ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. DPF Eintragung

DPF Eintragung

Themenstarteram 1. April 2020 um 9:19

Hallo liebes Forum,

ich habe heute mein Auto zugelassen und siehe da, die Gelbe Plakette. Wie dem auch sei weiß ich das der Vorbesitzer die Grüne hatte und ein DPF eingebaut ist. Ich habe die Garantieurkunde davon. Meine Frage ist jetzt, ob diese Garantieurkunde ausreicht? Falls nicht, was brauche ich für die Eintragung.

Liebe Grüße.

Ähnliche Themen
21 Antworten

nein. Aber wenn der DPF korrekt eingetragen war, wäre auch die Schlüsselnummer für die grüne Plakette geändert worden. Im Zweifel musst Du herausfinden, wo Du ein Gutachten für die Eintragung herbekommst, welches die Einhaltung der Schadstoffklasse bestätigt.

Themenstarteram 1. April 2020 um 9:33

Zitat:

@Kai R. schrieb am 1. April 2020 um 09:28:56 Uhr:

nein. Aber wenn der DPF korrekt eingetragen war, wäre auch die Schlüsselnummer für die grüne Plakette geändert worden. Im Zweifel musst Du herausfinden, wo Du ein Gutachten für die Eintragung herbekommst, welches die Einhaltung der Schadstoffklasse bestätigt.

Also ich habe eine Gaantieurkunde wo bescheinigt wird mit Stempel, dass der DPF eingebaut wurde. Der eingebaute DPF hat auch eine ABE die ich ebenfalls habe. Kannst du mir genauer sagen welches Gutachten ich benötige?

Liebe Grüße,

Nachrüstpartikelfilter müssen immer eine ABE haben. Also eine KBA Nr. 5 stellig. Beginnend mit 17xxx. Die steht auch drauf. Also ablesen, aufschreiben, die ABE besorgen beim Hersteller oder z.b. einer Prüforganisation und dann eintragen lassen. Abgasschlüsselnummer ändert sich nicht unbedingt aber die Partikelninderungsklasse "PM 1,2,3" wird in jedem Fall vermerkt.

Gruß Thomas

So weit ich weiss, hat die grüne Plakette nichts mit einem DPF zu tun, sondern mit der Schadstoffklasse. Für Diesel reicht Euro4, bzw Euro3/D4. Jedenfalls hatte mein Golf V ab Werk kein DPF aber bekam eine grüne Plakette, ebenso der Golf IV mit Euro3/D4 aber ohne DPF.

Themenstarteram 1. April 2020 um 11:09

Handelt sich um eine 99 C-Klasse die ein DPF für die Grüne Plakette benötigt. Versuche mein Glück jetzt am Montag mit der ABE vom DPF sowie des Garantieschein wo gestempelt ist das er 08 eingebaut wurde.

Hast du Mal kontrolliert ob das nicht sogar schon eingetragen ist? Manchmal sind die Sachbearbeiter etwas schnell beim Plaketten verteilen...

Themenstarteram 1. April 2020 um 11:50

Zitat:

@9891 schrieb am 1. April 2020 um 11:10:35 Uhr:

Hast du Mal kontrolliert ob das nicht sogar schon eingetragen ist? Manchmal sind die Sachbearbeiter etwas schnell beim Plaketten verteilen...

Ne war nichts eingetragen.

Vergleich mal die Abgasschlüsselnummer 14.1 alte Teil1 und neue Teil1 also bei den Scheinen.

Die ABE bescheinigt doch auch nur die Zulässigkeit des Einbaus. Was Du brauchst ist eine Bestätigung, dass Dein FZ mit dem DPF die Partikelgrenzwerte nach Norm XYZ einhält und daher eine grüne Plakette zuzuteilen ist. Solltest Du über den Hersteller des DPF bekommen können.

Zitat:

@Oussama. schrieb am 1. April 2020 um 09:19:56 Uhr:

Hallo liebes Forum,

ich habe heute mein Auto zugelassen und siehe da, die Gelbe Plakette. Wie dem auch sei weiß ich das der Vorbesitzer die Grüne hatte und ein DPF eingebaut ist. Ich habe die Garantieurkunde davon. Meine Frage ist jetzt, ob diese Garantieurkunde ausreicht? Falls nicht, was brauche ich für die Eintragung.

Liebe Grüße.

Hallo @Oussama

Hier hat anscheinend der Vorbesitzer versäumt die Nachrüstung auf dem Landratsamt eintragen zu lassen . Erst dann wäre ggf. die grüne Plakette zuzuteilen .

Zu den Nachrüstungen gehört zwingend die ABE und die Bescheinigung auf welcher u.a. die geänderte Schlüsselnummer vermerkt ist .

Edit = Schlüsselnummer ist falsch - nachgetragen wird die PM Stufe

Mfg Mario

 

Auch wenn es ständig anders wiederholt wird, bei der Nachrüstung eines DPF ändert sich der Schadstoffschlüssel nicht!

Die ABE bescheinigt, dass der DPF (amtlich PMS für Partikelminderungssystem) bei einem bestimmten Fahrzeug (Typ, Motor und ggf Getriebe) eine bestimmte Partikelminderungsstufe erreicht.

So bekommt zum Beispiel ein Diesel mit 0444 regulär die gelbe Plakette, als 0444 mit PM2 aber die grüne.

Das PMS mit der KBA-Nummer und die PM werden in Feld 22 eingetragen, dort ist also beim alten bzw neuen Fahrzeugschein zu suchen.

Ist der Eintrag im alten Schein drin und im neuen nicht, dann den Schein und die Plakette bei der Zulassungsstelle reklamieren.

Ist er in beiden drin, dann nur die Plakette reklamieren.

Ist er in beiden nicht drin erstmal versuchen, beim Einbaubetrieb eine Mehrfertigung der Einbaubestätigung zu bekommen. Damit dann bei der Zulassungsstelle einen neuen Fahrzeugschein und eine neue Plakette beantragen.

Ist die Mehrfertigung auch nicht zu bekommen könnte es blöd werden: zwar kann mit der ABE jede Prüforganisation eine Änderungsabnahme durchführen. Allerdings ist der 2008 ggf ausgetauschte Oxi-Kat inzwischen vermutlich schon wieder zu alt für die Abnahme...

...ja @hk_do , so ist es korrekt . Ich habe Schlüsselnummer geschrieben , eingetragen wird die erreichte PM Stufe.

Danke fürs aufpassen .

Mfg Mario

Themenstarteram 2. April 2020 um 12:13

Zitat:

@hk_do schrieb am 1. April 2020 um 13:43:56 Uhr:

Auch wenn es ständig anders wiederholt wird, bei der Nachrüstung eines DPF ändert sich der Schadstoffschlüssel nicht!

Die ABE bescheinigt, dass der DPF (amtlich PMS für Partikelminderungssystem) bei einem bestimmten Fahrzeug (Typ, Motor und ggf Getriebe) eine bestimmte Partikelminderungsstufe erreicht.

So bekommt zum Beispiel ein Diesel mit 0444 regulär die gelbe Plakette, als 0444 mit PM2 aber die grüne.

Das PMS mit der KBA-Nummer und die PM werden in Feld 22 eingetragen, dort ist also beim alten bzw neuen Fahrzeugschein zu suchen.

Ist der Eintrag im alten Schein drin und im neuen nicht, dann den Schein und die Plakette bei der Zulassungsstelle reklamieren.

Ist er in beiden drin, dann nur die Plakette reklamieren.

Ist er in beiden nicht drin erstmal versuchen, beim Einbaubetrieb eine Mehrfertigung der Einbaubestätigung zu bekommen. Damit dann bei der Zulassungsstelle einen neuen Fahrzeugschein und eine neue Plakette beantragen.

Ist die Mehrfertigung auch nicht zu bekommen könnte es blöd werden: zwar kann mit der ABE jede Prüforganisation eine Änderungsabnahme durchführen. Allerdings ist der 2008 ggf ausgetauschte Oxi-Kat inzwischen vermutlich schon wieder zu alt für die Abnahme...

Meine Frage ist jetzt das ich noch den Originalen Garantieschein habe wo drinne gestempelt von der Werkstatt steht das der DPF eingebaut wurde usw. Reicht das auch aus in Kombination mit der ABE oder brauche ich diese Einbaubestätigung - da in dem Garantieschein ebenfalls alles steht.

Themenstarteram 2. April 2020 um 12:30

Genau das habe ich hier: http://heavycherry.com/.../...culate_filter__om_904_la_2011_11_lgw.jpg

Und ich frage mich ob das in Kombination mit der ABE ausreicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen