ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. blitzerfrage

blitzerfrage

Themenstarteram 16. Juni 2005 um 15:01

hi zusammen,

wie schon geschrieben bin ich gestern an einer baustelle einem blitzer zum opfer gefallen, wobei ich mir nicht erklären kann wieso das überhaupt passiert ist, da ich 55 auf dem tacho hatte und 50 erlaubt gewesen sein müssten.

das problem ist folgendes :

die baustelle existiert schon etwas länger, bis vor ca zwei wochen stand davor auch immer noch ein schild welches auf das tempo 30 hingewiesen hat welches aber nun nicht mehr da ist.

ich kann mir nicht vorstellen das der blitzer schon bei 5 km/h zu viel auslöst, deswegen hab ich jetzt ein bissl schiss das der quasi noch auf tempo 30 eingestellt war, die frage ist was ich da jetzt machen kann um zu beweisen das dort definitiv kein 30 schild ist.

einfach mit einer videokamera die strecke filmen ? (es wurde bis jetzt kein neues 30 schild aufgebaut)

wie lange dürfte es dauern bis ich post mit nem foto von mir bekomme ? ich denke mal das es etwas schwierig werden wird zu beweisen das das 30 schild zum zeitpunkt des blitzens nicht mehr da war (das wär jetzt im falle falls es bald doch wieder aufgebaut werden würde)

wie würdet ihr euch verhalten ? bin für jeden rat dankbar um vorher abzuklären wieviel denn jetzt an der baustelle erlaubt war.

18 Antworten
am 16. Juni 2005 um 15:49

Re: blitzerfrage

 

Zitat:

Original geschrieben von Thifighter

(...)

wie würdet ihr euch verhalten ? (...)

abwarten, ob überhaupt was kommt... und ob da ein 30er Schild stand oder nicht, weiß die zuständige Strassenmeisterei.

Gruß cocker

am 16. Juni 2005 um 16:54

Wenn der Blitzer noch auf 30 eingestellt gewesen wäre hätte es auch andere erwischt.

Sollte doch was kommen und der Blitzer war wirklich so eingestellt, dann wird die Behörde das anhand der ganzen Wiedersprüche schon feststellen und sich korrigieren (müssen).

Also, genieße erstmal einen frisch gebrühten Tee. :)

mfg

Themenstarteram 16. Juni 2005 um 20:12

joa ... mehr als abwarten bleibt wohl erstmal nicht ürbrig

ich werd morgen ein bissl früher zur arbeit fahren und dann die strecke mal fotografieren, evtl hilfts ja hinterher zu meiner entlastung

Zitat:

Original geschrieben von Thifighter

...ich werd morgen ein bissl früher zur arbeit fahren und dann die strecke mal fotografieren, evtl hilfts ja hinterher zu meiner entlastung...

Ob dieser Aufwand in einem vernünftigen Verhältnis zum zu erwartenden Verwarnungsgeld steht...?

am 16. Juni 2005 um 23:47

Soweit ich weiss geht das hier:

Stelle wo das Schild "eigentlich stehen müsste" Fotografieren!

Kommt das Brieflein erst mal >nur< die Angaben zum Besitzer des Fahrzeugs machen!

Alles andere frei lassen! Brief wie angegeben zurückschicken!

Nach 3 Monaten ohne Rückmeldung vom Amt Aufatmen (verjährt)!

 

Gruss Soucoma

Zitat:

Original geschrieben von Soucoma

Nach 3 Monaten ohne Rückmeldung vom Amt Aufatmen (verjährt)!

Sag mir, wo es so ein blödes Amt gibt!

Da zieh ich sofort hin ...

 

Gruß Wolfgang

 

PS: wenn Du die Tür vom Amt zunagelst und die Telefonleitung durchschneidest, könnte es allerdings funktionieren!

Themenstarteram 17. Juni 2005 um 5:07

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Ob dieser Aufwand in einem vernünftigen Verhältnis zum zu erwartenden Verwarnungsgeld steht...?

naja, falls da wirklich tempo 30 gillt wären das 22 kmh zu schnell (abzüglich toleranz) und ich bin in der probezeit, deswegen mach ich mir da etwas gedanken

am 17. Juni 2005 um 7:32

Zitat:

Original geschrieben von Nimm6

Sag mir, wo es so ein blödes Amt gibt!

Da zieh ich sofort hin ...

 

(...)

