ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Beschleunigte Grundqualifikation für Bus und Lkw gleich?

Beschleunigte Grundqualifikation für Bus und Lkw gleich?

Themenstarteram 16. März 2014 um 20:46

Kann es sein, dass die Beschleunigte Grundqualifikation für Bus und Lkw der selbe Kurs ist? Habe nämlich bei mehreren Fahrschulen rumgeguckt und irgendwie haben die Seiten alle den Eindruck vermittelt, dass es nur die 140 Stunden Variante gibt und die für beide Fahrzeugklassen gilt.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Eigentlich nicht ....

... mindestens die Ladungssicherung bei einem Bus unterscheidet sich schon deutlich von der beim LKW.

Bei mir wurde (allerdings in Österreich) die 95 auch nur beim D eingetragen und nicht bei C1 / C1E.

Wir waren 9 LKW Fahree und 1 Busfahrer.

Das Thema LaSi hat der Busfahrer auch abgesessen und er bekommt es anerkannt.

Von daher völlig egal!

Traurig, aber wahr!

Umgekehrt könnten LKW-Fahrer auch am Modul für die Busfahrer teilnehmen.

Ja, das gleiche ist es auch bei den Modulen. Zum Glück gelten die für beide Fahrzeugklassen, sonst müsste ich mich auch doppelt so lang reinsetztn.

Die Themenbereiche sind aber bis auf die Ladunssicherung auch wirklich gleich.

Zitat:

Original geschrieben von Renegade1000

Kann es sein, dass die Beschleunigte Grundqualifikation für Bus und Lkw der selbe Kurs ist?

Nein, das kann nicht sein. Nach der BKrQV sind es unterschiedliche Inhalte (zumindest was die Themenbereiche 1.4 (Ladungssicherugn LKW) und 1.5, 1.6 (Fahrgastsicherheit bzwe. Physik) angeht. Auch die Themenbereiche 3.7 (Wirtschaftliches Umfeld Güterverkehr) und 3.8. (Wirtschaftliches Umfeld Personenverkehr) sind für beide FS-Klassen verschieden vorgeschrieben.

Sogar bei einer Erweiterung einer C- Fahrerlaubnis auf D oder umgekehrt sind mindestens 35 Zeitstunden (davon 2,5 Zeitstunden Praxis) als Erweiterung vorgeschrieben.

Anders ist es bei den Weiterbildungsmodulen. Wenn da jemenad beide FE- Klassen (LKW und Bus) hat, kann er wählen, in welchem Bereich er die Weiterbildung machen will. Er muss 5 Module machen, egal in welcher der beiden Fachrichtung. Es ist zwar empfohlen, die Weiterbildung in dem Bereich zu machen, in dem der Fahrer überwiegend tätig ist, mehr aber nicht.

Zitat:

Habe nämlich bei mehreren Fahrschulen rumgeguckt und irgendwie haben die Seiten alle den Eindruck vermittelt, dass es nur die 140 Stunden Variante gibt und die für beide Fahrzeugklassen gilt.

Es kann sein, dass beide Richtungen angeboten werden und die Bus-Leute dann für die oben genannten Teile separat unterrichtet werden. Wenn das nicht passiert, aber dennoch die Bescheinigung für Persoenenverkehr ausgestellt wird, ist das rechtswidrig.

Das sind dann auch solche Fahrschulen, die die Bescheinigungen auf dem Rasthof verkaufen. Und das wir dann vom Gesetzgeber zum Anlass genommen, dass im Ergebnis ab 2016 auch bei den Weiterbildungsmodulen eine IHK-Prüfung am Ende (ähnlich wie in der Gefahrgutweiterbildung) stattfindet. Dann ist da nichts mehr mit früher gehen oder nur Larifari zu erzählen. Und der Referent muss auch richtig Ahnung haben und nicht nur als Fahrlehrer unfallfrei durch die Seitenscheibe schauen können. Die Gefahr ist natürlich, dass 7 Stunden nichts anderes passiert, als dass für die Prüfung gepaukt wird.

Mist ist dabei, das das Ganze für die Teilnehmer bestimmt teurer wird (die IHK-Prüfung kostet dann bestimmt pro Teilnehmer nochmal mal kräftig zusätzlich).

Mein Gott, ist das langsam ein Geschiss.

Zitat:

Original geschrieben von Daimler201

Mein Gott, ist das langsam ein Geschiss.

Bin ich froh, dass ich nur noch rund 4½ Jahre bis zur Rente habe.

Irgendwann bekommen wir noch einen geeichten Zähler an den Rüssel, um unsere Atemluft-Menge erfassen und protokollieren zu können ....

Ich muss halt noch runde 35 Jahre...

Themenstarteram 21. März 2014 um 16:29

Also sollte man die Beschleunigte Grundqualifikation noch jetzt machen wenn man sie unbedingt benötigt bzw. will. So wie es sich anhört wird es nämlich noch schwieriger und natürlich auch teurer.

Was kostet eigentlich momentan die Beschleunigte Grundquali wenn man die selber macht? 2500€???

