ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. BMW 120d, baujahr 2005, 109000 km, 7700 euro

BMW 120d, baujahr 2005, 109000 km, 7700 euro

hallo miteinander,

habe gestern einen bmw im internet gefunden, welcher mich reizen könnte. daten siehe oben.

bis jetzt habe ich ja einen toyota rav4 bj. 2003 mit ca. 135000 km. war heute beim tüv. grosse überraschung. die bremsen sind im eimer kostenprunkt 572,00 euro. jetzt mag ich nicht mehr. lt. dem ÖAMTC (so wie ADAC) stellte ausserdem fest, dass das auto von innen her zu rosten beginnt. so das am rande.

ich werde schaun, dass ich die reparatur günstig machen lassen kann und dann nichts wie weg. hat einfach keinen sinn mehr.

nun zu dem bmw. ich mag diesel aber leider fahre ich sehr sehr wenig. jetzt sagte mir ein mechaniker, man könne den DPF einfach rausnehmen und dann gäbe es kein problem mehr.

ausserdem möchte ich nicht mehr zuviel für ein auto investieren und darum meine frage, ob ich bei dem o.a. bmw zugreifen soll oder was anderes suchen. was sagt ihr dazu?

erwarte mit grosser anspannung eure antwort.

als alternative gefällt mir auch audi sowie peugeot - leider haben diese eine furchtbare form durch diese hässliche windschutzscheibe, einfach ein grund von diesem auto abstand zu nehmen.

ich weiss nicht was sich die kostrukteure da einfallen haben lassen. (1 kunde weniger). auto soll auto bleiben und auch so aussehen - meine meinung.

l.g.

vanika

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ein Fahrzeug wegen verschlissener Bremsen und beginnendem Rost wechseln, ist hoffentlich nicht dein Ernst? Such dir eine ordentliche freie Werkstatt und lass die Bremsen dort mit selbst mitgebrachtem Material machen und fertig.

Von besagtem BMW würde ich die Finger lassen und vom befreundeten Mechaniker, der dir offen zur Steuerhinterziehung rät, auch, denn wie schon erwähnt, ist ein Diesel für Wenigfahrer nichts und der von dir genannte, hat grob überschlagen auch nur 10tkm pa gesehen.

Zitat:

@vanika schrieb am 16. November 2016 um 21:39:04 Uhr:

ich mag diesel aber leider fahre ich sehr sehr wenig. jetzt sagte mir ein mechaniker, man könne den DPF einfach rausnehmen und dann gäbe es kein problem mehr.

:eek::eek::eek::confused:

Das ist doch Wahnsinn...

Warum um alles in der Welt kaufst du nicht einfach einen Benziner?

Und ein 13 Jahre altes Auto wegen einer Reparatur für 500€ zu verkaufen und sich dafür dann ein 11 Jahre altes Auto zu kaufen ist doch absurd, was soll daran Sinn machen?

Macht absolut keinen Sinn, Verschleißreparaturen wie Bremsen werden auch beim BMW kommen, und zwar eher früher als später. Willst du den BMW dann auch bei der ersten kleinen Reparatur (was anderes ist das nämlich nicht) wieder abgeben?

In Sachen Zuverlässigkeit dürfte dein Toyota auch überlegen sein.

Diesel macht absolut keinen Sinn und das entfernen des DPF ist illegal.

Ich will nicht wissen, warum der BMW verkauft wird.

Wahrscheinlich weil alle dieselytpischen Bauteile ob der viel zu geringen Jahreslaufleistung Matsche sind :D

Da kommst mit 500€ nicht hin

Im Bekanntenkreis hatte ein älterer 120d Kupplungsrutschen.... er war nicht alleine, gugge mal im 1er Forum. Unser Urlaub in den schweizer Alpen war teilweise von starkem Geruch gestört (kein Heizer, einfach beim Bergauffahren).

Eventuell den 118d suchen.

Gruß, der.bazi

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 16. November 2016 um 21:46:58 Uhr:

Von besagtem BMW würde ich die Finger lassen und vom befreundeten Mechaniker, der dir offen zur Steuerhinterziehung rät...

