ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Drei Fahrzeuge wie versichern?

Drei Fahrzeuge wie versichern?

Themenstarteram 25. April 2021 um 11:37

Hallo,

ich tu mich immer ein wenig schwer mit dem Thema versichern, daher mal die Frage in die Runde.

Ich habe zur Zeit zwei Fahrzeuge, ein drittes soll bald hinzukommen.

Fahrzeug 1: Buick -> Saisonkennzeichen -> nur auf mich versichert -> ADAC

Fahrzeug 2: Chrysler -> Ganzjahreskennzeichen -> auf mich und meine Partnerin versichert -> HUK24

Nun ist die Situation die, dass meine Partnerin den Chrysler bekommen soll, sie hat aber noch nie ein Auto auf sich zugelassen, folglich keine SF-Klasse. Ich werde mir ein neues, altes Fahrzeug kaufen (Fahrzeug 3).

Die HUK24 meinte, ich könne die SF-Klassen auf meine Partnerin übertragen, müsste dann aber selbst wieder "von vorn" beginnen. Fahrzeug 1 musste das auch und stieg bei SF1/2 ein.

Sehe ich das richtig, dass wenn mein neues altes Fahrzeug eine niedrigere Typklasse hat, es sinnvoller wäre die SF-Klasse für Fahrzeug 2 auf meine Partnerin zu übertragen?

Verständnisfrage: Wieso fängt jedes Fahrzeug wieder "von vorn" an, wenn doch die SF-Jahre auf meine Person gemünzt werden? Damit hat doch das Fahrzeug nichts am Hut oder sehe ich das falsch? Wenn das Fahrzeug etwas damit zu tun hat, wieso werden die SF-Jahre dann bei einem Verkauf - Kauf auf das neue Fahrzeug übertragen? Für mich ist das alles unverständlich bisher. :confused:

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ist Dein "neues altes Fahrzeug" ein Oldtimer ?! - da wären SF-Klassen kein Thema ;

ansonsten lässt Du Dir halt mal Angebote machen für eine Zweitwagenversicherung zu besseren Konditionen;

früher hat "directline", heute Verti, das gemacht; hängt aber von den genauen Vertrags-Eckdaten des Buick ab.....

Themenstarteram 25. April 2021 um 11:51

Hallo und danke,

nein das neue alte Auto soll ein Alltagswagen werden, da sowohl meine Partnerin als auch ich eines benötigen. Soll eventuell ein Opel Omega werden, die Typklasseneinstufung für den sind ja scheinbar unschlagbar im Preis-/Leistungsverhältnis (HP 16, TK 21, VK 14).

Achso habe noch vergessen zu erwähnen das der Chrysler SF19 hat. Da müsste ich mich mal mit der ADAC-Versicherung auseinandersetzen ob die das machen würden.

Andere Alternative - für jedes Fahrzeug ausrechnen, was es mit dem bisher erfahrenen SFR kostet und was sonst und dann entscheiden.

Wenn du den erworbenen SFR auf jemand anders überträgst, ist der bei dir weg und wird nicht vervielfältigt. Ist ähnlich, wie wenn du mir einen 100,- €-Schein schenkst, den bist du dann auch los. Oder hast du danach noch genau soviel Geld wie zuvor?

Wenn du SFR 19 deiner Partnerin überträgst und ihr euch später mal trennt, dann nimmt sie den SFR 19+ mit.

Zur Erklärung: Die jeweiligen SF-Klassen gelten nur für die jeweilige Person (das ist soweit korrekt; sind aber ggfs. übertragbar), aber die SF-Klasse zählt immer nur pro Vertrag (Auto) und nicht für jedes Auto des VN...

Jede Person kann im Grunde soviel Verträge und SF-Klassen haben, wie diese Person möchte/will...; alle sind unabhängig von einander...

Exakt so ist es ja auch schon bei Dir aktuell...

Ausserdem wäre es ja auch extrem "bescheiden", wenn Du 3 Autos hast (Fallkonstruktion) und alle hätten die gleiche/selbe SF-Klasse, da diese "personenabhängig" wäre (Unterstellung)...:

Dann würden ja alle drei Autos gleichzeitig schlechter gestellt/eingestuft, sobald Du nur für ein Auto einen VK-Schaden hast...

Das wäre doch dann auch nicht besonders toll, oder?

Noch ein kleiner Hinweis zum Übertragen - geht nur in der Höhe, in der der Empfänger den Rabatt selbst hätte erfahren können. Zwei Jahre Führerschein und SFR 19 passen nicht zusammen. Kann also im Einzelfall dazu führen, dass eine SFR-Stufen verloren gehen.

Ich hab mir, als meine Mutter endgültig mit dem Fahren aufhörte, ihren SFR übertragen lassen.

Wie ist der Buick versichert? Über 6 Monate Saisonkennzeichen zählen als volles Jahr und dann steigt im Folgejahr die SF-Klasse. Jedoch bis 6 Monate Versicherungszeitraum steigt man nicht, wissen viele nicht. Vielleicht könnte man den Buick neu versichern und seine SF nutzen? Muss man mal durchrechnen.

Ist der Buick inzwischen ein Oldtimer? Den Buick als Oldtimer anmelden + versichern ginge auch. Man kann nur einen Oldtimer anmelden, wenn man bereits ein Alltagsauto angemeldet hat auf seinen Namen. Man kann keinen Oldtimer allein anmelden. Es bedarf immer ein zweites Auto um nachzuweisen, man mit dem Oldtimer lediglich Wege zur Bewahrung des technischen Erbes und Kulturgut fährt und das Fahrzeug nicht zur Arbeit und Einkaufen nutzt. Es muss weiter nahezu im Originalzustand sein und nur Anbauteile haben aus damaliger Epoche. Also LED-Scheinwerfer leuchten zwar besser, sind aber nicht Oldtimerzulassungsfähig. Ebenso moderne Felgen...

