ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterieerstbefüllung: Zu wenig Säure

Batterieerstbefüllung: Zu wenig Säure

Themenstarteram 7. November 2012 um 21:08

Ich und Autobatterien sind derzeit eine Never-Ending-Story. Ich bin heilfroh, wenn das Thema vorüber ist.

Also Folgendes:

Es wurde eine 70 Ah-Batterie trocken(!) im KfZ-Einzelhandel gekauft. Batteriesäure war nicht dabei. Die Batteriesäure wurde dann andernorts gekauft (nachdem ich feststellte, dass bei einer trocken gekauften Batterie nicht zwingend Säure zum Auffüllen dabei sein muss) mit der Maßgabe an den Verkäufer, "soviel" für eine nagelneue trockene Autobatterie. Der Verkäufer hat dann 2 Liter Batteriesäure mitgegeben. In beiden Geschäften war ich nicht mit anwesend.

Wie dem auch sei, ich habe jetzt die 2 Liter Säure in die Batterie eingefüllt und es fehlen noch mind. 1,5 Liter, wenn nicht noch mehr, bis die Batterie voll mit Säure bis zum maximalen Füllstand ist. Manche Kammern sind jetzt nur 1/4 bis zur Hälfte gefüllt. Morgen soll dann die restliche Batteriesäure gekauft und aufgefüllt werden. Die Batterie wurde noch nicht ins Fahrzeug eingebaut und noch nicht belastet o. ä.

Fragen:

1. Ist es jetzt irgendwie schädlich, wenn die Erstbefüllung nicht gleich vollständig geschieht, sondern eben morgen noch über 1,5 Liter Säure in die Batterie hineingegeben werden müssen? Ich denke da an irgendwelche chemischen Reaktionen, die da jetzt gerade erstmalig ablaufen, habe aber wie zu immer bei diesem Thema, eigentlich keine Ahnung.

2. Soweit ich das gesehen habe, läuft die Batteriesäure, die ansonsten trockenen Batterien beiliegt, ganz langsam in die Batterie hinein. Muss man, wenn man jetzt selbst mit Säure aus anderswo gekauften Flaschen "hantiert", genauso langsam eingießen, oder kann man da in "normaler" vorsichtiger Geschwindigkeit auffüllen?

3. Wie ist denn nach der Erstbefüllung mit den Batterieschrauben bzw. -stopfen umzugehen? Die Batterie soll ja nach der Befüllung noch mindestens eine Stunde einfach dastehen, bevor sie genutzt wird. Sollte die Batterie da schon zugeschraubt sein oder sollte man sie die erste Zeit nach dem Einfüllen der Batterisäure noch offen lassen?

Beste Antwort im Thema

also die meinungen gehen hie ja weit auseinander

ich verkaufe jetzt seit über 30 jahren autobatterien . in früheren zeiten hatten wir trockene batterien die bei gebrauch vor ort beim händler ausschliesslich mit batterie säure schwefelsäure 1:28 gefüllt wurden. die letzten 15 jahre verkauften wir ausschliesslich vom werk hersteller gefüllte batterien , egal ob varta bosch oder andere marken.

und säure auf säure absolut kein problem, aber säure auf dest wasser

das geht gar nicht. deswegen dürfen gefüllte batterien nur mit dest wasser nachgefüllt werden, und das hantieren mit säure zu hause schätze ich als sehr gefährlich ein. und knoblauch und sonstiges zeug sollten auch nicht eingefüllt werden hi hi.......

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Batterien Akkus

Ist doch egal, ob du Batterie oder Akkumulator schreibst! Ein Akku ist eine aufladbare Batterie! ;)

---- ---- ---

Beide Akkutypen halten ähnlich lange: Nur, braucht die alte Version mehr Wartung.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Ich verstehe eh nicht warum man sich als Laie eine Trockenbatterie kauft um dann mit aetzender Schwefelsaeure rum zu hantieren.

Meine originale Yuasa von Kawasaki wurde trocken im Karton mit Befüllbatterie geliefert, IKE* für Motorradfahrer ;) (Draufstecken und abwarten)

GreetS Rob

Batterien Akkus

Ist doch egal, ob du Batterie oder Akkumulator schreibst! Ein Akku ist eine aufladbare Batterie!

 

Ist es ebend nicht.

Bei Sekundärelementen (zB Akku) ist die chemische Reaktion umkehrbar/laden /entladen.

Bei Primärelementen(Batterie) ist nur die Entladung möglich,aber keine Ladung möglich.

Dass natürlich für den Akku im KFZ Bereich sich umgangssprachlich Batterie genutzt wird ist hier unbestritten.

akku - batterie.....

egal, jeder hier weiß was gemeint ist, oder?

das quaderförmige, schwere ding mit + und - das meistens unter der motorhaube sitzt...:D

Zitat:

Original geschrieben von Einige_Fragen

und nicht schon lange rumstand.

genau das gegenteil ist der fall! :eek:

eine trockenbatterie kann jahrzehnte eingelagert werden ohne dabei nennenswert an kapazität bzw. leistung zu verlieren - da die "alterung" erst dann einsetzt, wenn die batterie befüllt wird. ;)

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Original geschrieben von Einige_Fragen

und nicht schon lange rumstand.

genau das gegenteil ist der fall! :eek:

eine trockenbatterie kann jahrzehnte eingelagert werden ohne dabei nennenswert an kapazität bzw. leistung zu verlieren - da die "alterung" erst dann einsetzt, wenn die batterie befüllt wird. ;)

genau aus dem grund, sollte man ja auch ein voltmeter beim kauf vorort mitnehmen!

kein händler lädt die teile nach.

