ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Firmenwagen 1 % Regel

Firmenwagen 1 % Regel

Themenstarteram 2. Oktober 2007 um 10:52

Hallo, ich bin vielleicht glücklicherweise bald in der Situation mir einen Firmwagen aussuchen zu können. Und zwar nach der 1% Regel.

Also ich hab da noch leider ein bisschen Verständnisprobleme wie das abläuft.

Sagen wir der Wagen kostet komplett ausgestattet 40000€. nach 1% sind das 400€ die ich monatlich zusätzlich versteuern müsste. Weiß noch net genau vom welchen Preis ie 1% ausgehen. Was heißt das, bzw wie wird mir das denn abgezogen beim Gehaltsscheck?

Ist sowas absetzbar?

Ähnliche Themen
72 Antworten

Post Nr. 2 und die gleiche Werbung...

Hallo,

ich habe hierzu auch mal eine Frage, da ich in diesem Bereich nicht durchsteige.

Ich bin selber im Außendienst angestellt und habe einen Firmenwagen mit Privatnutzung und versteuer den zu 1%.

Die Rechnung dazu etc ist mir völlig klar. Zu dem Fahrzeug werden mir alle Kosten übernommen (tanken, alle Reparaturen, Verschleiß etc). Mein Firmensitz ist 500km von mir zu Hause weg, Daher entfällt hier diese km-Pauschale, da ich mich in meinem eigenen Vertriebsgebiet aufhalte.

Aktuell konfiguriere ich mir einen neuen Firmenwagen. Dieser wird von der Firma geleast.

Jetzt kommt aber hinzu (mit Bsp.rechnung), dass ich den mir zur Verfügung gestellten finanziellen Rahmen ein wenig überschreiten werde. Also Bsp: mir stehen 50k€ brutto zur Verfügung, aber ich bestelle mir einen Wagen für 53k.

Sagen wir, der Firma würde ein Leasing des Wagens für 50k € 700€ monatlich an Raten kosten.

Da ich den Betrag aber zu 3k € überschreite, steigt die monatliche Leasing auf 800€ für den jetzt 53k € Wagen.

Die monatlichen Mehrkosten der Leasing muss ich privat finanzieren. Diese kann man ja aber glaube von der Steuer absetzen.

Nur wie rechnet man das jetzt?

Bsp.: 3000 brutto Gehalt + 530 € Firmenwagen = 3530 brutto => netto rund 2200€ - 530 € Auto = 1670€ auf die Hand. So ist ja die Standardrechnung.

Jetzt müsste ich aber die monatliche Mehrrate von 100€ privat zusätzlich bezahlen.

Wie rechnet man das?

3000€ + 530€ = 3530€ -> 2200€ netto - 530€ Auto - 100€ Leasing-Eigenanteil?

oder

3000€ + 500€ = 3500€ -> 2190€ netto - 500€ Auto - 100€ Leasing-Eigenanteil?

oder komplett anders?

Und wie kann man dann die monatliche Mehrbelastung der Leasing von 100€ von der Steuer absetzen?

Zieht man dann theoretisch 19% MwSt. von den 100€ ab (also das man real 81€ zahlt) oder die steuerliche Gehaltsbelastung von rund 38% aus diesem Bsp (demnach 62€ reale Belastung)??

Ich hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben ^^

Ich freue mich auf eine für mich schlüssige Antwort.

Fangen wir mit der Umsatzsteuer an: Sind die genannten Raten brutto oder netto?

Legt der Chef nur die zusätzlichen Netto-Raten als Eigenanteil fest?

Gute Frage. Das weiß ich noch nicht.

Sagen wir einfach mal brutto. Wenn wir hier eine logische Rechnung hinbekommen, kann man das zur Not wahrscheinlich auch einfach in netto umrechnen.

Eigentlich dürfte er nur Netto abrechnen, denn die USt bekommt er ja vom Finanzamt in voller Höhe angerechnet.

