ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. China - Schrott ?

China - Schrott ?

Themenstarteram 27. August 2010 um 19:04

Ich daddel hier hin und wider mal rum und lese fast alle Beiträge zum Thema OBD . Die " kopierten " Kabel Adapter etc aus China funktionieren nicht alle und nicht immer das ist richtig . Für viele Anwender sind diese aber oft ausreichend da die meisten eh nicht viel Ahnung von der Diagnose und der Motorsteuerung etc haben .

 

In irgendeinem Thema stand drin das ELM aus China nur ein PIC ist . Ist oft richtig ! Aber was bitte ist andersrum der ELM Chip oder andere ? Das ist nichts anderes als ein Mikrocontroler der im Handel unter Bezeichnung PIC . . . läuft und bei den Herstellern halt nur " deren " Bezeichnung bekommt . Das Programm das der Chip aus China hat dürfte allerdings meist eine Kopie ( oft schlecht ) sein . Wer kann bei den Preisen auch anderes bieten ?

Die Software die dann dazu sein soll ist dann oft auch nur eine illegale Kopie oder halt das Problem von dem der das Kabel oder den Stecker kauft und somit auch meist illegal geladen .

Es gibt auch irgendwo weiter unten einen Beitrag wo es um Raubkopien von Software geht und um mögliche Reaktionen der Hersteller . Es gibt Hersteller die einfach mal den Laden dicht machen weil sie nur noch kopiert werden ( siehe CarSoft für Mercedes ) .

Da hat Carsoft mal ebend den Zugriff auf die Seiten und den Verkauf neuer Adapter und Software eingestellt . Es dauerte auch nicht lange da waren GANZ PLÖTZLICH die Angebote was CarSoft für Mercedes betrifft bei Ebay verschwunden . Ich denke mal die räumen da mal kurz auf ( was ich nicht schlecht finde ) . Allerdings könnte Carsoft meiner Meinung nach auch alte Versionen der Software und eventuell der Hardware wie Rosstech kostenlos oder vergünstigt zur Verfügung stellen für reine Privatanwender die das nur selten brauchen denn da sind die Preise echt reichlich heftig .

Ich finde es auch erstaunlich das einige Fachleute hier sich so viel Zeit nehmen und stundenlang irgendwelchen " unbelehrbaren " etwas versuchen zu erklären .

Auch der " Kindergärtner " hier hat reichlich was auf dem Kasten so wie ich das sehe . Da bewundere ich die Hingabe und die Gutmütigkeit mit so manch einem Beitrag .

Was gesetzliches betrifft sind viele Dinge fraglich . Ob nun der Eingriff in die Steuerung des Fahrzeuges oder die Manipulation des Tachos , illegale Software kopierte Hardware etc - Es ist verboten ok

Aber wie sieht es da mit den ganz " alltäglichen " Themen aus ? Auch da darf man viele viele eigentlich nicht ! Ein Ölwechsel zum Beispiel ist illegaler Umgang mit Gefahrenstoffen . Teile aus einem Wagen der verschrottet werden soll zu demontiren ist illegale Abfallverwertung etc ! Allerdings wo kein Kläger da auch kein Richter !

War mir einfach mal nach das hier so zu schreiben !

Ich freue schon auf lustige und unangebrachte Komentare !

Ersemal . . .

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 27. August 2010 um 19:04

Ich daddel hier hin und wider mal rum und lese fast alle Beiträge zum Thema OBD . Die " kopierten " Kabel Adapter etc aus China funktionieren nicht alle und nicht immer das ist richtig . Für viele Anwender sind diese aber oft ausreichend da die meisten eh nicht viel Ahnung von der Diagnose und der Motorsteuerung etc haben .

 

In irgendeinem Thema stand drin das ELM aus China nur ein PIC ist . Ist oft richtig ! Aber was bitte ist andersrum der ELM Chip oder andere ? Das ist nichts anderes als ein Mikrocontroler der im Handel unter Bezeichnung PIC . . . läuft und bei den Herstellern halt nur " deren " Bezeichnung bekommt . Das Programm das der Chip aus China hat dürfte allerdings meist eine Kopie ( oft schlecht ) sein . Wer kann bei den Preisen auch anderes bieten ?

