ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes gemeinsames Auto für 3-köpfige Familie bis 12500€

Erstes gemeinsames Auto für 3-köpfige Familie bis 12500€

Themenstarteram 19. März 2020 um 16:37

Hallo Liebes Motortalk Community,

ich erwarte im Juli Nachwuchs und wollte mir das erste gemeinsame Auto mit meiner Frau kaufen.

Bisher hatte ich an ein Auto aus der Kompaktwagenklasse gedacht.

Budget von maximal 12500 steht zur Verfügung.

Da nicht nur Ich sondern auch meine Frau, das Auto fahren soll wollte ich auf gar keinen Fall einen Kombi haben. Meine Frau fährt auf der Arbeit einen VW Up und kommt damit bisher sehr gut zu Recht.

Daher hatte ich mich anfangs in Richtung Golf/Golf Plus/Golf Sportsvan umgeschaut. Bin mir aber nicht sicher, ob es das richtige für meine Bedürfnisse und Zwecke ist. Leider hört man im Freundes bzw. Familienkreis immer unterschiedliche Meinungen, sodass ich so noch mehr verwirrt werde.

Für mich steht nämlich primär im Vordergrund, dass das Auto in der Lage ist den Kinderwagen und noch Platz für Einkäufe zu bieten. Des Weiteren sollte das Auto über ein Automatikgetriebe vorweisen.

Bin aber leider in Sachen Auto nicht der kompetenteste, daher wollte ich mir von euch Hilfe holen.

Ich hoffe ihr könnt mit der Beschreibung etwas anfangen, ansonsten kann ich gern noch weiteren Input liefern.

 

Ähnliche Themen
28 Antworten

Viele Kinderwagen lassen sich sehr klein zusammenklappen, das Gestell unseres durchaus großen Joolz Geo passt sogar hinter den Vordersitz. Da würde ich mir bzgl. der Einkäufe also wenig Sorgen machen. Für eventuelle Reisen kann man sich auch mit einer Dachkiste behelfen.

Wichtiger ist, dass hinten genug Platz für den Reboarder ist und dass dieser auch montiert werden darf, Stichwort Bodenfächer. Bei großen Erwachsenen vorne und/oder wenig Fußraum hinten kann das knapp werden. Golf Plus und Sportsvan sollten eigentlich passen. Ein ähnliches Format hat sonst bspw. noch der BMW Active Tourer.

Wir selbst fahren mit unserem Nachwuchs eine Limousine, geht auch problemlos.

Was haben eigentlich alle gegen Kombis?

Nun ja, nicht mein Problem.

Eher Neuwagen (in dem Preissegment möglich, aber wenig Auswahl) oder Gebrauchter?

Wie viele km pro Jahr?

Wie viele km typisch und maximal pro Tag?

Ich weise immer auch auf Internet-Marktplätze wie www.mobile.de und www.Autoscout24.com hin.

Dann passt ein Golf Variant sehr gut.

Automatik ist hier die teure/kritische Variante!

Ab 2 Kindern mag der neue Touran Sinn machen.

Aber bitte sich von Plus/Sportsvan oder gar T-Roc und Co verabschieden.

Platz nach oben braucht man nicht.

iIch kann mich dem vorredner nur anschließen. Ob jetzt der Kinderwagen speziell paßt muß man ausprobieren. Aber ein fahrzeug in der Kompaktklasse müßte eigentlich alle Anforderungen erfüllen. Für Dein Budget müßte da ein jahreswagen oder junbger Gebrauchter so 2-3 Jahre alt, drin sein. Je nach Motor und Ausstattung. Ob nun Ford Focus, Opel Astra oder ein Franzose oder asiate ist da eigentlich ziemlich egal. meist giebt es bei den fahrzeugen auch noch eine größere variante. Sowas wie eben der Golf Sportsvan die große variante des Golf ist. Den Sportsvan kenn ich übrigens aus eigener erfahrung. meine schwiegermutter fährt den. da kann ich sogar hinten die beine ausstrecken wenn mein Schwiegervater fährt. Der ist 1,90m groß und schiebt den Sitz auch immer ziemlich zurück.

Bei Gebrauchtwagen mit Automatik hältst du dich besser von allen Modellen mit trockenem Doppelkupplungsgetriebe fern, die sind verschleißanfällig und weniger haltbar. VW & co haben zb. diese Getriebe.

Unter den normalen Kompaktwagen hat der Honda Civic den größten Kofferraum, ist außerdem ein sehr zuverlässiges Modell mit Wandlerautomatik. Honda Jazz, Kia Venga und Hyundai ix20 passen auch gut zu deinen Kriterien.

Ich würde auf die Automatik verzichten.

Zitat:

@seahawk schrieb am 19. März 2020 um 18:50:41 Uhr:

Ich würde auf die Automatik verzichten.

