ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat HGT-Motoren und E10 Verträglichkeit

Fiat HGT-Motoren und E10 Verträglichkeit

Fiat
Themenstarteram 6. Febuar 2011 um 23:01

Hallo Leute,

ich fahre eine 98er Barchetta und weiß mittlerweile aus den FIAT-Veröffentlichungen, dass alle Fahrzeuge mit HGT Motoren keine E10 Freigabe haben. Wenn ich das so akzeptieren soll, dann möchte ich wenigstens wissen, warum dies so ist und welche Komponenten einer Verwendung von E10 widersprechen.

Will heißen: Kann man die Barchetta oder generell die HGT Modelle im Nachhinein modifizieren, und wenn ja, was ist dazu erforderlich (Schläuche, Benzinpumpe etc.)?

Bitte nur fundierte Antworten ohne Mutmaßungen und Geschwätz

Ähnliche Themen
13 Antworten

Moin,

Ich hatte es schon einmal geschrieben.

Es gibt keine andere Begründung - außer: Man hat es nicht ausprobiert, weiß nicht wie der Motor damit klarkommt. Entsprechend gibt es aus rechtlichen Gründen keine Freigabe. ==> Fiat interessiert sich nicht für "Gebrauchtwagen".

Gäbe es ein definiertes technisches Problem - wäre dieses Kommuniziert worden (VW FSI, Audi FSI, MB CGI, Alfa JTS Motoren 1st Gen.) und hier stammte die Kommunikation auch nicht von Fiat - sondern vom Zulieferer.

MFG Kester

Themenstarteram 6. Febuar 2011 um 23:29

Rotherbach,

Ja, man hat es einfach nicht ausprobiert - Gebrauchtwagen halt.

Dieser einstmals exquisite Motor läuft allerdings auch in Alfas und Lancias - und Käufer haben da mitunter viele Euronen für ausgegeben. Und auch bei Alfa und Lancia gibt es bis dato weder eine Freigabe, noch eine Begründung - ist ja alles ein Konzern.

Wenn FIAT so mit den Käufern höherwertiger Modelle umgeht, sollte man sich vielleicht beim nächsten Autokauf woanders umsehen, oder?

Da FIAT zu dem Zeitpunkt nicht in ein Land exportiert hat das entsprechenden Kraftstoff einsetzt. Und die Entscheidung mit dem E10 war damals noch nicht relevant bzw. Unbekannt. Das Problem macht unsere Gesetzgebung....Genauso wie mit dem kurzenfristigen Entscheidung für die Winterreifenpflicht mitten im Winter wo keine Winterreifen mehr Produziert werden und der Bedarf nicht gedeckt wird.

Ich denke mal einfach da man gesetzlich verpflichtet ist Unterlagen 10 Jahre aufzubewahren ist vielleicht einfach nicht mehr zu eroieren was der Zulieferer dort geliefert hat, weil der selber nicht mehr die Zusammensetzung hat oder auch nicht mehr Zulieferer oder schon vom Markt verschwunden ist.

Das gleiche Probleme wird nicht nur bei FIAT so sein, die nicht in entsprechende Länder exportiert haben.

Selbst wenn es es Umrüsteile geben sollte, denke ich mal das die Kosten den wert eines 12 Jahren alten Autos übersteigt und das nicht die Mehrkosten für den Superplus nicht aufwiegt.

italo

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Es gibt keine andere Begründung - außer: Man hat es nicht ausprobiert, weiß nicht wie der Motor damit klarkommt. Entsprechend gibt es aus rechtlichen Gründen keine Freigabe. ==> Fiat interessiert sich nicht für "Gebrauchtwagen".

das ist eine Vermutung deinerseits, richtig?

das sind alles nur Vermuttungen..da niemand es wissenschalftlich Untersucht hat und warscheinlich auch nicht wird.

italo

Moin,

Das VErhalten von Fiat bzgl. Autos älter als 6-8 Jahre sollte ja mittlerweile bekannt sein :D Ich denke das ist nicht nur in diesem Fall so, sondern hier doch eher Normal bei diesem Verein. Siehe auch Ersatzteilversorgung ab 6 Jahren und älter ;) Da wirds ganz schnell bei speziellen Teilen mal dünne.

Bzgl. wissenschaftlicher Auseinandersetzung von Ethanol und Aluminium ... das ist kalter Kaffee ;) Ich denke - jeder Chemiker wird dir sagen: Ja, irgendwann passiert was. Aber kaum einer wird sagen - das passiert bei einem Motorblock innerhalb weniger "Sekunden" ...

