ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autokauf(Audi,BMW,VW)

Autokauf(Audi,BMW,VW)

Themenstarteram 25. Mai 2012 um 14:40

Hallo,

ich versuche es mal kurz und knapp zu halten, ich habe mit meinem aktuellen VW Passat 1.6 Comfortline das ein oder andere Problem weshalb ich mir ein neues Auto anschaffen möchte. Da ich Student bin ist keine Riesensumme möglich, jedoch möchte ich mir nicht mehr ein "billigeres" Auto wie meinen aktuellen Passat kaufen(1.800,-) in den ich dann nochmal ca 1.500,- investiert habe.

Deswegen mal ein paar Daten zur Anschaffung:

Kraftstoff: Diesel

Anmerkung zum Kraftstoff:

Ich habe mit meinem aktuellen VW Passat(Benziner) einen durchschnittsverbrauch von 8,9l, auf diversen "Diesel oder Benziner"-Seiten habe ich grob berechnet(Spritpreis,Anschaffungspreis,Steuern u. Versicherung etc. alles angegeben) und diese Seite zeigen mir das ich selbst bei 12000KM im Jahr(real fahre ich ca 15000) mit einem Diesel sparen würde. Jetzt gibt es Leute die zu mir sagen es würde sich mehr rentieren einen sparsamen Benziner zu holen, jedoch sind laut Angaben sogut wie alle Benziner die ich rausgesucht habe im Vebrrauch trotzdem höher als die Diesel-Autos. Deswegen glaube ich das ich durch einen Diesel trotzdem sparen würde Wie seht Ihr das aus der "Erfahrenensich"? Eventuell als nötige Angabe ich fahre sehr viel Autobahn, danach innerhalb einer Ortschaft.

Da die Entscheidung ob Diesel oder Benziner meine ganzen bisherigen Autos aus dem Rennen schmeissen könnte ist dies eine wichtige Entscheidung und als absoluter Laie eine schwierige dazu.

Anschaffungspreis: 7000,-

Versicherung: absolutes Maximum von 200,- pro Quartal(800,- im Jahr) (Die Versicherung ist für euch sicherlich schwer zu beurteilen, deswegen habe ich weiter unten ein paar Beispiele)

Steuern: maximal 350,- / Jahr(Momentan bezahl ich für den Benziner 108,-, da ich aber vermutlich einen Diesel kaufe rechne ich so mit 308-350 je nachdem ob mit Partikelfilter oder ohne usw.)

In Frage kommende Marken/Modelle: Audi a4,BMW 320d,VW Passat

Anforderungen:

Limousine

5 Türer

100-180PS

Baujahr ab 2000

Das sind so die groben Grundvorraussetzungen. Da ich jemand bin der auf SchnickSchnack steht und auch relativ viel für sein Geld verlangt versuche ich auch etwas Luxus einzubauen:

Schiebedach

Einparkhilfe

Xenonscheinwerfer

Klimatronik

Tempomat

Navigationssystem

Sitzheizung

Da ich sehr viel am suchen bin fällt es mir schwer hier nicht mit einer Autowelle zu übertreiben, gerne nehme ich auch Vorschläge eurerseits an, aber ich habe selbstverständlich eigene Vorschläge zu bieten und bin hier um eure Meinung zu erfahren und nicht um mich hinzulegen und euch Autos suchen zu lassen, daher mal hier ein paar Beispiele: (Zitat aus den Regeln: "Ausnahme: der Threadersteller möchte eine Meinung zu einem konkreten Fahrzeug. Dann darf er natürlich einen Link posten.")

BMW 320d 06/2000 136PS

Bis auf ein Navi hat dieser BMW eigentlich alles und noch mehr, Spielereien wie Rollo an Heck und Seitenscheiben, Multifunktionslenkrad, Regensensor und dergleichen machen ihn für mich sehr attraktiv.

Euro 4 sowie grüne Umweltplakette

Versicherung ca 180,- im Quartal sprich 720,- im Jahr kosten

Steuern 308,-

macht 1028,- im Unterhalt.

Allerdings weiss ich nicht ob das Verhältnis von Erstzulassung und gefahrenen Kilometern ok ist oder ob ich diesen BMW lieber sein lassen sollte.

Zudem müsste ich bei einem Kauf vorher noch klären ob der Händler Garantie gibt.

VW Passat 2.0 TDI 03/2004 136PS

Dieser Passat hat weniger gelaufen als der BMW, der Zahnriemen wurde schon gemacht und er hat ein jüngeres Baujahr und ist inklusive Navi. Dafür einige Spielereien Wie Regensensor oder Rollos weniger und einen etwas höheren Verbrauch und keinen Partikelfilter.

