ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Pendlerfahrzeug bis 20.000€

Erstes Pendlerfahrzeug bis 20.000€

Themenstarteram 22. Juli 2020 um 18:09

Guten Abend zusammen,

aus beruflichen Gründen möchten meine Freundin und ich uns ein Auto zulegen. Hauptsächlich soll es zum pendeln (40km einfach pro Tag) genutzt werden, gleichzeitig soll es aber ebenfalls ausreichend für Wochenend- und auch Urlaubsfahrten sein. Jährliche Fahrleistung dementsprechend um die 20.000 km.

Daher sind wir uns schon nicht so schlüssig, ob es Benziner, Diesel oder auch ein Vollhybrid werden soll (Plug-In und reines e-Auto aufgrund mangelnder Lademöglichkeiten nicht realisierbar).

Die Eckdaten unserer Wünsche sind wie folgt:

* Budget: 20.000 € maximal (gerne weniger)

* Mindestens 110PS, da auf der Pendelstrecke einiges an Landstraße und etwas Autobahn zu bewältigen ist

* Offen für Neu und Gebrauchtwagen (km bis 10.000)

* Wünschenswert ein neueres, modernes Modell

* Ausstattung: Infotainmentsystem mit ausreichend großem Display, Android Car Play, Navigation, Klimaautomatik, Sitzheizung, Sprachsteuerung, Einparkhilfen mit Kamera hinten, Tempomat mit Abstandsmesser

* Wir legen viel Wert auf Sicherheit und Umweltschonung (Umweltplakette grün, Schadstoffklasse ab Euro6c) -> Verbrauch soll ebenfalls nicht ausufern

* Ausreichend Komfort und Platz (wegen Urlaub und auch der möglichen Option von Nachwuchs in den kommenden Jahren)

Bereits im Blick hätten wir:

* Toyota Corolla Hybrid (leider die aktuellen Modelle eher nicht in unserer Preisklasse)

* Skoda Scala

* Renault Clio V

Da es unser erster Autokauf ist, kennen wir uns selber noch nicht so aus und wollen auch nichts vergessen/übersehen. Wir wollen das Auto langfristig geplant für die nächsten 7-10 Jahre fahren.

Ich hoffe, ihr könnt mir entweder weitere Anregungen geben oder zu den genannten Modellen Empfehlungen, auch hinsichtlich der Ausstattung aussprechen.

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Locorella schrieb am 23. Juli 2020 um 10:17:55 Uhr:

Wobei der Skoda Scala trotz Platzierung unter dem Octavia schon ein ordentliches Platzangebot bietet. Und der 1.0 TSI mit 115PS schon ordentlich Leistung bietet wenn man vorher nichts stärkeres gefahren ist. Laut Spritmonitor verbraucht der 1.5TSI im Scala aber gerade mal 0,3 Liter mehr. Dann würde ich dort zum 1.5er tendieren falls finanziell möglich.

Denke auch, dass man mind in der Kompaktklasse suchen sollte, wenn, wie der TE schreibt, Nachwuchs im Raum steht.

Sonst kann man den Kleinwagen ja gleich wieder verkaufen.

Den 1,5er TSI fährt man ohne große Anstrengungen mit 6,5 Liter. Der bietet schon deutlich mehr Reserven als der 3 Zylinder. Zudem läuft er akustisch angenehmer.

Vielleicht tun sich ja die fehlenden 800 Euro zu meinem Link noch irgendwo auf;)

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Bei 20.000km im Jahr würde ich zum sparsamen Benziner greifen. Ich bin nach meinem Umzug und einer Reduzierung von 44km auf 28km je einfacher Strecke zur Arbeit auch umgestiegen von Diesel auf Benziner. Mir ging auch die ständige Reinigung des Dieselpartikelfilters bzw. das Nachlaufen am Fahrzeug auf die Nerven. Scheinbar reichte die Strecke dem Fahrzeug oft nicht aus.