Unter Umständen kann man ein Motorrad oder Quad kaufen und anmelden und es paar Jahre in der Garage stehen lassen. Diese versicherten Jahre (über 6 Monate im Jahr) zählen ebenso. Die Motorradversicherung wird anders berechnet und klettert anders. Aber die Unfallfreien Jahre zählen auch und kann man dann auf ein Auto übertragen. Also nicht die Prozente der Motorrad-SF-Klasse, sondern die schadenfreien Jahre.

So kommt man auch von der hohen Ersteinstufung runter zu bezahlbaren SF-Klassen. Geht meines Wissens ab 125ccm.

Man kann nur die schadenfreien Jahre an eine andere Person übertragen, die sie selbst mit Ausstellungsdatum des Führerscheins hätte selbst unfallfrei einfahren können, schrieb Peter korrekt. Will man z.B. Deine SF19 übertragen, und die andere Person hat seit 12 Jahren den Führerschein, kommen beim andere nur SF12 an. Die übrigen Jahre verfallen ersatzlos. Hat die Person erst sei 3 Jahren den Führerschein, kommt nur SF3 bei ihr an. Ist leider so.

Du kannst aber Deine Frau einfach weiter mit dem Auto fahren lassen und der Versicherungsnehmer sein.

Zitat:

Wie ist der Buick versichert? Über 6 Monate Saisonkennzeichen zählen als volles Jahr und dann steigt im Folgejahr die SF-Klasse. Jedoch bis 6 Monate Versicherungszeitraum steigt man nicht, wissen viele nicht.

Deine Aussage widerspricht sich. Wenn ein Auto min. 6 Monate (180 Tage) versichert ist, steigt der SFR, demnach auch bis zu 6 Monaten (180 Tage), über 6 Monate steigt der SFR sowieso.

Da Fahrzeug 2 bei der Huk24 ist, kannst du einfach den SF wenn er höher wie SF4 ist, auf das Auto tun, das in der Versicherung teurer ist. Mit dem anderen Fahrzeug fängst du dann mit SF 4 neu an. Entweder Fahrzeug 2 oder 3, je nachdem was billiger ist. Die Einstufung mit SF4 geht nur, wenn alle Fahrer über 23 sind und das Fahrzeug 2, jetzt mindestens SF4 hat.

Das einfachste wäre ,du versichert, das neue Auto auf deine Freundin mit SF 4, in 2 Jahren könntest du ihn dann auch ohne Verlust an Sie übertragen, wenn du jetzt unbedingt der VN sein willst

Themenstarteram 26. April 2021 um 9:28

Erstmal ein herzliches Danke an alle. Es wurde endlich mal etwas Licht ins Versicherung-Dunkel gebracht.

@PeterBH

Ja, wenn wir uns trennen bin ich den SF los, das hab ich schon geahnt. Aber das meine Partnerin dann nur SF16 erhalten würde (3 Jahre später Führerschein gemacht) ist war logisch, aber daran hatte ich auch noch nicht gedacht. 3 Jahre einzubüßen wäre ja finanziell gesehen auch Käse für uns, auch wenn es sich nur um ein paar Euro handeln würde, müsste man mal ausrechnen.

@DarkDarky

Ja gut das macht Sinn, dass jedes Auto dann einzeln behandelt wird. Wenn es einem mal erklärt wird ist das für mich auch in Ordnung.

@romanusko

Dr Buick ist, wie Du schon vermutest hast, über ein Saisonkennzeichen versichert April bis Oktober und in dem Vertrag steigt jährlich die SF-Klasse an, das war das einzige was ich damals bei der Zulassung beachtet habe. Ich wollte nicht, dass ich jährlich immer in der gleichen SF hänge.

Ich habe gerade die Unterlagen herausgesucht und der Buick ist dieses Jahr in SF2 gerutscht. Ich zahle 375 Euro inkl. TK 150 Euro SB für das halbe Jahr, vielleicht nicht sehr günstig aber bisher für mich okay. Er ist Baujahr 1996 also ist noch etwas Zeit bis zum H-Kennzeichen. Leider hat man mir die Vollkasko verweigert, was mir aber tatsächlich lieber wäre. Er ist mit 6000 km Jahresfahrleistung angegeben wovon er letztes Jahr ca. 2000 km absolvierte. Bis 2019 war es mein Daily-Driver, also er hat Sommer wie Winter Tag für Tag herhalten müssen. Er ist im Originalzustand, aber ein paar Karosseriereparaturen wurden schon durchgeführt, wenn das nicht hinderlich ist für ein H-Kennzeichen später. Ich habe sogar das Originalradio, welches defekt war, durch ein neues Original-Radio aus den USA ersetzt.

Ich hatte vor eine paar Jahren eine ähnliche Situation. Mehrere Fz mit unterschiedlicher jährlicher Fahrleistung waren bei verschiedenen Anbietern versichert. Wie ich diese Fahrzeuge übernommen habe, wollte ich optimieren.

Ich hab dann die Versicherer kontaktiert und gebeten mir die verschiedenen Möglichkeiten zum versichern auszurechnen. Am Anfang waren sie nicht so begeistert, aber nach "gut-zureden" haben es alle gemacht.

Gruß

Sporty

Ist heute doch sehr einfach - auf die Homepage der Versicherung gehen und mit unterschiedlichen Eingaben spielen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Drei Fahrzeuge wie versichern?