Euro 4 sowie grüne Umweltplakette

Versicherung ca 165,- im Quartal sprich 660,- im Jahr kosten

Steuern 308,-

macht 968,- im Unterhalt.

Um das ganze nicht zu überfluten belass ich es erstmal bei diesen 2 Modellen, ich habe noch einige andere 320d BMWs, VW Passats und Audi a4s rausgesucht, jedoch ist mein Hauptproblem das ich das Preis/Leistungsverhältnis nie einschätzen kann. Zudem kann ich nicht sagen ob so ein 3er BMW mit dem ganzen Zubehör welches er hat auch gut ist oder ob mir sowas eher Probleme bereiten wird aufgrund von eventuell häufigen Reparaturen oder dergleichen. Auch die Laufleistung kann ich nicht gut beurteilen aber ich weiss auf der anderen Seite das wenn ich ein Auto mit viel Technik oder Spielereien möchte, irgendwoanders wie z.B. in der Laufleistung zurückstecken muss wenn ich eine Preisrichtlinie habe.

Nundenn ich danke euch schonmal im Vorraus für das Lesen dieses Textes und für eventuell folgenede Antworten egal ob sie sich um diese 2 Autos handeln, um andere Angebote oder um Hinweise bezüglich meiner Vorstellung zum Autokauf.

Mit freundlichem Gruß

willyslim

Ähnliche Themen
20 Antworten

Bei den Fahrleistungen würde ich zum Benziner raten - die sind weniger anfällig, solange es keine Turbos sind, und wenn beim Diesel mal irgendwas drumherum kaputtgeht, ist die schöne Ersparnis dahin. Abgesehen davon ist die Versicherung billiger.

Warum keinen 320i mit 170PS? Je nach Fahrprofil ist der locker unter 10 Litern Verbrauch zu bewegen und es gibt ihn wie Sand am Meer. Der elegante 6-Zylinder ist relativ problemlos, und wenn er Dir doch die Haare vom Kopf fressen sollte, kannst Du ihn immer noch auf Gas umrüsten lassen :)

Nur als Info: Es gibt die Strafsteuer seit dem 31.03.2011 nicht mehr. Vergleichbare Diesel mit und ohne Partikelfilter kosten also gleichviel Steuern.

Themenstarteram 25. Mai 2012 um 21:28

Zitat:

Original geschrieben von 206driver

Nur als Info: Es gibt die Strafsteuer seit dem 31.03.2011 nicht mehr. Vergleichbare Diesel mit und ohne Partikelfilter kosten also gleichviel Steuern.

Ah achso, ich hatte mich schon gewundert das bei den Autos wo ich nachgeschaut habe sich die Summe der Steuern nicht geändert hat bei der Auswahl mit oder ohne Partikelfilter, ich dachte aber eher dran das es ein Zufall war. Besten Dank für diese Information.

Hat der Partikelfilter irgendwelche anderen Auswirkungen? Ich habe gelesen das der Zahnriemenwechsel bei einem Diesel ohne Partikelfilter teurer ist, aber da ich mich damit nicht auskenne kann ich nicht sagen ob dies unsinn ist oder logisch klingt.

 

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Bei den Fahrleistungen würde ich zum Benziner raten - die sind weniger anfällig, solange es keine Turbos sind, und wenn beim Diesel mal irgendwas drumherum kaputtgeht, ist die schöne Ersparnis dahin. Abgesehen davon ist die Versicherung billiger.

Warum keinen 320i mit 170PS? Je nach Fahrprofil ist der locker unter 10 Litern Verbrauch zu bewegen und es gibt ihn wie Sand am Meer. Der elegante 6-Zylinder ist relativ problemlos, und wenn er Dir doch die Haare vom Kopf fressen sollte, kannst Du ihn immer noch auf Gas umrüsten lassen :)

Ich habe mir jetzt mal auf diversen Seiten einige dieser Modelle angeschaut, mit einem Verbrauch von

8,9 l/100 km(kombiniert)

12,2 l/100 km(innerorts)

6,9 l/100 km(außerorts)

sind die meisten dennoch höher als die 320d Modelle. allerdings wären die Steuern weniger als die Hälfte.

Jedoch selbst wenn ich diese Werte im Vergleich bei einem "Diesel vs Benzin"-Rechner eingebe, spare ich laut diesem immernoch im Diesel.

