ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. gebrauchten Kombi/Van/(SUV?) für max. 8000,-€ ?

gebrauchten Kombi/Van/(SUV?) für max. 8000,-€ ?

Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 14:26

Hallo MT-Gemeinde,

ich bin Rob aus Schleswig-Holstein. Ich will mir einen gebrauchten kaufen und max. 8000,-€ augeben - weniger ist auch OK. Hier mal einige wichtige Kriterien von mir:

- Kombi, Van oder (SUV/Jeep?) --> bin Halter eines Husky und der Hund muss genügend Platz haben!)

- Benziner --> fahre max. 12000KM/Jahr - eher Kurzstrecken zur Arbeit (ca. 6KM/Strecke) oder mit dem Hund in die Pampa

- 100 bis 150 PS

- relativ niedriger Verbrauch (also unter 10L innerorts)

- Features wie Automatik (?), Bordcomputer, elektrische FH, ESP, PDS, vernunftiges Audio-System, Schiebedach

- ansprechende Optik

- SICHER

- Kofferraum mit Gepäcknetz wegen Hund im Kofferraum

- "entspannte" Wartungsintervalle

- nach Möglichkeit Rostresistent

Ich bin die letzten 4 Jahre einen IBIZA 6J von 2008 gefahren. Ansich tolles Auto (Stadtflitzer halt), aber für mich zu unpraktisch! Durch meinen Husky, den meine Freundin und ich seit über einem Jahr haben und weil wir überhaupt mehr Platz im Auto haben wollen und eher die "Outdoor-Typen" sind (ich bin Angler und brauche Platz für das ganze Gerödel^^), soll es was passenderes werden. Ich sehe in letzter Zeit immer wieder folgende Autos auf den Straßen von Schleswig Holstein und denke jedes mal "COOL! Auf so einen hätte ich auch Bock!" Folgende sind es:

- Hyundai SANTA FE

- Honda CR-V

- Volvo V 50

- VW Caddy

- VW Touran

Was haltet ihr von meinem Vostellungen und Erwartungen? Was könnt ihr mir empfehlen oder wovon nur abraten? Ich habe leider nur wenig Ahnung von gebrauchten Autos - würde am ehesten nach Optik und Eindruck gehen. Nur weiß ich, dass ich damit nicht unbedingt "gut fahre" ...

liebe Grüße

Rob

Ähnliche Themen
53 Antworten

Auch wenn Dein Husky (noch) jung und kräftig ist, würde ich für den Hund über die Einstiegshöhe nachdenken und eher zum Kombi, als zum SUV greifen. Wenn der Hund älter wird, springt er sicher nicht mehr so elegant hüfthoch in den Kofferraum und Deine Freundin wird sich bedanken, ihn ggfs. hinein heben zu müssen!

Allerdings sind die meisten Kombis heute relativ niedrig geschnitten, sodass der Hund dort auch nicht viel Platz hätte. Also wenn der Hund öfter mitfahren soll, unbedingt mit ihm ausprobieren.

 

Nicht ohne Grund steigen viel Halter größerer Hunde auf die bewährten "Struppiwagen" wie VW Caddy, Renault Kangoo oder Citroen Berlingo oder gar auf einen VW Bus um. Da der Bus in vertretbarer Qualität wohl nicht in Deuinem Budget liegt, solltest Du die Hochdachkombis mal in Augenschein nehmen, Platz kann man für Outdoor-Aktivitäten nie genug haben.

Die Franzosen gibt es in Deinem Preissegment relativ neu, auch wenn sie nicht jedermanns Sache sind. Wenn Dich die Herkunft und einfache Verarbeitung nicht stört, wäre auch ein Dacia Dokker als Neuwagen in der einfachsten Ausstattung für 8.990,- €uronen zu haben ...

 

 

Nachtrag:

Reist der Husky angeschnallt auf der Rückbank, in einer Box oder so im Kofferraum?

Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 14:48

Hallo Nordlicht!

Vielen Dank für deinen Hinweis mit der Einstiegshöhe beim SUV für den Hund - das hatte ich tatsächlich nicht berücksichtigt, sollte ich allerdings ;-)

Und der Husky soll im Kofferraum mitreisen - deswegen ist ein Kofferraum mit Gepäcknetz auch wünschenswert. Bei längeren Touren würden wir seinen Kennel in den Kofferraum stellen (ziemlich groß!) und ihn da rein ...

Der Dacia Dokker kommt nicht in Frage, ist zwar attraktiv, allerdings würde mir die Standardversion für 8900€ nicht reichen - sowohl von der Motorisierung als auch von der Ausstattung her.

Von dem KANGOO oder BERLINGO habe ich auch nicht viel gutes gelesen?! Kannst du die empfehlen? Warum?

Und ein gut erhaltener T4 oder T5 (mit Campingausstattung^^) wäre natürlich der Hammer in meinem Budget :-)

 

Mehr Meinungen?

Ich würde persönlich den Caddy vorziehen, die Franzosen sind allerdings deutlich günstiger zu haben, da sie teilweise mit bis zu 30% Rabatt auf den Neupreis von den Händlern unter die Leute gebracht werden.

Mehr zu den einzelnen Hochdachkombis findest Du z.B. auf hochdachkombi.de.

Für diesen Fahrzeugtyp gibt es auch einfache Wohn- /Schlafausbauten und Vorzelte, sodass (eingeschränkt) sogar die Nutzung als Campingfahrzeug in Frage kommt.

Der Caddy wirkt auf mich solider (außerdem gibt es ihn + den Kangoo auch in einer Langversion) es gibt aber auch zahlreiche zufriedene Kangoo- und Berlingo-Nutzer. Schau Dir die Fahrzeuge beim Händler mal an und mache Dir anschließend auf Probefahrten selbst einen Eindruck.

Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 15:36

Hmm, schon beim anschauen bei mobile.** vergeht mir etwas die Lust an diesen Autos (Berlingo und Kangoo) ... ich find irgendwie haben die keinen "Charakter". Aber günstig sind sie in der Anschaffung im Vergleich zum Caddy.

Probefahren werde ich sie aber doch mal ... vielleicht sprechen sie mich doch an, wenn ich mal damit gefahren bin.

Den Caddy kann ich ganz gut beurteilen, weil ich öfter mal einen bei der Arbeit fahren kann - aber als Diesel. Und wie du selber schon angedeutet hast: er wirkt solide.

Hmm, schwierig. Ich würd mich ja noch über andere Stimmen hier freuen :-)

Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 18:08

Was ist von dem hier zu halten? Noch keine Bilder ... aber von den Angaben her?

http://suchen.mobile.de/.../188040236.html?...

am 20. Febuar 2014 um 18:38

Zitat:

Benziner --> fahre max. 12000KM/Jahr - eher Kurzstrecken zur Arbeit (ca

relativ niedriger Verbrauch (also unter 10L innerorts)

Vergiss es, das brauchen die Autos schon im Mix

in der Stadt geht nix unter 10l beim dicken V70

schon gar nicht.

Themenstarteram 20. Febuar 2014 um 18:45

Hmm, dann scheidet er aus.

Nochmal zum Hyundai "Santa Fe" oder auch "Tucson" ... ich stehe auf diese Geländewagen :-)

Die Dinger sind auch recht günstig zu haben und bieten das an Features, was ich gerne hätte. Das mit dem höheren Einstieg wegen dem Hund - der packt das schon, ist ja noch jung ... ansonsten wird halt ne RRampe für ihn gebastelt ^^

Was ist also von einem Santa Fe oder Tucson zu halten? Habt ihr da Erfahrungswerte?

Moin,

der CR-V fährt im Stadtverkehr in Verbindung mit der Automatik nicht unter 10 Liter. Als Schalter mit Glück gerade mal mit 10 Litern, eher drüber.

