ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Europäischer Kombi ab Bj. 10 für ca. 8000€

Europäischer Kombi ab Bj. 10 für ca. 8000€

Hallo, will mir endlich mal ein größeres Auto zulegen, es soll ein Kombi werden. Ins Auge gefasst habe ich mir den Ford Focus Mk3, Monedo, BMW 316/318, A4, Skoda, Golf/Passat. Es soll ein deutscher/europäischer Kombi werden, mit max ca. 100000km. Im Jahr fahre ich ca.20tkm. Zur Arbeit fahr ich morgens allerdings nur ca.10km. Das heißt, dass Auto wird Kurz-und auch Langstrecke bewegt. Große Anforderungen hab ich eig nicht. Das Auto sollte nur zuverlässig sein, Sprit, Instandhaltungskosten.... sind nicht so wichtig.

Bei allen Motoren hört man ja so Sachen. Ecoboost Motoren, 318i, 1.4Tfsi.

Welches Auto würdet ihr empfehlen? Macht es vlt mehr Sinn ein Ford Focus Bj. 2013 mit 90.000km zu kaufen oder doch lieber ein 318i mit 130.000. Wie sieht es generell mit der Langlebigkeit der Motoren aus? Ich will das Auto vlt 2-3 Jahre fahren. Es sollte aber mit 200.000km trotzdem noch einwandfrei laufen bei vernünftiger Pflege.

 

Beste Antwort im Thema

Also ich mag den Fiat Tipo auch. Aber @Rabbits_dont_die - in der von Dir genannten Preis- und km-Range (die Du immer wieder bringst) finde ich nix. Bei Mobile Fiat Tipo Kombi bis 9000 € kommen ganze drei heraus:

- einer mit Grundausstattung aus 2017 mit 115000km (der einzige der in D steht)

- einer mit besserer Ausstattung aus 2017 mit über 200000km (IT)

- einer für knapp unter 9000€ aus 2016 mit 52000km in AT

Also so einfach zu finden sind die doch nicht

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Dann solltest Du Asien mit einbeziehen.

Da muss ich gestehen, dass mir die Asiaten um 2010 optisch nicht so gefallen. Die neuen wäre defenitiv eine Überlegung Wert. Bzw Alternativ, wie sieht es beim Ford Focus mit den 1.6 150PS Motoren aus?

Ich würde in dem Fall bei Ford, Opel (Astra) oder Renault (Mégane) schauen, da sind noch rel. junge Fzge drin. Bei den VAG landest Du da tw bei den Steuerketten-Motoren mit ihren Problemen, ähnlich bei BMW.

 

Bei Renault den ZR-Intervall beachten, bei Ford ist der meist länger, beim Opel-Benziner ist inzwischen eine Steuerkette drin, ausser beim 1.6l im Astra J.

 

Über der 100tkm Grenze wird's gerne eine Stufe günstiger, eher ist da auch die Laufleistung nicht geschönt. Zumal Du in 2-3 J. ja noch lange nicht an die 200tkm kommst. So oder so, ein gut gepflegter 5-6 jährige Ford, Opel... wird noch einige Jahre durchhalten.

Danke für die Antwort. Bei den Ford ist es mehr oder weniger egal ob jetzt 1.0 Ecoboost oder der 1.6 mit 150PS. Beide sind in etwa gleich anfällig/zuverlässig?

Du machst mit keinem der beiden etwas falsch. Auch der 1.6er mit 150PS um 2012 herum ist ein unaufälliges Ecoboost Triebwerk. Und als Kombi auch häufig zu finden. Natürlich nur als Handschalter. Die Automatik kam erst 2015, falls das relevant ist.

Nene, Automatik spielt keine Rolle. Klar ist so ein DSG, PDK... geill, aber wirklich zu legen würde ich es mir nur bei einem Langstreckenfahrzeug.

Ich find es auch sehr erstaunlich, dass die Fords alle Bluethooth haben. Bei den Golfs, Bmws ist das ja eher seltener der Fall. Das wäre für mich vlt noch ein relativ wichtiges Argument.

Also Italien liegt in Europa..denke ich ;) So könnte man hier auch den Fiat Tipo in den Ring werfen! Vorteil? Für 8000 bis 9000 bekommst du Autos mit viel Platz und solider bis guter Ausstattung mit weit unter 50.000 Kilometern die nicht älter als 2 bis 3 Jahre sind und dazu sogar oft noch über Garantie verfügen. Gefälliges Design, simple aber solide Technik und schon bei der Grundausstattung ist alles dabei was man braucht, egal ob Klima, elektrische Fensterheber, BC, Radio, ZV und und und. Noch nicht so runtergerockt, noch keine Endlosen Kilometer auf dem Buckel, generell ein recht frisches Auto das noch einige Jahre halten sollte.

Wahlweise mit 95 PS Sauger, der kein Leistungswunder ist, aber dafür fast unzerstörbar, oder mit dem 120 PS T-Jet wenns doch etwas flotter sein soll. Nimmt man nicht gerade die voll ausgestatteten Versionen ins Visier, bekommt man für den von dir vorgegeben Preis einiges auf dem Markt.

Also ich mag den Fiat Tipo auch. Aber @Rabbits_dont_die - in der von Dir genannten Preis- und km-Range (die Du immer wieder bringst) finde ich nix. Bei Mobile Fiat Tipo Kombi bis 9000 € kommen ganze drei heraus:

- einer mit Grundausstattung aus 2017 mit 115000km (der einzige der in D steht)

- einer mit besserer Ausstattung aus 2017 mit über 200000km (IT)

- einer für knapp unter 9000€ aus 2016 mit 52000km in AT

Also so einfach zu finden sind die doch nicht

Nun ich habe habe da keine Probleme welche zu finden, was wohl auch daran liegen mag, dass gebe ich zu, dass ich gute Kontakte zum Händlernetzwerk habe. Aber es ist schon ein Gebot der Logik, das Autos die Teilweise nur für 11.500 Euro neu verkauft werden, für 8 bis 9.000 über den Tisch gehen. Der Markt ist voll mit Tipos, förmlich geschwemmt. Man sollte sich, dass vergaß ich zu erwähnen und hole es hiermit nach, auch dessen bewusst sein, dass so manch Gebrauchter der mit 10.000 bei Mobile steht für 8500 den Besitzer wechselt. Die Händler setzen die Kisten bewusst hoch an, weil sie wissen, wie massiv sie runter gehandelt werden.

Demnach sollte man sich von dem UVP nicht erschrecken lassen, die Händler wollen, nein sie müssen, die Dinger vom Hof bekommen. Als kleines Beispiel, mein erster Tipo, eine Pop Limousine, hat mich damals 11.800 Euro gekostet, zusätzlich steckte ich noch Zubehör im Wert von 2000 Euro rein. 2016 November gekauft, 2017 Dezember in Zahlung gegeben mit 12.000 KM. 10.500 wollte der Händler laut Mobile, für 8600 ist das ein Jahr alte Auto dann schlussendlich an den Kunden gegangen.

Wie gesagt es sind alles Erfahrungswerte! Es gab schon 95 PS Kombis, zwei Jahre alt mit 50.000 Kilometern, die unfallfrei für 6500 privat verkauft wurden. Die Preise vom Tipo sind im Keller, was Schnäppchen wirklich möglich macht. Miteinem 2016 oder 2017 Modelljahr ist man zudem auf der sicheren Seite, die waren besser verarbeitet, hohwertiger ausgestattet und solider als jetzt,wo man den Rotstift ausgepackt hat. Ich kann bei bedarf auch bei der Fahrzeugsuche helfen.

Moin,

Naja - schon mal dran gedacht, dass manchd Anbieter es einfach nicht angeben, dass Bluetooth drin ist - einfach weil es in einigen Autos dann doch schon ziemlich normal ist? Zwar war das beim E90 nicht dauerhaft Serie, aber bei bestimmten Ausstattungen eben dabei. Da kann es sein, dass dies nicht ausdrücklich noch zusätzlich erwähnt wird.

LG Kester

Das ist ja von Hersteller zu Hersteller verschieden. Nimmt man Fiat z.b. dort ist es explizit angegeben, sollte es nicht so sein, dann ist auch definitiv keins drin!

Moin,

Ich glaub du hast meinen Beitrag nicht verstanden.

Wenn ICH mein Auto verkaufe - dann MUSS ICH der Verkaufsbörse klarmachen - mein Auto hat Bluetooth drin, wenn ich meine, dass dies eine wichtige Eigenschaft ist. Gebe ich nur Navigationssystem und Audiosystem an - dann KANN aber MUSS Bluetooth nicht dabei sein.

Renault und BMW haben das in ihren Datenblättern 2010 usw. garantiert auch drin stehen gehabt, wenn vorhanden.

Für die meisten Verkäufer solcher Autos, ist das aber soooooooooooo normal, dass die meisten daran gar nicht denken werden, das anzugeben - sei es textlich oder durch Auswahl. Und das gilt dito sogar für ein Fiatautohaus, dass eine solche Anzeige eintippt.

Also kannst du deine ziemlich aufdringliche Werbeveranstaltung an dieser Stelle auch beenden.

LG Kester

Zitat:

@Rotherbach schrieb am 16. September 2019 um 15:31:45 Uhr:

 

Also kannst du deine ziemlich aufdringliche Werbeveranstaltung an dieser Stelle auch beenden.

LG Kester

Inwiefern darf ich das bitte verstehen? Und was hat das damit zu tun, dass ich deinen Text fehlinterpretiert hatte? Wenn hier zum 2000sensten mal Ecoboost Focus, Dacia oder andere Marken genannt werden, die immer und immer wieder gebetsmühlenartig suggeriert werden, habe ich von dir solch einen Kommentar noch nicht vernommen!

Man könnte auch hinterfragen, ob dein oftmals aufgebauschtes Gehabe tatsächlichem Wissen entspricht oder es eher Wichtigtuerei auf Basis von Internet-Faken ist, die Antwort bleibst du einem dabei oft schuldig.Wenn gleich so ein "Hinterfragen" und das direkte angesprochene Anzweifeln in solch einem Beitrag, dann doch den nötigen Anstand vermissen lassen würde, also lasse ich es hiermit! ;)

Der Mensch neigt eben oft dazu, vieles zu ernst zu nehmen, am meisten sich selbst!

Gruß

Moin,

Dann lies mal deine Beiträge - ich fasse sie mal simpel zusammen - das beste Auto ist dein Auto. Du bennenst auch beinahe nie Alternativen und wenn doch, dann um zusagen, die sind da da und da deiner Meinung schlechter, wobei du das auch eher selten als Meinung kennzeichnest, sondern tendenziell als Fakt. Andere nennen Alternativen gleichweriger als du es machst. Benennen andere die Nachteile relativierst du es und stellst es als unwesentlich dar.

Ich verstehe ja, dass man von dem Produkt, dass man kauft begeistert ist - ich gehe ja davon aus, dass du dich aus guten Gründen für dein Auto entschieden hast - dir fehlt nur oft die Gelassenheit und die Distanz eben auch die Nachteile zu sehen (die mögen für dich nicht wesentlich sein, für andere aber vielleicht eben doch?). Deshalb sind deine Beiträge eben deutlich mehr in Richtung Fansein verschoben als es bei anderen eben ist. Mag mir als Wissenschaftler mehr auffallen als anderen - ist aber meines Erachtens so. Ergo eine Frage der Differenzierung.

Deine Reaktion spricht dazu übrigens auch Bände - klar, es ist legitim zu fragen, wieso ich das als Meinung äußere - aber das machst du leider gar nicht. Du nutzt jetzt ein typisches populistisches Kommunikationsmittel - ANZWEIFELN der Kompetenz des Gegenübers und direktes "ups - ich will gar nicht soweit gehen" Taktieren mit Zwinkern "ist ja gar nicht so richtig ernst gemeint" (wobei klar ist - das du das eigentlich schon ernst meinst, weil weshalb solltest du es sonst schreiben - aber vermeiden möchtest in die falsche Ecke gestellt zu werden, denn so kannst du ja sagen - ich hab doch nix gemacht). Insofern könnte man jetzt sagen - wow ich fühle mich geehrt - aber eigentlich zeigt es doch nur, dass du durchaus verstanden hast, was ich mit meinen Satz meinte und du meine unangenehme Äußerung einfach nur abbügeln magst.

Insofern - wünsche ich dennoch einen schönen Tag.

LG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Europäischer Kombi ab Bj. 10 für ca. 8000€