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Zitat:

Original geschrieben von 206driver

Nur als Info: Es gibt die Strafsteuer seit dem 31.03.2011 nicht mehr. Vergleichbare Diesel mit und ohne Partikelfilter kosten also gleichviel Steuern.

Ah achso, ich hatte mich schon gewundert das bei den Autos wo ich nachgeschaut habe sich die Summe der Steuern nicht geändert hat bei der Auswahl mit oder ohne Partikelfilter, ich dachte aber eher dran das es ein Zufall war. Besten Dank für diese Information.

Hat der Partikelfilter irgendwelche anderen Auswirkungen? Ich habe gelesen das der Zahnriemenwechsel bei einem Diesel ohne Partikelfilter teurer ist, aber da ich mich damit nicht auskenne kann ich nicht sagen ob dies unsinn ist oder logisch klingt.

Der Partikelfilter hat mit einem Zahnriemen exakt nichts zu tun.

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Bei den Fahrleistungen würde ich zum Benziner raten - die sind weniger anfällig, solange es keine Turbos sind, und wenn beim Diesel mal irgendwas drumherum kaputtgeht, ist die schöne Ersparnis dahin. Abgesehen davon ist die Versicherung billiger.

Warum keinen 320i mit 170PS? Je nach Fahrprofil ist der locker unter 10 Litern Verbrauch zu bewegen und es gibt ihn wie Sand am Meer. Der elegante 6-Zylinder ist relativ problemlos, und wenn er Dir doch die Haare vom Kopf fressen sollte, kannst Du ihn immer noch auf Gas umrüsten lassen :)

Ich habe mir jetzt mal auf diversen Seiten einige dieser Modelle angeschaut, mit einem Verbrauch von

8,9 l/100 km(kombiniert)

12,2 l/100 km(innerorts)

6,9 l/100 km(außerorts)

sind die meisten dennoch höher als die 320d Modelle. allerdings wären die Steuern weniger als die Hälfte.

Jedoch selbst wenn ich diese Werte im Vergleich bei einem "Diesel vs Benzin"-Rechner eingebe, spare ich laut diesem immernoch im Diesel.

Es sieht sehr danach aus, als hättest Du nur Normverbräuche verglichen. Diese haben aber nahezu keine Aussagekraft. Mit den verschiedenen Fahrzeugen, die ich länger gefahren hatte, hatte ich je nach Fahrzeug 8 bis 167% mehr Realverbrauch. Bei einem Normverbrauch von 5 Litern könnte ich also davon ausgehen (sicher wäre das aber auch nicht!), daß mein Realverbrauch irgendwo im Bereich 5,4 bis 13,4 Liter liegt. Nicht sehr präzise, gell?

Was die Rechner auch gern "vergessen": Diesel reagieren recht allergisch auf Kurzstrecken, Partikelfilter auch. Turbomotoren wollen für eine gute Haltbarkeit behutsam warm- und wieder kaltgefahren werden. Die höhere Anfälligkeit von den komplizierten und komplexen Antrieben wird auch nicht berücksichtigt.

Ich kann Dir jetzt nicht genau sagen, ob Du mit einem Benziner oder einem Gasauto am günstigsten fährst (Du bist da etwa an der Grenze), ein Diesel ist es auf alle Fälle nicht.

Wenn er keine regelmäßigen Kurzstrecken unter 10 km fährt und 15000 km pro Jahr, dann ist der Diesel sicherlich günstiger (über Alles inkl. Wiederverkaufswert/ Werterhalt). Um zu vergleichen habe ich vor einiger Zeit diese Tabelle geschrieben, füll diese mal mit den Vergleichsdaten der beiden Fahrzeuge aus (z.B. 320i vs 320d). Reale Verbräuche erhälst du bei Spritmonitor.de (der Durchschnittswert ist ein sehr guter Anhaltswert zum Rechnen).

Ein E46 320i mit R6 ist zwar ein sehr feines Auto, aber nicht unbedingt erste Wahl, wenn man sparen will/muss. Ebenso würde ich bei einer Laufleistung von 15 tkm/Jahr keinen Diesel kaufen. Insbesondere bei dem Fahrzeugalter und mit den Laufleistungen hätte ich Angst vor möglicherweise eintretenden Turboladerschäden...

Ein guter Kompromiss wäre z.B. ein FL 318i mit 143 PS (z. B. so einer).

Bei einem Anschaffungspreis von ca. 7k ist er jünger und hat weniger km auf dem Tacho als ein 320d. Oder wahlweise, bei gleichem Alter und ähnlicher Laufleistung halt entsprechend günstiger als ein 320d.