Themenstarteram 8. November 2012 um 12:53

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Original geschrieben von Einige_Fragen

und nicht schon lange rumstand.

genau das gegenteil ist der fall! :eek:

eine trockenbatterie kann jahrzehnte eingelagert werden ohne dabei nennenswert an kapazität bzw. leistung zu verlieren - da die "alterung" erst dann einsetzt, wenn die batterie befüllt wird. ;)

Mit "neu" war auch eher gemeint, dass die Batterie eben nicht schon gefüllt Ewigkeiten im Geschäft rumstand. Wenn jetzt eine "alte" Trockenbatterie erstmalig gefüllt wird, scheint das ja weniger das Problem zu sein - einmal abgesehen vom technischen Fortschritt, der an einer alten Batterie vorbeigegangen sein könnte.

Aber ich kann dich beruhigen: Ich weiß, dass die gekaufte Trockenbatterie erst vor ein paar Wochen das Lager des Herstellers verlassen hat. :)

Zitat:

Original geschrieben von Einige_Fragen

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

 

genau das gegenteil ist der fall! :eek:

eine trockenbatterie kann jahrzehnte eingelagert werden ohne dabei nennenswert an kapazität bzw. leistung zu verlieren - da die "alterung" erst dann einsetzt, wenn die batterie befüllt wird. ;)

Mit "neu" war auch eher gemeint, dass die Batterie eben nicht schon gefüllt Ewigkeiten im Geschäft rumstand. Wenn jetzt eine "alte" Trockenbatterie erstmalig gefüllt wird, scheint das ja weniger das Problem zu sein - einmal abgesehen vom technischen Fortschritt, der an einer alten Batterie vorbeigegangen sein könnte.

Aber ich kann dich beruhigen: Ich weiß, dass die gekaufte Trockenbatterie erst vor ein paar Wochen das Lager des Herstellers verlassen hat. :)

also wenn da noch der reichsadler drauf ist, würde ich mir gedanken machen....:D

Die Zellen altern dennoch! Nur erheblich langsamer als "nass". Ich bezweifle, dass eine Batterie nach 30 Jahren noch genauso frisch ist, wie eine neu Produzierte, wenn beide zugleich befüllt werden.

Zitat:

Eine Batterie ist ein Zusammenschluss mehrerer Zellen. Hierbei, spielt es keine Rolle, ob aufladbar oder nicht. Umgangssprachlich wird Batterie für alle chemischen Stromquellen/Stromerzeuger genannt. Unabhängig von der Zellzahl. Dies ist auch unabhängig davon, ob der Vorgang reversibel ist.

PS: Wikipedia hat nicht immer recht! (siehe z.B. Duden!)

MfG

Das ist nun aber wirklich wichtig! Zumal es in einigen Sprachen eh nur ein Wort dafuer gibt... :rolleyes:

Irgendwie geht das am Thema vorbei... :o

Daher, bau ich das auch nur als Randbemerkungen ein, wenn ich noch andere Kommentare habe! ;)

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

genau aus dem grund, sollte man ja auch ein voltmeter beim kauf vorort mitnehmen!

bei einer trockenen batterie nutzt dich das voltmeter wenig bzw. eher gesagt garnichts, da die batterie erst dann spannung an den polen hat, wenn die schwefelsäure eingefüllt ist...

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Die Zellen altern dennoch! Nur erheblich langsamer als "nass". Ich bezweifle, dass eine Batterie nach 30 Jahren noch genauso frisch ist, wie eine neu Produzierte, wenn beide zugleich befüllt werden.

in der oldtimer-lkw bzw. ex-militärfahrzeugszene wird auf die alten "nato-block" batterien geschworen...

...die haben leistung ohne ende, sind nahezu unkaputtbar und wenn man dann mal eine in den händen hat, kann die ohne weiteres mal 10-25jahre in irgendwelchen depots verstaubt gelegen haben, bis sie ausgesondert wurde.

 

sicher, das war auf bereits gefüllte batterieen bezogen, so wie sie meistens verkauft werden...

Zitat:

Original geschrieben von Rob _Mae

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Ich verstehe eh nicht warum man sich als Laie eine Trockenbatterie kauft um dann mit aetzender Schwefelsaeure rum zu hantieren.

Meine originale Yuasa von Kawasaki wurde trocken im Karton mit Befüllbatterie geliefert, IKE* für Motorradfahrer ;) (Draufstecken und abwarten)

 

GreetS Rob

Das ist richtig und bei jeder Kawa so ausser bei der ZX10R - da ist die Batterie schon fertig dabei.

Ansonsten wird Dir diese vom Händler idR gefüllt und geladen verkauft.

 

mfg

Zitat:

Original geschrieben von ICBM

.... ausser bei der ZX10R - da ist die Batterie schon fertig dabei.

Ansonsten wird Dir diese vom Händler idR gefüllt und geladen verkauft.

Den Satz verstehe ich nicht, dabei beim Kauf ist eine Batterie immer, das Ersatzteil war gemeint ;)

Natürlich wenn keine herkömmliche Batterie verwendet wird, wird wohl keiner das 'Gel' im Sackerl dazulegen. :cool:

GreetS Rob

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Batterieerstbefüllung: Zu wenig Säure