ForumBehindertengerechte Mobilität
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Behindertengerechte Mobilität
  5. Belegung von Behindertenparkplätzen durch unberechtigte

Belegung von Behindertenparkplätzen durch unberechtigte

Themenstarteram 29. Januar 2009 um 12:00

Hallo Leute,

was habt ihr bisher für Erfahrungen gemacht?

Kommt es bei euch oft vor, dass die Behindertenparkplätze durch andere unberechtigte Nutzer belegt sind?

Wir haben hier am Krankenhaus ein Parkhaus in dem direkt an der Einfahrt auf der einen Seite Behindertenparkplätze und auf der anderen Seite Parkplätze für Transporter (wegen der Höhe) ausgezeichnet sind.

Jetzt kommt es regelmäßig vor, dass die Behindertenplätze von nichtautorisierten Nutzern belegt sind, aber es hat noch nie einer unrechtmässig bei den Transportern gestanden.

Das zeigt mir doch, dass die Menschen hier lieber einem Behinderten die Möglichkeit nehmen parken zu können, als sich auffällig zwischen die Transporter zu stellen.

Es ist sogar schon vorgekommen, dass sich ein dritter einfach zwischen 2 mit Ausweis gekennzeichneten Fahrzeuge gestellt hat und somit die Möglichkeit mit dem Rollstuhl einzusteigen genommen hat.

Zum Vergleich mit Frankreich, Spanien oder England:

Dort habe ich es noch nie erlebt, dass nichtberechtigte Fahrzeuge auf den Behindertenparkplätzen standen. Auch nicht für nur 2 Minuten, wie sich die Menschen hier immer rechtfertigen.

Ich denke, das liegt an der Markierung dieser Stellflächen.

In diesen Ländern ist die komplette Stellfläche blau gefärbt und mit einem großen Rollstuhlzeichen versehen. Somit fällt ein Fremdparker richtig auf und wird sich schämen, da er ja für ein Behindi gehalten werden könnte. (Hier schämen sich ja noch viele Normalos, wenn eine Einrichtung behindertengerecht ist, diese zu benutzen)

In England gehen die sogar noch weiter: der Ausstiegsbereich (das ist ja der Grund warum die Parkplätze so breit sind) ist rot schraffiert, damit auch der dümmste begreift das hier nicht zu stehen hat, weil Platz zum Türen öffnen und Hanhaben des Rollstuhls sein muss.

Wäre es nicht sinnvoll unsereParkplätze ähnlich zu markieren?

Grüße aus dem Sauerland

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 29. Januar 2009 um 12:00

Hallo Leute,

was habt ihr bisher für Erfahrungen gemacht?

Kommt es bei euch oft vor, dass die Behindertenparkplätze durch andere unberechtigte Nutzer belegt sind?

Wir haben hier am Krankenhaus ein Parkhaus in dem direkt an der Einfahrt auf der einen Seite Behindertenparkplätze und auf der anderen Seite Parkplätze für Transporter (wegen der Höhe) ausgezeichnet sind.

Jetzt kommt es regelmäßig vor, dass die Behindertenplätze von nichtautorisierten Nutzern belegt sind, aber es hat noch nie einer unrechtmässig bei den Transportern gestanden.

Das zeigt mir doch, dass die Menschen hier lieber einem Behinderten die Möglichkeit nehmen parken zu können, als sich auffällig zwischen die Transporter zu stellen.

Es ist sogar schon vorgekommen, dass sich ein dritter einfach zwischen 2 mit Ausweis gekennzeichneten Fahrzeuge gestellt hat und somit die Möglichkeit mit dem Rollstuhl einzusteigen genommen hat.

Zum Vergleich mit Frankreich, Spanien oder England:

Dort habe ich es noch nie erlebt, dass nichtberechtigte Fahrzeuge auf den Behindertenparkplätzen standen. Auch nicht für nur 2 Minuten, wie sich die Menschen hier immer rechtfertigen.

Ich denke, das liegt an der Markierung dieser Stellflächen.

In diesen Ländern ist die komplette Stellfläche blau gefärbt und mit einem großen Rollstuhlzeichen versehen. Somit fällt ein Fremdparker richtig auf und wird sich schämen, da er ja für ein Behindi gehalten werden könnte. (Hier schämen sich ja noch viele Normalos, wenn eine Einrichtung behindertengerecht ist, diese zu benutzen)

In England gehen die sogar noch weiter: der Ausstiegsbereich (das ist ja der Grund warum die Parkplätze so breit sind) ist rot schraffiert, damit auch der dümmste begreift das hier nicht zu stehen hat, weil Platz zum Türen öffnen und Hanhaben des Rollstuhls sein muss.

