ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bequeme, Leistungsstarke und Sparsame MIttelklasse für < ca. 6000€

Bequeme, Leistungsstarke und Sparsame MIttelklasse für < ca. 6000€

Themenstarteram 13. Febuar 2014 um 17:17

Moin,

mein Mondeo Bj. 2001 mit 10l Benzinverbrauch muss so langsam mal ersetzt werden!

Das Budget wird bei 5-6000€ liegen!

Dafür möchte ich eine zuverlässige Mittelklasse (Schräckhecklimousine o.ä.) die mir einige Jahre (so lange wie möglich) treue Dienste leisten soll! Da mit 1,8l Motor mit 80kw (110PS) als Benziner um eingies zu schwach ist

dachte ich an einen 1,7l - 2,0l Dieselmotor (Grüne Umweltplakette) 130-140PS, mit geringerem Gewicht wie der schwere Kombi müsste ich geschätz so eine für mich zufriedenstellende Leistung erziehlen die Progefahren wird!

Wichtig sind mir ebenfalls für längere Strecken bequeme Sitze, vorne wie hinten (event. Isofix)!

Gleichfalls sollen der Unterhalt und Verbrauch sowie Werkstattkosten so gering wie möglich bleiben!

Bitte Jungfahrereintragung bei der Versicherung beachten!

Ebenso soll ein 2DIN Moniceiver gut unterzubringen sein!

Kommen wir mit meinen Wünschen auf einen Kombinierten Verbrauch auf 5-6??!!

Beste Grüße Mopedcruiser

Ähnliche Themen
19 Antworten

Opel Vectra C mit 2.2DTI oder 1.9CDTi.

Viel Platz, sehr bequem, gute Sitze, ordentlich und solide Verarbeitet, vollverzinkt, Doppel-DIN-Schacht serienmässig.

Mein 2.2 DTI hat damals bei wirklich "engagierter" Fahrweise mit Automatik kombiniert auf ca. 30tkm 6,8 Liter verbraucht. Stadt / Land / Fluss je ca. ein Drittel.

Wartungskosten sind auch sehr moderat, den kann notfalls jeder Dorfschmied reparieren. ;)

Vectra C Limo (4Türer), 80tkm, 3.700€

Vectra C GTS (5-Türer), 78tkm, 4.700€

Etwas über Budget, dafür steht er wirklich gut da:

Vectra C GTS (5-Türer), 47tkm, Leder, Scheckheft, etc.

Themenstarteram 13. Febuar 2014 um 17:54

Hört sich doch gar nicht schlecht an!

Nur ein bisschen kleiner und dafür Sparsamer darfs schon sein!

Der Vectra hat ja eign doch bissel Gewicht...

So überwiegend möchte ich in der unteren Mittelklasse bleiben!

Aber mal vielen Dank!

Auch für die Links!

Zitat:

Original geschrieben von Mopedcruiser

So überwiegend möchte ich in der unteren Mittelklasse bleiben!

Na dann sag das doch gleich ! Mittelklasse ist für mich Mondeo Vectra und Co! Dann schau doch mal nach nem Ford Focus MK2 mit 2l TDCI Dieselmotor!

nur mal neugierig gefragt- wie schafft man es einen 115ps Mondeo auf 10 Liter zu treiben? das schaffe ja ich nichtmal wenn ich sehr zügig und vollbeladen fahre:confused:

Einen Mondeo Mk3 1.8 mit 110 PS kann man eigentlich sehr sparsam fahren; einer meiner Freunde fährt zum Beispiel sogar den 1.8-Liter mit 125 PS mit maximal einer Acht vor dem Komma, wie er sagt (und ich glaube ihm das). Er ist zwar Rentner, fährt aber nicht unbedingt verkehrsbehindernd, sondern durchaus zügig.

Gut, ich lenke ein: Wenn so ein Mondeo nur in der Stadt bewegt wird und/oder nur für extreme Kurzstrecken, dann braucht er natürlich mehr, als wie wenn man damit auch über Land fährt. Auch von der eigenen Bedienung des Fahrzeugs und dem privaten Fahrstil hängt viel ab, was der Wagen schluckt. Zehn Liter sind insofern durchaus machbar, wenn man nicht viel fährt und unvorteilhaft mit dem Fahrzeug umgeht, oder besonders aggressiv fährt, was zwar Leistung bringt, aber auch hohen Verbrauch als Nebeneffekt.

Ich hätte jetzt übrigens einen Mondeo Mk3 empfohlen (neben dem Vectra C, der schon genannt wurde) - denn er ist bequem, leistungsstark, sparsam und zudem sehr zuverlässig.

Zitat:

So überwiegend möchte ich in der unteren Mittelklasse bleiben!

Dann sind Astra und Focus die vorrangig zu suchenden Fahrzeuge. Von Golf, Skoda etc. rate ich ab, denn die sind erstens zu teuer und zweitens nicht die Zuverlässigsten. Qualitativ sind Opel und Ford mehr als in Ordnung.

