ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Einwintern- wichtig !!!

Einwintern- wichtig !!!

Themenstarteram 19. Oktober 2005 um 18:46

Hallo,

ich weiß, dass es hier genug Beiträge über´s einwintern gibt, aber ich wollte nochmal ein par Sachen geklärt haben !!

Also :

 

- dünne Ölschicht auf der Bremsscheibe um Flugrost, zu verhindern ??? hab ich wo gelesen, aber ist das nicht ein Problem für die Klötze, die sich so unter umständen vollsaugen oder halt einfach keine Bremsleistung mehr bringen ??

 

- Aufbocken ja nein ??? weil ich mal gehört habe, dass es die Gabelsimmerringe (also die Abstreifdichtung, etc ) Belastet, wenn dort das ganze Gewicht des Rades dranhängt ?

Reicht es das Bike mit erhöhtem Luftdruck auf dem Hauptständer aufzubocken ??

- Ölwechsel vor oder nach dem einwintern ???

- Brauch ich einen Benzinstabilisator, der verhindert, das sich das Benzin im Tank chemisch verändert ? (vergaser natürlich leerlaufen lassen)

- Schadet es den O-Ringen der Kette, wenn ich sie, nach einer reinigeung mit Diesel mit normalem Motoröl einöle ???

mfg

14 Antworten

Salve.

Also ich würde das Motorrad immer aufbocken und dann den Reifendruck erhöhen. Wenn du natürlich keine gelegenheit zum aufbocken hast, trotzdem den Reifendruck erhöhen.

Dann würde ich aber jeden Monat mal den Reifen ein bischen weiter drehen.

Das mit dem einölen der Bremsscheibe würde ich nicht machen. Lieber die Bremscheiben gut reinigen und danach mit einem Leinentuch abdecken. Das bischen Flugrost bremst sich nächstes Jahr schnell weg (vorsichtig anfangen).

Ölwechsel nächstes Jahr machen, wenn du das Bike aus dem Schlaf holst.

Viele guten Infos findest du hier.

http://www.kraftrad-center.de/html/einwintern.html

Re: Einwintern- wichtig !!!

 

Zitat:

Original geschrieben von HardyDH

- dünne Ölschicht auf der Bremsscheibe um Flugrost, zu verhindern ??? hab ich wo gelesen, aber ist das nicht ein Problem für die Klötze, die sich so unter umständen vollsaugen oder halt einfach keine Bremsleistung mehr bringen ??

Wenn Du gern neue Bremsklötze kaufen möchtest, dann musst Du die Bremsscheibe einölen.

Wenn Bremsklötze mit Öl in Verbindung kommen, sind diese danach unbrauchbar - man kann sie auch nicht mehr reinigen.

Wozu auch die Bremsscheibe einölen?

Stahlscheiben setzen keinen Rost an.

Zitat:

Original geschrieben von HardyDH

Reicht es das Bike mit erhöhtem Luftdruck auf dem Hauptständer aufzubocken ??

Ja, das reicht vollkommen.

Bei heutigen Radial- oder Diagonalreifen sind die sog. Standplatten so gut wie ausgeschlossen, zumindest, wenn die Standzeit nicht länger als 6 Monate ist.

Um Dein Gewissen zu beruhigen kannst Du ja alle zwei Wochen das Vorderrad ein wenig nach vorn drehen, damit das Gewicht auf einer anderen Stelle des Reifens steht - notwendig ist es aber nicht.

Zitat:

Original geschrieben von HardyDH

- Ölwechsel vor oder nach dem einwintern ???

Eindeutig vorher!!!

Im Laufe des Jahres wurde das Öl durch den Fahrbetrieb stark belastet, mit Kondenswasser, Schmutz, Metallabrieb usw.

Das Öl muss diese für den Motor schädlichen Stoffe in der Schwebe halten, damit diese beim Ölwechsel abgelassen werden können.

Zwar ist Harz- und Säurebildung bei den heutigen Ölen praktisch kein Thema mehr, aber der alte Dreck sollte vor dem Stillegen raus - sonst setzt sich dieser in der Ölwanne ab.

