ForumZafira Tourer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. Folgen längerer Standzeit / Nicht-Benutzung

Folgen längerer Standzeit / Nicht-Benutzung

Opel Zafira C Tourer
Themenstarteram 31. Oktober 2020 um 16:21

Hallo Zafira-Gemeinde,

ich möchte mir einen gebrauchten Za4a zulegen und habe einen im Visir. (EZ E2017, ~10Tkm) Der steht aber seit Anfang 2018 (ca. 1¾Jahre) beim Händler. Letzter Service 10/2018. Der Wagen soll bei der Übernahme einen kompletten Service, HU und AU bekommen.

Wie schätzt ihr eventuelle Folgen der langen Standzeit ein? Hat jemand Erfahrung mit solchen Fällen?

Ich würde das Risiko ggf. eingehen und dies monetär einpreisen, da durch die fehlender Wartung in 2019 eine Opel-Kulanz im Schadenfall gering ist.

Danke und Gruß

SMRler

Beste Antwort im Thema

Da ich aktuell das Thema mit dem "nichteinhalten der Servicetreue" mit meinem Händler hatte:

 

Unserer ist von 11/13 und war der Wagen vom Werkstattmeister des Händlers.

Wagen stand 9 Monate und in dieser Zeit wäre turnusmäßig der Service fällig gewesen.

Bei einer Garantieanfrage meiner ortsansässigen Werkstatt (Kaufort/Händler ist knapp 50km weit weg) viel auf, das durch diesen "versäumten" Service keine Garantiedeckung mehr vorliegt.

Nach Rücksprache mit dem Händler war hier ein Versäumnis des Händlers (ebenfalls FOH), da hier der Wagen nicht auf inaktiv, also abgemeldet im System umgestellt wurde.

Wenn dies aber so ist, dann muss hier zur Wahrung der Servicetreue auch kein Service gemacht werden, sondern erst wieder 1 Jahr nach dem beim Kauf erfolgten Service, oder eben bei Ablauf der Ölqualitätsanzeige.

 

Hier würde ich über die FIN eine Anfrage bei Opel machen, ob das Fahrzeug auch inaktiv gemeldet war.

 

Zu den Standschäden:

Der Service sollte noch vor einer Probefahrt gemacht werden, da sich eben doch Ablagerungen bilden können.

Falls die Batterie die ganze Zeit angeklemmt war, verlange ne Neue! Die wird sonst schnell wieder platt sein.

Reifen: Verhandeln oder hoffen dass nix ist.

Achte auf den Untergrund auf dem er Stand und Schau in dir auch msl von unten an.

Wenn er lange stand, dann sind bewegte Teile nunmal nicht mehr gewohnt sich zu bewegen. Ähnlich wenn du ne Zeit nur rumliegst und dann um den Block rennen willst.

Schau dir auch die Türdichtungen an ob die noch geschmeidig sind.

 

 

Ansonsten viel Glück

 

19 weitere Antworten
19 Antworten

Denke auch an die Reifen, die sollten auch neu aufgezogen werden.

Ansonsten das übliche, wie Scheibenwischer wen das Fahrzeug draußen war.

Kulanzanfragen werden dann mit Sicherheit abgelehnt. Vielleicht gibt es ja eine Gebrauchtwagengarantie dazu....

Zitat:

@eddy40625 schrieb am 31. Oktober 2020 um 16:31:15 Uhr:

 

Denke auch an die Reifen, die sollten auch neu aufgezogen werden.

Nicht grundsätzlich. Sollten sie einen deutlichen Standplatten aufweisen, der sich auch nach 40-50 km nicht rausfahren lässt, dann ja. Ansonsten sehe ich keinen Anlass die Reifen eines 2017er (nicht 2007) pauschal zu erneuern.

Ölwechsel, Bremsflüssigkeit wechseln, einmal frischen Sprit auftanken und gut ist.

Themenstarteram 31. Oktober 2020 um 18:05

Die Reifen sind Verschleißteile und werden eh mal erneuert.

Wie sieht es mit dem Motor aus, wenn der länger nicht bewegt wird?

Anspringen wird er ja wohl, egal ob mit oder ohne Starthilfe.

Gönne ihm eine längere Tour und fange verhalten an, sprich, einfach moderat eine längere Tour fahren.

Danach hast Du ein ganz normales Auto. So dramatisch ist das nicht.

Service machen und Reifen nach bei der Probefahrt checken ob es Unwucht gibt. Denke aber das technisch alles noch frisch genug ist und es eigentlich eher unproblematisch ist. Vielleicht in den Kaufvertrag eine Klausel setzen wegen der langen Standzeit oderso. Aber ich denke das der Wagen bestimmt auch mal bewegt wurde in der Zeit.

Wenn es ein Benziner ist, könnte das Benzin gealtert sein. Habe eine Sendung "Autodoktoren" bei YouTube gesehen, bei dem sich altes Benzin (> 1 Jahr ) in der Konsistenz verändert hatte.

Gerade Einspritzanlagen reagieren ja sehr empfindlich.

Aber du hast ja die gesetzliche Gewährleistung vom Händler. Von Privat würde ich es nicht riskieren.

