ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Ein neuer Helm muss her - Die Qual der Wahl...

Ein neuer Helm muss her - Die Qual der Wahl...

Themenstarteram 26. Februar 2008 um 14:20

Hallo liebe Leute!

Die neue Saison hat ja für den einen oder anderen auf Grund des schönen Wetters schon begonnen. Auch ich hab nun schon wieder einige hundert Kilometer runtergerissen und hab nun mit Entsetzen festgestellt, dass mein Helm nun auch nicht mehr der Neueste is und es da mal Zeit für einen würdigen Ersatz ist.

Natürlich hab ich mich bei den verschiedenen Motorradzubehör-Internet-Shops und in den Katalogen schlau gemacht, nur will ich die Pille auch gern mal vorab aufsetzen, weswegen eine Bestellung aus dem Katalog bzw. über das Internet schon deshalb von vornherein ausscheidet. Bei den Shops hab ich gesehen, dass sich die regulären Preise gegenseitig nicht viel nehmen (Rabattaktionen mal ausgenommen).Jetz steh ich aber vor der Wahl, welchen Helm ich nehmen soll. Ich weiß, dass es viele gibt, aber dass es SO viele sind, hat mich nun dazu gebracht, Eure Meinungen einzuholen.

Ich möchte nicht mehr als 400 Euro für den neuen ausgeben (der bitte KEINE Kriegsbemalung haben soll - unifarben find ich schöner) und bin bei den Herstellen Schuberth, Shark und Nolan irgendwie hängen geblieben. Ein Klapphelm wäre schön da ich Brillenträger bin (weil komfortabel und kein Gefummel mit der Brille), aber kein Muss. Dazu soll er möglichst nicht zu laut sein. Mein jetziger ist von Bayard, der vorgänger desselben war ein Caberg. Von beiden Herstellern bin ich was die Verarbeitung angeht nicht so sehr überzeugt, muss aber auch ehrlich zugeben, dass ich bei den neueren Modellen nicht weiß, inwiefern sich das verbessert oder gar verschlechtert hat.

Folgende Helmmodelle hab ich mir mal rausgepickt. Vielleicht hat einer von Euch so einen und kann mir vielleicht bei der Entscheidung helfen:

1. Schuberth S1 / R1 / C2

Die Helme von Schubert sollen ja in Sachen Technik, Qualität und Haltbarkeit sehr gut sein. Allerdings auch die Preise. Den S1 und R1 hab ich bisher für Preise von 300 € (Sonderangebote) bis 490 € (regulärer Preis) gefunden und beide machen einen super Eindruck. Den C2 (der mir natürlich wegen der Klappfunktion am besten gefällt) hab ich leider nur ab 430 € gefunden, was bedeuten würde, dass ich da auf einen Angebotspreis warten müsste.Was haltet Ihr von diesen Modellen? Wie sind die tatsächlich verarbeitet? Wie ist der Tragekomfort? Lohnt sich der hohe Preis?

2. Nolan N 130

Der wär für mich ne gute Alternative zu den Modellen von Schuberth (günstiger Preis, tolle Optik)- Sonnenblende innen, Klapphelm, N-Com-Vorbereitung für Musik während der Fahrt und hat ne schöne Optik. Allerdings bin ich mir da wegen den Ecken und Kanten nicht so sicher und weiß nicht, wie laut der ist. Zu haben wäre der für um die 300 € bis 350 € zuzüglich N-Com (was ich mir sowieso erst nachträglich kaufen würde).Hat den einer von Euch? Wie seid ihr mit ihm zufrieden? Ist er arg laut oder besonders leise? Hat vielleicht auch jemand dieses N-Com-System und kann vor allem für die Musik-Funktion darüber berichten?

3. Shark EvoLine

Der dritte Helm im Bunde ist der Evoline (http://www.shark-evoline.com/) von Shark für etwa 360 €. Der is wohl ziemlich neu und ebenfalls ein optisch sehr schöner Klapphelm, den ich auch technisch sehr ansprechend finde. Obendrein bietet Shark 5 Jahre Garantie auf die Pille, was ja nicht zu verachten ist. Da bezweifle ich allerdings, dass den schon so viele haben.Was is denn generell von der Marke Shark zu halten? Hat vielleicht schon jemand von Euch diesen Helm?

Als nächstes fiel mir auf, dass viele Helme diese komischen "Pinlock"-Visiere haben. Hab mich auch schonmal deswegen erkundigt und herausgefunden, was das ist. Nur bin ich da noch weng skeptisch was die Reinigung, Handhabung, Preise bei späterer Ersatzbeschaffung und vorallem das Blickfeld angeht. Wars bisher gewohnt bei nem beschlagenen Visier dasselbe nen Spalt zu öffen und könnte auch in Zukunft damit leben.

Was der Helm aber haben sollte ist ein innenliegendes Sonnenschutzvisier zum "ausfahren". Diesen "Luxus" will ich mir zumindest gönnen.

Was würdet Ihr mir für Alternativen empfehlen?

Oder könnt ihr mir einen von oben nennen, den Ihr uneingeschränkt empfehlen könnt?Worauf sollte ich noch achten?

Wichtig ist mir die Preisklasse, da ichs nicht einsehe, für einen Helm 1000 MARK zu bezahlen, wenn ich das Motorrad nur als Hobby nutze. Allerdings is mir meine Birne auch noch so viel wert, dass ich gut und gerne auf Pillen um 50 bis 150 € verzichten kann...

Wäre toll wenn Ihr mir da ein paar Tipps geben könntet! :)

Dass ich die Dinger selbst mal aufsetzen sollte, is mir auch klar. Nur wär ein grober Erfahrungsbericht in diesem Bereich mal ganz hilfreich, da ich im Internet nicht wirklich aktuelle Vergleichstest finde... Ich möchte halt schonmal mit etwas "Vorwissen" in den Laden gehen können, nicht dass mir da der Verkäufer sonst was aufdrehen kann...

Vielen Dank schonmal!

Börnybärchen

Beste Antwort im Thema

Die Zeit, die du in den Post investiert hast, wäre im Laden besser angelegt.

Ein Beispiel: einen teuren Shoei habe ich mir angeschaut, im Laden aufgesetzt, toll. Dann probegefahren. Aufgrund der Form meiner Runkel habe ich jedoch arges Dröhnen gehört.

Ich habe dann noch zwei weitere Helme probegefahren. Der Schuberth war entweder zu klein oder zu groß, eine Größe dazwischen wäre gut gewesen.

Letztendlich ist es jetzt ein Uvex geworden...

Da finde ich das Visier noch einen Tacken besser als Pinlock, welches aber auch klasse ist. Allerdings nur, wenn man auch bei Kälte, Nebel etc fährt...

P.S. Der Verkäufer im örtlichen Louis wollte mir keineswegs "etwas andrehen", hat mich sehr gut beraten. Großes Lob an die gesamte Mannschaft, auch bei anderen Käufen immer freundlich und kompetent.

Was ich damit sagen will: Ich finde es ja gut, dass du dich mit dem Thema beschäftigst. Aber das persönliche Anprobieren und vor allem Probefahren ist und bleibt das allerwichtigste.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Die Zeit, die du in den Post investiert hast, wäre im Laden besser angelegt.

Ein Beispiel: einen teuren Shoei habe ich mir angeschaut, im Laden aufgesetzt, toll. Dann probegefahren. Aufgrund der Form meiner Runkel habe ich jedoch arges Dröhnen gehört.

Ich habe dann noch zwei weitere Helme probegefahren. Der Schuberth war entweder zu klein oder zu groß, eine Größe dazwischen wäre gut gewesen.

Letztendlich ist es jetzt ein Uvex geworden...

Da finde ich das Visier noch einen Tacken besser als Pinlock, welches aber auch klasse ist. Allerdings nur, wenn man auch bei Kälte, Nebel etc fährt...