Grüße, Philipp

Die Motoren sind aber recht problematisch, das sollte man dabei nicht vergessen. Wenn da der Kettenspanner noch nicht getauscht wurde, gutnacht.

Wie ist denn das Fahrprofil vom TE? Wenn eh nur Landstraße gefahren wird, würde ich mich einfach mal in einen 318i und einen 320i reinsetzen und testen, die Kostenunterschiede sind da mininmal (sollten beide Motoren in Ordnung sein).

Meistens beantwortet so eine Probefahrt alle Fragen, die man in einem Forum in 100 Jahren nicht beantwortet bekommt ;)

Ich verstehe sowieso nicht, wie man in einem Forum andere (fremde!) Leute nach dem besten Auto für sich selbst fragen kann - die ganzen Aspekte, die einem dann doch irgendwie wichtig sind, werden hier doch gar nicht aufgeführt. Eigentlich sollte es so sein, dass man sich ein Auto aussucht und hier dann um Rat fragt - nicht andersrum :rolleyes:

Aber sei's drum, wir helfen doch gern :)

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Ich verstehe sowieso nicht, wie man in einem Forum andere (fremde!) Leute nach dem besten Auto für sich selbst fragen kann - die ganzen Aspekte, die einem dann doch irgendwie wichtig sind, werden hier doch gar nicht aufgeführt. Eigentlich sollte es so sein, dass man sich ein Auto aussucht und hier dann um Rat fragt - nicht andersrum :rolleyes:

Aber sei's drum, wir helfen doch gern :)

Nun ja, es kann schon hilfreich sein.

Ich selbst bin ein gutes Beispiel: Ein Budget (das freilich nicht voll ausgeschöpft werden muß), dieunddie Anforderungen, die erfüllt werden müssen oder dieunddie Sachen, die sagen wir mal gern gesehen sind. Ich hatte seinerzeit einen Aufruf in meinem hiesigen Blog gestartet: http://www.motor-talk.de/.../was-gibt-es-sonst-noch-t2815078.html

Vorher hätte ich nicht damit gerechnet, daß ich unter die Volvofahrer gehen würde - und jetzt bin ich unter ihnen.

Themenstarteram 26. Mai 2012 um 12:42

Ich habe bei meinem Kommentaren mal die Farbe rot gewählt, damit man sie unter den ganzen Zitaten erkennt.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

 

Ah achso, ich hatte mich schon gewundert das bei den Autos wo ich nachgeschaut habe sich die Summe der Steuern nicht geändert hat bei der Auswahl mit oder ohne Partikelfilter, ich dachte aber eher dran das es ein Zufall war. Besten Dank für diese Information.

Hat der Partikelfilter irgendwelche anderen Auswirkungen? Ich habe gelesen das der Zahnriemenwechsel bei einem Diesel ohne Partikelfilter teurer ist, aber da ich mich damit nicht auskenne kann ich nicht sagen ob dies unsinn ist oder logisch klingt.

Der Partikelfilter hat mit einem Zahnriemen exakt nichts zu tun.

Ok dann weiss ich darüber schonmal bescheid.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Zitat:

Es sieht sehr danach aus, als hättest Du nur Normverbräuche verglichen. Diese haben aber nahezu keine Aussagekraft. Mit den verschiedenen Fahrzeugen, die ich länger gefahren hatte, hatte ich je nach Fahrzeug 8 bis 167% mehr Realverbrauch. Bei einem Normverbrauch von 5 Litern könnte ich also davon ausgehen (sicher wäre das aber auch nicht!), daß mein Realverbrauch irgendwo im Bereich 5,4 bis 13,4 Liter liegt. Nicht sehr präzise, gell?

Was die Rechner auch gern "vergessen": Diesel reagieren recht allergisch auf Kurzstrecken, Partikelfilter auch. Turbomotoren wollen für eine gute Haltbarkeit behutsam warm- und wieder kaltgefahren werden. Die höhere Anfälligkeit von den komplizierten und komplexen Antrieben wird auch nicht berücksichtigt.

Ich kann Dir jetzt nicht genau sagen, ob Du mit einem Benziner oder einem Gasauto am günstigsten fährst (Du bist da etwa an der Grenze), ein Diesel ist es auf alle Fälle nicht.

Der Realverbrauch scheint ja richtig zu schwanken, das hängt bestimmt auch davon ab wo man zur Zeit fährt. Mal Autobahn mal Stadt....