Wäre es nicht sinnvoll unsereParkplätze ähnlich zu markieren?

Grüße aus dem Sauerland

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten
am 29. Januar 2009 um 15:25

natürlich wäre das sinnvoll, ich stimme dir voll zu!

desweiteren sollte es härtere strafen für leute geben die auf behindertenparkplätzen halten oder sogar parken,

armselig, nichts weiter.

Die Gestaltung des Parkplatzes ob nun blau oder sonst wie gefärbt, spielt für diese Ignoranten keine Rolle. Im Gegenteil diese miesen Ignoranten übersehen das einfach und stellen sich trotzdem auf den Parkplatz. Im Gegenteil wenn man diese Ignoranten darauf anspricht wird man noch beschimpft. Es gibt nur ei Mittel gegen diese Ignoranten vorzugehen, Geldstrafen die richtig weh tun und sollte das nicht ausreichen bis hin zum Entzug der Fahrerlaubnis.

35€ was es heute kostet ist lächerlich. Wenn man Glück hat werden diese o.g. abgeschleppt. Oh je dann ist aber das Gejammer groß. Ausreden wie zum Beispiel habe ich nicht gesehen muß einen Sehtest nachsichziehen, der selbstverständlich selbst bezahlt werden muß.

Themenstarteram 29. Januar 2009 um 16:00

Ich glaube aber, dass eine so große blaue Fläche schon seine Wirkung zeigt, weil einfach von jedem anderen zu sehen ist: Aha da parkt jemand auf einem Behindertenparkplatz und sich bei dem Ignoranten vielleicht das Schamgefühle meldet.

Ich meine nicht das Schamgefühl "ich habe jemandem den Parkplatz weggenommen" sondern ich meine das Schamgefühl: " Huch die anderen könnten mich ja für behindert halten". (Wobei diese Menschen ja ein Problem im Kopf haben)

Schamgefühl diese Ignoranten ?

Sowas kennen die nicht. Mehrheit von diesen Ignoranten sind der Meinung es gäbe genug Behindertenparkplätze. Sie behaupten frech sie wären auch behindert. Diese Ignoranten sind gegen solche Maßnamen wie farbige Parkplätze imun. Na ja Außnahmen mag es geben, aber die Mehrheit schreckt das nicht ab dort zu parken.

Fazit: Es gibt nur ein Weg harte strafen die weh tun. 35 € reichen da nicht aus.

Sehe ich auch so. Auffällig gekennzeichnete Parkflächen nutzen nur bei denjenigen was, die sich tatsächlich AUS VERSEHEN dahin stellen wollten. Jemandem, der dies absichtlich tut (und ich unterstelle, dass dies die überwiegende Mehrheit ist), ist es doch völlig egal, ob der Boden unter seinem Wagen grau, blau oder gestreift ist.

am 4. Februar 2009 um 12:19

Hi,

 

ich sitze seit gut 10 jahren im Rolli und ich muss sagen in den letzten jahren nimmt die Rücksichtslosigkeit der Leute zu. Ich muss auch den vorrednern recht geben, wenn die sagen das es egal ist, in welcher farbe die parklplatzmakierung ist, die leute stellen sich drauf. Denen ist es einfach egal, hauptsache sie brauchen die kiste bier nicht so weit Tragen.

 

Ich finde es hier bei uns in Deutschland, wird das unberechtigte Benutzen eines Behinterden Parkplatz mit einen zu geringen Geldbetrag bestraft. Ich ich hatte die Erfahrung vor einigen Jahren in der USA gemacht, das die vor jeden Einkauscenter, in jeder Parkreihe gut 2-4 Behintertenparkplätze haben und bei unberechtigten benutzen wird das fahrzeug abgeschleppt und man bekomt ein Geldstraffe von 250$ + Abschleppkosten, ist auch bei öffentlichen Stellplätzen so. ich finde das sollte man auch bei uns einführen.