Themenstarteram 23. Juli 2020 um 9:56

LPG ist von der Struktur her kaum möglich, zum tanken wären wir noch ein gutes Stück extra unterwegs.

Den Clio V als Vollhybrid haben wir auf der Liste und wollen uns den anschauen, sobald er im lokalen Geschäft verfügbar ist. Leider gibts dazu keine Förderungen und der Berater im Autohaus meinte, dass der dann mit unserer gewünschten Ausstattung neu bei ca. 30.000€ liegen würde. Da müsste man dann schon wieder ein glückliches Händchen haben, um den für 1/3 billiger zu holen.

Also LPG gibt es bei mir an quasi jeder zweiten Tankstelle. CNG ist bei uns auf dem Dorf leider wirklich nicht vorhanden. Schade. Wäre natürlich eine Option um günstig zu fahren.

Ich habe mir auch mal aus Spaß einen Clio Intens E Tech konfiguriert. Schaffe es auch auf 27.000€. Da wird es schon unwahrscheinlich mit Rabatten auf unter 20 Mille zu kommen, das stimmt.

Aber ansonsten stehen einem mit einem Budget von 20.000€ quasi die gesamte Welt der Klein- und Kompaktwagen offen, wenn auch junge Gebrauchte in Frage kämen. Mit Garantieverlängerung kann man bei den meisten Marken ja inzwischen 5 Jahre abdecken. Wegen dem eventuell geplanten Nachwuchs würde ich aber direkt im Kompaktwagensegment suchen. Wobei der Skoda Scala trotz Platzierung unter dem Octavia schon ein ordentliches Platzangebot bietet. Und der 1.0 TSI mit 115PS schon ordentlich Leistung bietet wenn man vorher nichts stärkeres gefahren ist. Laut Spritmonitor verbraucht der 1.5TSI im Scala aber gerade mal 0,3 Liter mehr. Dann würde ich dort zum 1.5er tendieren falls finanziell möglich.

Zitat:

@Locorella schrieb am 23. Juli 2020 um 10:17:55 Uhr:

Wobei der Skoda Scala trotz Platzierung unter dem Octavia schon ein ordentliches Platzangebot bietet. Und der 1.0 TSI mit 115PS schon ordentlich Leistung bietet wenn man vorher nichts stärkeres gefahren ist. Laut Spritmonitor verbraucht der 1.5TSI im Scala aber gerade mal 0,3 Liter mehr. Dann würde ich dort zum 1.5er tendieren falls finanziell möglich.

Denke auch, dass man mind in der Kompaktklasse suchen sollte, wenn, wie der TE schreibt, Nachwuchs im Raum steht.

Sonst kann man den Kleinwagen ja gleich wieder verkaufen.

Den 1,5er TSI fährt man ohne große Anstrengungen mit 6,5 Liter. Der bietet schon deutlich mehr Reserven als der 3 Zylinder. Zudem läuft er akustisch angenehmer.

Vielleicht tun sich ja die fehlenden 800 Euro zu meinem Link noch irgendwo auf;)

Zitat:

@Equa12 schrieb am 22. Juli 2020 um 18:09:34 Uhr:

* Wir legen viel Wert auf ... Umweltschonung

UND

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 22. Juli 2020 um 18:36:32 Uhr:

Für knapp über 20 Mille gibt es den Scala sogar mit 150 TSI Motor, ...

im Blick darauf, "dass moderne Benziner mit Direkteinspritzung so viele Rußpartikel ausstoßen wie alte Diesel vor 15 Jahren [Stand: 26.05.2017]":

wurde dieses Problem bei dem 150 PS TSI mittlerweile (im Lauf der letzten 3 Jahre) gelöst?

oder ist "Umweltschonung" schei**egal - Hauptsache auf dem Prüfstand werden irgendwelche Normen erfüllt?!