Ferner sollte auch die Bremsflüssigkeit turnusmäßig gewechselt werden. ( Alle 2 Jahre )

Ist aber schwierig zu kontrollieren, ob es wirklich durchgeführt wurde.

Bremsscheiben ebenfalls kontrollieren. Könnten rostig sein, wenn er zeitweise draußen stand.

Wenn es Flugrost ist kein Problem. Ansonsten wären die eventuell auch zu wechseln.

 

Das mit der Bremsflüssigkeit ist ein Märchen zum Geld verdienen. Nach 4 Jahren zeigen die Tester immer noch "grün" an...

Motoröl wird auch nicht alt.

Interessant sind tatsächlich die Bremsscheiben. Wenn da etwas mehr als nur Flugrost dran ist, gibts (eigentlich) keinen Tüv mehr.

Benzin kann alt werden, kann man aber schlecht einschätzen.

Guck mal, ob die Klimaanlage noch kühlt, da könnte das Kühlmittel sich verflüchtigt haben.

Themenstarteram 1. November 2020 um 21:00

Besten Dank für eure Einschätzungen. Ich werde erst einmal versuchen, das Risiko als Preisnachlass zu kompensieren.

Eine Inspektion mit HU/AU wird eh gemacht.

Grüße

SMRler

Da ich aktuell das Thema mit dem "nichteinhalten der Servicetreue" mit meinem Händler hatte:

 

Unserer ist von 11/13 und war der Wagen vom Werkstattmeister des Händlers.

Wagen stand 9 Monate und in dieser Zeit wäre turnusmäßig der Service fällig gewesen.

Bei einer Garantieanfrage meiner ortsansässigen Werkstatt (Kaufort/Händler ist knapp 50km weit weg) viel auf, das durch diesen "versäumten" Service keine Garantiedeckung mehr vorliegt.

Nach Rücksprache mit dem Händler war hier ein Versäumnis des Händlers (ebenfalls FOH), da hier der Wagen nicht auf inaktiv, also abgemeldet im System umgestellt wurde.

Wenn dies aber so ist, dann muss hier zur Wahrung der Servicetreue auch kein Service gemacht werden, sondern erst wieder 1 Jahr nach dem beim Kauf erfolgten Service, oder eben bei Ablauf der Ölqualitätsanzeige.

 

Hier würde ich über die FIN eine Anfrage bei Opel machen, ob das Fahrzeug auch inaktiv gemeldet war.

 

Zu den Standschäden:

Der Service sollte noch vor einer Probefahrt gemacht werden, da sich eben doch Ablagerungen bilden können.

Falls die Batterie die ganze Zeit angeklemmt war, verlange ne Neue! Die wird sonst schnell wieder platt sein.

Reifen: Verhandeln oder hoffen dass nix ist.

Achte auf den Untergrund auf dem er Stand und Schau in dir auch msl von unten an.

Wenn er lange stand, dann sind bewegte Teile nunmal nicht mehr gewohnt sich zu bewegen. Ähnlich wenn du ne Zeit nur rumliegst und dann um den Block rennen willst.

Schau dir auch die Türdichtungen an ob die noch geschmeidig sind.

 

 

Ansonsten viel Glück

 

Themenstarteram 2. November 2020 um 13:35

Danke für die Infos.

Ich habe noch einen anderen an der Angel. Falls der nix wird, kann ich jetzt gezielt verhandeln.

SMRler

Zitat:

@SMRler schrieb am 2. November 2020 um 13:35:53 Uhr:

Danke für die Infos.

Ich habe noch einen anderen an der Angel. Falls der nix wird, kann ich jetzt gezielt verhandeln.

SMRler

WAS Soll der Wagen kosten .?

Ich sehe keinen Grund den Wagen von einem Opel Händler nicht zu kaufen.

Gebrauchtwagen Garantie kann auch für mehr als die 12 Monate abgeschlossen werden.

Ich schließe mich den anderen an:

Reifen, Bremsen und Verschleißteile prüfen lassen und sonstige Inspektionen machen lassen und dabei einen fast Neuwagen kaufen...

 

Große Inspektion umfasst die genannten Punkte

Hab jetzt einem anderen gefunden und klar gemacht:

Zafira C 1.4T Innovation von 04/2017 mit 17.800km und allen Inspektionen.

Alles OK.

Das ist ja fast ein Neuwagen mit 6000 km/JAHR .

Der kann auch Stand Schäden haben. Alles kann nichts muss. 1.4 Liter Benziner wäre mir zu schwach und zu durstig. Als Familien Wagen kommt mir persönlich kein Hubraumschwacher hochgezüchteter Benziner ins Haus.

Wenn der voll beladen ist und ein Hügel kommt muss du halt zurückschalten.

Mein Opel Service Partner meinte, die haben keine lange Lebensdauer, wie die VW TSI Motoren. Bei Toyota hätte ich keine Bedenken, die können Gut Hybrid mit kleinem Benziner.

 

Ich wünsche Dir erst einmal viel Spaß mit dem neuen Auto. Hast du den bei Opel mit Anschlussgarantie gekauft? Bei uns wurden die letzten ZAfira mit 5 Jahre Garantie begrenzt auf den ServicePartner verkauft

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. Folgen längerer Standzeit / Nicht-Benutzung