P.S. Der Verkäufer im örtlichen Louis wollte mir keineswegs "etwas andrehen", hat mich sehr gut beraten. Großes Lob an die gesamte Mannschaft, auch bei anderen Käufen immer freundlich und kompetent.

Was ich damit sagen will: Ich finde es ja gut, dass du dich mit dem Thema beschäftigst. Aber das persönliche Anprobieren und vor allem Probefahren ist und bleibt das allerwichtigste.

Wenn Klapphelm dein Favorit ist aber der C2 zu teuer ist solltest vielleicht mal den Vorgänger Concept probieren der ja auch noch verkauft wird. Der ist um einiges günstiger zu haben. Die Belüftung ist wohl etwas schlechter gelöst als beim C2 und er ist zwar leise aber noch nicht ganz so leise wie der C2 oder gar der S1. Visier ist identisch.

Den C2 gibts allerdings auch unter 400 €, haben jetzt grad für 330 gesehen.

Tach schön!

Habe mir letztes Jahr den S1 geholt und bin voll zufrieden. Sehr leise, gute Belüftung und sehr sehr gute Qualität.

Habe den Helm vor dem Kauf kurz Probe getragen/ gefahren.

Hatte zum Anfang Ohrenschmerzen und wollte den Helm schon tauschen, weil ich dachte das er zu eng ist. Der Händler von Pol.. sagte aber, dass ich ihn noch 4-6 Wochen tragen soll. Dann müsste sich das Problem erledigt haben. Er muss eintgetragen werden. Wenn es nach der Zeit immer noch zu eng ist wird er getauscht.

Ich dachte schon der will mich verarsch... , war aber nicht so.

Heute passt er wie angegossen und würde mir immer wieder diesen Helm holen.

Bin auch Brillenträger und habe keine Probs beim einfädeln der Brille.

Grüße Switi

Ich hab mir den C2 geholt. Noch mit dem alten Dekor. Da wurde der richtig gehend rausgeschleudert.

Der C2 mit neuem Dekor kostet beim Louis 498€.

Wenn ich mich recht erinnere hat der gleiche Helm mit altem Dekor 330€ gekostet.

Mir paßt der Helm.

Im Gegensatz zu meinem EVO4 BMW-Helm ist der Schuberth super leise. Da hör ich mei Moped fast gar nicht mehr (Danke Schuberth, jetzt muß ich noch mal 400€ ausgeben für nen lauteren Auspuff:D).

An der Verarbeitung gibts nix zu mäckeln. Beim Schuberth-Helm gibts auch die Möglichkeit, wenn das Visier beschlägt, dass man es etwas nach vorne schiebt. So zieht es etwas rein, damit der Beschlag weggeht, man muß aber das Visier nicht aufmachen.

 

Zu den Verkäufern beim Louis kann ich themad nur beipflichten. Das Personal macht dort das Einkaufen echt angenehm.

Vom Louis hab ich übrigens per Newsletter nen Gutschein bekommen, mit dem ich am 01.03. im Louisladen 15% sparen kann.;)

Habe auch den Schuberth S1 und kann die Aussage von switi1970 was Qualität und Lautstärke angeht voll bestätigen! Was die Belüftung angeht muß ich aber sehr wiedersprehen da die Belüftung meiner Meinung nach ein schlechter Witz ist und bei meinen beiden Helmen die ich vorher hatte wesentlich besser war! Das beste an den Schuberth Helmen ist die integrierte Sonnenblende welche ich nicht mehr missen möchte!

Für den Preis kriegt man auch schon den Shoei XR-1000. Für Brillenträger super geeignet und relativ leise, je nach Mopped. Die Belüftung ist beim Shoei das Beste was ich bisher hatte.

Als 2. bzw. 3. Helm habe ich mir noch einen Scorpion dazugekauft. Der macht verarbeitungstechnisch einen guten Eindruck und man kann das Innenleben komplett rauswerfen. Außerdem gibt es den auch mit Sonneninnenvisier und Blasebalgsystem für die Seitenanpassung. Nicht uninteressant.

Themenstarteram 27. Februar 2008 um 8:18

Guten Morgen Leute!

Also erstmal vielen Dank für Eure Infos!Auf Grund des Postings von themad hab ich mich kurzerhand gestern Abend mal auf die Socken gemacht. Problem war, dass ich gestern, als ich heimgekommen bin, mir meinen bisherigen Bayard-Helm mal genauer angesehen habe... Nicht nur, dass er alt war, nein - ich habe auf der Rückseite unten einen kleinen Riss entdeckt!!!! :eek:

Ich hatte weder einen Unfall, noch ist mir der Helm runtergefallen oder sonst irgendwo derart dagegengedotzt, was einen solchen Riss hervorrufen würde. Also dacht ich mir, weg mit dem Ding... Ich bin also nach Würzburg zum "POLO-Spielen" gefahren und hab mich da mal schlau gemacht.

Das Ergebnis ist wie folgt:

Die Helme von Schuberth passen meiner Birne überhaupt nicht... Ich hab regelrechte Schmerzen gehabt, sowohl beim Tragen als auch beim Aufsetzen. Der C2, der mir von den Daten her gepasst hätte, hat mir derart beim Anziehen an den Ohren weh getan, dass ich den gleich wieder hingestellt hab. Der nächstgrößere, der problemlos zum Anziehen war, war aber zu groß... :(

Als nächstes hab ich den Nolan N 103 aufgehabt. Super Helm, hat mir sehr gut gefallen. Nur der Verkäufer hat mir insofern davon abgeraten als er meinte, dass wenn ich schon zwischen 300 und 350 Euro ausgeben "will", mir einen Helm aus Fiberglas kaufen soll und somit schon bei Shoei bzw. Schuberth landen würde.

Pro für Fiberglas: geringeres Gewicht, bessere Stoßdämpfung, längere Haltbarkeit im Vergleich zu Kunststoff, in der Preisklasse nur geringfügig teurer.

Vom Shark Evoline hat er sofort abgeraten. Lange Lieferzeiten, zweifelhafte Verarbeitungsqualität und mächtig gedrehte Imagetrommel für vermutlich wenig Leistung... Dazu kam, dass mir der Integral-Jet-Helm wahrscheinlich nix gebracht hätte. Okay, also fiel auch der Weg...

Dann hat er mir den Shoei Multitec gebracht. Klapphelm, Pinlock, Fiberglasschale, austauschbares Futter, Doppel-D-Verschluss und das ganze in nem geilen Matt-Schwarz! :eek: :cool:

Aufgesetzt - PASST!

Runter damit - angeguckt - dran rumgespielt - aufgesetzt - PASST!!!

Ne viertel Stunde hab ich die Pille im Laden aufgehabt und war begeistert.

Da es so ne Rabattaktion gab hab ich nun den Helm in Matt-Schwarz mit Pinlock-Visier in klar, einem zusätzlichem verlaufgetönten-Pinlock-Visier, Zusatzpolster, Kinn-Abdichtungs-Ding und ne Helmtasche für nen meiner Meinung nach guten Preis von weit unter 400 Euro bekommen...

Wie ihr schon sagtet: "Erstens kommt es anders - zweitens als man denkt..."Hab mit dem Verkäufer n mehrwöchiges Rückgaberecht rausgehandelt, damit ich das Teil mal ordentlich testen kann, ob er auch während der Fahrt passt und nicht dass ich die Katze im Sack gekauft hab. Fand ich ne feine Sache. Vertragsfreiheit is ne feine Sache... ;)

In diesem Sinne hab ich zwar jetz doch schon einen - den ich eigentlich nicht wollte (da er kein Sonnenschutzvisier hat) - aber zu nem bomben Preis, super Beratung, Zubehör für die nächsten 3 bis 4 Jahre und nen Markenhersteller, der auch mit Ersatzteilversorgung keine Probleme macht...

