ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Differential leicht feucht - Simmerringe

Differential leicht feucht - Simmerringe

Themenstarteram 8. November 2007 um 23:03

Hallo,

bei meinem Kollegen ist am W210 das Hinterachs-Differential seit Jahren leicht feucht. Nicht nass und tropfte auch nie. Also eigentlich kein Problem. In letzter Zeit wurde es meines Erachtens etwas feuchter, sodass ein Wechsel der Simmerringe in Betracht kommt.

Was kosten die Simmerringe und wie hoch ist der Arbeitsaufwand? Muss man was beachten?

Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich wollte das bei einem Km-Stand von 200 Tkm bei DB abdichten lassen. Die haben das abgelehnt mit der Bergründung, das Diffenezial könnte danach unter Umständen Geräusche machen. Jetzt hat die Karre 430 Tkm und läuft immer noch mit dem "feuchten" Differenzial. Ab und zu mach den Ölstand kontrollieren und gut.

hallo,

habe mein Diff bei 200TKm mit neuem Öl befüllt. Habe dazu vollsynthetisches Öl von Liquimolli genommen. nach anfänglich 0,3Ltr. bei der Inspektion, dann 0,1 jetzt nichts mehr. Das war ein Zeitraum von 80TKm. Ich würde Dir raten, wechsle das Öl. vielleicht noch das Entlüftungsventil. Und gut is. Das neue Öl macht die Dichtungen wieder geschmeidig und es hört das sabbern auf.

Gruß Horny1

Alle halbe Jahre den Differenzial-Ölstand prüfen und ggf. mit Differenzialöl auffüllen. Das hat bei meinem alten S124 über alle Jahre gehalten.

Gruß

Themenstarteram 9. November 2007 um 9:34

Danke Taxi153, Uli210S und Horny1. Ich werde ihm das mit dem Wechsel vorschlagen. Kann ja nicht schaden und dann schauen wir mal, ob es besser wird.

Zum Wechsel:

- Welches Öl ist es genau?

- Wieviel Öl geht rein?

Hallo,

habe Vollsynthetisches SAE75W140 von Liqui Moly genommen. Füllmenge ca. 1,1Ltr. Nimm 1,5, dann bist Du auf der sicheren Seite. Einfüllen, bis das Öl an der Einfüllschraube wieder austritt. Mal nach 100TKm einen Wechsel machen ist ja auch nicht verkehrt. Schließlich hat das Automatikgetriebe öl auch eine lebenslange Füllung und muß alle 60TKm gewechselt werden.

Gruß Horny1

Themenstarteram 9. November 2007 um 11:24

Das Öl von Liqui Moly ist etwas schwerer zu finden. In der Bucht gibt es das überhaupt nicht. Nur eine Castrol-Alternative.

Mit dem Öl meinst du dies hier ?

Zur Automatik: Das habe ich bei meinem Auto vor 5 Wochen bei Tim Eckart in Berlin machen lassen. Kann ich auch nur wärmstens empfehlen.

Hallo.

Nimm' doch das Castrol SAF-XJ - SAE 75W-140, ist vollsynthetisch, übertrifft API GL 5 und wurde hier vom Sterdocktor empfohlen. Gibt's bei ATU zum vergleichbaren Preis in 500 ml Flaschen. Hab' ich auch drin.

Grüsse

Hallo,

ja, das ist das Öl, was ich verwendet habe. Aber nach Info aus den Foren, nimm ein Vollsyn. die Marke soll nicht unbedingt die Rolle spielen. Aber mit dem Öl habe ich halt meine Erfahrungen gemacht.

Gruß Horny1

Themenstarteram 9. November 2007 um 11:48

Danke an Klangmogul und Horny1 für die Tipps. Werden es in Angriff nehmen und berichten. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Klangmogul

Hallo.

Nimm' doch das Castrol SAF-XJ - SAE 75W-140, ist vollsynthetisch, übertrifft API GL 5 und wurde hier vom Sterdocktor empfohlen. Gibt's bei ATU zum vergleichbaren Preis in 500 ml Flaschen. Hab' ich auch drin.

Grüsse

Genau das habe ich auch genommen und noch eine Tube LM GETRIEBEÖL-VERLUST-STOP (50 ml) mit rein gedrückt.

Es ist bis jetzt total trocken.

Themenstarteram 9. November 2007 um 17:26

Zitat:

Original geschrieben von DarthAlex

Genau das habe ich auch genommen und noch eine Tube LM GETRIEBEÖL-VERLUST-STOP (50 ml) mit rein gedrückt.

Es ist bis jetzt total trocken.

Ich nehme mal an, dass du das hier meinst, oder?

Ich bin mit solchen Dingen á la Kühler-, Öl- bzw. Getriebedicht immer sehr skeptisch gewesen. Grundsätzlich funktioniert sowas ja nur durch Verdickung bzw./und Verklebung. Sowas kann doch eigentlich nicht gut sein für das Getriebe selber. :confused:

Dein Link geht nicht, ich meine DAS

Wurde auch vom Sterndocktor empfohlen, es soll nicht verdicken oder kleben sondern die Gummies wieder weich machen und quellen lassen.

Kann die Aussagen der anderen nur bestätigen: erst Ölwechsel + Wechsel der Entlüftung ausprobieren, dann kostenintensivere Maßnahmen.

Habe bei meinem 320 CDI aus 2001 bei km-Stand 124 tkm Öl und Entlüftung gewechselt und danach war die Undichtigkeit beseitigt, scheint auch vor allem am Überdruckaufbau im Differential im Fahrbetrieb (durch Verstopfung der Entlüftung) zu liegen.

Wechsel des Ventils war sehr schwierig, da man ohne Bühne und Spezialwerkzeug oder dem Abbau von anderen Bauteilen einen äußerst geringen Aktionsradius hat.

Was tut man nicht alles, um das Prachtstück nicht in fremde Hände zu geben...

Themenstarteram 10. November 2007 um 0:44

Zur Entlüftung: Wo sitzt das Teil genau? Was braucht man für Werkzeug?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Differential leicht feucht - Simmerringe