ForumPrivate Ladeinfrastruktur
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Private Ladeinfrastruktur
  6. Funktionsweise einer Wallbox

Funktionsweise einer Wallbox

Themenstarteram 6. Juni 2021 um 18:09

Wofür benötigt man eine Wallbox?

Kann nicht ein Adappter mit CEE-Stecker direkt in ene 400V Steckdose gesteckt werden. Vorrausgesetzt natürlich, die Steckdose ist fachgerecht installiert und abgesichert.

Was ist in so einer Wallbox verbaut?

Ähnliche Themen
28 Antworten

Moin

Google mal Juice booster. Die machen genau das.

Die Wallbox ist nichts anderes, ein Stromkasten der meist an 3 Phasen hängt und AC Strom anbietet auf Typ 2 Stecker.

Moin

Björn

Ich nehme an, dass du mit "Adapter" einen recht dummen Adapter und nicht einen Zwischenkasten (mobiles EVSE) der quasi eine mobile Wallbox (festes EVSE) ist meinst

1. Über Typ2 sind versch. Leistungsstufen möglich. Aber irgendjmd. muss dem Typ2-"Stecker" "sagen", wieviel Leistung die CEE-Dose kann, damit es das dem E-Auto mitteilen kann, damit das nicht zuviel Saft zieht und die Sicherung fliegt und somit gar kein Strom fließt.

2. Auch wird IIRC bei Typ2 der Strom nur freigeschaltet, wenn sich Auto und EVSE über die Leistung einig sind. Wenn du eine normale CEE-Dose hast, kannst du mit einem Draht reinfassen und kriegst volle 230V ab (oder wenn du's mit 2 Drähten "richtig" machst sogar 400V). Bei einem EVSE müsstest du noch über den richtigen Pin sagen, dass angebl. ein Auto angeschlossen ist.

3. Ältere Installationen mit CEE-Dosen enthalten div. Schutzeinrichtungen nicht, die z. B. ausschalten wenn deutl. weniger Strom durch den Stecker zurückfließt und deswegen in einem ungesunden Maß z. B. über einen Menschen nach Erde abfließen können. Insofern ist bei einer mobilen EVSE das Kabel was zur CEE-Dose geht (bzw. insb. ein beschädigtes oder unter Wasser gesetztes Kabel) ggf. etwas gefährlicher. Modernere CEE-Dosen-Installationen müssen aber besser abgesichert sein.

Optional:

- CEE hat keine Plastiknase etc. integriert, die auf elektr. "Zuruf" verhindert, dass man den Stecker einfach so abziehen kann. Typ2 kann das und eine feste Wallbox braucht keine CEE-Dose. Das macht auch den ggf. vorhandenen Zugangsschutz über RFID & Co. sinnvoller.

- Mobile EVSE werden in D leider nicht gefördert. D.h. man darf kein mobiles EVSE nehmen sondern eine Wallbox, wenn man eine Förderung will. Und selbst nicht alle Wallboxen werden gefördert.

notting

Zitat:

@sirpomme schrieb am 6. Juni 2021 um 18:09:46 Uhr:

Wofür benötigt man eine Wallbox?

Kann nicht ein Adappter mit CEE-Stecker direkt in ene 400V Steckdose gesteckt werden. Vorrausgesetzt natürlich, die Steckdose ist fachgerecht installiert und abgesichert.

Was ist in so einer Wallbox verbaut?

Um mal die Frage zu beantworten:

In der Wallbox ist ein sogenannter Ladecontroller verbaut. Das ist in etwa ein Mini-Computer, der es der Wallbox ermöglicht mit den Auto zu kommunizieren. Dort wird bspw. besprochen wie viel Ladestrom das Auto gerne hätte und das Auto kann auch der Wallbox mitteilen, wenn es eine Ladepause braucht, bspw. im Sommer, wenn es sehr heiß ist. Alles kein Hexenwerk, aber schon ein wenig mehr als nur eine einfache Steckverbindung.

Hallo zusammen,

diverse Beiträge, die mit der Fragestellung "Funktionsweise einer Wallbox" nichts zu tun hatten, wurden in den Community-Thread verschoben. Es kann nicht sein, dass selbst bei klar umrissenen Fragestellungen derart abgeschweift wird - das hilft niemandem weiter und verwässert die Themen nur unnötig. Bitte haltet euch im weiteren Verlauf an die Fragestellung des TE.

Grüße

ballex

MT-Team | Moderation

Zitat:

@holgor2000 schrieb am 6. Juni 2021 um 20:47:06 Uhr:

Zitat:

@sirpomme schrieb am 6. Juni 2021 um 18:09:46 Uhr:

Wofür benötigt man eine Wallbox?

Kann nicht ein Adappter mit CEE-Stecker direkt in ene 400V Steckdose gesteckt werden. Vorrausgesetzt natürlich, die Steckdose ist fachgerecht installiert und abgesichert.

Was ist in so einer Wallbox verbaut?

Um mal die Frage zu beantworten:

In der Wallbox ist ein sogenannter Ladecontroller verbaut. Das ist in etwa ein Mini-Computer, der es der Wallbox ermöglicht mit den Auto zu kommunizieren. Dort wird bspw. besprochen wie viel Ladestrom das Auto gerne hätte und das Auto kann auch der Wallbox mitteilen, wenn es eine Ladepause braucht, bspw. im Sommer, wenn es sehr heiß ist. Alles kein Hexenwerk, aber schon ein wenig mehr als nur eine einfache Steckverbindung.

Ich kann z.B. im Auto den Ladestrom einstellen. Wenn ich den auf 16 A einstelle und den Stecker in einee Starkstromdose stecke sollte das gehen, auch wenn das Auto nicht mit der Steckdose kommuniziieren kann.

Moin

 

War wohl ein Schnellschuß meinerseits. Ich dachte du meintest nur, ob man sie fest verbauen muß, oder obs auch mobile Lösungen für z.B. CE Dosen gibt.

 

Das da eine Elektronik zu gehört die mit dem Auto kommuniziert habe ich im Schnellschuß als Vorraussetzung unterschlagen. Sorry.

 

Moin

Björn

Zitat:

@Rivers_ schrieb am 6. Juni 2021 um 21:24:51 Uhr:

Zitat:

@holgor2000 schrieb am 6. Juni 2021 um 20:47:06 Uhr:

 

Um mal die Frage zu beantworten:

In der Wallbox ist ein sogenannter Ladecontroller verbaut. Das ist in etwa ein Mini-Computer, der es der Wallbox ermöglicht mit den Auto zu kommunizieren. Dort wird bspw. besprochen wie viel Ladestrom das Auto gerne hätte und das Auto kann auch der Wallbox mitteilen, wenn es eine Ladepause braucht, bspw. im Sommer, wenn es sehr heiß ist. Alles kein Hexenwerk, aber schon ein wenig mehr als nur eine einfache Steckverbindung.

Ich kann z.B. im Auto den Ladestrom einstellen. Wenn ich den auf 16 A einstelle und den Stecker in einee Starkstromdose stecke sollte das gehen, auch wenn das Auto nicht mit der Steckdose kommuniziieren kann.

Meinst Du mit Typ 2 oder Schuko? Typ 2 denke ich nicht, da das Auto keine Antwort bekommen wird, wenn es mit der Wallbox einen Handshake durchführen möchte. Es fehlt der Controller.

@Rivers_

 

Ne, da wird nichts funktionieren, denn das Auto erwartet ein Signal über die Steuerleitung (CP), welches signalisiert, dass mit dem Ladevorgang begonnen werden kann.

 

Erst dann schließen im Fahrzeug die Relais (klackern) und verbinden den Hochvoltspeicher mit der Ladeelektrik.

 

Meines Wissens nach muss auch während des gesamten Ladevorgangs ein Signal (PWM) über die Steuerleitung gesendet werden, damit das Fahrzeug weiterhin lädt. Bricht das Signal ab, geht das Fahrzeug von einer fehlerhaften Verbindung zur Wallbox aus und unterbricht das Laden.

Themenstarteram 6. Juni 2021 um 21:43

Ich finde die Erklärung in Ordnung, und kann den Einspruch des Moderators nicht nachbollziehen, aber OK.

Mir stellt sich die Frage ob der Preis für so ne Box gerechtfertigt ist, dafür habe ich gefragt.

Eine ordentliche Installation sollte mit einem FI-Schalter abgesichert sein, daher ist kein Fehlerstrom möglich, am Auto kann man den max. Ladestrom einstellen, und das BMS ist auch im Auto verbaut.....

Moin

 

Es geht halt auch um Sicherheiten. Ob das dann gerechtfertigt ist oder auch nicht, es wird halt eine Kommunikation zwischen Auto und Stromdose verlangt, und da kommt die Wallbox, oder eben Mobile Lösungen ins Spiel.

Über die kommuniziert das Auto ja auch beim CCS Laden. ISt halt der Nachteil bei einer eines für alles Lösung. Das Auto will zwingend wissen was da nun in den Stecker rein kommt, und bei CCS ist das auch nicht mehr unwichtig.

Moin

Björn

Deine Antwort
Ähnliche Themen