ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Dienstwagen

Dienstwagen

Themenstarteram 4. November 2019 um 21:15

Hallo,

 

Ich würde mich über ein paar Tips sehr freuen. Ich bin auf der suche nach einem passenden Firmenwagen, dabei sollte folgendes wichtig sein:

 

Preis bis max.28000-29500€

Fahrzeugart: Kombi/SUV/Van

Ausstattung:

- Navigationssystem vom Autohersteller

- Freisprecheinrichtung Bluetooth

- möglichst großer Kofferaum

- 6 Gang manuell/automatik

- Diesel

- beheizte Außenspiegel

- Sitzheizung

- PDC hinten / opt. Vorne

Optionale extras:

- HUD

- Klimaautomatik

- ergonomische Sitze (Opel AGR)

 

Alles weitere ist auch optional solange es nicht das gewünschte Budget sprengt.

 

Hoffe ihr habt ein paar gute Vorschläge für mich.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Mach dich am besten mal über Opel Astra, Kia Ceed, Renault Megane und Ford Focus schlau.

Aktuell scheint der Kia in diversen Tests vorne zu liegen.

ABM und VW würde ich aufgrund des Budgets ausschließen. Evtl. Noch Seat Leon und Skoda Octavia...

Betrifft die Preisvorgabe Listenpreis für Neuwagen oder sind damit auch Gebrauchte oder Neuwagen mit Rabatt gemeint?

Themenstarteram 5. November 2019 um 6:26

Zitat:

@Supercruise schrieb am 5. November 2019 um 01:37:20 Uhr:

Betrifft die Preisvorgabe Listenpreis für Neuwagen oder sind damit auch Gebrauchte oder Neuwagen mit Rabatt gemeint?

Es muss der Listenpreis genommen werden bei der preisvoegabe. Leider ist das so vorgeschrieben vom Finanzamt :(

Mein Favorit im genannten Budget ist der Kia Ceed. Den gibt's mit 136 PS Diesel und wahlweise auch mit Automatik. Und mit schöner Ausstattung innerhalb des Budgets.

Hyundai i30 Kombi, Kia Ceed Kombi

Peugeot 308 SW

Zitat:

@Hajo2019 schrieb am 5. November 2019 um 06:26:24 Uhr:

Zitat:

@Supercruise schrieb am 5. November 2019 um 01:37:20 Uhr:

Betrifft die Preisvorgabe Listenpreis für Neuwagen oder sind damit auch Gebrauchte oder Neuwagen mit Rabatt gemeint?

Es muss der Listenpreis genommen werden bei der preisvoegabe. Leider ist das so vorgeschrieben vom Finanzamt :(

Spricht aber nicht gegen (junge) Gebrauchte, Tzl oder EU-Import, oder?. Kann man schon Geld sparen dabei.

Zitat:

@Hajo2019 schrieb am 5. November 2019 um 06:26:24 Uhr:

Es muss der Listenpreis genommen werden bei der preisvoegabe. Leider ist das so vorgeschrieben vom Finanzamt :(

Wie teuer dein Auto werden darf legt dein Arbeitgeber fest, nicht das Finanzamt. Denen ist das völlig egal.

Das Finanzamt berechnet nur deine Steuer nach Bruttolistenpreis. ;)

Von daher ist die Frage schon berechtigt und überaus relevant. Einige Hersteller machen ja gerade für Firmenkunden gute Rabatte. Freut Arbeitgeber (zahlt weniger) und Finanzamt (bekommt mehr). :p

Wie viel fährst du? Im Eingangspost schreibst du was von AGR-Sitzen. Die kann ich als Vielfahrer nur empfehlen, damit fallen aber die meisten Asiaten/Koreaner raus. Wobei letztlich jeder Sitz eine Frage ist ob der individuelle Körperbau dazu passt oder nicht -> Probesitzen. Wenn man viel fährt ist gutes Sitzen IMHO vor Ausstattung, PS oder Marke ein überaus wichtiges Kriterium. Fährt man nur hier und da 10km am Stück sieht das anders aus als wenn man mehrere Stunden am Tag im Auto verbringt.

