ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Eure Meinungen zum angeblichen „Betrug“

Eure Meinungen zum angeblichen „Betrug“

Themenstarteram 6. Mai 2022 um 18:08

Hallo liebe Motor Talk Gemeine!

 

ich habe mich letztens wieder über das Thema Autoverkäufer unterhalten.

Nun geht es um folgendes Beispiel:

 

Auto wird Verkauf und Käufer informiert, dass es ein Unfallwagen ist.

 

In irgendwelchen Unterlagen wurde dem (gewerblichen) Verkäufer vom Vorverkäufer gesagt es gäbe einen Vorschaden, dessen Summe er nicht kennt, und welche er mit 100.000€ Reparaturkosten dokumentieren lässt. (Zur Sicherheit und übermäßiger Vorsicht)

 

Der Händler gibt die Höhe des Schadens nicht (Annahme: ist untergegangen) weiter sondern informiert über den Schaden an sich. Ist das schon Betrug?

 

Grüße und einen dank für eure Meinungen!

Ähnliche Themen
17 Antworten
am 6. Mai 2022 um 18:38

Nein, denn der Händler kennt die Schadenhöhe gar nicht.

Themenstarteram 6. Mai 2022 um 18:52

Ja, aber müsste er nicht die mutmaßliche Höhe weitergeben? Auch wenn diese absolut nicht im Wert zum Fahrzeug steht?

am 6. Mai 2022 um 18:57

Nein.

Na hoffentlich glaubt er dir das ... :D

Themenstarteram 6. Mai 2022 um 19:19

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 6. Mai 2022 um 19:14:39 Uhr:

Na hoffentlich glaubt er dir das ... :D

Führe doch bitte aus, worauf sich das bezieht.

Dass der Wagen für 100k instand gesetzt wurde

Zitat:

@ERKBL2022 schrieb am 6. Mai 2022 um 18:52:48 Uhr:

Ja, aber müsste er nicht die mutmaßliche Höhe weitergeben? Auch wenn diese absolut nicht im Wert zum Fahrzeug steht?

Die muß in einem akzeptablen Verhältnis zum Wert zum Fahrzeug stehen, sonst hätte weder der Fahrzeughalter zum Unfallzeitpunkt noch dessen Versicherung die Reparatur durchführen lassen.

Themenstarteram 6. Mai 2022 um 19:34

Konsens verstanden.

Im Nachhinein klingt meine Frage total dumm.

 

Vielen Dank an Alle!

Oder billige Rep im kleinen baltischen Land ... soll vorkommen, solche Gutachten habe ich schon gesehen ... Repkosten eines mehrfach überschlagenden 5er BMW ~120 000 EUR, was die Aufkäufer von solchen Wagen machen??

Wenn man auf solche Autos stößt, wo es solche Storys in der History gibt, sollte man ein Profi sein und genau prüfen was man sich da kauft, oder man lässt schlicht die Finger von sowas... Ab gewissen Preisklassen, sollte man bei Unfallwagen eh extern prüfen lassen, kann perfekt repariert und harmlos sein, oder die fiese Grotte, wo nichts mehr stimmt...

Themenstarteram 6. Mai 2022 um 19:42

Naja so ein Gutachten oder Rechnung kann man anzweifeln

 

Wir sind hier aber von einem vorsichtigen Verkäufer ausgegangen

 

z.B. wenn ich ein privaten Wagen verkaufe und keine Rechnungen habe.

Ich würde dasselbe behaupten à la „Bastlerauto, total Schrott; bitte nie mehr melden“

 

Weil 100K bedeutet theoretisch : Auto wurde neu gebaut :rolleyes:

Wenn die Scahdenshöhe über 100 K Reparaturkosten sind, so ist das Auto auch ca. 100.000 €

Solche teuren Autos kauft man nur beim seriösen Vertragshändler

.um seinen Glaspalast zu finanzieren?

Zitat:

@Meister-Hotz schrieb am 7. Mai 2022 um 00:32:50 Uhr:

Wenn die Scahdenshöhe über 100 K Reparaturkosten sind, so ist das Auto auch ca. 100.000 €

Solche teuren Autos kauft man nur beim seriösen Vertragshändler

Weiß ich garnicht denke das muss nicht unbedingt sein ... Das Gutachten was ich mal gesehen habe, da war der Reparaturwert definitiv über dem Neuwagenpreis ... wurde natürlich nicht repariert, das Wrack ging zum Verwerter/Export .. keine Ahnung wer sowas ankauft und damit was anfangen kann, womöglich gehts nur noch um eine saubere VIN für einen geklauten Wagen ??:D

Ist logisch, da werden von den Arbeitsstunden bis zur kleinsten Schraube die Markenwerkstattpreise kalkuliert, da ist man dann schnell über dem Neuwagenpreis ...:D

Ich meine hier hat sich in einem Markenbereich mal einer den Spass gemacht und sich sein Auto mit dem Ersatzteilkatalog (Preise)des Herstellers berechnet, wie wenn er das Auto als Bausatz kaufen würde , ohne Arbeitszeit, Lackieren, Spezialwerkzeuge/Maschinen:rolleyes: und Flüssigkeiten ... da waren alleine Teilepreise 4x so hoch wie das Fahrzeug einfach fertig kaufen ..:D:D:D

Afaik hat das schon damals jemand mit nem 1er Golf durchgerechnet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Eure Meinungen zum angeblichen „Betrug“