 

--> WENN die Zusammensetzung der Abgase das wirklich ein Kriterium sein sollte, bleiben (beim Benziner) wohl nur welche mit "klassischer" Saugrohreinspritzung

(wie eben die Toyota Hybride)

Themenstarteram 23. Juli 2020 um 10:32

Bei uns wurde die letzte LPG Tankstelle vor einem Jahr wieder geschlossen, da kaum Nachfrage. Soll aber eventuell mal wieder eine kommen, aber wer weiß das schon genau.

Es muss natürlich kein Neuwagen sein, auch gebrauchte sind drin, mit wenig Kilometer und den Anforderungen natürlich. Momentan siehts insgesamt in Richtung Scala aus, als EU Import gibts den zu fast unschlagbaren Preisen in der Ausstattung (der Link von Seite 1 gefällt mir super). Von den Unterhaltskosten ist das auch vollkommen im Budget.

Der Wagen soll auch sicherlich 7 bis 10 Jahre gefahren werden und bei weiterer Anschaffung als Zweitwagen dienen.

Nachtrag: Die 800€ sollen letzendlich nicht das Problem sein, auch wenn wir natürlich auf etwas günstigere Varianten gehofft haben. Aber wer viel will, zahlt viel :-D

Nachtrag2: Hybrid sind wir Probegefahren (Corolla) und fanden ihn klasse, das Angebot war aber weit über Budget (neu ca 28.000 Euro und gebraucht bei ca. 23.000 Euro)

Oder einfach mal beim nächsten Skoda Händler vorbeischauen. In der aktuellen Wirtschaftslage ist dieser sicherlich zu einem netten Rabatt bereit um die Fahrzeuge von seinem Hof zu verkaufen.

Vielleicht auch nochmal durch andere Autohäuser schlendern. Wenn was gefällt werden dir die Leute hier sicherlich auch weiterhin helfen. ;)

Edit: @camper0711 siehe meinen Post von Seite 1. Seitdem OPF flächendeckend eingesetzt werden unterbieten Benziner den Diesel -neben dem NOx- auch beim Partikelausstoß.

Moin, wie gesagt, der Scala bietet deutlich mehr Platz als der Golf VIII...; dass sollte auch mit Nachwuchs (bis zu 2 Kindern) spielend leicht gehen...

Bei sehr vielen EU-Modellen gibt es auch eine 3-jährige Anschlussgarantie dazu oder für extrem wenig Geld optional dazubuchbar...; überlegenswert denke ich.

Da Ihr den Scala extrem günstig kaufen werdet, ist auch bei einem spontan möglichem Verkauf der Wertverlust relativ betracht sehr gering (es muss ja erst mal die Kaufdifferenz zum dt. Modell komplett aufgebraucht werden...)...

Themenstarteram 23. Juli 2020 um 16:13

Ich danke euch allen für eure Einschätzungen und Tipps!

Im Preis/Ausstattungs-Vergleich von ein paar Modellen schneidet der Scala auch besser ab hinsichtlich der uns relevanten Aspekte.

Dann wird der jetzt mal unsere Prio 1 und wir sehen uns den genauer an.

Dem grünen Gewissen, das Euch ja angeblich bei der Auswahl leitet, ist die Wahl eines Fahrzeugs aus dem VW Konzern aber nicht wirklich zuträglich, oder ?!

Moin!

Für 20.000 Eur bekommt man auch einen schönen neuen Ford Focus.

ZK

Der Clio ist ein Kleinwagen, wenn die in Frage kommen sieh dir statt des Corolla mal den völlig neuen Toyota Yaris Hybrid an, der kommt die Tage zu den Händlern.

Der neue Honda Jazz Hybrid steht jetzt schon bei den Händlern. (der Jazz hat deutlich mehr Platz als Kleinwagen)

Bei den Kompaktwagen ist der Mazda 3 sehr empfehlenswert, den bekommt man für €20tsd mit zuverlässigem und komfortablem 2.0l Motor, guter Ausstattung und hochwertigem Innenraum.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Pendlerfahrzeug bis 20.000€