 

Zitat:

Original geschrieben von banjew

Wenn er keine regelmäßigen Kurzstrecken unter 10 km fährt und 15000 km pro Jahr, dann ist der Diesel sicherlich günstiger (über Alles inkl. Wiederverkaufswert/ Werterhalt). Um zu vergleichen habe ich vor einiger Zeit diese Tabelle geschrieben, füll diese mal mit den Vergleichsdaten der beiden Fahrzeuge aus (z.B. 320i vs 320d). Reale Verbräuche erhälst du bei Spritmonitor.de (der Durchschnittswert ist ein sehr guter Anhaltswert zum Rechnen).

Vielen Dank schonmal für die Tabelle. Da ich keinen 320i gefunden habe der für mich tatsächlich in Frage kommt, habe ich sie mal mit einem 320d und einem 318i ausgefüllt, da ich bei diesen Beiden Typen konkrete Angebote hab die für einen Kauf in Frage kommen würden. Ich werde diese Tabelle aber noch mit diversen anderen Modellen die ich mir rausgesucht habe ausfüllen.
Bei dem 320d und dem 318i liege ich momentan beim Diesel um ca 600€ billiger in den Gesamtkosten als beim Benziner.
Ich werde mal wie gesagt noch andere Angebote dort eintragen und schauen ob öfter der Diesel oder der Benziner günstiger in den Gesamtkosten ist.
Danke nochmal für die Tabelle!
Achja, Kurzstrecken unter genau 10km fahre ich nicht, da ich etwas abgelegen wohne habe ich ca 15km bis in die nächste Ortschaft. Jetzt weiss ich nicht wieviel unterschied diese zusätzlichen 5km machen. Da ich ja auch meistens nicht bis zur Grenze der nächsten Ortschaft fahre sind es auch mehr, ich schätze mal so eine Mindestfahrt von mir ist so 17-18km.

 

Zitat:

Original geschrieben von pk79

Ein E46 320i mit R6 ist zwar ein sehr feines Auto, aber nicht unbedingt erste Wahl, wenn man sparen will/muss. Ebenso würde ich bei einer Laufleistung von 15 tkm/Jahr keinen Diesel kaufen. Insbesondere bei dem Fahrzeugalter und mit den Laufleistungen hätte ich Angst vor möglicherweise eintretenden Turboladerschäden...

Ein guter Kompromiss wäre z.B. ein FL 318i mit 143 PS (z. B. so einer).

Bei einem Anschaffungspreis von ca. 7k ist er jünger und hat weniger km auf dem Tacho als ein 320d. Oder wahlweise, bei gleichem Alter und ähnlicher Laufleistung halt entsprechend günstiger als ein 320d.

Grüße, Philipp

Das ist mir direkt aufgefallen als ich nach gleichwertigen Benzinern gesucht habe, die Laufleistung ist entsprechend geringer und somit treten vermutlich erst später irgendwelche Probleme auf. Würde ich so vermuten.

 

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Die Motoren sind aber recht problematisch, das sollte man dabei nicht vergessen. Wenn da der Kettenspanner noch nicht getauscht wurde, gutnacht.

Wie ist denn das Fahrprofil vom TE? Wenn eh nur Landstraße gefahren wird, würde ich mich einfach mal in einen 318i und einen 320i reinsetzen und testen, die Kostenunterschiede sind da mininmal (sollten beide Motoren in Ordnung sein).

Meistens beantwortet so eine Probefahrt alle Fragen, die man in einem Forum in 100 Jahren nicht beantwortet bekommt ;)

Ich verstehe sowieso nicht, wie man in einem Forum andere (fremde!) Leute nach dem besten Auto für sich selbst fragen kann - die ganzen Aspekte, die einem dann doch irgendwie wichtig sind, werden hier doch gar nicht aufgeführt. Eigentlich sollte es so sein, dass man sich ein Auto aussucht und hier dann um Rat fragt - nicht andersrum :rolleyes:

Aber sei's drum, wir helfen doch gern :)

Mein Fahrprofil ist generell so das ich jeden Tag 11km(30er,50er und 70er Zonen) bis zur Autobahn fahre, dann 25km Autobahn und 2km Ortschaft und das ganze dann wieder zurück. Die restlichen "freiwilligen" Fahrten wenn man so will teilen sich 70:30 in Ortschaft:Autobahn auf.
Das ihr gerne helft hör ich gern, im Prinzip frag ich euch ja auch nicht nach dem besten Auto für mich sondern es geht mir mehr um das drumherum zum Beispiel Diesel oder Benziner. Ich könnte es mir einfach machen und einem X-beliebigen google-link trauen der sagt Diesel erst ab 60.000km im Jahr und mir somit einen Benziner kaufen weil ich es einfach nicht besser weiss, aber irgendwann stellt dich dann eventuell doch heraus das sich für mich ein Diesel besser geeignet hätte. Und in der Zeit wo ich dann den Benziner gefahren bin hätte ich Geld sparen können, Zeit ist Geld :). Andersrum gilt es natürlich auch wenn ich mir einfach einen Diesel kaufe obwohl ein Benziner besser geeignet wäre.
Und da man einem Laien wie mir viel erzählen kann ist so ein Forum immer gut geeignet denn hier treffen viele Meinungen und viele Argumente aufeinander die man gegeneinander abwägen kann.