Kann man nicht so pauschal sagen.

Wenn jemand Automatik will, dann sollte die Frage eher sein was für eine.

Stufenloses Schubgliederband?

Toyota Hybrid System?

Wandlerautomatik?

Automatisiertes Schaltgetriebe?

Ähm, fehlt noch was?

Meine Schwester und ich fhren als Eltern mit kleinen Kindern je einen Toyota Prius III. Sie hatte den schon bei Geburt ihrer Kleinen und ich meinen erst, als meine Tochter 5 war.

Platz auf den Sitzen ist reichlich vorhanden, mit dem Platz im Kofferraum kamen wir beide immer zurecht. Auch für eine Urlaubsreise mit zwei größeren Koffern, Rollator, Rollstuhl (ich bin gehbehindert) und auf dem Rückweg einen 450-€-Einkauf im Lego-Store hat es gereicht.

Das Automatikgetriebe ist serienmäßig und meiner Ansicht nach das beste Automatikgetriebe, das man für Geld kaufen kann. Dazu gibt es eine sprichwörtliche Zuverlässigkeit. Das schlägt sich leider in den Preisen nieder, diese Wagen sind sehr wertstabil und entsprechend bei dem Budget etwas älter als andere.

Aber: Mit Nachwuchs ist eigentlich eine Stufenhecklimousine das Beste, weil dort Kofferraum und Fahrgastraum räumlich getrennt sind und Gepäck nicht unkontrolliert durch den Innenraum fliegen kann. Außerdem kann das Kleinkind da am besten rausgucken.

Zitat:

@Brot-Herr schrieb am 19. März 2020 um 19:29:13 Uhr:

 

....

Aber: Mit Nachwuchs ist eigentlich eine Stufenhecklimousine das Beste, weil dort Kofferraum und Fahrgastraum räumlich getrennt sind und Gepäck nicht unkontrolliert durch den Innenraum fliegen kann. Außerdem kann das Kleinkind da am besten rausgucken.

Ziemlich subjektiver Sprech der Schwester, damit hat sie schon zu aktiven Zeiten versucht zu überzeugen...

Ein Kombi ist an Variabilität haushoch überlegen, verfügt über genügend Möglichkeiten zur Ladungssicherung und über den Ausblick muss man nicht reden. Der einzige "Vorteil" einer Stufenhecklimousine (BTW: was ist denn eigentlich das technische Wunderwerk "Prius" genannt?) ist eine feste Hutablage, die man mit potenziellen Flugobjekten vollmüllen kann.

Hast Du eigentlich in irgendeinem Thema schon mal einen Kauftip gegeben, oder immer nur Deine nutzlosen Kommentare abgegeben :confused:

Zitat:

@remarque4711 schrieb am 19. März 2020 um 20:51:29 Uhr:

Hast Du eigentlich in irgendeinem Thema schon mal einen Kauftip gegeben, oder immer nur Deine nutzlosen Kommentare abgegeben :confused:

Öfter als du es wahrscheinlich verfolgst....

Auch wenn ich wenig schreibe, so lese ich doch alles und bevorzugt achte ich auf das Geschreibsel derjenigen, welche ich nicht auf die Ignorliste gesetzt habe.

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 19. März 2020 um 19:07:43 Uhr:

Zitat:

@seahawk schrieb am 19. März 2020 um 18:50:41 Uhr:

Ich würde auf die Automatik verzichten.

Kann man nicht so pauschal sagen.

Wenn jemand Automatik will, dann sollte die Frage eher sein was für eine.

Stufenloses Schubgliederband?

Toyota Hybrid System?

Wandlerautomatik?

Automatisiertes Schaltgetriebe?

Ähm, fehlt noch was?

Es reduziert einfach die Auswahl an verfügbaren Fahrzeugen. Abgesehen davon ist die erste Frage was die Frau gerne hätte. Die beiden müssen sich erstmal klar werden was ihnen beiden gefällt, dann kann man in dieser Auswahl raten welches Modell technisch eine gute Wahl ist.

Ich würde mir das mit dem Kombi nochmal genau überlegen. Ich wollte erst auch meinen Corsa Diesel auf Grund der Arbeitsstrecke behalten und dann noch den Astra 5 Türer meiner besseren Hälfte. Der Kinderwagen wurde auch so gekauft das er in den Corsa passt. Nach einem Getriebeschaden bin ich dann doch auf einen Astra H Kombi umgestiegen und es war das beste was ich machen konnte. Gerade mit Kind ist es unheimlich praktisch wenn man neben dem Kinderwagen noch weitere Sachen einfach so rein packen kann. Mit dem Astra 5 Türer muss man bedeutend mehr schauen beim packen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes gemeinsames Auto für 3-köpfige Familie bis 12500€