 

Ich muss dazu auch sagen manche Städte fackel nicht lange und lassen das Fahrzeug auch schnell abschleppen.Sowie in Erlangen. Am eigen Leib schon erlebt, als ich vergessen hatte den Ausweis reinzulegen. Aber hier bei uns in Fürth ist es egal, ich sehe es auch oft an der rücksichtslosigkeit meiner Nachbarn. ich habe bei mir an der Wohnung von der Stadt,einen eingerichtent Parkplatz bekommen, nach dem ich mich an den Bürgermeister gewand hatte, da mein Antrag von der Stadt erstmal abegehlehnt wurde. Meine höfflichen Nachbarn stellen sich auf den Parkplatz oder belegen ihn teilweise, so das ich keinen Platz mehr habe den Parkplatz ordentlich zu nutzen und wenn man sie darauf anspricht darf man sich noch beleidigen lassen und die behörden, die unternehmen leider nichts.

 

Natürlich kann das man nicht verallgemeinern, aber es gibt leider zu viel von den Rücksichtlosen.

 

Gruß

hallo,

bein der geistesschwäche mancher autofahrer werden die auch nicht die besonders gekennzeichneten behinderten parkplätze nicht mit deren autos belegung nicht verhindern lassen.

 

ciao

 

Peter

Zitat:

Original geschrieben von manya21

hallo,

bein der geistesschwäche mancher autofahrer werden die auch nicht die besonders gekennzeichneten behinderten parkplätze nicht mit deren autos belegung nicht verhindern lassen.

 

ciao

 

Peter

..........den Satz habe ich jetzt dreimal gelesen und nicht verstanden:confused:

Zitat:

Original geschrieben von manya21

hallo,

bein der geistesschwäche mancher autofahrer werden die auch nicht die besonders gekennzeichneten behinderten parkplätze nicht mit deren autos belegung nicht verhindern lassen.

 

ciao

 

Peter

Schreib das ganze bitte nochmal mit Groß- und Kleinschreibung und ein paar Satzzeichen. Vielleicht kommt dann ein Sinn hinein. Ich hab's auch nicht verstanden.

Zitat:

Original geschrieben von my-wauzy

Hi,

 

ich sitze seit gut 10 jahren im Rolli und ich muss sagen in den letzten jahren nimmt die Rücksichtslosigkeit der Leute zu. Ich muss auch den vorrednern recht geben, wenn die sagen das es egal ist, in welcher farbe die parklplatzmakierung ist, die leute stellen sich drauf. Denen ist es einfach egal, hauptsache sie brauchen die kiste bier nicht so weit Tragen.

 

Ich finde es hier bei uns in Deutschland, wird das unberechtigte Benutzen eines Behinterden Parkplatz mit einen zu geringen Geldbetrag bestraft. Ich ich hatte die Erfahrung vor einigen Jahren in der USA gemacht, das die vor jeden Einkauscenter, in jeder Parkreihe gut 2-4 Behintertenparkplätze haben und bei unberechtigten benutzen wird das fahrzeug abgeschleppt und man bekomt ein Geldstraffe von 250$ + Abschleppkosten, ist auch bei öffentlichen Stellplätzen so. ich finde das sollte man auch bei uns einführen.

 

Ich muss dazu auch sagen manche Städte fackel nicht lange und lassen das Fahrzeug auch schnell abschleppen.Sowie in Erlangen. Am eigen Leib schon erlebt, als ich vergessen hatte den Ausweis reinzulegen. Aber hier bei uns in Fürth ist es egal, ich sehe es auch oft an der rücksichtslosigkeit meiner Nachbarn. ich habe bei mir an der Wohnung von der Stadt,einen eingerichtent Parkplatz bekommen, nach dem ich mich an den Bürgermeister gewand hatte, da mein Antrag von der Stadt erstmal abegehlehnt wurde. Meine höfflichen Nachbarn stellen sich auf den Parkplatz oder belegen ihn teilweise, so das ich keinen Platz mehr habe den Parkplatz ordentlich zu nutzen und wenn man sie darauf anspricht darf man sich noch beleidigen lassen und die behörden, die unternehmen leider nichts.

 

Natürlich kann das man nicht verallgemeinern, aber es gibt leider zu viel von den Rücksichtlosen.