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Das ist mir direkt aufgefallen als ich nach gleichwertigen Benzinern gesucht habe, die Laufleistung ist entsprechend geringer und somit treten vermutlich erst später irgendwelche Probleme auf. Würde ich so vermuten.

Meine Worte zum 318er hast Du aber gelesen?

Am besten Du stellst Deine Fragen im E46-Forum, da tummeln sich echte Experten ;) Und die 600€ vom Benziner zum Diesel gelten vielleicht für Neuwagen, wo erstmal nix kaputtgeht. Aber im Alter werden Diesel anfällig für teure Reparaturen.

Themenstarteram 26. Mai 2012 um 13:42

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Das ist mir direkt aufgefallen als ich nach gleichwertigen Benzinern gesucht habe, die Laufleistung ist entsprechend geringer und somit treten vermutlich erst später irgendwelche Probleme auf. Würde ich so vermuten.

Meine Worte zum 318er hast Du aber gelesen?

Am besten Du stellst Deine Fragen im E46-Forum, da tummeln sich echte Experten ;) Und die 600€ vom Benziner zum Diesel gelten vielleicht für Neuwagen, wo erstmal nix kaputtgeht. Aber im Alter werden Diesel anfällig für teure Reparaturen.

Ja die habe ich gelesen, was die Probefahrten angeht habe ich aufjedenfall auch noch vor die unterschiedlichen Marken zu vergleichen da ich ja auch einige Audi a4s oder VW Passats im Auge habe. Ich ging zwar immer vom Diesel aus aber da jetzt die trotzdem die Frage ob Diesel oder Benziner im Raum steht stockt auch meine Suche etwas.

Was ich aber mal abseits von der Kraftstoffrage sagen kann ist das die Audis in dieser Preisklasse meist mehr Ausstattung als die BMWs haben, die Audis und die VWs haben meistens einen großes Bildschirm für Navi etc verbaut, während es bei den BMWs meistens ein kleines Display ist.

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Ich habe bei meinem Kommentaren mal die Farbe rot gewählt, damit man sie unter den ganzen Zitaten erkennt.

Kann man nur leider recht beschissen lesen. Gelb oder weiß wäre deutlich besser gekommen.

Deine Kommentare sind am Ende aber allein durch die Zitatfunktionen gut vom Rest differenzierbar.

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Der Realverbrauch scheint ja richtig zu schwanken, das hängt bestimmt auch davon ab wo man zur Zeit fährt. Mal Autobahn mal Stadt....

Zugrundegelegt ist jedes Mal ein ähnliches Fahrprofil - die Unterschiede kommen größtenteils vom Auto selbst.

Bei Spritmonitor dagegen ist mein Verbrauch meistens recht nah am Durchschnitt.

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Zitat:

Original geschrieben von banjew

Wenn er keine regelmäßigen Kurzstrecken unter 10 km fährt und 15000 km pro Jahr, dann ist der Diesel sicherlich günstiger (über Alles inkl. Wiederverkaufswert/ Werterhalt). Um zu vergleichen habe ich vor einiger Zeit diese Tabelle geschrieben, füll diese mal mit den Vergleichsdaten der beiden Fahrzeuge aus (z.B. 320i vs 320d). Reale Verbräuche erhälst du bei Spritmonitor.de (der Durchschnittswert ist ein sehr guter Anhaltswert zum Rechnen).

Vielen Dank schonmal für die Tabelle. Da ich keinen 320i gefunden habe der für mich tatsächlich in Frage kommt, habe ich sie mal mit einem 320d und einem 318i ausgefüllt, da ich bei diesen Beiden Typen konkrete Angebote hab die für einen Kauf in Frage kommen würden. Ich werde diese Tabelle aber noch mit diversen anderen Modellen die ich mir rausgesucht habe ausfüllen.

Bei dem 320d und dem 318i liege ich momentan beim Diesel um ca 600€ billiger in den Gesamtkosten als beim Benziner.