Die Software die dann dazu sein soll ist dann oft auch nur eine illegale Kopie oder halt das Problem von dem der das Kabel oder den Stecker kauft und somit auch meist illegal geladen .

Es gibt auch irgendwo weiter unten einen Beitrag wo es um Raubkopien von Software geht und um mögliche Reaktionen der Hersteller . Es gibt Hersteller die einfach mal den Laden dicht machen weil sie nur noch kopiert werden ( siehe CarSoft für Mercedes ) .

Da hat Carsoft mal ebend den Zugriff auf die Seiten und den Verkauf neuer Adapter und Software eingestellt . Es dauerte auch nicht lange da waren GANZ PLÖTZLICH die Angebote was CarSoft für Mercedes betrifft bei Ebay verschwunden . Ich denke mal die räumen da mal kurz auf ( was ich nicht schlecht finde ) . Allerdings könnte Carsoft meiner Meinung nach auch alte Versionen der Software und eventuell der Hardware wie Rosstech kostenlos oder vergünstigt zur Verfügung stellen für reine Privatanwender die das nur selten brauchen denn da sind die Preise echt reichlich heftig .

Ich finde es auch erstaunlich das einige Fachleute hier sich so viel Zeit nehmen und stundenlang irgendwelchen " unbelehrbaren " etwas versuchen zu erklären .

Auch der " Kindergärtner " hier hat reichlich was auf dem Kasten so wie ich das sehe . Da bewundere ich die Hingabe und die Gutmütigkeit mit so manch einem Beitrag .

Was gesetzliches betrifft sind viele Dinge fraglich . Ob nun der Eingriff in die Steuerung des Fahrzeuges oder die Manipulation des Tachos , illegale Software kopierte Hardware etc - Es ist verboten ok

Aber wie sieht es da mit den ganz " alltäglichen " Themen aus ? Auch da darf man viele viele eigentlich nicht ! Ein Ölwechsel zum Beispiel ist illegaler Umgang mit Gefahrenstoffen . Teile aus einem Wagen der verschrottet werden soll zu demontiren ist illegale Abfallverwertung etc ! Allerdings wo kein Kläger da auch kein Richter !

War mir einfach mal nach das hier so zu schreiben !

Ich freue schon auf lustige und unangebrachte Komentare !

Ersemal . . .

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von haaalllooo

China - Schrott ?

Ja!

.

 

Ein sehr Große :D und ein maus klick auf Danke! von mir!

Trift zu 101%

Zitat:

Original geschrieben von trauntaler

Zitat:

Original geschrieben von haaalllooo

China - Schrott ?

Ja!

.

so ist es ... ;)

Themenstarteram 2. September 2010 um 19:29

Wenn alles was aus China Japan Korea etc generell Schrott wäre dann wäre unsere Wirtschaft wohl schon lange zusammen gebrochen ! Die kopieren nicht nur sondern bauen und produzieren auch so alles mögliche . Die Hälfte der Technik die wir jeden Tag auch im Alltag gebrauchen kommt direkt oder auch inderekt ( Einzelteile ) aus den Ländern !

Ein Bekannter ist überzeugt davon er will nur deutsche Autos fahren die auch hier produziert werden.

Im letzten Jahr war an seinem Audi A4 der Handgriff kaputt . Er dachte die kannste selbst wechseln.

Bei Audi bestellt und beim abholen sah er auf der Folie wo die Produziert wird.

Natürlich in China

Es würde nichts mehr funktionieren ohne China Teile , also so schlecht können die gar nicht sein.

 

Gruß

Nehmt euch doch mal die Zeit den Beitrag zu lesen und nicht nur wild zu antworten. Es geht nicht pauschal um die Qualität sondern vor allem um die daran hängenden rechtlichen Fragen, denn hier geht es vor allem um unrechtmäßige Kopien...

