ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Chinas Reaktion auf das Abschneiden des BS4 in europ. Crashtests ?

Chinas Reaktion auf das Abschneiden des BS4 in europ. Crashtests ?

Themenstarteram 13. Juni 2009 um 16:47

Man könnte fast meinen, es sei eine Trotzreaktion der Chinesen auf die vernichtenden Urteile deutscher/europäischer Prüforganisationen über die Crash-Sicherheit des Brilliance BS4. Renault, ein Konzern, der sich damit schmückt, mit die sichersten Autos zu bauen, wird vom chinesischen Markt verbannt. Offiziell aus Sicherheitsaspekten und qualitativen Problemen. Für mich, als Renault-Fan, klingt es wie Hohn. Aus diesem Land schwappt eine Welle mit Billig-Elektronik-Schrott und giftiges Kinderspielzeug auf den Weltmarkt. Aber Renaults sind nicht sicher genug für China??? :mad: Gut, China ist für Renault bisher ein kleiner/unwichtiger Markt. Der aber bekanntermaßen noch unglaubliches Wachstumspotenzial hat.

http://www.motorauthority.com/...nault-models-for-safety-concerns.html

http://www.n-tv.de/.../China-stoppt-Renault-Import-article330106.html

Kennt jemand die Ergebnisse/Anforderungen chinesischer Tests?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

naja, aber damit haben die sich wohl ins eigene fleisch geschnitten, denn wenn keine renaults mehr nach china dürfen, haben die chinesen auch keine autos mehr an denen sie kopieren können........

Klar, da Renault ja bekanntlich in Europa zu den technisch besten Autos gehört (was Pannenstatistiken und Co. klar belegen) und absolut Premium ist wollen die chinesen das kopieren - ganz klar... :rolleyes:

 

Sorry aber Renault gehört in Europa wohl zu den rückständigsten Automarken - selbst Citroen oder Peugeot haben sich inzwischen mehr etabliert :rolleyes:

 

 

Zitat:

Renault, ein Konzern, der sich damit schmückt, mit die sichersten Autos zu bauen

Das ist ja schön das sich Renault damit schmückt - wahrer wird davon auch nicht...

Ich will keinesfalls sagen das Renault jetzt in Crashtests schlecht abschneidet, das Niveau ist in Europa allgemein hoch, aber Renault als sicherster und technisch bester Fahrzeughersteller? Aktuell ganz und gar nicht!

 

Ich hab nichts gegen Renault und jeder darf fahren was er möchte, aber Renault als "die" Automarke darzustellen führt bei mir einfach nur zu lautem Gelächter :D

 

Klar jetzt haben die Chinesen natürlich ein enormes Problem - kein Renault mehr. Nur noch Porsche, Mercedes Benz, Audi, BMW, VW etc.pp. - die armen Chinesen ^^

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten

Sieht so aus nachdem chinesische Autos als schwere Gefahr in Europa dargestellt wurden, dass China an einem europäischen Autobauer ein Exempel statuieren will. Haben sie in anderen bereichen ja schon genauso gemacht.

vielleicht ist das ja ein vordringen der chinesichen regierung ihre (über)bevölkerung im land selbst über ihre unsicheren autos zu dezimieren.... :D :eek: :rolleyes: (achtung: ironie!!!)

naja, aber damit haben die sich wohl ins eigene fleisch geschnitten, denn wenn keine renaults mehr nach china dürfen, haben die chinesen auch keine autos mehr an denen sie kopieren können........und für selbst zu entwickeln, dafür sind die (noch) zu blöd...von daher werden die auch weiterhin nix brauchbares auf den europäischen kfz-markt werfen.......

es würde mich jetzt aber mal interessieren ob renault weiterhin große mengen an bauteilen aus china importiert......

Themenstarteram 13. Juni 2009 um 17:56

Ich warte auch schon offizielle Reaktionen vom Hersteller. Zumal man in China investieren wollte....

http://www.wirtschaftsblatt.at/.../index.do

Zitat:

10.04.2009 | 13:19

 

Renault-Nissan gibt in China elektrisch Gas

Um im Jahr 2011 ein erstes Elektroauto auf den chinesischen Markt bringen zu können, kooperiert Renault-Nissan dort mit dem Industrieministerium.

Der Doppelkonzern Renault-Nissan hat mit dem chinesischen Industrieministerium eine Zusammenarbeit bei der Förderung des C02-freien Autos vereinbart. Ein Pilotprojekt für öffentliche Fahrzeuge in der Stadt Wuhan soll auf 13 Städte ausgedehnt werden. Nissan werde technische Daten über Elektroautos bereitstellen und Pläne für Stromtanknetze und die Masseneinführung von Elektro-Fahrzeugen vorlegen, teilte Renault am Karfreitag in Paris mit.

Renault-Nissan wolle weltweit die Führung bei abgasfreien Autos erringen und in China die ersten Elektrofahrzeuge Anfang 2011 auf den Markt bringen, heißt es. Von 2012 an wollen Renault und Nissan ihre Elektroautos massiv weltweit vermarkten. Projekte laufen bereits in Japan, Israel, Dänemark, Portugal, Monaco und den USA. Der Doppelkonzern strebt einen Platz unter den drei rentabelsten Autoherstellern der Welt an.