Moin,

was kostet den der ganze Spaß ?

Und was kostet die normale Qualifikation?

Mir wurde mal was von 90€ pro Modul gesagt ,und das man 5 insgesamt braucht.

 

Mfg

Tobi

Zitat:

Original geschrieben von Renegade1000

Was kostet eigentlich momentan die Beschleunigte Grundquali wenn man die selber macht? 2500€???

Da liegst du ganz gut. Die IHK-Gebühr kommt noch hinzu.

Zitat:

Original geschrieben von wertzu88

Und was kostet die normale Qualifikation?

Mir wurde mal was von 90€ pro Modul gesagt ,und das man 5 insgesamt braucht.

Die Weiterbildungsmodule sind nur machbar, wenn du mindestens einen C1 zum Stichtag 10.09.2009 schon hattest oder danch die Grundquali hinter dich gebracht hast. Der Preis schwankt von 40 € (Wald- und Wiesenfahrschule) bis 140 € (DEKRA;TÜV; ADAC). Aber mit deiner Schätzung bist du im Schnitt ganz gut.

Hallo zusammen !

Ich wollte euch fragen:

Ich habe 2011 die Beschleunigte Grundqualifikation für LKW bei der IHK

die Prüfung abgelegt.

Wenn ich jetzt ein Führerschein der Klasse D mache also Bus

Muss ich nochmal eine IHK Prüfung machen oder bleibt das gleich ?

Und wird mit die Schlüsselnummer 95 eingetragen ?

Vielen Dank

Zitat:

Original geschrieben von Marriioo

Wenn ich jetzt ein Führerschein der Klasse D mache also Bus

Muss ich nochmal eine IHK Prüfung machen oder bleibt das gleich ?

§ 3 der BKrFQV sagt dazu:

"Fahrer und Fahrerinnen im Güterkraftverkehr, die ihre Tätigkeit auf den Personenverkehr ausweiten(...), müssen bei der theoretischen und praktischen Prüfung nach § 1 Abs. 2 nur diejenigen Teile ablegen, welche Kraftfahrzeuge betreffen, die Gegenstand der neuen Grundqualifikation sind."

Das bedeutet für dich: 2,5 Zeitsunden Fahrausbildung Bus und 35 Theoriestunden die Themen für Bus (das sind die Themenbereiche 1.5, 1.6, 2.3, 3.8 aus Anlage 1) als Ausbildung bei einer dafür zugelassenen Ausbildungsstätte (i.d.R. die Fahreschule, bei der du den Führerschein machst) nachweisen. Dann eine IHK Prüfung, aber nur für die oben genannten Kenntnisbereiche.

Zitat:

Und wird mit die Schlüsselnummer 95 eingetragen ?

Mit der IHK- Bescheinigung wird dann die 95 in den FE- Klassen D1, D1E, D und DE eingetragen.

Später dann bei der Weiterbildung musst du aber nur 35 Stunden nachweisen. Weil du aber C und D hast, kannst du wählen, welche Weiterbildung du machen willst (Bus oder LKW).

Okay ist das ein scheiß! Naja ok

Bist du Busfahrer ??

 

Zitat:

Original geschrieben von Transportcampus

Zitat:

Original geschrieben von Marriioo

Wenn ich jetzt ein Führerschein der Klasse D mache also Bus

Muss ich nochmal eine IHK Prüfung machen oder bleibt das gleich ?

§ 3 der BKrFQV sagt dazu:

"Fahrer und Fahrerinnen im Güterkraftverkehr, die ihre Tätigkeit auf den Personenverkehr ausweiten(...), müssen bei der theoretischen und praktischen Prüfung nach § 1 Abs. 2 nur diejenigen Teile ablegen, welche Kraftfahrzeuge betreffen, die Gegenstand der neuen Grundqualifikation sind."

Das bedeutet für dich: 2,5 Zeitsunden Fahrausbildung Bus und 35 Theoriestunden die Themen für Bus (das sind die Themenbereiche 1.5, 1.6, 2.3, 3.8 aus Anlage 1) als Ausbildung bei einer dafür zugelassenen Ausbildungsstätte (i.d.R. die Fahreschule, bei der du den Führerschein machst) nachweisen. Dann eine IHK Prüfung, aber nur für die oben genannten Kenntnisbereiche.

Zitat:

Original geschrieben von Transportcampus

Zitat:

Und wird mit die Schlüsselnummer 95 eingetragen ?

Mit der IHK- Bescheinigung wird dann die 95 in den FE- Klassen D1, D1E, D und DE eingetragen.

Später dann bei der Weiterbildung musst du aber nur 35 Stunden nachweisen. Weil du aber C und D hast, kannst du wählen, welche Weiterbildung du machen willst (Bus oder LKW).

Zitat:

Original geschrieben von Marriioo

Bist du Busfahrer ??

Nö, ich habe mit der Weiterbildung zu tun.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Beschleunigte Grundqualifikation für Bus und Lkw gleich?