ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahranfänger sucht eure Kaufberatung (Budget ca 6000€)

Fahranfänger sucht eure Kaufberatung (Budget ca 6000€)

Themenstarteram 7. Dezember 2015 um 18:37

Hallo Community,

Fahre zur Zeit einen 2000er Audi A6 Avant 2.5 TDI Kombi.

Bin jetzt auf der Suche nach einem neuen Auto.

Ein wichtiger Punkt für mich ist, dass ich auf jeden Fall keinen Kombi mehr möchte. Gefällt mir ästhetisch einfach nicht. Suche was eher sportliches. Wollte von den PS her gleich mit dem A6 bleiben. Bei Diesel oder Benziner bin ich mir noch nicht sicher. Trotz Zusprüche, dass der Diesel im niedrigen Drehzahlbereich mehr Power hat spüre ich bis der Turbo eintritt in meinem A6 nicht viel. Steuer und Versicherung sind keine Grenzen gesetzt weil das meine Eltern übernehmen. Verbrauch sollte bei Diesel bis 12l/100km im Schnitt sein und Benziner 10-11l/100km (Spricht für 4 Zylinder denke ich). Turbo wäre Optimum muss aber nicht sein, weil ich in Zukunft vorhabe einen einzubauen bzw. aufrüsten. Das bringt mich dazu das ich auch gerne in Zukunft Geld investieren möchte in das Auto um ein Paar PS mehr raus zu holen. Budget ca. 6000€.

Welche Autos mir bisher gefallen haben sind:

- Toyota Celica TS mit dem 2ZZ - GE Motor (Viel von Motorproblemen gelesen)

- Mazda RX-8 (dagegen spricht Verbrauch und Pflege des Wankels)

Welche Autos mir eher nicht gefallen:

- Mercedes

- Audi TT 8N (nicht schön :S)

Lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.

Bedanke mich schon mal im Vorraus für die Antworten.

 

Beste Antwort im Thema

Moin,

Deine armen Eltern oder warum willst du deren Geld derartig rücksichtslos verpulvern? Wie wäre es sich erwachsen und Verantwortungsbewusst zu zeigen? Gilt auch für das Fahren ... wie Bitte muss man fahren, um einen 2.5 TDI auf 10L im Schnitt zu ballern? Ich behaupte einen ähnlich potenten Benziner wirst du dann bei 15L zu stehen kommen.

Schnall mal einfach auf ein Auto irgendwie nen Turbo drauf - kannst dann ja mal schauen, wie lang das Gut geht. 5000 km, 10.000 km ... dann war es das voraussichtlich. Da gehört etwas mehr dazu z.B. Verdichtung, je nach Modell Nockenwellen, Ventile, Kolben, Steuergeräte usw.

Man sollte da nicht soviel auf verschiedene TV Sendungen und Filme geben - da geht es nicht um die letzten genauen Fakten sondern um Unterhaltung.

Kauf dir ein Auto, dass du selbst im Notfall (Arbeitsverlust, Schicksalsschlag, Streit usw.) unterhalten kannst - denn es kann IMMER etwas passieren, dass einem inndie Suppe spuckt -dann freu dich darüber, dass es angenehmer ist gesponsert zu werden, anstelle alles selbst zu zahlen. Ist nachhaltiger für dich und dein Leben, das resultierende Auto wird neuer und verlässlicher sein - und es muss nicht automatisch etwas langweiliges sein.

MfG Kester

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten
Themenstarteram 7. Dezember 2015 um 23:20

Edit: Limousinen sind mir auch interessanter geworden.

..mehr PS, aber wenig Verbrauch (real und nicht NEFZ), erkennst Du die Diskrepanz ?

Grüße

Themenstarteram 8. Dezember 2015 um 13:17

Hab nie von mehr PS geredet. 180Ps sind genug und mein A6 verbraucht Ca 10l/100km. Das sollte doch ein 11l/100km Benziner auch schaffen. Oder nicht?

Subaru Impreza wrx ....hat sogar schon einen Turbo...

m.mobile.de/auto-inserat/subaru-impreza-2-0-wrx-turbo-awd-orgineel-bad-bentheim/211580908.html

Du suchst ein Auto mit der gleichen Leistung wie dein A6 um es dann später zu tunen?

Du hast nicht viel Geld willst aber an einem Fahrzeug ohne Turbo einen Turbo einbauen?

Das klingt irgendwie alles nicht sehr durchdacht.

 

Vorschlag: Warum nicht gleich nach nem Auto mit mehr Leistung suchen und es so benutzen wie es ist?

Gruß

Martin

Themenstarteram 8. Dezember 2015 um 13:51

Zitat:

Du suchst ein Auto mit der gleichen Leistung wie dein A6 um es dann später zu tunen?

Ja ich suche etwas mehr sportliches wie meinen A6 avant, das tuningpotenzial hat. Und später heißt nicht in 1 Monat sondern mit der Zeit an dem Auto basteln.

Zitat:

Du hast nicht viel Geld willst aber an einem Fahrzeug ohne Turbo einen Turbo einbauen?

Sehe das Problem nicht in ein Auto ohne Turbo einen einzubauen?! Und wird ja erst eingebaut wenn das Geld dafür da ist.

Zitat:

Vorschlag: Warum nicht gleich nach nem Auto mit mehr Leistung suchen und es so benutzen wie es ist?

Ja aber ich möchte ein Auto perosnalisieren über die Zeit und nicht immer ein neues Kaufen weil ich mehr PS möchte.

Zitat:

Subaru Impreza wrx ....hat sogar schon einen Turbo...

 

m.mobile.de/auto-inserat/subaru-impreza-2-0-wrx-turbo-awd-orgineel-bad-bentheim/211580908.html

werde ich mir mal anschauen danke

Zitat:

@Turbosmachenstututu schrieb am 8. Dezember 2015 um 13:51:03 Uhr:

Sehe das Problem nicht in ein Auto ohne Turbo einen einzubauen?! Und wird ja erst eingebaut wenn das Geld dafür da ist.

Wenn du ein Bastelprojekt suchst und Ahnung von der Materie hast ist das sicher kein Problem.

Aber ich vermute mal das beides bei dir nicht gegeben ist und damit hast du ein großes Problem diese Anforderung umzusetzen.

Ein Auto wird mit steigendem Alter ja nicht besser. Wenn du jetzt noch Eingriffe zur Leistungssteigerung vornimmst sinkt pauschal auch die Standfestigkeit und damit die Lebenserwartung exponentiell schneller.

Dem kann man natürlich mit diversen Maßnahmen entgegen wirken (größere Kühlkreisläufe, größere Bremsen, bessere Kolben, etc. ).

Aber erklär mir doch mal wie du dir das mit keinem Geld und keinem Wissen vorstellst?

Das wird dann bestenfalls ein Bastelprojekt aber kein Alltagsauto.

Und eins muss dir auch klar sein: Alles was du in Tuningteile investierst siehst du nie wieder (finanziell).

Gruß

Martin

Mazda MX5 NA/NB

dafür gibt es einige Turbos auf dem Markt, aus sportlicher Sicht liegt er deutlich über Audi A6 2.5 TDI Niveau.

Mit Sportlich meine ich nicht Schnell auf der Autobahn oder viel Druck wie viele Diesel-Turbos.

Die Zeiten wo du in jeden Kleinwagen mal schnell nen Turbo eingebaut hast sind leider vorbei. Dazu ist das alles dank TÜV kaum zulässig. Da musst du im Grunde selbst bei so einem MX-5 mit nochmal ein paar Tausendern für alle Teile rechnen.

Moin,

Deine armen Eltern oder warum willst du deren Geld derartig rücksichtslos verpulvern? Wie wäre es sich erwachsen und Verantwortungsbewusst zu zeigen? Gilt auch für das Fahren ... wie Bitte muss man fahren, um einen 2.5 TDI auf 10L im Schnitt zu ballern? Ich behaupte einen ähnlich potenten Benziner wirst du dann bei 15L zu stehen kommen.

Schnall mal einfach auf ein Auto irgendwie nen Turbo drauf - kannst dann ja mal schauen, wie lang das Gut geht. 5000 km, 10.000 km ... dann war es das voraussichtlich. Da gehört etwas mehr dazu z.B. Verdichtung, je nach Modell Nockenwellen, Ventile, Kolben, Steuergeräte usw.

Man sollte da nicht soviel auf verschiedene TV Sendungen und Filme geben - da geht es nicht um die letzten genauen Fakten sondern um Unterhaltung.

Kauf dir ein Auto, dass du selbst im Notfall (Arbeitsverlust, Schicksalsschlag, Streit usw.) unterhalten kannst - denn es kann IMMER etwas passieren, dass einem inndie Suppe spuckt -dann freu dich darüber, dass es angenehmer ist gesponsert zu werden, anstelle alles selbst zu zahlen. Ist nachhaltiger für dich und dein Leben, das resultierende Auto wird neuer und verlässlicher sein - und es muss nicht automatisch etwas langweiliges sein.

MfG Kester

am 10. Dezember 2015 um 7:41

Reine ps Zahl sagt gar nichts. Jeder 120ps Kleinwagen mit kleinen turbo ist sportlicher , als ein auf Komfort ausgelegter a6 dickschiff mit alten 2, 5 tdi.

Turboumbau kannst du vergessen. Ist kein Tuning a la paar Seitenblinker tauschen. Wird dich im Nachhinein nochmal soviel kosten wie der ganze Wagen und wirst den wagen später kaum verkaufen können.

Dein Budget ist auch mehr als schmal wenn man einen nicht zu alten sportlichen wagen länger bewegen will.

Um mal etwas zu nennen das zum Budget passt, sportlich ist und sich bei angepasster Fahrweise sicher unter 10 Liter bewegen lässt: http://suchen.mobile.de/.../217912608.html?...

Zuverlässig ist der Fiesta auch, vorausgesetzt man macht damit nichts idiotisches wie einen Turboumbau.

Der schon genannte Subaru wird bei deiner Fahrweise wohl bei gut 15 Liter aufwärts liegen, die Boxer sind keine Kostverächter, mit Turbo erst recht nicht.

Wenn du 6.000 € hast, solltest du mal anfangen Steuern und Versicherung selbst zu bezahlen.

Den Eltern noch auf der Tasche liegen, aber ein anderes Auto wegen Optik anschaffen wollen, das sind mir die liebsten.

Statt jetzt beim Verkauf eines vollkommen funktionsfähigen Fahrzeugs einen Wertverlust zu realisieren (will nicht wissen, was der von dir für optisches Tuning bekommen hat) und eine neue Karre kaputt zu basteln solltest du mit dem Geld deine Ausbildung oder deine erste Wohnung bezahlen.

Eltern unterstützen ginge auch.

am 12. Februar 2016 um 15:09

Zitat:

@DerBasse schrieb am 10. Dezember 2015 um 08:06:17 Uhr:

Wenn du 6.000 € hast, solltest du mal anfangen Steuern und Versicherung selbst zu bezahlen.

Den Eltern noch auf der Tasche liegen, aber ein anderes Auto wegen Optik anschaffen wollen, das sind mir die liebsten.

Statt jetzt beim Verkauf eines vollkommen funktionsfähigen Fahrzeugs einen Wertverlust zu realisieren (will nicht wissen, was der von dir für optisches Tuning bekommen hat) und eine neue Karre kaputt zu basteln solltest du mit dem Geld deine Ausbildung oder deine erste Wohnung bezahlen.

Eltern unterstützen ginge auch.

Eine Sache, die mir hier beim Lesen der Beiträge immer wieder auffällt:

Die Leute denken sich beim Thema Geld immer mit irgendwelchen Ratschlägen einmischen zu müssen? Was erlaubst du dir eigentlich?

Kennst du das Verhältnis von Sohn zu Eltern? Weißt du wie die Eltern mit Geld umgehen, welchen Stellenwert in dieser Familie Geld beigemessen wird? Jeder Mensch ist anders, jede Familie ist anders. Ich finde es prinzipiell überhaupt nicht schlimm, dass seine Eltern bereit sind Steuern und Versicherung zu übernehmen. Und das seine Eltern sich noch für ihn freuen, dass er sein Geld in ein Auto stecken kann und sie nicht verlangen, dass er mit dem Geld seine "Eltern unterstützt"...ist doch nett. Vielleicht juckt das seine Eltern 0,0 die paar Hunderter im Jahr zu übernehmen. Vielleicht unterstützt er seine Familie auf vielen Wegen, die sich gar nicht mit ein paar Hunderter "aufwiegen" lassen. Was weißt du schon?

Das er sich jetzt - uiuiui - in seinem jungen Alter irgendein Auto kaufen kann/möchte/will, dass ihm gefällt finde ich klasse. Ich GÖNNE ihm das. Und noch viel mehr gönne ich ihm, dass er sich blind darauf verlassen kann, dass er im NOTFALL einfach zu seinen Eltern (Familie!) gehen kann und Unterstützung - auch finanzielle - erfahren wird.

Einige sollten hier mal über den Tellerrand blicken. Die sozialen, geistigen und wirtschaftlichen "Ausgangspositionen" sind - so ist es leider - oftmals einfach unterschiedlich. Das muss man dann auch mal akzeptieren können. Nicht jeder muss halt zwingend nach 100 prozentiger Vernunft leben.

Verantwortungsbewusst und erwachsen leben heißt nicht, dass man Geld den allerwichtigsten Stellenwert einräumen muss. Man darf auch "unvernünftig" konsumieren. Und man darf auch aus einer Familie kommen, in der man nicht mit 18 aus dem Haus gejagt wird oder anteilig für Essen und Miete zahlen muss.

Und das witzigste: Was soll den passieren? Wo ist das Risiko? Wenn es zu teuer ist, wenn seine Eltern keine Versicherung mehr zahlen oder was weiß ich - dann verkauft er eben das Auto und hat ein paar Mille in Winsch geschissen. Und? Würde daran seine Existenz scheitern, dann würde er das Geld nicht ausgegeben - davon gehe ich aus.

Klasse ist es dann, wenn man - wie ja auch erfolgt - Rat gibt und sagt "Dein Plan ist nicht durchdacht - das geht besser - macht doch so oder so"

Also von mir alles Gute: Kauf die ein "unvernünftiges" Auto, habe Spaß an deinen Tuningteilen (ich persönlich mag es überhaupt nicht), und fahr dich nicht kaputt. Gruß an deine Eltern - Kinder unterstützen ist klasse!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahranfänger sucht eure Kaufberatung (Budget ca 6000€)