Vor der Wiederinbetriebnahme muss dann übrigens kein weiterer Ölwechsel durchgeführt werden - es kann sofort losgehen.

Zitat:

Original geschrieben von HardyDH

- Brauch ich einen Benzinstabilisator, der verhindert, das sich das Benzin im Tank chemisch verändert ? (vergaser natürlich leerlaufen lassen)

Nein, den brauchst Du nicht.

Die heutigen Kraftstoffe sind so gut additiviert, dass Verharzung und Ablagerungsbildung kein Thema mehr ist, zumindest nicht bei einer Stillegungszeit von 6 Monaten.

Geh ein paar Bier für das Geld trinken, das ist eine sinnvollere Anlage.

Zitat:

Original geschrieben von HardyDH

- Schadet es den O-Ringen der Kette, wenn ich sie, nach einer reinigeung mit Diesel mit normalem Motoröl einöle ???

Nein, solange du frisches Öl nimmst und kein Altöl.

Themenstarteram 20. Oktober 2005 um 18:40

Hallo,

also erstmla Danke für euere Antworten!!!

Das mit dem einölen der Bremsscheibe kam mir auch komisch vor, aber so hab ich´s gelesen !!!

 

Aber nochmal zum Ölwechsel !!!!

Jeder sagt was anderes !!! in de ersten antwort steht: Nachher

 

und gleich darauf dann Vorher !!!!

 

Wie sollte man´s denn nun machen ??? vor oder nach dem Einwintern !!!!

 

mfg

ja das mit dem ölwechsel würde mich auch mal interessieren... habs bisher immer im frühjahr gemacht.

ansonsten is bei mir der sonderfall, dass ich bei meiner GS 500 in den letzten 9000 km die ich bisher dieses jahr gefahren bin auch gute 3 liter öl nachgefüllt habe.

vielleicht mal die meinung vom händler/mechaniker einholen.

Die Frage vorher/nachher wechseln wird so kontrovers diskutiert wie die Frage ob das Huhn oder das Ei zuerst da war. Ich denke das ich es drinlassen werde und es ganz normal zur Inspektion nächstes Jahr wechseln lassen werde.

Zitat:

Original geschrieben von mallispoeks

Ich denke das ich es drinlassen werde und es ganz normal zur Inspektion nächstes Jahr wechseln lassen werde.

Ist natürlich auch eine Möglichkeit.

Um es klar zu sagen: Viele Tipps von achtzehnhundertwindsturm gelten heute nicht mehr bzw. nur noch bedingt.

Früher war es absolut notwendig, VOR der Stillegung einen Ölwechsel durchzuführen.

Wie ich geschrieben hatte, erfolgt in das Öl ein Schmutzeintrag, Kondenswasser, unverbranter Sprit usw. usw..

Dies muss das Öl in der Schwebe halten, damit es beim nächsten Ölwechsel abgelassen werden kann.

Genaugenommen ist das Öl ein Chemiecocktail, in welchem auch chemische Reaktionen vonstatten gehen.

Früher wurden bei Stillstand z.B. Säuren freigesetzt, welche dann die Dichtungen angegriffen haben, nach der Wiederinbetriebnahme war der Motor undicht.

Die heutigen Öle sind hiergegen weitgehend resistent, sofern die Verschmutzung noch nicht übermässig fortgeschritten ist.

Sofern das Öl noch keine 3000 km bis zur Stillegung im Motor gelaufen ist, kann man es auch drinnen lassen.

Älteres Öl würde ich wechseln, ich sage es nochmals, vor der Stillegung, der alte Dreck muss vorher raus aus dem Motor.

Themenstarteram 21. Oktober 2005 um 18:31

Ok .... gibt es auch nachteile,wenn ich das Öl schon im Herbst wechsle ??

also z.B. dass es nicht mehr so "frisch" ist, wie ein neu gekauftes ?? Ok, bei den heutigen Ölen, passiert es wohl nicht mehr, dass sie sich chemisch verändern, aber trotzdem ???

Ansonsten ist es ja nur eine verschobene Arbeit, mit dem Risiko, dass ich über den Winter die Schwebeteilchen zu einem Ölschlamm niedersetzen, der dann im Früher für Probleme sorgt !!