Wer über Qualität diskutieren will sollte auch wirklich verstehen worüber er redet, diverse Firmen (zum Beispiel die Firma "Steiff") haben die Produktion aus China inzwischen zurück geholt weil es eben Probleme mit der Qualität gibt. Die Begründung lag unter anderem darin das in China häufig Wanderarbeiter zum Einsatz kommen, diese arbeiten maximal ein paar Monate in einer Firma was wiederum bedeutet das ständig neue Mitarbeiter angelernt werden müssen. Eine gleich bleibende Qualität kann daher nicht gewährleistet werden.

Schaut man sich dies bei anderen Firmen an sieht es ähnlich aus. Der Grund warum viele Autohersteller auch direkt in China Werke unterhalten ist wiederum auch durch die Einfuhrzölle begründet die der chinesische Staat bei der Einfuhr von fertigen Fahrzeugen aufruft...

Theresias,

über dieses Thema ließe sich wochenlang diskutieren, ohne auch nur annähernd alle Facetten beleuchtet zu haben.

Fakt ist, daß einige Industriezweige bereits fest in chinesischer Hand sind. Es gibt z.B. weltweit kein Computerkabel, das nicht aus China kommt. Diese Container-Blechkisten werden nur noch in China gefertigt, in anderen Ländern höchstens noch Spezial-Container für Kühlgut oder Flüssigkeiten. Es gibt weitere Beispiele.

Fakt ist auch, daß es hier kaum noch Arbeitsplätze für gering qualifizierte Arbeiter gibt. Händeringend werden jedoch qualifizierte Facharbeiter gesucht. Die Auswirkungen am hiesigen Arbeitsmarkt sind bekannt.

Fakt ist ferner, daß unsere Autoverkäufe zu einem sehr großen Teil auf dem boomenden Absatz in China basieren. Die genannten Wanderarbeiter dort werden aber wohl kaum dazu beigetragen haben. Der Automarkt bei uns hingegen schrumpft immer mehr.

Aus allen in diesem Thread schon genannten Dingen die richtigen Schlüsse zu ziehen, bleibt jedem selbst überlassen...

Natürlich gibt es keinen einzelnen Faktor an dem man dies alles fest machen kann, es ist die Summe des Ganzen und wenn man so weit geht muss man auch die chinesische Finanzpolitik hinzuziehen was wiederum einen Effekt auf die Produktionskosten hat. Ich habe dir absolut Recht, man könnte wohl ewig darüber sinnieren...

Ich persönlich versuche zumindest so weit wie möglich auf europäische, nationale oder auch regionale Produkte zu setzen sofern ich die Möglichkeit habe - und damit meine ich nicht nur das auch Made in Germany drauf steht sondern auch soweit wie möglich drin ist denn meines Erachtens nach sollte sich niemand von uns künstlich das Wasser selbst abgraben aber dieser Gedanke ist noch nicht bei allen angekommen und wird es wohl auch nie...

Was jedoch das eigentliche Thema angeht, nicht jeder Hersteller kann es sich leisten alte Versionen wirklich freizugeben, andere wiederum verstehen die dahinter liegende Marktsituation nicht. Auch darf man sich nicht davon blenden lassen, niemand macht ein Produkt aus Luft und Liebe und wenn doch dann sind es ein paar einzelne die davon leben können aber es zumindest an einem bestimmten Punkt nicht mussten...

Themenstarteram 3. September 2010 um 20:04

Naja was das Leben von der Software betrifft sehen viele da ja nicht so eng . Wenn man mal so schaut wie viele sich mal die Arbeit gemacht haben und eigene Programme oder auch Diagnosemodule etc zu bauen oder Alternativen dazu zu suchen . Für VW z.B. gibt es diverse Programme und dabei auch umfangreiche und gute . Nur warum scheint es bei unseren Volksmarken Mercedes und BMW so schwer zu sein ? Sind die Hersteller da wirklich so eigen und geheimhaltend ? Oder will mir etwa jemand sagen das alle die deren Fahrzeuge fahren zu einer Fachwerkstatt fahren ?

Wenn ich da an OBD1 und das einfache ausblinken diverser Fahrzeuge zurück denke war es alles irgendwie einfacher und auch leichter .

Ich habe mittlerweile haufenweise Adapterkabel und Module sowie Handheldgeräte hier liegen un scheitere doch immer wieder irgendwo entweder an der Technik der Software oder der Hardware .

Ich bin seit einigen Jahren dabei irgendwie eine Alternative zu den schei... teuren Geräten der Fachwerkstätten zu suchen . Das allerdings bis heute ohne wirklichen Erfolg . Hätte man das wirklich schon so vor Jahren absehen können dann hätte ich das Geld für die ganzen Teile auch auf einmal für etwas von Bosch oder Gutman ausgeben können . Doch damit ist es dort ja auch nicht getan . Die Geräte möchten ja auch ab und an malmit neuer und meist auch kostenpflichtiger Software gefüttert werden .

Ich kann es vielen da nicht wirklich übel nehmen das sie sich dann mit Software aus den " Weiten des Internets " und einer Hardware aus dem " Fernen Osten " versuchen .

 

Das unsere Wirtschaft den Bach runter geht da sind wir auch zum großen Teil selbst schuld dran . So lange nicht mehr Leute in Deutschland auch auf Produkte aus Deutschland zurückgreifen geht es auch nur mit kleinen Schritten weiter und es entstehen kaum mehr neue Arbeitsplätze .

Je weniger Arbeitsplätze wir haben desto weniger Einkommen haben wir aber auch ! Und das auch noch bei steigenden Kosten .

Was soll man da denn machen um über die Runden zu kommen außer günstiger zu leben und ein zu kaufen ?

Dumm daran ist allerdings das die Waren dann logischer weise aus dem Ausland kommen weil sie da wesendlich günstiger sind als " MADE IN GERMANY " !

Wir richten uns alle fein selber hin und schaufeln uns unser eigenes Grab immer tiefer und tiefer . . .

Aber wie soll es auch anders gehen ? Und vor allem womit oder wovon ?

Themenstarteram 3. September 2010 um 20:17

Wenn jemand noch ne schöne Verwendung für den Kram aus China sucht habe ich da noch einen guten Tipp :

Alles fein sauber zerlergen und zum Schrotthändler bringen ! Computerschrott ( Mainboards Ram Karten und Module ) bringen im Moment etwa 2 Euro pro Kilo und auch die Preise für Kupfer aus den Kabeln sind nicht ganz ohne !!!

Hallo,  lese gerade hier deine Ausführungen, sehe es genauso! Nun zu meiner Frage: welche preiswerte Software i.V.m. Laptop kann ich für's Auslesen (und evtl. "bearbeiten" tiefergehender Menü-Ebenen) benutzen? Fahre einen 124-er mit umgestrickter Einspritzpumpe inkl. dazugehörigem Motorsteuergerät MSA 15.2 aus dem Sprinter.

 

Hintergrund dieser Umbauaktion: deutlich mehr Leistung UND deutlich geringerer Spritverbrauch (hatte ich gehofft - ist aber leider (noch) nicht)  und: mögl. Aussicht auf Euro-3-Akzeptanz.

 

Du schreibst ja auch, das Du reichlich davon bei Dir liegen hast. Vielleicht kommt ja davon etwas in Frage?

Falls genauere Daten z.B. vom Steuergerät o.ä. gewünscht werden, kann ich dir diese per PN (oder auch per Telefon?) zukommen lassen.

 

Schon mal besten Dank im voraus.

Themenstarteram 8. September 2010 um 5:39

Du könntest es mal mit einem einfachen K/KL-Modul und VAG-Com versuchen da der Sprinter ja in einigen Baujahren mit dem VW LT mehr oder minder baugleich war .

