ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Excentermaschine Rotationsmaschine gegen Bohrmaschine

Excentermaschine Rotationsmaschine gegen Bohrmaschine

Themenstarteram 1. März 2017 um 23:34

Hallo zusammen,

ja der Treadtitel klingt vielleicht etwas merkwürdig, aber hier dazu meine Fragen und Erfahrungen+Ergebnisse.

Also ich habe einen 15 Mon alten VW Golf GTI den ich natürlich hege und Pflege, leider ist mir im Winter was blödes passiert, einmal!! nicht so sehr auf die Waschbürste geachtet und ne Menge Kratzer reingebürstet, ja ich weiß diese Bürsten sind ein NO GO nehm ich normalerweise auch nicht bzw. habe jetzt ne neue SB Anlage und die ist Top dazu nen Überzieher aus Microfaser drüber und schon kann nix mehr passieren.

So wie ihr auf den Bildern sieht, insbesondere das wo der Dachspoiler abgebildet ist seht ihr links wie das Auto aussah, rechts nach Mehrfachpolitur.

Als ich mit dem Auto bei einem wirklich guten Profi Aufbereiter war und mir einen Kostenvoranschlag einholte, bekam ich zunächst Atemnot, den der wollte von mir 750.-inkl. Keramikversiegelung.

So dann hab ich mich in den verschiedenen Foren mal Schlau gemacht, welche Maschine, welche Polituren etc.

Bein den Polituren kam ich immer wieder auf das Menzerna Sortiment zurück letztendlich auch gekauft und angewandt

Schritt 1 1000er Politur mit Orangen Pad Schritt 2 3500 Finish Politur mit Schwarzen Pad auspoliert anschließend mit Prima Hydro Max versiegelt (Polymer Versiegelung) So nun hatte ich alles besorgt inkl. Baustrahler, jedoch fehlte mir noch eine Poliermaschine wo ich bis heute noch nicht sicher bein welche Art der Maschine, Excenter oder Rotation ich kam immer wieder auf die Rupes LHR75 zurück eine Excentermaschine aber der Preis von 329.- ist auch nicht ohne, also erstmal gelassen und als Testfläche die C-Säule von Hand poliert wobei ich sehr schnell feststellen musste ohne Maschine habe ich nach der Politur des ganzen Autos sicherlich Artrose in den Händen und bin Fix&Fertig also muss eine Maschine ran.

Da ich nun das ganze Pflegesortiment+ verschiedene Pads habe dachte ich mir das probierst jetzt mal mit der Bohrmaschine aus, also 75mm Teller drauf Oranges Pad und 1000er Menzerna vorher den Lack nach einer gründlichen Wäsche (mit sauberer Bürste) gewaschen und anschließend mit Isopropanol entfettet, mit Knete musste ich nach der Wäsche nicht vorarbeiten Lack war Aalglatt.

Niedrigste Drehzahl an der Maschine eingestellt ca. 600 U/min und das Ergebnis hat mich tatsächlich mehr als Überrascht, zum einem hatte die Bohrmaschine selbst bei dieser niedrigen Drehzahl noch genug Kraft ohne dabei in die Knie zu gehen, jedoch brauchte ich zwei bis vier Durchgänge um wirklich alle Swirls rauszuholen, anschließend mit der 3500er Menzerna auspoliert, das Ergebnis siehe Bilder.

Hier nun meine eigentliche Frage:

Wie ihr seht funktioniert das Polieren auch gut mit einer Leistungsstarken Electronic Bohrmaschine, jedoch wie schon geschrieben mussten es bis zu vier Durchgänge sein um wirklich alle Swirls rauszuholen wobei ich nach dem Auftragen der Politur auch die Drehzahl erhöhte Stufe 3 von 6 denke das werden so 1000 U/min sein.

Würde ich schneller zu Ergebnis kommen wenn ich eine Poliermaschine nehmen würde, und dann welche Excenter oder Rotation? Mein Favorit wären auf jeden Fall schon mal die Rupes LHR 75 oder als Rotationsmaschine die

Rupes LH18ENS.

Vielen Dank für eure Hilfe und Tipps

 

 

 

Img-0489
Img-0480
Img-0473
+4
Beste Antwort im Thema

Dann ist dein Lack durch die Waschanlagenchemie ziemlich stumpf und dein Wachs lässt sich nur schwer wieder abnehmen. Die Arbeit mit dem Wachs kannst du dir sparen, weil es nach 1-3 Waschanlagenbesuchen eh futsch ist. Da würde ich nur einen Detailer nach der Waschanlage nutzen. Der Schutz hält bis zur nächsten Wäsche und das detailen ist bei deiner Fahrzeuggröße mit etwas Übung in 20 Minuten erledigt.

Schau mal in den Thread dort geht es um die einfache Pflege für Benutzer von Textilwaschanlagen

16 weitere Antworten
16 Antworten

Martin, ja, der geht alle paar Wochen durch die Maschine. Garagenfahrzeug. Wird im wesentlichen nur bei Trockenheit gefahren. Lackzustand ist m.E. sehr gut.

Detailer ist von Kenotek auf Empfehlung eines Kollegen aus dem 212-Forum. Hab ich aber noch nicht ausprobiert.

Dann ist dein Lack durch die Waschanlagenchemie ziemlich stumpf und dein Wachs lässt sich nur schwer wieder abnehmen. Die Arbeit mit dem Wachs kannst du dir sparen, weil es nach 1-3 Waschanlagenbesuchen eh futsch ist. Da würde ich nur einen Detailer nach der Waschanlage nutzen. Der Schutz hält bis zur nächsten Wäsche und das detailen ist bei deiner Fahrzeuggröße mit etwas Übung in 20 Minuten erledigt.

Schau mal in den Thread dort geht es um die einfache Pflege für Benutzer von Textilwaschanlagen

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Excentermaschine Rotationsmaschine gegen Bohrmaschine