Zitat:

Original geschrieben von Mopedcruiser

So überwiegend möchte ich in der unteren Mittelklasse bleiben!

Was ist denn für dich untere Mittelklasse? Golf, Focus und Co. gelten als Kompaktklasse, (untere) Mittelklasse ist genau Vectra, Passat und Co.

5-6000€, Mittelklasse und so neu dass da beim Diesel eine grüne Umweltplakette drin ist wird schon knapp oder bringt halt Fahrzeuge mit schon recht hoher Kilometerleistung.

Zitat:

Original geschrieben von Moers75

Zitat:

Original geschrieben von Mopedcruiser

So überwiegend möchte ich in der unteren Mittelklasse bleiben!

Was ist denn für dich untere Mittelklasse? Golf, Focus und Co. gelten als Kompaktklasse, (untere) Mittelklasse ist genau Vectra, Passat und Co.

5-6000€, Mittelklasse und so neu dass da beim Diesel eine grüne Umweltplakette drin ist wird schon knapp oder bringt halt Fahrzeuge mit schon recht hoher Kilometerleistung.

Das ist falsch, untere Mittelklasse = Kompaktklasse ala Astra, Golf und Co ...

Zitat:

Original geschrieben von thps

Zitat:

Original geschrieben von Moers75

 

 

Was ist denn für dich untere Mittelklasse? Golf, Focus und Co. gelten als Kompaktklasse, (untere) Mittelklasse ist genau Vectra, Passat und Co.

 

5-6000€, Mittelklasse und so neu dass da beim Diesel eine grüne Umweltplakette drin ist wird schon knapp oder bringt halt Fahrzeuge mit schon recht hoher Kilometerleistung.

Das ist falsch, untere Mittelklasse = Kompaktklasse ala Astra, Golf und Co ...

stimmt-Mittelklasse dann Passat,Vectra ,obere Mittelklasse 5er,E klasse und genau zwischen diesen beiden steht der Mondeo >Verarbeitung und Preis Mittelklasse-Größe obere Mittelklasse.

aber irgendwie verschwimmen diese Grenzen immer mehr

Zitat:

Nur ein bisschen kleiner und dafür Sparsamer darfs schon sein!

Dann würde ich entweder nach einem BMW 320d oder einem Kompakten Diesel suchen, z.B. Fiat Bravo JTD

Zitat:

Original geschrieben von Flykai

aber irgendwie verschwimmen diese Grenzen immer mehr

Stimmt, hängt immer auch davon ab wen man fragt. Die höherpreisigen Modelle werden eher als untere Mittelklasse, die günstigeren als Kompaktklasse beworben, selbst wenn sie auf gleicher Basis aufbauen. Die ganz klare Trennung der Klassen wie vor 25 Jahren gibt es heute nicht mehr.

Der TE fing aber von Mondeo und Schräghecklimo an, da sind wir aber eben nicht mehr in der Kompaktklasse sondern mehr bei den günstigeren Mittelklassemodellen. Der Octavia wäre der Einzige in der Kompaktklasse den man von der Art her unter Schrägheck packen könnte, zwar eher eine Limo, dafür aber mit großer Klappe.

Der Octavia wäre zu teuer und ist qualitativ kein Ruhmesblatt. Da würde ich lieber Premium kaufen - und zwar einen Benz.

Wenn du einen Mercedes W203 bis 6.000 Euro suchst, findet sich immer etwas Schönes, teils auch aus erster Rentnerhand mit Scheckheft und allem Zubehör, meist wird es eine "Classic"-Ausstattung sein (diese reicht aber auch aus; beinhaltete ab Werk bis auf Radio, Klimaanlage und Metallic-Lack alles Wesentliche - und diese Extras hat eigentlich jeder Mercedes W203 dazu gekauft bekommen).

Die modellgepflegten Limousinen, die besonders empfehlenswert sind und ab April 2004 zugelassen wurden, werden für 6.000 Euro auch nicht mehr selten sein: Wenn du eine findest: Kaufen! Denn die davor gebauten Modelle sind im Finish schlechter als die davor gebauten 202er, können abartig rosten - und ich empfehle sie trotzdem, denn man kann durchaus das Glück haben, rostarme oder rostfreie Autos zu finden.

Teilweise gibt es noch immer Kulanz, wenn ein gewisser Grundpflegezustand erkennbar ist. Schön zu bedienen und auch sehr robust sind die Automatikgetriebe, die ich bei Mercedes eher denn die Handschalter empfehlen mag. Echte typische Schwachstellen außer eben dem Rost sind dem Benz fremd; speziell die Benziner sind haltbar und zuverlässig, außerdem kostengünstig zu betreiben. Die Ersatzteile sind preiswert. Wer ein gut gepflegtes, wenig gelaufenes Auto findet, das wenig Rost aufweist oder sogar keinen, der macht mit der C-Klasse einen guten Griff. Meine Empfehlung: C180 Classic oder Elegance (je nach Geschmack) mit Automatik, aus erster oder zweiter (Rentner-)-Hand mit bei Mercedes gepflegtem Scheckheft (wegen der Kulanz) und durchschnittlicher Ausstattung. Elektroprobleme sind bekannt, aber eher ein Thema von höherwertig ausgestatteten Autos (Stichwort: COMAND System).

