ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel, max 25.000€, 200+ PS

Diesel, max 25.000€, 200+ PS

Themenstarteram 25. Juni 2016 um 23:18

Moin zusammen,

ich denke, dass mein Auto den nächsten TüV nicht übersteht und da ich kein Geld mehr reinstecken möchte, soll ein neues Auto her.

Ein paar Dinge, die mir wichtig sind:

- Diesel (unsicher, ob es genug km sind, aber da könnt ihr mir ja sicher was zu sagen)

- 200ps+

- max. 25000 euro

- max 90.000km

- BJ ab 2012

- Audi/BMW

Ich bin Soldat und fahre mindestens 800km im Monat von der Kaserne nach hause und dann was unter der Woche noch zusammen kommt. Vllt. würde ich mit einem angenehmeren Waagen (meine Klimaanlage ist kaputt. überall kommt heiße Luft raus) auch mal unter der Woche einen Tag nachhause fahren. Ich sag einfach mal 15000km. Man weiß aber nie, ob ich nicht mal versetzt werde und es dann 300km und keine 100km sind. Deswegen dachte ich mir lieber einen Diesel. Könnt mir ja mal sagen, ob das lohnenswert wäre oder eher nicht. Kann natürlich auch so kommen, dass ich heimatnäher versetzt werde und dann sinds auf einmal nur noch 15-20. Gehen wir grundsätzlich aber mal von 15k km aus.

Ich habe mal Autos rausgesucht und generell ein paar Fragen, da ich absolut keine Ahnung von Motoren habe. :)

BMW 325d Coupe

A4

Audi A5 S-Back

BMW 325d Limousine

Audi A5

Audi A5 S-Line ABT (sieht Böse aus :) )

Audi A4 Vollausstattung

Eigentlich möchte ich nicht über die 25000euro, aber ich habe dennoch ein paar weitere gepostet, die ich ganz schick fand. Man kann ja handeln. :P

Ich muss mir noch überlegen, ob ich es lieber sportlicher oder praktischer möchte. Soll heißen 2 oder 4 Türen.

Und dann hätte ich noch eine Frage zur Motorisierung. 218 vs 258 und 204 vs 245 PS war es meist und ich wüsste gerne, ob das nur mehr Dampf unter der Haube bedeutet oder ob der eine evtl. auch anfälliger ist.

In einem anderen Thread habe ich gelesen, dass der Verbrauch beim 325 und 330 bspw nicht wirklich weit auseinander geht.

Die oben geposteten Fahrzeuge sind alles nur beispiele, damit ich grob wisst, was ich interessant/ansprechend finde.

Ich hatte zwar gesagt, dass ich nur Audi/BMW möchte, aber ein Auto wollte ein Kamerad mir ans Herz legen, weil es in Puncto Preis/Leistung "besser" wäre. Opel Insignia

 

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt.

lg,

Sascha

Beste Antwort im Thema

In der Klasse rechnen sich Diesel ab 25-30 TKm. Vom Drehmomentverlauf wirst Du begeistert sein und ich rate zum Diesel.

Nebenbei: für was sollte man sich denn einen Audi oder BMW kaufen, wenn nicht fürs Ego?

Zum Sattwerden brauchen die Ford-Fans ja auch kein Rinderfilet, denen reicht Bratwurst oder Gehacktes. Der mit dem Ego mag was Ordentliches genießen.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo Sascha,

Hattest Du mal an den Phaeton von VW gedacht?

Weil für das Geld bekäme man einen mit dem 3,0lTDI und 239PS.

:D

Z.B.

https://m.autoscout24.de/.../...oth-keyless-luft-diesel-grau-285094332

Ich war selber mal Soldat und kenne die Probleme mit der schwankenden Jahresfahrleistung bei Versetzung :) grundsätzlich macht ein Diesel wohl Sinn, besonders wenn man Benziner zu Grunde legt die eine ähnliche Leistung haben.

 

Allerdings habe ich während meiner Dienstzeit viele erlebt die sich unheimlich übernommenen haben, nur weil die Kameraden auch alle einen dicken Wagen hatten und letztendlich die Autos nicht mehr bezahlen konnten. Soll jetzt aber keine Unterstellung sein, nur ein mahnender Hinweis ;)

 

Die Autos die du rausgesucht hast sind natürlich allesamt schöne Wagen aber den Audi mit ABT Tuning würde ich schon mal streichen, meiner Meinung nach, da ich solche Autos nur vom Fachhändler kaufen würde. Insbesondere in diesem Preissegment :)

 

Der Insignia ist ein guter Hinweis, zuverlässiger Wagen was man so hört und liest , einigermaßen Platz und bezahlbar. Nur das hohe Gewicht lässt selbst eine große Motorisierung im Vergleich zu anderen schwach aussehen ...

