gut leben.

Ein MINI ist aber nur etwas für 2 Personen. Es passen zwar 4 rein, aber nach 1 Stunde Fahrt möchte man nicht mehr hinten sitzen.

In Bayern werden 4-6 Jahre alte MINI mit 70-110 tsd km für ca. 6000 - 9000 € angeboten.

am 27. Juli 2017 um 22:22

Entschuldige, dass ich mich hier einklinke, aber könnte dieser Wagen nicht etwas für den Thread Ersteller sein?

https://www.autoscout24.de/.../...1352-76f9-7364-e053-e250040a1d98?...

Du lässt Dir den Traum vom Mini etwas gar schnell ausreden. Von wg. aufgeschäumtes Dashboard... Hatte neulich einen akt. Clio als Mieter, also 9 J. jünger als mein damaliger Cooper, aber was der Franz da an Rumpelgeräuschen auf den Landsträsschen bei 60 durchreichte, wäre meinem Kleinen nicht mal bei 150 in den Sinn gekommen. Der 100 PS Ecoboost Fiesta lahmt auf 100 auch mehr als gedacht, der Cooper geht unter 10s, den Motor muss man dabei aber ausdrehen, was er gut kann. Beim Mini begeistert das Fahrwerk, Abstimmung, Lenkung, Motor und Getriebe passen tiptop zusammen. Mit zwei Personen kann man damit aber auch gut reisen, bei umgelegter Rückbank gehen vier Koffer (bis Fenster-Unterkante) und Kleinzeug rein.

Den Mini R56 könntest Du auch als One mit dem 1.6l und knapp unter 100 PS nehmen. Soweit ich weiss, ist das ein per Software gedrosselter Cooper, was sich scheint's für ein paar Hunderter problemlos aufmachen liesse. Ich würde da auch nicht nach zu jungen Ex. suchen, es findet sich eher zahlbares mit nicht zu hohen Laufleistungen, dafür netter Ausstattung, im Bereich 7-9 jährig. Qualitativ sollte das bei einem gepflegten Ex. kein Problem sein.

Von wg. Motoren von Peugeot, die sind mit PSA zusammen entwickelt, aber von BMW gebaut, und damit war ich auf 130tkm sehr zufrieden (abgesehen von einem Kühlerproblem), Verbrauch tupf 6l/100km.

Anyway, Spass hat man am besten immer womit man grad unterwegs ist, das kann gut auch ein Fiesta sein, oder sogar obiger Clio TCe mit 0.9l Motörchen (solange man ihn nicht kaufen muss :D).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. gebrauchter Kleinwagen - Budget: 7.500 €