Ich werde mal wie gesagt noch andere Angebote dort eintragen und schauen ob öfter der Diesel oder der Benziner günstiger in den Gesamtkosten ist.

Danke nochmal für die Tabelle!

Achja, Kurzstrecken unter genau 10km fahre ich nicht, da ich etwas abgelegen wohne habe ich ca 15km bis in die nächste Ortschaft. Jetzt weiss ich nicht wieviel unterschied diese zusätzlichen 5km machen. Da ich ja auch meistens nicht bis zur Grenze der nächsten Ortschaft fahre sind es auch mehr, ich schätze mal so eine Mindestfahrt von mir ist so 17-18km.

Da ist ein sehr oft gemachter Fehler: Es werden nur Diesel und Benziner betrachtet und die (bei Dieseln idR allein durch die Häufigkeit deutlich höheren) Kosten für Reparaturen und Verschleißteile werden gar nicht berücksichtigt - bei den meisten anderen Rechnern übrigens auch nicht.

Ich bin auf jeden Fall zu dem Fazit gekommen, daß sich in Deutschland ein Diesel bei mehr als Null Kilometern im Jahr nur in Ausnahmefällen lohnt. Bei wenig Kilometern ist der Benziner idR der Favorit, bei vielen Kilometern Gas. Die Grenze liegt derzeit irgendwo zwischen 5.000 und 20.000 Kilometern im Jahr, je nach Auto und ob man es schon fertig umgerüstet kauft.

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Zitat:

Original geschrieben von pk79

Ein E46 320i mit R6 ist zwar ein sehr feines Auto, aber nicht unbedingt erste Wahl, wenn man sparen will/muss. Ebenso würde ich bei einer Laufleistung von 15 tkm/Jahr keinen Diesel kaufen. Insbesondere bei dem Fahrzeugalter und mit den Laufleistungen hätte ich Angst vor möglicherweise eintretenden Turboladerschäden...

Ein guter Kompromiss wäre z.B. ein FL 318i mit 143 PS (z. B. so einer).

Bei einem Anschaffungspreis von ca. 7k ist er jünger und hat weniger km auf dem Tacho als ein 320d. Oder wahlweise, bei gleichem Alter und ähnlicher Laufleistung halt entsprechend günstiger als ein 320d.

Grüße, Philipp

Das ist mir direkt aufgefallen als ich nach gleichwertigen Benzinern gesucht habe, die Laufleistung ist entsprechend geringer und somit treten vermutlich erst später irgendwelche Probleme auf. Würde ich so vermuten.

Ob und wann Probleme auftauchen, kann man eher wenig an der Zahl der Kilometer festmachen, sondern eher daran, wie das Auto behandelt wurde. OK und freilich daran, ob vom Hersteller "Sollbruchstellen" eingebaut wurden.

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Zitat:

Original geschrieben von Bayernlover

Die Motoren sind aber recht problematisch, das sollte man dabei nicht vergessen. Wenn da der Kettenspanner noch nicht getauscht wurde, gutnacht.

Wie ist denn das Fahrprofil vom TE? Wenn eh nur Landstraße gefahren wird, würde ich mich einfach mal in einen 318i und einen 320i reinsetzen und testen, die Kostenunterschiede sind da mininmal (sollten beide Motoren in Ordnung sein).

Meistens beantwortet so eine Probefahrt alle Fragen, die man in einem Forum in 100 Jahren nicht beantwortet bekommt ;)

Ich verstehe sowieso nicht, wie man in einem Forum andere (fremde!) Leute nach dem besten Auto für sich selbst fragen kann - die ganzen Aspekte, die einem dann doch irgendwie wichtig sind, werden hier doch gar nicht aufgeführt. Eigentlich sollte es so sein, dass man sich ein Auto aussucht und hier dann um Rat fragt - nicht andersrum :rolleyes:

Aber sei's drum, wir helfen doch gern :)

Mein Fahrprofil ist generell so das ich jeden Tag 11km(30er,50er und 70er Zonen) bis zur Autobahn fahre, dann 25km Autobahn und 2km Ortschaft und das ganze dann wieder zurück. Die restlichen "freiwilligen" Fahrten wenn man so will teilen sich 70:30 in Ortschaft:Autobahn auf.

So differenziert geben die wenigsten ihr Fahrprofil an. Ein Danke dafür :)

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Das ihr gerne helft hör ich gern, im Prinzip frag ich euch ja auch nicht nach dem besten Auto für mich sondern es geht mir mehr um das drumherum zum Beispiel Diesel oder Benziner.