Noch eine Frage zum Öl ! Ist, es für eine Bandit, das beste die Ölsorte zu nehemen, die auf dem einfüsstutzen steht, oder gibts was besseres, da im Betriebshandbuch mehrere Ölsorten aufgelistet sind ( z.b 10W30, 10W40, oder so ?)

mfg

Wie gesagt: Sofern das Öl noch keine 3000 km gelaufen ist, kannst Du es auch drinnen lassen.

Bei einer höheren Laufleistung sollte es gewechselt werden.

Zur Ölfrage:

Deine Frage bezieht sich nicht auf die Ölsorte sondern auf die Viskosität - und das sind zwei verschiedene Paar Stiefel.

Ölsorten gibt es drei: Mineralisch, teilsynthetisch, vollsynthetisch.

Dann gibt es noch die unterschiedlichen Viskositäten wie z.B. 15W40 oder 20W50 usw. usw.

Generell gilt: In der Bandit KEINESFALLS vollsynthetisches Öl fahren.

Soweit ich weiss, schreibt Suzuki für den Anfang die Verwendung ausschliesslich von mineralischem Öl vor, später darf dann auch teilsynthetisch gefahren werden.

Mit einem guten Markenöl machst Du nichts falsch, Standartviskosität für teilsynthetische Öle ist 10W40, ebenfalls gut geeignet ist mineralisches 15W40.

Nicht verwenden: Einbereichsöle (z.B. SAE 30) oder Ultrabreitbandviskositäten (0W50) für den Kfz-Bereich, die Additive bei letzteren führen zu Kupplungsproblemen (Durchrutschen)

Wenn man ein besseres Gefühl hat, kann man die Batterie raustun. Das war dann aber schon mit dem einwintern. Putzen, mit WD40 einnebeln, aufbocken, bzw., auf den Haupständer stellen und evt. wenn man dran denkt den Vorderreifen ab und zu mal weiterdrehen. Hab ich den letzten Winter bestimmt 2x geschafft. Abdecken und Ende!

Themenstarteram 23. Oktober 2005 um 18:37

Zitat:

Original geschrieben von twelferider

Generell gilt: In der Bandit KEINESFALLS vollsynthetisches Öl fahren.

Soweit ich weiss, schreibt Suzuki für den Anfang die Verwendung ausschliesslich von mineralischem Öl vor, später darf dann auch teilsynthetisch gefahren werden.

(Durchrutschen)

Ab wann kann man dann auch ein teilsynthetisches ÖL verwenden ???

Ich hab jetzt fast 24000 km drauf .

mfg

ich denke bei 24000 km kannst jetzt ruhig mal auf teilsynthetisches öl wechseln. mit am anfang war sicher die einfahrzeit und vielleicht paar tausend km danach bis zum nächsten ölwechsel gemeint.

ich benutz bei meiner gs 500 auch teilsynthetisches un macht keine probleme mit der kupplung.

Zitat:

Original geschrieben von HardyDH

Ab wann kann man dann auch ein teilsynthetisches ÖL verwenden ???

Ich hab jetzt fast 24000 km drauf .

Dann geht es problemlos.

Meine Bandit-Zeit ist schon etwas her, soweit ich mich erinnern kann, kann man ab 12 000 km auch teilsynthetisches Öl fahren - ich glaube dass ich bei diesem Kilometerstand damals auch auf teilsynthetisch umgestiegen bin - bis 50 000 ohne jegliche Probleme.

Themenstarteram 24. Oktober 2005 um 15:58

Zitat:

Original geschrieben von twelferider

ich glaube dass ich bei diesem Kilometerstand damals auch auf teilsynthetisch umgestiegen bin - bis 50 000 ohne jegliche Probleme.

Nur so aus Interesse : Was war dann ???

mfg

Zitat:

Original geschrieben von HardyDH

 

Nur so aus Interesse : Was war dann ???

mfg

Dann habe ich die Bandit verkauft, bis dahin nich ein einziges kleines Problem mit dem Motorrad gehabt!

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Einwintern- wichtig !!!