Nochmal Danke für Eure Infos (aber die Schuberths sind nix für mich, wobei mir die super gefallen und preislich genauso gelegen hätten... :( )

Schönen Gruß

Börnybärchen

Das ist bei der Helmberatung wie bei den ganzen Beratungen hier Marke: "welches Bike soll ich kaufen". Am Ende hilft nur Probefahrt bzw. Probetragen. ;)

Hi,

probier auch mal den Shoei Multitec. Den hab ich mir jetzt geholt obwohl ich vorher auch eher auf Schuberth (C2) geschworen habe.

Hier ist der Thread:

Schuberth C2 oder Shoei Multitec

ciao

Themenstarteram 27. Februar 2008 um 10:28

Zitat:

Original geschrieben von Caravan16V

Hi,

probier auch mal den Shoei Multitec.

Danke, genau den hab ich ja jetz... Obwohl ich eigentlich Schuberth wollte... ;)

Gruß

Börnybärchen

Zitat:

Original geschrieben von Börnybärchen81

Zitat:

Original geschrieben von Caravan16V

Hi,

probier auch mal den Shoei Multitec.

Danke, genau den hab ich ja jetz... Obwohl ich eigentlich Schuberth wollte... ;)

Siehste, das passiert wenn man net gescheit liest, leicht verwirrter Mod :D

Ist aber erstaunlich, dass Du ganz genau die gleichen Erfahrungen gemacht hast wie ich. Dann bin ich wenigstens nicht der einzige der so ne komische Birne hat ;)

Was hast Du bezahlt, wenn ich fragen darf? Hab bei Louis 330 Euro gelöhnt weil die so ein Jubi-Angebot hatten.

Gruss

Jürgen

 

Themenstarteram 27. Februar 2008 um 11:23

330 € bei Louis??????? :eek:

Naja, bei uns in der Ecke gibts glaub ich keinen Louis... Und bestellen wollt ich net.

 

Also ich hab den in Matt-Schwarz (da hätte er beim P*** 449,- € gekostet). Hab aber Prozente bekommen und folgendes Zubehör:

* 1 Pinlock-Anti-Beschlag-Einsatzvisier (Einzelpreis glaub ich 39,00 Euro)

* 1 verlaufgetöntes Visier (Einzelpreis glaub ich 59,00 Euro)

* 1 Zugluftstopper für den Kinnbereich (wär sowieso beim Helm dabei gewesen)

* 1 Noice-Visper-Polsterung für die untere Helmkante (was des kostet, weiß ich net...)

 

Und hab 380,-- Euro bezahlt. Find den Preis für nen Fiberglashelm eigentlich ganz okay wenn man sich mal das Zubehör anguckt, was dabei is.

 

Mein Wunschhelm (Nolan N103 N-Com) hätte als Plastikpille allein schon in der Wunschfarbe 359,-- Euro gekostet.

 

Gratis gabs noch nen coolen Helmrucksack dazu...

 

Der glänzend-schwarze wär glaub ich auch noch mal 30 Euro billiger gewesen, aber hat mir net gefallen.

 

Gruß

Börnybärchen

Ja, das ganze Zubehör hab ich auch mit dazu bekommen. Hab den Multitec in diesem Bronzeton. Gefällt mir eigentlich ganz gut, auch wenn mir blaumetallic lieber gewesen wäre.

Gruss

Jürgen

Zitat:

Original geschrieben von Caravan16V

 

Ist aber erstaunlich, dass Du ganz genau die gleichen Erfahrungen gemacht hast wie ich. Dann bin ich wenigstens nicht der einzige der so ne komische Birne hat ;)

Keine Angst, es gibt noch mehr Leute die schuberthuntauglich sind. Ich müsste meine Ohren auf Edelstahl umrüsten. Dann lieber Shoei.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Ein neuer Helm muss her - Die Qual der Wahl...