Hi,

möchte gern auch eine Fragen stellen und hoffe ihr könnt mir die beantworten.

Ich bin aktuell etwas unsicher, ob ich das Angebot von meinem Chef annehmen soll: er stellt es mir frei, ob ich mir einen Dienstwagen gönne.

Als alter Schwabe bin ich nun am rechnen, aber ein wirklicher Vorteil erschließt sich mir noch nicht.

Ich bekomm aktuell 5300 brutto, bedeutet bei mir 3100 netto (gesetzlich versichert, keine Kinder, Steuerklasse 1).

Wenn ich mir nun einen Dienstwagen aussuche, zieht mir der Chef die Leasingrate vom Bruttolohn ab. Hab auf diversen Portalen geschaut und müsste ca 200-300 Euro für ein Auto zahlen, was einigermaßen ok ist. Bruttolistenpreis z. B. 30.000 Euro. Arbeitsweg 25km.

Wenn ich das ausrechne komm ich nur noch auf 2600 Euro.

Das sind 500 Euro Netto?!

Erscheint mir sehr viel, hab ich irgendwo einen Rechenfehler?

Hybrid und Elektro kommt leider nicht in Frage, da ich zu Hause leider keine Lademöglichkeit habe.

Aktuell fahre ich einen Cx5 von 2018. Hab den so gekauft, Versicherung und Steuern bin ich bei ca. 100 Euro im Monat.

Wäre dankbar für Meinungen.

Grüße

Das wird dann bestimmt als geldwerter Vorteil berechnet?

Die steuerliche Mehrbelastung erhöht sich dann ja um den geldwerten Vorteil.

Angenommen du hättest 600EUR Leasingrate dann zahlst du Steuern als würdest du 5900 verdienen, da die 600 aber nicht ausbezahlt werden hast du eine Mehrbelastung und bekommst weniger Netto.

300-400 weniger klingen normal - hast du genaue Zahlen zu der Leasingrate?

Es kommt drauf an ob die Steuer, Versicherung, Kraftstoff und Wartung darin enthalten sind. Wenn ja, dann lohnt es sich auf jeden Fall

Zitat:

@Razzer85 schrieb am 19. November 2019 um 22:01:19 Uhr:

Das wird dann bestimmt als geldwerter Vorteil berechnet?

Die steuerliche Mehrbelastung erhöht sich dann ja um den geldwerten Vorteil.

Angenommen du hättest 600EUR Leasingrate dann zahlst du Steuern als würdest du 5900 verdienen, da die 600 aber nicht ausbezahlt werden hast du eine Mehrbelastung und bekommst weniger Netto.

300-400 weniger klingen normal - hast du genaue Zahlen zu der Leasingrate?

Genau, geldwerter Vorteil.

Meine Berechnung habe ich mit einem online Tool gemacht und komme dann auf ca. 500 Euro netto, wenn ich 300 reine Leasingrate ansetze. Wobei der Bruttolistenpreis eine größere Rolle spielt, als die Rate.

Hab nur paar Autos überflogen, also noch nichts genaues rausgesucht.

Sollte halt jetzt kein Kleinwagen sein.

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 19. November 2019 um 22:02:12 Uhr:

Es kommt drauf an ob die Steuer, Versicherung, Kraftstoff und Wartung darin enthalten sind. Wenn ja, dann lohnt es sich auf jeden Fall

Alles drin. Spritgeld bekomm ich zusätzlich als Tankkarte. Auch jetzt schon bei meinen privaten.

Weiß nicht. Wie gesagt, hab jetzt 100 Euro Versicherung und Steuern und hab den Mazda eigentlich deshalb gekauft, weil ich den mindestens 10 Jahre fahren wollte.

Audi hat recht günstige Geschäfts-Leasing-Angebote.

Deine Antwort
Ähnliche Themen