Sinnvollste Variante, in meinen Augen: Toyota RAV, zweite Generation. Hat von den SUV die niedrigste Ladekante (Stoßfänger schwenkt mit der Hecktür komplett mit weg) und ist als einziges Fahrzeug dieser Ära/Preisklasse mit dem 2.0er Benziner spürbar unter 10 Litern zu bewegen.

Santa Fe und Tucson unter 10 Litern zu fahren ist eine ähnliche Herausforderung wie beim CR-V, dem gegenüber können sie allerdings bei Zuverlässigkeit und Haltbarkeit nicht mithalten.

Gruß

Derk

Themenstarteram 21. Febuar 2014 um 22:37

Hi "der Derk", danke für dein Statement! Woher weiß ich, welcher RAV4 die 2. Generation ist?

Der RAV 4.2 ist die Modellreihe von 2000 bis 2006, die frühen Versionen erkennt man an den eckigen Nebelscheinwerfern, das Facelift an den Runden. Macht davon abgesehen aber kaum einen Unterschied...

Achtung: Der etwas seltenere 1.8er Benziner hat keinen Allradantrieb.

Gruß

Derk

Themenstarteram 22. Febuar 2014 um 20:02

Hmmm, also ich habe mir den RAV mal genauer angeschaut - er spricht mich kein bischen an.

Ich hab mir überlegt, wenn der Wagen bis zu 11L statt 10L in der Stadt verbraucht ist das auch noch verschmerzbar!

Ich habe mal ordentlich Mobile.** durchforstet und ein paar in meine Liste aufgenommen, wäre schön, wenn ihr mir sagt, was auf jeden Fall Sinn macht, was taugt, wo ich SOFORT zuschlagen sollte oder wovon ich definitiv die FINGER LASSEN sollte:

BMW 318i Touring

Audi A4 Avant 2.0 Tiptronic

Audi A4 2.0

Ford Focus 1.6 Kombi

Ford Focus C-Max 1.8

Opel Astra 1.6 Caravan

Mitsubishi Pajero Pinin

Volkswagen Caddy 1.6 Life Comfort * LPG Gasanlage*

Dacia Logan MCV 1.6 16V Laureate, mit LPG Autogas

Mercedes Benz C180 T

Skoda Roomster 1.6 Style

Skoda Roomster Plus Edition

Toyota Corolla 1.6 VVT-i Combi Sol

Mazda 6 Sport Kombi 2.0 Exclusive

Peugeot 307 Break

Volkswagen Passat Highline

Opel Astra Caravan Elegance 1.6

Wat meent ihr?

schönen Gruß

Robert

 

 

 

 

 

 

am 22. Febuar 2014 um 20:15

Ohne jetzt alle Modelle anzusehen kann ich dir so schon sagen das die

beiden LPG Modelle am wirtschaflichsten sind noch dazu packen

beide ordentlich was weg.

Der Peugeot will nur in die Werkstatt und Mazda ist

Garant für teure Rostschäden.

Themenstarteram 22. Febuar 2014 um 20:33

Witzig, dass du von Mazda und Peugot abrätst - das sind auch die, die mich am wenigsten interessieren.

Und klar, die mit den Gas-Anlagen sind am günstigsten im Unterhalt.

Aber mal davon abgesehen: Wie ist der allgemeine qualitative Unterschied zu den anderen Autos wie BMW, Audi, Mercedes? Hätte ich da auf lange Sicht nicht die wenigsten Probleme wie Rost oder halt andere fiese und teure Geschichten? Welches der von mir ausgesuchten Autos ist am "Wartungsintensivsten", welches ist am "robustesten" - sowohl von der Mechanik als auch von der Technik und der Karosserie?

Gruß

Robert

Wie wär's mit Subaru? Ein Legacy/Outback/Forester ist groß, hält ewig und sollte für den Preis locker machbar sein. Nur sparsam sind die Dinger nicht unbedingt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. gebrauchten Kombi/Van/(SUV?) für max. 8000,-€ ?