Da du aber einen WAgen mit dem Stern fährst wird dir wohlo oder übel auch die dauer das ach so beliebt Carsoft oder die Stardiagnose nicht erspart bleiben .

Es würde mich stark wundern wenn du den Wagen mit der alten Maschine und der alten nur umgebauten Einspritzpumpe vernünftig zum laufen bekommst mit dem Steuergerät ohne Änderungen an der Elektrik des alten Motors .

Der Sprinter dürfte einen Motor mit 2,9 l Hubraum gehabt haben und eventuell sogar einen Turbo mit Ladeluftkühler etc.

Der 124er hat vermutlich einen Motor mit 2,5 l Hubraum .

Schon mal dran gedacht den Motor aus dem Sprinter komplett in den 124er zu bauen ? Das dürfte auch mehr oder minder passen . Dann hast du bei der Geschichte nicht nur mehr Leistung sondern auch mehr Drehmoment und Hubraum !

Den 124er kannst du rein von der Theorie mit einem einfachen K/KL-Modul und dem Laptop auslesen . Das könnte auch noch bei dem Sprinter gehen ( Baujahrabhängig ) . Nur brauchst du auch eine Software die in der Lage ist sich mit den richtigen Protokollen auch mit den Steuergeräten vernünftig zu unterhalten . Da gibt es meines Wissens nach nur Carsoft Stardiagnose und das ein oder andere Gerät in der Profiwerkstatt ( Boschtester etc ) .

Carsoft tut sich allerdings in den meisten Versionen mit den einfachen Modulen sehr schwer .

Selbst wenn du dir in " den weiten des Internet " eine Version lädst die damit funtioniert stehst du spätestens auf dem Schlauch wenn du damit mal einen Fehler auslesen möchtest . Viele Versionen zeigen den Fehler nur als Zahlen/Buchstabenkombination . um diese dann zu übersetzen wirst du auch CIS oder zumindest Zugriff darauf brauchen . Carsoft hat sich da viele Gedanken drüber gemacht und die sind auch richtig hinter allen her die da illegale Versionen laden oder verbreiten . Das ist mit Vorsicht zu genießen !!!

Hallo.....

 

es ist immer wieder interessant zu lesen, wie man auf China schimpft.

 

Den wenigsten ist jedoch bewusst, dass der Westen China zu dem gemacht hat, was es heute ist.

 

In der westlichen Welt wollte und will man für Güter nichts mehr ausgeben und darum produzieren alle Unternehmen heute in China.

 

Aber warum will man den Chinesen verwehren, was der Westen schon so lange betreibt? Die wollen auch nur verkaufen und sich ein Leben finanzieren.

 

Der Westen ist nun mal so gierig und profitgeil und verlagert alles aus Kostengründen nach China.

 

Das Problem ist die Einstellung vieler Menschen in der westlichen Welt.

 

Man befriedigt heute nicht mehr nur seine Bedürfnisse , ergänzt durch ein paar luxuriöse Nicklichkeiten..neiiiin.... heute finanziert man Konsum...heute befriedigt man von Marketingabteilung multinationaler Grosskonzerne geschaffene und kreierte Bedürfnisse ( needs and wants...ein himmelweiter Unterschied ).

 

Für all diesen Konsum, den man benötigt um seine geliebten oder ungeliebten Freunde und Bekannten ein mal  zu beeindrucken, braucht man neues Zeug...tolle Handies, tolle Gimmicks in überteuerten Neuwagen, tolle neue Markenlogos, Labels und überteuerte Klamotten ( getragen von selbsternannten Celebrities aus irgendwelchen Trashmedien ).

Man will aber nicht nur ein mal beeindrucken, sondern immer ( ein tolles Gefühl der Überlegenheit ).... also konsumiert man dass sich die Balken brechen.

 

Um sich aber den Konsum leisten zu können, muss man schon gut verdienen oder versuchen einen unschlagbar guten Deal zu bekommen..oder Fakes kaufen ( wo auch immer die herkommen ).

Dolce & Chanel..original made in China....ach...ist bestimmt original....für 20 Euro vorm Ballermann gekauft.

 

Wenn wir mal lernen, verantwortungsvoll zu konsumieren und einsehen, dass die fünf Küchenmaschinen die ich in der Moningshow mal gekauft habe ( nur 4 Payments a 39,99 Euro ) und nun im Küchenschrank verstauben...

 

Wenn wir einsehen, dass ein 10 Jahre altes Mobiltelefon heute noch immer funktioniert ( und teilweise sogar eine bessere Ton-u. Anfassqualität hat ), dann könnten wir u.U. Dinge ändern.

 

Jedesmal wenn Produktionsstätten nach China verlegt werden, dann verlieren Arbeiter Ihren Arbeitsplatz...und diejenigen, die diese Dinge dann in China produzieren, können sich diese Dinge,die sie selbst produzieren dann auch nicht einmal leisten ( Dumpinglöhne ).

 

Fakt...dieses kranke System hat ganz wenige ganz reiche in der westlichen Welt und China erschaffen und ganz viele arme Würstchen, die nun die Sozialsysteme in den jeweiligen Ländern überstrapazieren.

 

Man kann den chinesischen Firmen ja nicht vorwerfen, dass sie auch Produkte im Ausland verkaufen wollen....aber es ist schon fast kriminell, wenn westliche Traditionsunternehmen ( egal aus welchem Land ) mit ihrer langjährigen Tradition prahlen und dann alles in China herstellen, um sich hohe Profite einzusacken und die Shareholde happy zu machen.

 

Also sollte man eher Produkte von westlichen Herstellern boykottieren, die in China hergestellt werden.

Mir ist klar, dass diese armen Großkonzerne ja dazu gezwungen sind, um konkurrenzfähig zu bleiben....aber heute produziert JEDER dort und von daher sind die Rahmenbedingungen für jeden wieder gleich...alle produzieren billig in China....und das Argument zieht nun nicht mehr. Denn man kann ja nur dann konkurrenzfähig bleiben oder einen Wettbewerbsvorteil gegenüber einem Konkurrenten schaffen, wenn der Konkurrent nach wie vor in z.B. einem Hochlohnland produziert. Denn nur aus diesem Grund geht man ja nach China...um dort diesen Wettbewerbsvorteil zu erhaschen...in dem man dort billiger herstellt als die Konkurrenz.

 

Wie gesagt....produziert dort jeder...dann ist der Ausgangszustand wieder gleich und man kann annehmen, dass man eher darum bemüht ist, den shareholder value zu steigern.

 

Mit tollen Markennamen und der Brandingphilosophie, Millionen und Milliarden für die Werbung, kann man dann ja auch Durchschnittsprodukte teuer an den Mann oder die Frau bringen.

 

Den Teenies ist es doch egal, dass tolle Sneakers 300 Euro kosten, so lange sie cool sind und von Trashmedia-Celebrities umworben und beworben wurden.

 

 

Mein Tip :

 

- China gleicht die Löhne an ( was sie aber ganz sicher verhindern wollen...denn das ist der einzige wirkliche Wettbewerbsvorteil von China...billige Arbeitskraft )

 

- Wir kaufen einfach mal verantwortungsvoll und lassen dass konsumieren sein.

 

 

 

Wir haben China zu dem gemacht, was sie heute sind durch unsere eigene unkontrollierte Gier.

 

ich sage nur selber Schuld......

 

 

Grüße

 

The Moose

 

 

 

 

China - Schrott mit EU- Knowhow von deutschen Herstellern geplant,nach deren Wünschen gebaut und auf Qualität geprüft ist hochwertiger Schrott und inzwischen unverzichtbar.

 

Anders bei kopierten und billigst nachgebastelten und auf Orginaloptik getrimmten China- Eigen-Müll-produkten. Das ist Dreck und ein paar Jahre müssen die Asiaten noch üben bis das Knowhow und die Feinheiten erlernt sind.

Deine Antwort
Ähnliche Themen