 

Gruß

Dem muß ich beipflichten, bei mir war's heute auch extrem. Rücksichtsloses Pack wo man hinschaut, Al Bundy Typen mit ihren Assifamilien die sich treudoof auf die B-Parkplätze stellen. Die würden das blaue B-Parkplatzschild nicht sehen, auch wenn man es ihnen auf die Stirn tackern würde. Am liebsten hätte ich eine Pumpgun ausgepackt und wär Amok gelaufen, nur symbolisch gemeint;), aber solche Leute sind nicht mal ein Schuß Pulver wert.

Hallo Leute,

ich ( GdB 70 Merkzeichen G )

komme gerade vom Finanzamt und dort waren alle "normalen" Parkplätze belegt!:mad:

Sechs!!!! Behindertenparkplätze waren frei:eek:

...auf der gegenüberliegenden Seite: riesiger Parkplatz aber auch alles voll:mad:

.....dann bin ich rüber auf den Parplatz nebenan vom Kreishaus: auch voll:mad:

Aber: 2 X 2 Behindertenplätze waren frei:eek:

...dann bin ich in eine Seitenstrasse und habe dort einen freien Platz gefunden..............einfach klasse so musste ich mit meiner Gehbehinderung rund 800 Meter hin und 800 Meter zurück laufen nur weil ich ein paar Formulare brauchte.

 

Ich finde sowas traurig, wen hätte es gestört wenn ich max. 2 Minuten auf einem der Behindertenparkplätze gestanden hätte?....von CO² und Spritverbrauch ganz zu schweigen:(

 

Gruss

QQ 777

 

am 12. März 2009 um 23:14

Es könnte doch so einfach sein: Die Behindertenparkplätze (und auch die Umweltzonen) auch für Merkzeichen G freigeben. Aber das will ja keiner :rolleyes:

am 13. März 2009 um 11:44

moin zusammen,

ein Schwerbehindertenparkplatz ist nur dann einer, wenn er gemäß StVo beschildert ist. Irgendwelche Markierungen auf der Fahrbahnoberfläche allein sind irrelevant.

@meester

pass bloß auf, dass teddybehindert dich nicht schädelt, wenn du die Behindertenparkplätze auch für die "nur" Gehbehinderten öffnen willst ;)

@ QQ777

tja, das ist halt ärgerlich, dass kein Parkplatz in der Nähe frei war und Du so weit laufen musstest. 70 % G sind halt nicht Fisch und nicht Fleisch.

Mir geht das mit meinen 100 % G auch manchmal so, dass ich weit laufen muss. Ich habe aber zumindest in HB die Möglichkeit, dass ich mit einer (kostenpflichtiger (15 €)) Sondergenehmigung bis zu 4 Std. im eingeschränkten Halteverbot parken kann. Aber dazu braucht es halt die 100% G im Schwerbehindertenausweis.

Sei froh, dass du eine so lange Gehstrecke noch bewältigen kannst, auch wenn es Dir schwer fällt.

Hast Du schon mal über einen Neufeststellungs-

antrag bei deinem zuständigen Versorgungsamt nachgedacht?

Gruss

der_Unbekannte

keine Unterstellungen Unbekannter. So wie ag von den Versorgungsämtern diffiniert wird, habe ich nix dagegen wenn unter gewissen Umständen bei g die Parkplätze freigegeben werden. Z.B. wenn man ag nur knapp verfehlt hat. Allein schon diese Argumentation mancher Versorgungsämter ist schon Schwachsinn. Die brauchen nur mal richtig nachlesen das ihre Begründeung knapp verfehlt, schon Schwachsinn ist.

Mal anderes Thema :

Stadt mülheim schrieb mich das ein Verkehrsteilnehmer sich beschwerte das die numerierten Behindertenparkplätze ständig frei wären. Aus diesem Grund solle ich schriftlich mittteilen ob ich den Parplatz noch benötige.

Inzwischen gibt es 6 numerierte Behinderparkplätze hintereinander.

Seltsam ist allerdings wenn ich mal dort parken will ist meiner meist besetzt.

Ich kann nur über die Blödheit mancher Verkehrsteilnehmer den Kopf schütteln. Die Stadt springt bei jeder Beschwerden dieser Knallköpfe und schreibt die Behinderten an ob sie den Parkplatz noch benötigen.

Echt dämlich finde ich das seitens der Stadt. Die brauchen doch nur in ihre Unterlagen nachschauen ob der Parkausweis noch gültig ist.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Behindertengerechte Mobilität
  5. Belegung von Behindertenparkplätzen durch unberechtigte