 

Wie wäre es denn vielleicht mit einem passt als 170 PS TDI ? Klar , im Moment in den Schlagzeilen , aber vielleicht dadurch günstig zu schießen , Platz mehr als ausreichend und durchzugsstark .... Von den laufenden Kosten wohl auch überschaubar ... Hier mal einer als Beispiel ..

 

Volkswagen Passat Variant Highline Allrad TDI DCC/LEDER/XEN für 21.869 € bei mobile.de: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=226516081

 

Ansonsten gilt für mich bei deinen Wünschen, auf jeden Fall Kauf beim Markenhändler oder wenn privater Verkäufer dann auf jeden Fall vertrauenswürdiges Auftreten.

 

Und ruhig etwas Kohle für Wartung bereithalten, denn bei deiner Fahrleistung pro Jahr hast du nach 3 Jahren schon etwa 140.000 km auf der Uhr und ab da kann es schon mal ins Geld gehen :)

 

Und wie du ja sagtest, es kann auch mehr werden ...

 

Gruß Henning ..

 

Übrigens hatte ich damals nen 90 PS Golf als tdi und der war super :D

 

Aber deinen München nach Leistung kann ich verstehen :D

 

Vielleicht ja ein auch ein BMW 3er touring der Baureihe E91, ausgereifte Technik und anders das von dir ausgesuchte Coupé etwas praktischer ohne zu dick aufzutragen ..

 

Gruß Henning

Ach so, ich sehe grad das mir die Autokorrektur ein paar Striche durch die Rechnung hermacht hat :) ich hoffe man kann es trotzdem lesen ....

 

am 26. Juni 2016 um 12:06

Ob sich bei mindestens 800 km im Monat ein Diesel rechnet müsste man anhand von genauen Jahresfahrleistungen erst einmal berechnen. 800 km x 12 sind nur 9600 km im Jahr. Dafür zahlt man dann gerne 350-400 € kfz Steuer im Jahr, der Phaeton kostet mal eben 495 € Kfz Steuer

die gelisteten Fahrzeuge sind ja durchweg sportlich abgestimmt, auch optisch sehen diese eher sportlich aus. Ich möchte trotzdem oder gerade deswegen "meinen" C5 anpreisen, weil er einfach super zu Langstrecke passt und einen super entspannt ankommen lässt. Das Auto ist einfach bestens gedämmt und hat ein klasse Fahrwerk, was zwar zunächst bequem und schwebend daher kommt, doch durch die Technik sehr schnelle BAB-Fahrten ermöglicht.

Optisch kann man den C5 mit hydropneumatischem Fahrwerk mittels anderer Koppelstangen von Musketier etwas näher an die Straße bringen ohne dabei einbußen beim Komfort hinnehmen zu müssen. Das Fahrwerk wird dadurch nicht härter. Die Sitze sind zusätzlich im Schulterbereich verstellbar. Motortechnisch würde ich Dir den 204PS mit 2.2L Diesel empfehlen, Euro 5 und ein würdiger Nachfolger des V6 Diesel. Als einzige Getriebeart gibt es hier die 6-Gang-Wandlerautomatik von Aisin, mitlernend, stabil, problemfrei, aber kein Rasergetriebe. Hier mal ein paar Eindrücke: 1. Hand aus 2014 mit 18000km

Themenstarteram 26. Juni 2016 um 12:33

xxxx

Themenstarteram 26. Juni 2016 um 12:36

Vielen Dank für die bisherigen Antworten

 

Zitat:

Allerdings habe ich während meiner Dienstzeit viele erlebt die sich unheimlich übernommenen haben, nur weil die Kameraden auch alle einen dicken Wagen hatten und letztendlich die Autos nicht mehr bezahlen konnten. Soll jetzt aber keine Unterstellung sein, nur ein mahnender Hinweis ;)

Da gebe ich dir absolut Recht. Auf das Auto habe ich gespart und wird Bar bezahlt. Gerade fahre ich einen Ford Mondeo Bj 2001 :)

Zitat:

Wie wäre es denn vielleicht mit einem passt als 170 PS TDI ? Klar , im Moment in den Schlagzeilen , aber vielleicht dadurch günstig zu schießen , Platz mehr als ausreichend und durchzugsstark .... Von den laufenden Kosten wohl auch überschaubar ... Hier mal einer als Beispiel ..