Die Rechnung müsste also sein:

3.000 € + 530 € [1% BLP] - 100 € [Eigenanteil] = 3.430 € Gesamtbrutto

= X € Netto - 530 € = ? € Auszahlungsbetrag.

 

Edit: Gerade noch mal die Zahlen korrigiert von 3.500 auf 3.000 € Brutto/Monat.

Ok. Bruttogehalt ist ja eh fiktiv. Von daher egal ^^

Wenn 100€ brutto anfallen sollten, darf er mir nur den Nettobetrag abziehen? Demnach ja 81€.

Und kann ich den Betrag dann noch zusätzlich versteuern?

Ich möchte halt nur wissen, was mich eine Überkonfiguration voraussichtlich real kosten wird und ob ich es dann mache oder nicht.

Und wenn der Eigenanteil nur vor Steuern gegengerechnet wird, spare ich ja generell schon mal eine Menge.

Abziehen darf der Chef, was er möchte bzw. was mit dir vertraglich vereinbart wurde. Das kann Brutto sein oder Netto.

Dein Geldwerter Vorteil beträgt im Beispiel 430 Euro, da der Eigenanteil die Versteuerung mindert.

Abgezogen werden beim Netto aber die vollen 530 Euro.

Es wird also "doppelt" abgezogen, beim Brutto und beim Netto.

Ich habe jetzt ein Rechenbsp. meiner Firma dazu bekommen.

Sie berechnen es wie folgt:

brutto + 530€ (1%) - 100€ Eigen [folglich 430€] = netto - 430€ - 100€ Eigen.

Ist das so konform?

Außerdem habe ich online noch gelesen, dass in der 1% Regelung das Autotelefon und ein Satz Winterreifen inkl. Felgen nicht berechnet werden dürfen (Link: https://www.finanztip.de/dienstwagen-besteuerung/ )

"Nicht zum Listenpreis des Geschäftswagens gehören

- die Kosten der Überführung und Zulassung des Fahrzeugs,

- der Wert eines weiteren Satzes Reifen einschließlich Felgen (zum Beispiel Winterreifen) und

- die Kosten für ein Autotelefon (Privatgespräche sind nach Paragraf 3 Nr. 45 Einkommensteuergesetz steuerfrei)."

Demnach müsste ich die zu viel gezahlten Kosten in der 1% Regelung mir wiederholen können, oder?

ja die Rechnung ist so konform. Was ist das denn für ein Auto welches ein Autotelefon eingebaut hat?

Nicht Autotelefon mit Freisprecheinrichtung (die normalerweise im Navi integriert ist verwechseln)

VG

Da der Text von 2018 ist, hatte ich das Autotelefon mit einer Freisprecheinrichtung gleichgesetzt.

Ich kann bei VW ja eine Telefonschnittstelle als Option buchen, die das telefonieren während der Fahrt erst möglich macht.

Ok, dann folg. Antwort:

Da die Freisprecheinrichtung normerweise Bestandteil des Navi ist und integriert ist sowie normalerweise werksseitig verbaut und nicht nachgerüstet hast du da keine Chance.

Es ist schlicht nicht vorgesehen den Preis der Freisprecheinrichtung einzeln aus dem Navigationsgerät rauszurechenen.

Es ist stets das gesamte Gerät zu berücksichtigen beim Listenpreis. Ist leider so.

VG

Telefon ok. Und wie sieht es bei einem weiteren Satz Reifen + Felgen aus? Den muss ich zwingend mit bestellen, was den LP um ~ 1500€ nach oben setzt.

Nein der zählt nicht mit rein in den LP. Vereinfacht gesagt:

Ein zweiter Reifensatz ist ja nicht fest eingebaut im Auto und nicht Bestandteil der Auslieferung. Ist praktisch wie wenn du dir die Scheiben tönen lassen würdest oder eine Boom Boom Box in den Kofferraum legst - nachträglich. Erhöht auch nicht den LP.

VG

Deine Antwort
Ähnliche Themen