(APA/dpa)

Leider ist es inzwischen ja so, dass alle Hersteller von chinesischen Produkten abhängig sind. Man wird also kaum die Möglichkeit haben, dortige Produktionsstätten zu boykottieren. :(

am 13. Juni 2009 um 20:04

Bitte nicht schon wieder.... Was bitteschön haben die Herrschaften in Shenyang mit dieser fragwürdigen Entscheidung zu tun?

Diese Endscheidung ist alles andere aber keine Antwort eines beleidgten Landes für das schlechte Abschneiden der Autos eines Privaten Herstellers bei irgendwelchen inoffiziellen Crashtests in Europa.

Zitat:

Kennt jemand die Ergebnisse/Anforderungen chinesischer Tests?

Ja: http://www.c-ncap.org/pjscen.pdf

Die Entscheidung ist nicht wegen einiger Autos gegen Renault gefallen, nicht nachdem man erst vor kurzem ein Joint-Venture Vertrag mit Dongfeng abgeschlossen hat um Renault Modelle lokal in China zu fertigen.

Der BS4 ist für seine betagte Konstruktion schon mehrmals sehr stark optimiert worden und soll ohne ein komplett neues Modell zu entwickeln einfach nicht mehr optimierungsfähig sein, so meine Quelle bei Brilliance. 3-Sterne sind völlig Okay.

Man hat nunmal bei Brilliance keine unendliche Resourcen und sollte auf die Partnerschaft mit BMW schon froh sein. Es ist nunmal ein kleiner Autohersteller ohne den Staatlichen Background wie Chery oder FAW mit den dementsprechenden Resourcen dahinter.

Die Imageschädigung der angeblich unsicheren Autos hat alleine der Europäische/Deutsche Importeur zu tragen, der aus Profitgeilheit wegen veraltete Autos in Europa anbietet, die für China konstruiert wurden und nicht für Europäische Normen.

Brilliance kann erst jetzt reagieren und bringt in Kürze den BS2 raus (komplett neue Plattform), der für Europa in erster Linie entwickelt wurde und 5-Sterne potenzial hat.

Das ständige herumreiten hat auch seit dem erscheinen vom Chery A3 und Roewe 550 (5-Sterne Autos und auch sosnt auf der Höhe der zeit) dann auch in Europa bald ein Ende.

Eine Antwort hat übrigens Renault schon abgegeben: http://news.bbc.co.uk/2/hi/asia-pacific/8094417.stm

Und hier ist auch der Grund dafür zu finden: Der Dalai Lama.

Die Antwort auf das Threadthema also: Ein klares nein.

Bei aller Renaul-Liebe (ich mag Renault auch), aber dieser ''Trotz-Thread'' wirkt schon etwas kindisch und wirkt schon sehr im Stolz verletzt. Nichts für ungut dc-viper. ;) Bessere Threadüberschriften und auch Inhalte gibt es von dir ansonsten zuhauf.

Zitat:

naja, aber damit haben die sich wohl ins eigene fleisch geschnitten, denn wenn keine renaults mehr nach china dürfen, haben die chinesen auch keine autos mehr an denen sie kopieren können........

Klar, da Renault ja bekanntlich in Europa zu den technisch besten Autos gehört (was Pannenstatistiken und Co. klar belegen) und absolut Premium ist wollen die chinesen das kopieren - ganz klar... :rolleyes:

 

Sorry aber Renault gehört in Europa wohl zu den rückständigsten Automarken - selbst Citroen oder Peugeot haben sich inzwischen mehr etabliert :rolleyes:

 

 

Zitat:

Renault, ein Konzern, der sich damit schmückt, mit die sichersten Autos zu bauen

Das ist ja schön das sich Renault damit schmückt - wahrer wird davon auch nicht...

Ich will keinesfalls sagen das Renault jetzt in Crashtests schlecht abschneidet, das Niveau ist in Europa allgemein hoch, aber Renault als sicherster und technisch bester Fahrzeughersteller? Aktuell ganz und gar nicht!

 

Ich hab nichts gegen Renault und jeder darf fahren was er möchte, aber Renault als "die" Automarke darzustellen führt bei mir einfach nur zu lautem Gelächter :D

 

Klar jetzt haben die Chinesen natürlich ein enormes Problem - kein Renault mehr. Nur noch Porsche, Mercedes Benz, Audi, BMW, VW etc.pp. - die armen Chinesen ^^

Themenstarteram 13. Juni 2009 um 21:43

Danke für diesen hilfreichen post. Bevor du über Renault herziehst, mach dich mal schlau. Das beinhaltet schon ein bisschen mehr als das Abo der AB. :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von zxcoupe

Jeder darf ja seine Meinung haben - aber Leute oder andere Marken zu beleidigen ist schon extrem niveau- und gehirnlos! Das betrifft ALLE Seiten...

... ohne Kommentar.... BiLD dir deine Meinung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Chinas Reaktion auf das Abschneiden des BS4 in europ. Crashtests ?