Gegen ein Passat spricht idR nichts, nur gegen einen Kombi spricht alles. Mag mega praktisch sein, finde ich optisch aber gar nicht ansprechend. :)

Zitat:

Ob sich bei mindestens 800 km im Monat ein Diesel rechnet müsste man anhand von genauen Jahresfahrleistungen erst einmal berechnen. 800 km x 12 sind nur 9600 km im Jahr. Dafür zahlt man dann gerne 350-400 € kfz Steuer im Jahr, der Phaeton kostet mal eben 495 € Kfz Steuer

9600 sind nur die Kasernenfahrten, aber wenn ich dann auch einmal Mittwochs fahre, was einige meiner Kameraden machen und dann die "normalen" Fahrten dazu kommen, dann bin ich schnell bei 15-20000. Ich bin noch einige Jahre beim Bund und habe vor Verwendung und Laufbahn zu wechseln.

Wenn die Kaserne dann 200km weit weg wäre, was immer noch "normal" wäre, dann wären es auf einmal deutlich mehr km in der Summe.

Ich möchte das Auto lange fahren und nicht direkt austauschen, sobald ich mal 5-10000km mehr fahre.

Gibt es noch andere Nachteile beim Diesel? Mache ich den Motor kaputt, wenn ich bspw heimatnah eingesetzt wäre und nur noch 15/30km Strecken pro Tag fahre? Der Kaufpreis ist beim Dieselfahrzeug höher, das hatte ich auch schon gesehen, aber dafür hat man von denen länger was, oder?

Zitat:

die gelisteten Fahrzeuge sind ja durchweg sportlich abgestimmt, auch optisch sehen diese eher sportlich aus. Ich möchte trotzdem oder gerade deswegen "meinen" C5 anpreisen, weil er einfach super zu Langstrecke passt und einen super entspannt ankommen lässt. Das Auto ist einfach bestens gedämmt und hat ein klasse Fahrwerk, was zwar zunächst bequem und schwebend daher kommt, doch durch die Technik sehr schnelle BAB-Fahrten ermöglicht.

Optisch kann man den C5 mit hydropneumatischem Fahrwerk mittels anderer Koppelstangen von Musketier etwas näher an die Straße bringen ohne dabei einbußen beim Komfort hinnehmen zu müssen. Das Fahrwerk wird dadurch nicht härter. Die Sitze sind zusätzlich im Schulterbereich verstellbar. Motortechnisch würde ich Dir den 204PS mit 2.2L Diesel empfehlen, Euro 5 und ein würdiger Nachfolger des V6 Diesel. Als einzige Getriebeart gibt es hier die 6-Gang-Wandlerautomatik von Aisin, mitlernend, stabil, problemfrei, aber kein Rasergetriebe. Hier mal ein paar Eindrücke: 1. Hand aus 2014 mit 18000km

Wenn dann würde mir der Insignia eher zusagen.

am 26. Juni 2016 um 12:42

Zitat:

@SaschaS89 schrieb am 26. Juni 2016 um 12:33:02 Uhr:

Vielen Dank für die bisherigen Antworten

 

 

Gibt es noch andere Nachteile beim Diesel? Mache ich den Motor kaputt, wenn ich bspw heimatnah eingesetzt wäre und nur noch 15/30km Strecken pro Tag fahre? Der Kaufpreis ist beim Dieselfahrzeug höher, das hatte ich auch schon gesehen, aber dafür hat man von denen länger was, oder?

Nein du fährst weder den Diesel durch Kurstrecken kaputt noch halten Diesel länger als vergleichbare Benziner, der einzige Nachteil den ein Diesel im Moment hat wäre das durch Kurzstreckenbetrieb der DPF sich zusetzen kann und die momentane Euro 6 Debatte um Fahrverbote in blauen Umweltzonen ab 2019 ??? für Diesel die keine Euro 6 Einstufung haben

Aus diesem Grunde kann man im Moment, wenn dein Dienstort noch nicht bekannt ist nicht unbedingt einen Diesel empfehlen, es würde nichts bringen wenn du zb nach Hannover versetzt wirst und dort eine eventuell eine blaue Umweltzone gilt in die du nicht hineinfahren darfst.

Btw der Ford Mondeo MK5 ist tolles Auto und neu für den Kurs als Euro 6 Diesel zu bekommen dafür muss man aber die 200 PS aus seinem Kopf streichen, wenn schon einen Diesel für so viel Geld dann kannst du dir auch einen neuen kaufen.