Ich weiß nicht wie es in OE mit der KFZ-Steuer funktioniert, aber in DE hat der Partikelfilter keinen Einfluss auf die Steuer und ein Ausbau ist auch keine Steuerhinterziehung. In der neuen CO2-basierten Steuer niemals. Damit sich der Steuersatz in der alten Hubraumsteuer ändert, müsste die Schadstoffklasse mind. auf Euro 3 reduziert werden. Viele Modelle hatten aber Euro 4 mit oder ohne Partikelfilter.

Was sich dagegen durch den Ausbau ändert sind die Abgaswerte und damit erlischt die allgemeine Betriebserlaubnis des Fahrzeugs. Das ist ein viel schwerwiegenderes Problem.

Wie kann man denn Dieselnageln mögen? Wenn dir das Drehmoment gefällt, hol dir nen Turbobenziner, hat eine ähnliche Charakteristik

Zitat:

@206driver schrieb am 17. November 2016 um 08:10:33 Uhr:

Zitat:

@Fett_Esser_Boy schrieb am 16. November 2016 um 21:46:58 Uhr:

Von besagtem BMW würde ich die Finger lassen und vom befreundeten Mechaniker, der dir offen zur Steuerhinterziehung rät...

Ich weiß nicht wie es in OE mit der KFZ-Steuer funktioniert, aber in DE hat der Partikelfilter keinen Einfluss auf die Steuer und ein Ausbau ist auch keine Steuerhinterziehung. In der neuen CO2-basierten Steuer niemals. Damit sich der Steuersatz in der alten Hubraumsteuer ändert, müsste die Schadstoffklasse mind. auf Euro 3 reduziert werden. Viele Modelle hatten aber Euro 4 mit oder ohne Partikelfilter.

Was sich dagegen durch den Ausbau ändert sind die Abgaswerte und damit erlischt die allgemeine Betriebserlaubnis des Fahrzeugs. Das ist ein viel schwerwiegenderes Problem.

ich möchte mich für die vielen antworten bedanken. sie haben mich zum nachdenken gebracht und daher

werde ich meinen 13 jahre alten rav4 reparieren lassen. ach ja habe vergessen die klimaanlage spinnt auch.

die heizt bei plusgraden und da kommst schnell auf 35 grad.

es sind halt nicht nur rost von innen und bremsen - leider.

l.g.

vanika

Wenn es mit dem Rost wirklich schon kritischer ist und du das Auto noch länger fahren willst würde ich JETZT reagieren. Das gröbste Beseitigen und konservieren.

Wenn du sagst du willst nur bis zum nächsten TÜV, dann ist es egal

 

Verschleiß und Reparatur sind bei einem alten Auto normal.

Aber du hast einen riesigen Vorteil: fast kein Wertverlust mehr!

Für das Geld was man dort spart kann man ziemlich viel reparieren.

Falls du dir doch was neues kaufst, dann nimm doch einen jungen Benziner. Sonst kommst du am Ende vom Regen in die Traufe.

Zitat:

@vanika schrieb am 17. November 2016 um 13:43:23 Uhr:

ich möchte mich für die vielen antworten bedanken. sie haben mich zum nachdenken gebracht und daher

werde ich meinen 13 jahre alten rav4 reparieren lassen. ach ja habe vergessen die klimaanlage spinnt auch.

die heizt bei plusgraden und da kommst schnell auf 35 grad.

es sind halt nicht nur rost von innen und bremsen - leider.

Eine Klimaanlage kann nicht heizen. Wenn die defekt ist, kann man nicht mehr kuehlen. Oder hast du eine Klimaautomatik mit Temperatureinstellung und 'Auto'-Taste?

Wenn der Wagen trotz auf ' kalt' gestellter Temperaturregler heizt, ist das Heizungsventil oder dessen Betaetigung defekt, dann fliesst heisses Wasser durch den Waermetauscher der Heizung, obwohl es das nicht sollte. Auch das sollte sich reparieren lassen, ohne dabei arm zu werden. Ein 13 Jahre altes Auto wird immer mal das eine oder andere Wehwehchen haben, das bleibt nicht aus. Man sollte auch den regelmaessigen Service nicht vernachlaessigen, sonst macht auch ein Toyota irgendwann die Graetsche.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. BMW 120d, baujahr 2005, 109000 km, 7700 euro