ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto 3000€ oder doch lieber 8000€?

Erstes Auto 3000€ oder doch lieber 8000€?

Themenstarteram 3. September 2021 um 7:14

Hallo liebes Motortalk-Forum,

Erstmal kurz was zu mir. Ich bin 23 Jahre alt und habe meinen Führerschein vor ziemlich genau 5 Jahren gemacht, bin seit dem nicht mehr gefahren. Ich habe mich jetzt nach der Übernahme in eine unbefristete Stelle(2k€ Netto, Fixkosten 750€) und außerhalb der Probezeit entschieden, dass es Zeit ist mir ein Auto anzuschaffen. Mein Kopf ist was das Thema angeht im Moment sehr wirr, daher frage ich hier um Rat.

Fahren würde ich täglich 10Km pro Strecke zur Arbeit und am Wochenende meistens ca. 200Km on top, wenn ich die Familie besuche. (Ich möchte hier nicht über die Notwendigkeit eines Autos diskutieren. Mir sind die Kosten und Vor- bzw. Nachteile bekannt.)

Ansprüche die ich aktuell an das Auto habe:

- Sicherheit (ESP gewünscht)

- Schaltwagen

- Benziner

- unter 150.000Km gelaufen

- TÜV mind. 18 Monate, am besten Neu

- Kein Kleinstwagen, da ich 1,90m groß bin und gerne auch mal Freunde mitnehmen würde. (Kein Corsa C z.B.)

- wenn möglich mit Klimaanlage

- Aussehen erstmal egal, so gut wie möglich ("Rentner Aussehen", oder Farbe Rot z.B.)

Daraus ergeben sich jetzt drei Möglichkeiten:

1. alter Gebrauchtwagen um die 3500€ bar kaufen mit frischem TÜV und so gut gepflegt wie möglich. (Hier schließt ESP schon viele Wagen aus). Beispiele: Golf IV, Opel Astra D, Golf IV Plus, Fiat Grande Punto, Ford Focus

In meinem Kopf das Risiko:

- Wagen braucht Reparaturen die teuer sein können

- Schwierig was zu finden, da ich aktuell überall mit dem ÖPVN hin müsste.

Vorteile:

- mich "ärgert" es nicht, wenn ich eine Delle reinfahre oder ähnliches.

- direkt mobil

2. neuerer Gebrauchtwagen um die 8000€ finanziert auf max. 2-3 Jahre mit einer Anzahlung. Beispiele: Ford Fiesta 1.25, Hyundai i20/i10(vielleicht was klein), "hier könnte euer Vorschlag stehen"

In meinem Kopf der Vorteil:

- weniger Risiko für teure Reparaturen

- mehr Sicherheit bei neueren Modellen

- kann Länger gefahren werden

- etablierter Händler?

Nachteil:

- Finanzierung. Bei dieser Vergleichsweise kleinen Summe sind die Zinsen nicht hoch. Gehalterhöhungen sind jedoch sicher im März und September 2022.

- Fahranfänger mit 8000€ Auto, sinnvoll?

 

3. Ich schlage mich noch ein paar Monate mit der Deutschen Bahn rum, "verschwende" ca. 150€ an Bus und Bahnkarten (und meine Nerven) im Monat und spare noch was Geld weiter, bis ich mir einen neueren gebrauchten Wagen ohne Finanzierung kaufen kann. Kann aktuell ca. 750€ bei Seite legen / Monat.

 

Die Versicherung wird von meinen Großeltern übernommen und da ich bei SF1 liege wird die so bei ~1000€ im ersten Jahr liegen.

Ich würde mich einfach über den Input von Lebenserfahrenen Menschen freuen, die mir da eine Empfehlung geben können und mir sagen können, welche Option Ihnen am sinnvollsten erscheint.

Viele Grüße

IT-Dino

 

Ähnliche Themen
42 Antworten

Ich hab mal bei einem ADAC Fahrsicherheitstraining einen Teilnehmer in einem Peugeot 207 CC beim Vollbremsen und Ausweichen bei Nässe beobachtet

War der einzige Teilnehmer,der die Schleuderplatte benutzt hat,wie sie heisst :D

Laut Instruktor lags wohl an bekannt schwachen Fahrwerk bei den Autos,schlechten Achslasten und Drehpunkten,sowie zu breiten und cabriotypisch alten Reifen

In der Summe hat auch die Elektronik nicht mehr viel reissen können

Ich selber musst im damaligen Audi 80 ohne ABS bei Vollbremsen bei Nässe ab 40km/h feststellen,dass die Poller zu nahe hinter der Schleuderplatte standen,Bremsen und Ausweichen funktionierte aber auch ohne ESP

Wie auch beim ABS losen Corsa B einer jungen Fahranfängerin,der auch mit neuen Ganzjahresreifen beim Vollbremsen wie ne Eins stand

Mittlerweile haben wir kein Auto ohne ABS mehr,ich finde auch ESP sinnvoll

Drauf verlassen sollt man sich aber auch nicht,der Rest muss auch stimmen

Nimm ne Mühle für 3-4k als Einsteiger. Die Kopfschmerzen die du dir sparst sind viel mehr wert als die vermeintlichen Extras für ein paar tausender mehr. Ich hab meinen Wagen für 4k jetzt von 80k auf fast 140k Kilometer runtergefahren. Von außen mitterlweile eine Katastrophe. Einkaufswagenrempler, Nachbar ist in die Stoßstange geparkt, ein paar rostblasen, spröde Gummis. Aber die Kiste fährt, säuft kein Öl und alles was Verschleißbedingt kaputt gehen kann ist meistens für nen 100er beim freundlichen gemacht.

Da es thematisch passt und mir im Mazda Forum niemand geantwortet hat, was haltet ihr von dem?

https://home.mobile.de/JAJEH#des_328082567

Wäre im Zweifel ja auch eine Empfehlung für den TE.

Ich würde den 8.000 €-Wagen auf Kredit aus der Planung streichen.

Man ist nämlich gerade mit der Finanzierung fertig, wenn man das nächste Auto möchte.

Kauf einen günstigen Wagen - so 3.000 bis 4.000 € - und spare auf den nächsten. So in 3 Jahren holst du dann was gutes für ~15.000 Euro, so ungefähr jedenfalls. Und dann brauchst du dafür auch keinen Kredit.

Themenstarteram 6. September 2021 um 13:30

Danke schonmal für das große Feedback. Ich habe mir zwischenzeitlich ein paar Autos rausgesucht und wollte mal eure Meinung hören.

3-4000€:

Kia Rio:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Honda Jazz

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Opel Corsa D:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Golf V Trendline

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

teurer bzw. Finanzierung:

Opel Adam:

https://opel-kohl-aachen.de/gebrauchte_angebote.html?...

Hyundai i20:

https://www.thuellen.de/.../

Würde jedes dieser Autos nur mit neuem TüV und opt. Dekra-Siegel (Zur Not selber zahlen) kaufen.

Danke für eure Meinungen :)!

Zitat:

@MotorManiac2020 schrieb am 6. September 2021 um 10:48:29 Uhr:

Da es thematisch passt und mir im Mazda Forum niemand geantwortet hat, was haltet ihr von dem?

https://home.mobile.de/JAJEH#des_328082567

Wäre im Zweifel ja auch eine Empfehlung für den TE.

-

Ich würde den auf die Bühne nehmen, mir den von unten angucken - Stichwort Mazda und Rost.

Dann noch klären, ob Zahnriemen, und wann der gemacht wurde.

Wenn beides i.O. - dann wärs ein Kandidat.

Zitat:

@it-dino schrieb am 6. September 2021 um 13:30:08 Uhr:

 

Opel Corsa D:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

-

Beim Corsa beim Kaltstart nach Steuerkette hören - Rasselt die - Finger weg.

Der Motor ist sonst komplett unauffällig und auch sparsam - aber ne Wanderdüne.

Für die Stadt i.O. - aber auf der LS einen Trecker (oder was anderes) überholen und AB-Fahrten machen dann keinen Spass mehr.

Zitat:

@it-dino schrieb am 6. September 2021 um 13:30:08 Uhr:

Golf V Trendline

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

-

Basisbenziner - finde ich doch arg teuer für ein 16 Jahre altes Auto.

Auch hier genau angucken - auch von unten.

Und dann gründlich fahren - ob das Fahrwerk noch fit ist.

Zitat:

@olli27721 schrieb am 6. September 2021 um 15:42:31 Uhr:

Zitat:

@MotorManiac2020 schrieb am 6. September 2021 um 10:48:29 Uhr:

Da es thematisch passt und mir im Mazda Forum niemand geantwortet hat, was haltet ihr von dem?

https://home.mobile.de/JAJEH#des_328082567

Wäre im Zweifel ja auch eine Empfehlung für den TE.

-

Ich würde den auf die Bühne nehmen, mir den von unten angucken - Stichwort Mazda und Rost.

Dann noch klären, ob Zahnriemen, und wann der gemacht wurde.

Wenn beides i.O. - dann wärs ein Kandidat.

Hat Steuerkette soweit ich weiß, wie dramatisch wäre denn der Rost, mein Golf 3 hat auch 20 Jahre gehalten, erst die letzten 3 Jahre fings TÜV-relevant an, schlimmer wirds ja bei Mazda auch nicht sein?

Ich werd ihm 3k anbieten mit meinem Auto als Inzahlungnahme, wenn der dann nur 2 Jahre hält wärs auch kein riesen Drama, aber ich würde ihn eher gerne 5 Jahre fahren, wenn er mir im Innenraum überhaupt zusagt.

@ it-dino:

Ich würde alle Kandidaten erstmal nur Probe sitzen obs nicht daran schon scheitert, vll. auch einen Händler suchen der mehrere der in Frage kommenden Autos auf dem Hof hat, auch wenns preislich oder von der Motorisierung nicht passt. Hab mir demletzt einen Kia Ceed angesehen und bei der Gelegenheit gleich 3 andere Modelle an denen ich grundsätzlich auch Interesse hätte.

Paar Vorschläge meinerseits:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@MotorManiac2020 schrieb am 6. September 2021 um 17:23:22 Uhr:

 

Hat Steuerkette soweit ich weiß, wie dramatisch wäre denn der Rost, mein Golf 3 hat auch 20 Jahre gehalten, erst die letzten 3 Jahre fings TÜV-relevant an, schlimmer wirds ja bei Mazda auch nicht sein?

-

Sorry - aber wie soll ich das von hier aus beurteilen.

Generell rate ich jemanden mit zu nehmen, der sich ein wenig mit Autos auskennt. ;)

Zitat:

@Deloman schrieb am 6. September 2021 um 12:53:40 Uhr:

Ich würde den 8.000 €-Wagen auf Kredit aus der Planung streichen.

Man ist nämlich gerade mit der Finanzierung fertig, wenn man das nächste Auto möchte.

Kauf einen günstigen Wagen - so 3.000 bis 4.000 € - und spare auf den nächsten. So in 3 Jahren holst du dann was gutes für ~15.000 Euro, so ungefähr jedenfalls. Und dann brauchst du dafür auch keinen Kredit.

Sehe ich genauso!

Zwar bekommt man für 8.000€ schon bessere Autos als für 3.000€ allerdings würde ich es nur raten wenn du die 8.000€ bar bezahlen kannst und dir immer noch eine gewisse Reserve für Reperaturen und andere Sachen wie Urlaub und Hobby verbleibt.

Denn so top das du das Auto etliche Jahre und dann immer noch zu nem guten Preis verkaufen könntest, sind auch Autos in der 8.000€ Klasse nicht mehr.

Dann lieber erstmal was in der 3.000€ Klasse kaufen und nebenbei weiter sparen.

Wegen der Sicherheit musst du dir keine Sorgen machen, ESP ist auch da Standard. Würde z.B. dann sowas nehmen: Seat Leon 1.2 TSI, 77KW/105PS, EZ 05/2010, 185.000km für 2.900€: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=329663765

Die nächsten drei Jahre wird er schon gut durchhalten. Wenn du bis dahin monatlich 250€ sparst und noch 1.200€ Restwert bekommst hast du beim nächsten Autokauf in drei Jahren dann schon gut 10.000€ Budget.

Themenstarteram 7. September 2021 um 1:11

Zitat:

@Martyn136 schrieb am 7. September 2021 um 01:09:52 Uhr:

Zitat:

@Deloman schrieb am 6. September 2021 um 12:53:40 Uhr:

Ich würde den 8.000 €-Wagen auf Kredit aus der Planung streichen.

Man ist nämlich gerade mit der Finanzierung fertig, wenn man das nächste Auto möchte.

Kauf einen günstigen Wagen - so 3.000 bis 4.000 € - und spare auf den nächsten. So in 3 Jahren holst du dann was gutes für ~15.000 Euro, so ungefähr jedenfalls. Und dann brauchst du dafür auch keinen Kredit.

Sehe ich genauso!

Zwar bekommt man für 8.000€ schon bessere Autos als für 3.000€ allerdings würde ich es nur raten wenn du die 8.000€ bar bezahlen kannst und dir immer noch eine gewisse Reserve für Reperaturen und andere Sachen wie Urlaub und Hobby verbleibt.

Denn so top das du das Auto etliche Jahre und dann immer noch zu nem guten Preis verkaufen könntest, sind auch Autos in der 8.000€ Klasse nicht mehr.

Dann lieber erstmal was in der 3.000€ Klasse kaufen und nebenbei weiter sparen.

Wegen der Sicherheit musst du dir keine Sorgen machen, ESP ist auch da Standard. Würde z.B. dann sowas nehmen: Seat Leon 1.2 TSI, 77KW/105PS, EZ 05/2010, 185.000km für 2.900€: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=329663765

Die nächsten drei Jahre wird er schon gut durchhalten. Wenn du bis dahin monatlich 250€ sparst und noch 1.200€ Restwert bekommst hast du beim nächsten Autokauf in drei Jahren dann schon gut 10.000€ Budget.

Würdest du sagen, dass sowas hier zu Riskant ist mit 200.000Km gelaufen?

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../1859537791-216-16880

Riskant nicht unbedingt, aber der 1.4 MPI beim Golf ist eben eine absolute Rentnermotorisierung. Ein 1.2 TSI macht da wesentlich mehr Spass.

Den Adam würde ich raus nehmen. Gleiche Technik wie der Corsa teurer verpackt. Ist jetzt kein schlechtes Auto aber wenn man ein begrenztes Budget hat beim Corsa D bleiben. Bei etwas mehr Überland nach dem 1.4 mit 87 oder 101 PS schauen. Genau so unauffällig aber keine Wanderdüne.

Zitat:

@it-dino schrieb am 6. September 2021 um 13:30:08 Uhr:

Danke schonmal für das große Feedback. Ich habe mir zwischenzeitlich ein paar Autos rausgesucht und wollte mal eure Meinung hören.

3-4000€:

Kia Rio:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Honda Jazz

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Opel Corsa D:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Golf V Trendline

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

teurer bzw. Finanzierung:

Opel Adam:

https://opel-kohl-aachen.de/gebrauchte_angebote.html?...

Hyundai i20:

https://www.thuellen.de/.../

Würde jedes dieser Autos nur mit neuem TüV und opt. Dekra-Siegel (Zur Not selber zahlen) kaufen.

Danke für eure Meinungen :)!

Upps, der i20 ist bereits verkauft. Der wäre mein

Favorit gewesen mit etwas Preisabschlag.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto 3000€ oder doch lieber 8000€?