ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. BHP-Motorsport "Motocera" Öl Zusatz, kennt das jemand, taugt es was ?

BHP-Motorsport "Motocera" Öl Zusatz, kennt das jemand, taugt es was ?

Themenstarteram 20. Juli 2011 um 17:23

Hallo,

war gerade auf der BHP-Motorsport Seite, da ich etwas bzgl. Chiptuning nachschauen wollte.

Dann ist mir oben genanntes Mittel in die Augen gefallen.

Hier die Beschreibung :

Bei leistungsgesteigerten Motoren ist eine gute Motorschmierung unverzichtbar

- bis zu 12% Leistungssteigerung

- bis zu 70% weniger Ölverbrauch

- bis zu 20% Kraftstoffeinsparung

- erhöhte Laufruhe

- bis zu 80% weniger Motorverschleiß

- weniger Vibrationen

- erhöhte Standfestigkeit

- Stabilisierung der Motortemperatur

- bis zu 20% weniger Geräuschentwicklung

- Notlaufeigenschaften

- bis zu 20% weniger Abgase

- saubere Verbrennung

Die genannten Angaben sind durch Kunden dokumentiert und können

entsprechend des Zustandes, sowie Alters des Motors variieren.

 

 

 

 

motocera

 

 

 

Anwendung:

bhp-motorceramic MotoCera - der empfohlenen Menge bei abgeschaltetem Motor einfach zum warmen Motoröl hinzufügen (Wichtig: Maximalfüllstand nicht überschreiten, ansonsten Öl um entsprechende Menge ablassen). Danach das Fahrzeug ca. 10 Kilometer oder mehr bewegen, damit sich die MicroCeramic überall verteilen kann. Die Wirkung tritt zunehmend während der ersten 150km ein. Ein Ölwechsel sollte frühestens nach 2500km gemacht werden, damit sich die MicoCeramic entsprechend einlagern konnte. Die Wirkung der MotoCera MicroCeramic hält bis ca. 50.000km. Ölwechsel sollten weiterhin wie im Scheckheft oder Bordcomputer empfohlen vorgenommen werden.

 

was ist bhp-motorceramic motocera® ?

motocera® - microCeramic ist eine zukunftsweisende Gleitflächenbehandlung auf microCeramischer Basis für alle

4-Takt Verbrennungsmotoren (Benzin / Diesel / Gas), sowie für Schaltgetriebe und Differenziale, mit Langzeitwirkung.

 

wie wirkt bhp-motorceramic motocera® ?

Die Verwendung von bhp-motoceramic motocera® bewirkt folgendes:

An allen Teilen aus Metall wie Zylinderlaufbahnen, Kolbenringen, Nockenwellen, Lagerschalen, Tur- boladern, metallischen Laufflächen usw. erfolgt unmittelbar und nur an diesen Reibstellen, nach und nach, eine Einlagerung der microCeramic Partikel in die Metalloberfläche.

Die Tiefe dieser Einlagerung beträgt ca. 2/1000 mm. Die verwendete microCeramic ist enorm verschleißfest und hitzebeständig bis über 3.000°C und vor allem enorm gleitfähig.Diese spezielle micro-Ceramic hat den äußerst geringen Reibungskoeffizienten von 0,02-0,18. Die mit motocera®-micro-Ceramic aktivierten Gleitflächen sind somit ebenso glatt und gleitfähig wie nasses Eis auf nassem Eis!

Durch die enorme Verminderung des Reibungswiderstandes innerhalb des Motors, der Maschine, oder des Schaltgetriebes kommt es zu einer erhöhten Leistungs- effizienz.

Die Reibungsoptimierung hilft Energie in Form von Kraftstoff oder anderer Energieträger zu sparen. Durch die Glättung der Metalloberflächen an den metallischen Reibstellen wird das Material geschont und erhöht dadurch die Standfestigkeit, sowie die Lebensdauer des jeweiligen Gerätes.

welche Einsatzgebiete gibt es für bhp-motorceramic motocera® - microCeramic?

motocera® - microCeramic ist für Autos, Motorräder, Lastkraftwagen, Bussen, Traktoren, Schiffsmotoren und Spezialmotoren entwickelt worden.

können mit bhp-motorceramic motocera® - microCeramic Schäden entstehen?

NEIN, auf keinen Fall.

Es handelt sich hierbei um eine weiche Ceramic, die KEINE Schmirgelwirkung verursacht!

Es werden keine größeren Partikel gebildet, da sich die einzelnen Partikel NICHT miteinander ver- binden.

Es handelt sich NICHT um eine Beschichtung, sondern um eine microCeramische Gleitflächen- Einlagerung!

 

wie schnell setzt die Wirkung von bhp-motorceramic motocera® - microCeramic ein?

Bereits Minuten nach Einfüllen von motocera® - microCeramic, stellt sich eine deutliche Senkung des Geräuschpegels und der Vibrationen bei Motoren und Maschinen ein.

Durch die microCeramische Reibminimierung werden bereits nach wenigen gefahrenen Kilometern, bzw. wenigen Betriebsstunden bei Arbeitsmaschinen, Leistungsreserven freigesetzt.

Die volle Wirkung von motocera® -microCeramic ist bei Verbrennungsmotoren nach ca. 100 km - bei Motorräder und Schaltgetrie- ben nach ca. 50 km und bei Ma- schinen und Arbeitsgeräten nach ca. 2 Betriebsstunden erreicht und hält dann entsprechend des Einsatzgebietes langfristig an.

ist bhp-motorceramic motocera® - einfach einzusetzen?

Denkbar einfach!

Egal ob bei PKW, Motoren, Getrieben, Maschinen, Hydraulik, LKW, Bussen, etc., wird einfach die empfohlene Menge an motocera® microCeramic dem Motoren-, Getriebe-, Maschinenöl, etc. hinzugefügt.

Der Zeitaufwand für diese Anwendung (z.B. Motor) beträgt weniger als 2 Minuten. Den Zeitpunkt der Anwendung von motocera® - microCeramic bestimmen Sie.

Selbst zwischen den Ölwechselzyklen kann motocera®micro Ceramic jederzeit beigegeben werden.

Es ist nur darauf zu achten, dass die vorgeschriebene Höchstölmenge nicht überschritten wird.

 

wie verhält sich bhp-motorceramic motocera® mit anderen Schmiermitteln?

motocera® - microCeramic kann in jedes handelsübliche mineralische, synthetische oder halbsynthetische Motorenöl, bzw. Fett direkt beigegeben werden.

motocera® - microCeramic ist ein Produkt der Zukunft mit Nano - Technologie und ist bereits heute für jeden Privatanwender oder Unternehmer erhältlich. Diese High- Tech-Anwendung auf dem Gebiet der Öl- und Fettschmierung setzt einen Maßstab bei Standfestigkeit, Energieeinsparung, sowie Umweltentlastung.

Bei motocera® - microCeramic handelt es sich um kein Öl-, oder Fett-Additiv im herkömmlichen Sinn.

Es verändert keine Fette oder Öle und greift somit nicht in die Standardisierung der Öle ein.

Schäden an Motoren, Maschinen, Schaltgetrieben können nicht entstehen.

 

Original LINK : http://www.bhp-chiptuning.com/chiptuning/motocera.html

Beste Antwort im Thema

Wieder so ein hokus pokus... bringt doch nichts außer weniger Geld im Geldbeutel.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Hi

jo hatte ich vor 10 Jahren damals in meinen Opel ,hieß aber anders. War ganz gut. Nur heute gibt es besseres wie Rewitec , Lubegard. Beide habe ich angewandt.

Wieder so ein hokus pokus... bringt doch nichts außer weniger Geld im Geldbeutel.

Zitat:

Original geschrieben von Err0r-07

Wieder so ein hokus pokus... bringt doch nichts außer weniger Geld im Geldbeutel.

Error, error, error......

HOKUSPOKUS

Oh man,kauft diesen Schrott noch jemand?

UNFUG

ceramic? im motor - no go.

lubegard ok.

Themenstarteram 20. Juli 2011 um 21:35

Zitat:

Original geschrieben von heizölraser

ceramic? im motor - no go.

lubegard ok.

min den Text lesen, es ergibt sich durch ceramic keine schleifwirkung...

naja hört sich aber trotzdem nach hokuspokus an.

Erstens ist das Zeug vom Fahrzeughersteller nicht freigegeben, also kann es bei Motorschaden und Laboranalyse kritisch werden, egal warum der Motor nur starb. Außerdem kann all das oben Genannte ein ganz normales Marken-Motoröl. Bis zu heißt auch, es kann sich auch nichts ändern.

Wer sowas kauft, hat auch Spritsparmagneten, Zündverstärker und Tankkieselsteine.

ich hab gedacht die Zeiten wären vorbei - wie hieß das Zeug zu unserer Zeit,Slick 50 ,glaube ich :D:D

alles Blödsinn

Gruß

odi

Zitat:

Original geschrieben von odi222

ich hab gedacht die Zeiten wären vorbei - wie hieß das Zeug zu unserer Zeit,Slick 50 ,glaube ich :D:D

alles Blödsinn

Gruß

odi

tja , die Welt dreht sich weiter. Da darf es durch aus auch mal was Neues geben......

Zitat:

Original geschrieben von wiri

Zitat:

Original geschrieben von odi222

ich hab gedacht die Zeiten wären vorbei - wie hieß das Zeug zu unserer Zeit,Slick 50 ,glaube ich :D:D

alles Blödsinn

Gruß

odi

tja , die Welt dreht sich weiter. Da darf es durch aus auch mal was Neues geben......

bei den heutigen Vollsynthetic Ölen ist es bestimmt notwendig Zusätze rein zu schütten - aber jeder wie er will :) - Hauptsache man glaubt dran ;)

 

Gruß

odi

Themenstarteram 21. Juli 2011 um 18:12

echt gibts so Zeugs schon so lange ?

Hatte vor paar Tagen, dass erste mal davon gehört/gelesen. Hatte aber schon die Vermutung, dass das nicht das Versprochene bringen wird.

Klar gibt es das schon lange...taucht nix...

"Slick 50" und später etwas mit "..sx60.."

...und war in den 80er Jahren schon von der Motorölentwicklung überholt.

Wer von Wundermitteln Wunder erwartet, glaubt auch, daß im Kindergarten Kinder angepflanzt werden.

Würde mich interessieren, ob jemand von den BHP-Leuten das Zeug im privat(!!) finanzierten M6 fährt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. BHP-Motorsport "Motocera" Öl Zusatz, kennt das jemand, taugt es was ?