Und genau da solltest Du auch die anderen Varianten einbeziehen: Ethanol, LPG, CNG und Elektro. Jede Antriebsart hat ihre eigenen Vor- und Nachteile gegenüber den anderen. Wer in der einen Kategorie Vorteile hat, hat in anderen dagegen Nachteile. Der Diesel ist z.B. darin überlegen, daß er die größte Reichweite pro Tankvolumen hat, hat dafür die zweithöchsten Kraftstoffkosten, die höchsten Fixkosten, ...

Der Benziner ist in der Anschaffung der günstigste. Dem stehen die höchsten Kraftstoffkosten gegenüber.

CNG ist bei den Kraftstoffkosten das günstigste, dafür recht teuer bei der Anschaffung und hat eine sehr geringe Reichweite.

Und das ist erst das Grundsätzliche. Variationen in den Einzelfällen sind da noch nicht berücksichtigt.

Und dann gibt es auch noch die verschiedenen Kombinationen (Hybrid). Der Toyota meines Bruder ist ein Hybrid aus Benziner und Elektroantrieb. Mein Volvo ist ein Hybrid aus Benziner und LPGler.

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Ich könnte es mir einfach machen und einem X-beliebigen google-link trauen der sagt Diesel erst ab 60.000km im Jahr und mir somit einen Benziner kaufen weil ich es einfach nicht besser weiss, aber irgendwann stellt dich dann eventuell doch heraus das sich für mich ein Diesel besser geeignet hätte. Und in der Zeit wo ich dann den Benziner gefahren bin hätte ich Geld sparen können, Zeit ist Geld :). Andersrum gilt es natürlich auch wenn ich mir einfach einen Diesel kaufe obwohl ein Benziner besser geeignet wäre.

Da kommen wir zu den Variationen in den Einzelfällen. Und: Wissen kann man es vorher nicht, allenfalls ahnen.

Wenn es Dir wirklich nur um Kosten geht, denke ich, daß Du mit einem fast neuen Daihatsu Cuore am besten bedient wärst: 20 € Steuern im Jahr, im Spritmonitor-Schnitt gerade einmal 4,85 Liter Benzin pro 100 km, ...

Ob ein solches Auto Dich wirklich zufriedenstellen würde, steht auf einem anderen Blatt.

Zitat:

Original geschrieben von willyslim

Und da man einem Laien wie mir viel erzählen kann ist so ein Forum immer gut geeignet denn hier treffen viele Meinungen und viele Argumente aufeinander die man gegeneinander abwägen kann.

Was es bei Dir wird bzw. werden sollte, ist ein Kompromiß aus allen möglichen Faktoren und auch dem persönlichen Geschmack.

Was fehlt deinem Passat denn?

Wenn du nun schon einige Macken ausgebessert hast, lässt du eine LPG Anlage verpflanzen, machst noch ein paar Kleinigkeiten und behältst von deinen 7000€ locker die Hälfte über.

Wenn du den 1.6 schon mit fast 9Litern fährst, wirst du auch bei anderen Fahrzeugen nicht unbedint mit dem Normverbrauch hinkommen, ob nun Benzin oder Diesel.

Die von dir genannten Modelle in dieser Preisklasse im wirklich guten Zustand zu bekommen halte ich für schwer bis unmöglich - es werden also mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Reparaturen fällig und die ganze Rechnung ist für den Allerwertesten :)

Zitat:

Original geschrieben von the Matt

Was fehlt deinem Passat denn?

Wenn du nun schon einige Macken ausgebessert hast, lässt du eine LPG Anlage verpflanzen, machst noch ein paar Kleinigkeiten und behältst von deinen 7000€ locker die Hälfte über.

Stimmt, das wäre wohl die kostengünstigste Methode. Und Du hast den großen Vorteil, daß Du den Wagen und seine Macken in Bezug auf zukünftige Reparaturen kennst.

Zitat:

Original geschrieben von the Matt

Wenn du den 1.6 schon mit fast 9Litern fährst, wirst du auch bei anderen Fahrzeugen nicht unbedint mit dem Normverbrauch hinkommen, ob nun Benzin oder Diesel.

Si.

Zitat:

Original geschrieben von the Matt

Die von dir genannten Modelle in dieser Preisklasse im wirklich guten Zustand zu bekommen halte ich für schwer bis unmöglich - es werden also mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Reparaturen fällig und die ganze Rechnung ist für den Allerwertesten :)

Genau. Man steckt nicht drin und kennt den Neuen eben nicht. Daß da etwas Nichteingeplantes kommt, geht sehr schnell und schon sind alle Rechenbeispiele hinfällig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen