ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienauto Kombi/SUV 25.000€ Max

Familienauto Kombi/SUV 25.000€ Max

Themenstarteram 29. Januar 2022 um 23:18

Hallo Auto Freunde,

Habe mich recht viel durchgelesen und komme nie weiter, und bin auf eure Hilfe angewiesen. Wie der Titel schon sagt suche ich was in dieser Richtung. Es sollte ein Diesel sein. Familie mit 2 Kinder beide über 10.

9 Jahre fuhr ich einen Mercedes S203, war immer zufrieden damit. Aktuell fahre ich einen Audi B8. Bei beiden Autos waren relativ wenig Ausstattung vorhanden.

Wenn ich jetzt ein Auto suche ist es eine ganz andere Liga für mich , mit soviel Elektronik. Deswegen bin ich auf eure Erfahrungen angewiesen.

Auch bezüglich SUV bin ich mir nicht sicher wegen Unterhaltungskosten usw.

Man liest ja E-Klasse hat diese Probleme, Audi diese usw….

Danke im Voraus

Ähnliche Themen
50 Antworten

Zitat:

@blackystyle schrieb am 29. Januar 2022 um 23:18:56 Uhr:

 

Auch bezüglich SUV bin ich mir nicht sicher wegen Unterhaltungskosten usw.

-

Nach ADAC - Kostentabelle googeln hilft. ;)

Gibt es überhaupt ein Auto das mit Elektronik vollgepackt ist, aber mit ebendieser keine Probleme hat?

Mazda scheint mit dem CX-5 ein recht zuverlässiges Auto gebaut zu haben. Jedenfalls hat sich noch niemand in meinem Bekanntenkreis darüber beklagt.

Gebauchter Skoda Superb

Themenstarteram 29. Januar 2022 um 23:52

Skoda gefällt uns eigentlich nicht so, gedanklich waren wir bei E-Klasse , und X3 , beide gehen schon Richtung 30K.

ADAC Kostentabelle , die Angabe ist ja alles mit drin oder, Versicherung, Steuer, Verschleiss…

Dann guck mal nach dem BMW 5er.. Gute Alternative zur E-Klasse..

Wenn du mit dem jetzigen B8 zufrieden bist , warum keinen B9 Avant ?

Oder falls zu klein, A6 als Alternative.

Es gibt einige 4 oder 6 Zylinder Diesel.

Themenstarteram 30. Januar 2022 um 10:24

Mit dem B8 bin ich nicht so zufrieden . Da die Kinder auch wachsen , denke ich sollte es schon , 5‘er, E-Klasse , Passat ? , Tiguan ? , X3 sein … mir geht es halt darum einen fehlkauf zu vermeiden , und kenne auch die neue Technik nicht wirklich. Auch was die Aktuell gerade verbrauchen..

Zitat:

@StreetEnemy schrieb am 29. Januar 2022 um 23:39:29 Uhr:

Gibt es überhaupt ein Auto das mit Elektronik vollgepackt ist, aber mit ebendieser keine Probleme hat?

Jede Menge. Das war eher eine Sache vor längerer Zeit. Schau dir doch an womit die Autos wirklich (teure) Probleme haben. In den letzten Jahren waren es am Ende doch eher die Klassiker wie Antrieb und Abgasreinigung. Natürlich steckt da auch Elektronik drin - aber das ist nicht die, die gemeint ist wenn von "vollgepackt mit Elektronik" gesprochen wird.

Oder es wird vertauscht. Mein G5 bekam allerhand Probleme mit der Elektrik in den Türen. Ich dachte an den klassischen Kabelbruch. Beim zeigte mir ein Meister das Problem: In der A-Säule war der Wagen fleißig am Rosten wodurch auch die Leitungen angegriffen wurden. Ist es nun ein Problem der Elektrik oder eins der Rostvorsorge?

Zitat:

@blackystyle schrieb am 30. Januar 2022 um 10:24:34 Uhr:

Mit dem B8 bin ich nicht so zufrieden . Da die Kinder auch wachsen , denke ich sollte es schon , 5‘er, E-Klasse , Passat ? , Tiguan ? , X3 sein … mir geht es halt darum einen fehlkauf zu vermeiden , und kenne auch die neue Technik nicht wirklich. Auch was die Aktuell gerade verbrauchen..

Frag mal deine Kinder. In meinen Augen der häufigste Fehler (bzw. Ignoranz) die nicht zu fragen. Bei welchen Eltern sind die auch mal mitgefahren und fanden den Platz super?

Denn die großen Kombis sind oft nicht auf Kinder ausgelegt. Man denkt sich das so, weil man als Erwachsener vorn super sitzt. Hinten? Oft nicht so toll. Nötige dich mal selbst hinten mitzufahren. Nicht reinsetzen, sondern wirklich mal min 30min hinten. Schnell merkst du, dass auch mit ein paar cm mehr Fußraum der Komfort hinten nicht so toll ist.

Ich persönlich empfehle mit Kindern immer eher in Richtung eines höheren Autos zu gehen. In einem Tiguan sitze ich auch als Erwachsener hinten erheblich besser als in einem größeren Passat.

Ob es ein SUV sein muss oder vielleicht ein Van besser passt, musst du schauen. Für die Familie ist mehr Bauhöhe aber definitiv angenehmer.

Neue Technik: Da sehe ich kein Problem. Du musst halt schauen was du haben willst. Im Premiumsegment ist das Kostenrisiko bei gewissen Ausstattungen natürlich höher.

Verbrauch: Dann such dein Wunschauto bei Spritmonitor. Gibt einen guten Überblick über die Range des möglichen Verbrauchs.

Zum Risiko eines Fehlkaufs: Das einzige wirkliche Risiko ist an deinem Bedarf vorbei zu kaufen. Ein 5er oder eine E-Klasse sind super Langstreckenahrzeuge. Wenn du regelmäßig lang auf der Autobahn unterwegs bist, sind die unschlagbar. Als Alltagsfamilienfahrzeug aber viel weniger geeignet als ein SUV oder ein Van. Weniger flexibler Innenraum, schlechterer Einstieg, weniger Platz für die Kinder.

Überleg besser nicht vom Auto her, sondern erst den Bedarf. Seid ihr dauernd lang auf der Autobahn oder eher nur die Pendelstrecke + den üblichen Verkehr vor Ort? Fahren die Kinder oft mit? Wenn du dir solche Fragen zuerst beantwortest, fällt die Wahl leichter. Fehlkäufe sind dann kaum noch möglich.

Wie ist denn überhaupt das Fahrprofil ?

Themenstarteram 30. Januar 2022 um 12:34

@Abkueko, vielen dank für deine ausführliche Info, das ändert die Sichtweise sehr. Tiguan wäre genau in meinem Budget, und die Technik wäre evtl. auch neuer als ein X3. Wie sind die VW‘s ?

@Olli, das Fahrprofil ist sehr gemischt , kurz- wie langstrecke alles dabei, im Jahr komme ich auf 30.000 KM.

Ich würde wg Rücksitzraum auch Richtung E-Klasse oder Derivate gehen. W/S E200/220CDI.

Oder aber ein Van vom Schlage Zafira / Sharan / S-Max ggf. sogar Kleinbus wie Ford Tourneo.

Wie erwähnt, frag die Kids. ;)

Ich würde weiterhin lieber auf Ausstattung verzichten und dafür jung mit wenig km suchen.

SUV sehe ich eher nicht - weil die richtige Größe alt und teuer bedeutet.

Sonst mal Kia Sorento oder Hyundai Santa Fe gucken - den Kia hat der Nachbar meiner Schwester auch mit 2 Kids im Alter zw. 10 und 15.

Zitat:

@blackystyle schrieb am 30. Januar 2022 um 12:34:39 Uhr:

@Abkueko, vielen dank für deine ausführliche Info, das ändert die Sichtweise sehr. Tiguan wäre genau in meinem Budget, und die Technik wäre evtl. auch neuer als ein X3. Wie sind die VW‘s ?

Wenn der Tiguan nicht neuer als ein X3 ist, dann würde ich mir Sorgen um eins der Angebote machen.

Pauschalaussagen zur Qualität finde ich immer schwierig. Der neue Tiguan hat m.w. keine schweren Konstruktionsfehler. Die eigentliche Qualität siehst du sowieso erst im Alter - also dann wenn sich zeigt wie knapp oder groß?ügig der Hersteller kalkuliert hat. Grundsätzlich kannst du beim Tiguan auch nach den technischen Geschwistern (also Golf 7) schauen. Der fällt nicht übermäßig negativ auf. Bei den Dieseln würde ich die vom Abgasbetrug betroffenen Baureihen (alle Euro 5) meiden.

Generell würde ich empfehlen da offener zu schauen was andere Hersteller so bieten. Den Tiguan empfinde ich in vielen Fällen als ziemlich überteuert. Verbreitet sind natürlich die Geschwister der Konzernmarken. Wobei da der Tiguan keine direkte Konkurrenz hat. Viele der Konzerngeschwister sind etwas kleiner und Kodiaq und Terraco ein ganzes Stück größer.

Eine günstige Alternative ist der Kuga. Ebenfalls beliebt sind Hyundai Tucson und Kia Sportage. Bei den Koreanern ggf. auch die größeren Geschwister - wobei ich dafür eher wenig Bedarf sehe. Zu viert sollten die Kompakt-SUV eigentlich genug Platz bieten. Geht man in die Mittelklasse - also X3, Sorento, Santa Fe - steigen die Unterhaltskosten merklich.

Oder du schaust doch nach einem Van. Da gibt es leider kaum noch was. Der Zafira Tourer aus den letzten Baujahren geht noch. Ansonsten bleiben in erster Linie nur Touran und 2er Gran Tourer. Die reichen für 4 Personen mehr als aus. Größer geht natürlich immer (also Galaxy oder gar ein Bus). Aber der zusätzliche Platz wird bei einer normalen Familie nicht unbedingt gebraucht. Kaufpreis und Unterhalt gehen aber ordentlich hoch. Schau dir nur den Verbrauch an. Ein Touran mit 2.0TDI und 150PS ist gut motorisiert und braucht laut SM 6,1l. Beim Sharan sind es beim gleichen Motor 7,3l und ein erheblich trägeres Fahrverhalten. Ein T6 will da schon 8,7l und ist mit der Leistung keineswegs sportlich unterwegs. Ich würde daher empfehlen wenn möglich eher im kompakten Segment zu bleiben. Egal ob SUV oder Van.

Oder die goldene Mitte, ein VW Touran. Außen Kompakt, innen groß. Etc.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienauto Kombi/SUV 25.000€ Max