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Du suchst einen Sechszylinder, also kann es ja kein Insignia werden, zumindest als Diesel. Der A4 macht einen guten Eindruck, allerdings hat der S-Tronic, also eigentlich besser als MT. MT ist zum Cruisen gut, aber dazu sollte man das Voeleben kennen. Der getunte A5 kann Dich ruinieren.

Seriös sieht der A4 aus, auch wenn er weit von Vollausstattung entfernt ist. Ich würde ein Fahrzeug vom Vertragshändler suchen.

Ich schmeiße mal noch nen TT ins Rennen. Ist zwar vom Platz nichts der geräumigste Wagen und wie es mit 6 Zylindern aussieht keine Ahnung aber auch sportlich und zeitlos schön ... Gruß Henning

Themenstarteram 26. Juni 2016 um 13:05

Der neue Ford Mondeo war lange mein Favorit, wenn auch die 200+ PS motorisierung. Kostet dann aber vergleichbar viel wie ein Audi/BMW und dann finde ich die beiden optisch einfach ansprechender.

Das mit den Umweltzonen habe ich nicht bedacht. Dachte auch immer, dass Benziner bei 150.000km Probleme kriegen und Diesel da gerade erst locker eingefahren sind und nochmal gut und gerne 100.000+ draufpack

Zitat:

Du suchst einen Sechszylinder, also kann es ja kein Insignia werden, zumindest als Diesel. Der A4 macht einen guten Eindruck, allerdings hat der S-Tronic, also eigentlich besser als MT. MT ist zum Cruisen gut, aber dazu sollte man das Voeleben kennen. Der getunte A5 kann Dich ruinieren.

Seriös sieht der A4 aus, auch wenn er weit von Vollausstattung entfernt ist. Ich würde ein Fahrzeug vom Vertragshändler suchen.

Du meintst den für 22.xxx€, oder? S-Tronic besser als MT? Musst mir mal kurz weiterhelfen :D

@Henning27: die "neueren" TT's sind schick, aber nachdem ich alles bei mobile angegeben habe, was ich gerne hätte, wurde mir keiner angezeigt. :P

Der ist aber nochmal ein Stück kleiner als ein 3er/A5 Coupe, oder? Das möchte ich vom Platz mindestens.

Wie sieht es generell mit den motorisierungen bei Audi/Bmw aus? Der A5 hat bspw nur 204 PS. Gibt es prinzipiell aber auch mit 245. Das gleiche beim 325/330. Die Unterschiede würden mich interessieren, da bereits gesagt wurde, dass 194 beim Insignia auf dem Papier mehr sind, als was am ende rumkommt. Der A5 sieht auch nicht sehr leicht aus. :P

Hey, bin auch Soldat ( Letzter Monat Aktiv, dann geht's in BFD :) )

Habe einen 318D 2012 letztes jahr gekauft und naja. Soviel Urlaub wie man seid der neuen Umstellung hat war es wohl ein Fehler. Ich spare 60€ im Monat die den braten aber nicht Fett machen wenn mal was kaputt gehen sollte :)

Das solltest du genau durchrechnen ob sich das ganze lohnt. Ein Kamerad von mir hat sich nen Turbo Benziner gekauft und fährt wenn er mal da ist 600 km einfach, laut ihm nimmt es sich nicht viel außer er fährt mit 200 kmh heim.

Zitat:

@SaschaS89 schrieb am 26. Juni 2016 um 13:05:36 Uhr:

Der neue Ford Mondeo war lange mein Favorit, wenn auch die 200+ PS motorisierung. Kostet dann aber vergleichbar viel wie ein Audi/BMW und dann finde ich die beiden optisch einfach ansprechender.

Nur dass die Audi/BMW dann 3-4 Jahre älter sind und entsprechend KM drauf haben.

Der Alte wäre keine Alternative? http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=225742862

Die BMW R6 Diesel sind sehr solid, wahrscheinlich die robustesten Motoren dieses Anbieters. Gibt einige im E9x-Forum, die den 25d für genügend leistungsfähig halten resp für das beste Preis-/Leistungsverhältnis. Und Laufleistung können die einiges ab.

Bei Volvo gab's übrigens einen schönen R5 TD in fast allen Modellen ab dem C30. Ausserdem baut auch MB 6-Zyl Diesel in langstreckentauglichen Fz ein...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel, max 25.000€, 200+ PS