... dann zieh nach München. Da ist die Stadt voll mit Blitzern und mich hats da auch schon ein paar mal erwischt... bezahlt hab ich nie was, weil nie ein Schreiben gekommen ist... ;)

Gruß cocker

am 17. Juni 2005 um 10:23

Zitat:

Original geschrieben von Nimm6

Sag mir, wo es so ein blödes Amt gibt!

Da zieh ich sofort hin ...

 

Gruß Wolfgang

 

PS: wenn Du die Tür vom Amt zunagelst und die Telefonleitung durchschneidest, könnte es allerdings funktionieren!

Nun ich muss dir sagen das mir genau das passiert ist.

Ich fuhr zu schnell und bekam ein schreiben vom Verkehrs....bundes....irgendwas!

In diesem Brief sollte ich angaben zum Halter und des Fahrers machen!

Nach einem kleinen Telefonat mit meinem Anwalt

berichtete er mir das ich nur die Halterangaben machen solle (was ich dann auch getan hab)

Schliesslich muss ich dem AMT nicht auch noch helfen!

Nun lieg der Ball wieder beim AMT!

Dieses muss sich um die ermittlung des Fahrers selber kümmern.

Das AMT hat eine frist von 3 Monaten um den Fahrer zu ermitteln. (ist nun mal so)

Es kann also passieren das sich ein paar schwarz gekleidete personen sich plötzlich in deiner Nachbarschaft umhören. (herumspionieren)

Es kann sein das sie dann an deiner Haustüre Klingeln. (die des Halters)

Was du denen Sagst is ja dann dir überlassen!

Aber mal ehrlich, die ÄMTER sind so überlastet...!

Zitat:

Original geschrieben von Soucoma

Aber mal ehrlich, die ÄMTER sind so überlastet...!

Das meinst Du!!! Aber nur in den Bereichen wo sie selbst Geld zahlen müssen!! Da wo es ums Geld kriegen geht sind die wie wild dahinter. Das geht bei denen immer vor!!!!

Sind ja schließlich keine eigenständigen Dienstleister!!!!

am 20. Juni 2005 um 13:39

Zitat:

Original geschrieben von bobbysix

Das meinst Du!!! Aber nur in den Bereichen wo sie selbst Geld zahlen müssen!! Da wo es ums Geld kriegen geht sind die wie wild dahinter. Das geht bei denen immer vor!!!!

Sind ja schließlich keine eigenständigen Dienstleister!!!!

Stand bei dir schon mal der Führerschein auf dem Spiel?

Zitat:

Original geschrieben von Soucoma

Stand bei dir schon mal der Führerschein auf dem Spiel?

Nein, habe meinen Führerschein noch nie weggehabt!!! Stand auch nie auf dem Spiel. 0 PKT. in Flens.

Nur in meiner Probezeit musste ich mal zur Nachschulung da ich die Vorfahrt missachtet hatte. Fand dies doch sehr arg, da jeder mal die Vorfahrt missachten kann. Klar sollte es nicht vorkommen, aber jemanden deswegen direkt ne Nachschulung aufzubrummen......(hat mich fast 400.-DM gekostet) beim wiederholten Male hätte ich es ja verstanden oder wenn ich z.B.:alkoholisiert gefahren wäre....

Bei dieser Schulung war auch ein Mädel dabei die "nur" die Falschen Reifen drauf hatte, glaube sogar nur einen einzigen Falsch. Frauen kennen sich ja meist weniger mit Technik aus.... aber dafür gleich in die Nachschulung????

Das riecht doch förmlich nach Abzocke!!!!

Zitat:

Original geschrieben von bobbysix

Das riecht doch förmlich nach Abzocke!!!!

Typisch DEUTSCHLAND?!

am 21. Juni 2005 um 0:00

@bobbysix

Zuerst möchte ich dich beglückwünschen das du anscheinend noch nie einen "blauen Brief" vom verkehrsamt bekommen hast!

Aber gerade deshalb wundert mich die doch etwas arrogant klingende bemerkung: "Das meinst du!!"

Schlussendlich muss jeder selbst wissen was er in diesen Brief hineinschreibt, und welche überflüssigen Informationen er preisgiebt!

Ich für meinen Teil hab nichts mehr zu diesem Thema zu sagen, denn entweder wirds geglaubt was ich sage oder man weiss es eben besser, besserwisser!

In welchem Verkehrsamt arbeitest du eigentlich?

Gruss Soucoma

Deine Antwort