Bestenfalls aus dem Baujahr 2004/2005 - denn da ist Rost kein Thema mehr. Bei davor gebauten C-Klassen ist sehr stark auf Rost aufzupassen.

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

Wenn du einen Mercedes W203 bis 6.000 Euro suchst, findet sich immer etwas Schönes, teils auch aus erster Rentnerhand mit Scheckheft und allem Zubehör, meist wird es eine "Classic"-Ausstattung sein (diese reicht aber auch aus; beinhaltete ab Werk bis auf Radio, Klimaanlage und Metallic-Lack alles Wesentliche - und diese Extras hat eigentlich jeder Mercedes W203 dazu gekauft bekommen).

Hmm, eher nicht. 6000€ für C-Klasse Diesel mit grüner Plakette und 2005er Baujahr? Dann hast du Kisten mit an die 200tkm und meist eher zweifelhafter Herkunft.

Die gut gepflegte aus erster Rentnerhand kann man empfehlen, aber die gibt es von echten Rentnern unfallfrei und mit humaner Kilometerleistung nicht für 6000€, da muss man schon 2k€ draufpacken um ein wirklich gutes Exemplar zu finden.

Den Octavia hatte ich vor allem erwähnt weil er der das einzige Schrägheckmodell in der Kompaktklasse ist, danach suchte der TE ja. Ein W203 fällt da nicht wirklich drunter. ;)

Schlecht sind die Octavias nicht, mit dem 1.9TDI und grüner Plakette, guter Mix aus Kombi und Limo mit sehr großem Kofferraum hat der schon was. Keine C-Klasse, aber gerade die Limo gibt es sehr günstig, die wollen recht wenige haben.

 

 

Zitat:

Schlecht sind die Octavias nicht, mit dem 1.9TDI und grüner Plakette, guter Mix aus Kombi und Limo mit sehr großem Kofferraum hat der schon was. Keine C-Klasse, aber gerade die Limo gibt es sehr günstig, die wollen recht wenige haben.

Korrekte Einschätzung, die Limousine kann man kaufen. Alles in allem erhält der Gebrauchtwagenkunde aber ein ordentlich zusammengezimmertes und viel Nutzwert bietendes Auto, das man - auch im Low-Budget-Bereich - empfehlen kann. Als Geheimtipp gelten verschmähte, aber meist aus erster Hand stammende und sehr gepflegte Limousinen mit Benzinmotor und Automatikgetriebe. Die Kombination "Kombi mit TDI-Diesel und Klimaanlage" aber ist nicht nur bei Skoda, sondern generell im Volkswagen-Konzern erheblich zu teuer.

Zitat:

Die gut gepflegte aus erster Rentnerhand kann man empfehlen, aber die gibt es von echten Rentnern unfallfrei und mit humaner Kilometerleistung nicht für 6000€, da muss man schon 2k€ draufpacken um ein wirklich gutes Exemplar zu finden.

Für 6.000 Euro sollte man eigentlich schon was Gutes finden; wer satte 8.000 Euro für einen W203 ausgibt, hat fast schon Anspruch auf ein fast neuwertiges Exemplar! Den hier finde ich für 5.300 Euro Endpreis zum Beispiel fair: "Wegen Todesfall abzugeben". Ansonsten wäre hier einer mit vollem Mercedes-Scheckheft, was die Rostgeschichte insofern forciert, dass es bei Kulanzanträgen beschleunigend wirkt. Es wäre jedoch wieder ein Service fällig, rein von der Laufleistung her. 202.000 Kilometer finde ich nicht tragisch; wer diesen Wagen pflegt, hat ewig Freude dran.

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

Für 6.000 Euro sollte man eigentlich schon was Gutes finden; wer satte 8.000 Euro für einen W203 ausgibt, hat fast schon Anspruch auf ein fast neuwertiges Exemplar! Den hier finde ich für 5.300 Euro Endpreis zum Beispiel fair: "Wegen Todesfall abzugeben". Ansonsten wäre hier einer mit vollem Mercedes-Scheckheft, was die Rostgeschichte insofern forciert, dass es bei Kulanzanträgen beschleunigend wirkt. Es wäre jedoch wieder ein Service fällig, rein von der Laufleistung her. 202.000 Kilometer finde ich nicht tragisch; wer diesen Wagen pflegt, hat ewig Freude dran.

Die Suche des TE bezog sich aber auf Diesel, die sind auch beim 203 teurer. Einen guten Diesel für 6000€ finden wird schon schwer, und 6000€ für >200tkm hätte ich so meine Probleme. Ist ja nicht so als wenn an einem W203 nicht auch hier und da was kaputt geht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bequeme, Leistungsstarke und Sparsame MIttelklasse für < ca. 6000€