MFG Kester

Zitat:

Original geschrieben von Rotherbach

Das VErhalten von Fiat bzgl. Autos älter als 6-8 Jahre sollte ja mittlerweile bekannt sein :D Ich denke das ist nicht nur in diesem Fall so, sondern hier doch eher Normal bei diesem Verein. Siehe auch Ersatzteilversorgung ab 6 Jahren und älter ;) Da wirds ganz schnell bei speziellen Teilen mal dünne.

hatte noch nie Probleme. Weder bei meinem Cinque noch beim HGT. Beide älter als 6 Jahre.

Es is ja so, dass zum Beispiel der 2.0 20V für E10 freigegeben ist, ein 2.4 20V aber nicht. Die Motoren sind ja im Grunde recht ähnlich, einer (der ältere) bekommt die Freigabe, der andere nicht. Vielleicht haben sich die Pizzablech-Dengler ja doch mal was gedacht.

der 2.0 20V ist nicht freigegeben !!

http://www.dat.de/e10liste/e10vertraeglichkeit.pdf

Bitte bei "Lancia" schauen.

Wurde auch so meinem Vater ( Lybra 2.0 20V )gegenüber vom Händler bestätigt.

Zitat:

Original geschrieben von Vectra Sport

der 2.0 20V ist nicht freigegeben !!

http://www.dat.de/e10liste/e10vertraeglichkeit.pdf

Bitte bei "Lancia" schauen.

Wurde auch so meinem Vater ( Lybra 2.0 20V )gegenüber vom Händler bestätigt.

stimmt, sorry!

Themenstarteram 8. Febuar 2011 um 19:06

Habe nun gelesen, daß es für Alfa´s mit den 1,8 16V Motoren doch eine E10-Freigabe gibt.

Kann mir jemand sagen, was die Unterschiede zwischen einem Fiat-oder Lanciafahrzeug mit HGT-Motor sind? Welche Komponenten bilden evtl. den Unterschied und rechtfertigen die Versagung einer E10-Freigabe bei Fiat und Lancia?

Hallo,

ich weiss, ich grabe einen alten Thread aus.

Aber zum Thema 1.8l 16V Motor und E10 muss ich mich mal auslassen:

ich habe E10 getankt, obwohl er angeblich nicht dafür zugelassen ist.

Aber: sind denn 10% Alk drin oder weniger?

Fazit: keine Motorschäden, gefühlt etwas unruhiger Motorlauf (Einbildung ist halt auch eine Bildung, kann aber auch von einer falschn Einstellung des Zahnriemens kommen, das hab ich schon einige Jahre)

E10 wird hemmungs- und hoffnungslos übertrieben.

Leider ist der Preisunterschied aufgrund des etwas höheren Verbrauchs aber nicht mehr interessant, und so tanke ich wieder E5.

Ciao Willi

Ja, Willi - so halte ich es auch und tanke weiterhin E5.

Es ist aber traurig, dass bis heute niemand eine eindeutige Begründung zur Versagung der Freigabe geäußert hat.

Beim nächsten Autokauf werde ich mich ganz gewiss an diese Informationspolitik erinnern, und mein Interesse einem Hersteller widmen, der dieses Gebiet besser beherrscht. Gute Beispiele dafür haben wir ja genug bekommen.

Servus!

Der Alfa-Motor ist ziemlich neu und hat mit dem 1.8 HGT Motor nix gemeinsam. Bohrung 82,00 x Hub 82,70 beim HGT und 83,00 x 80,50 beim TBi.

Den 1.8 TBi gibt es erst seit 2009. Da war die E 10 Problematik schon bekannt und der Motor ist uneingeschränkt E 10 tauglich.

E10-Verträglichkeit der Kraftfahrzeuge laut Alfa Romeo Homepage:

Nachfolgend aufgeführte Modelle sind E10-verträglich nach E DIN 51626-1.*:

159: 1.8 16V, 1.8 TBi 16V, 3.2 JTS V6

Brera: 1.8 TBi 16V, 3.2 JTS V6

Spider: 1.8 TBi 16V, 3.2 JTS V6

8C: 4.7 32V

MiTo

Giulietta

 

Greetz

Der Gaswart

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat HGT-Motoren und E10 Verträglichkeit