ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Autokauf(Audi,BMW,VW)

Autokauf(Audi,BMW,VW)

Themenstarteram 25. Mai 2012 um 14:40

Hallo,

ich versuche es mal kurz und knapp zu halten, ich habe mit meinem aktuellen VW Passat 1.6 Comfortline das ein oder andere Problem weshalb ich mir ein neues Auto anschaffen möchte. Da ich Student bin ist keine Riesensumme möglich, jedoch möchte ich mir nicht mehr ein "billigeres" Auto wie meinen aktuellen Passat kaufen(1.800,-) in den ich dann nochmal ca 1.500,- investiert habe.

Deswegen mal ein paar Daten zur Anschaffung:

Kraftstoff: Diesel

Anmerkung zum Kraftstoff:

Ich habe mit meinem aktuellen VW Passat(Benziner) einen durchschnittsverbrauch von 8,9l, auf diversen "Diesel oder Benziner"-Seiten habe ich grob berechnet(Spritpreis,Anschaffungspreis,Steuern u. Versicherung etc. alles angegeben) und diese Seite zeigen mir das ich selbst bei 12000KM im Jahr(real fahre ich ca 15000) mit einem Diesel sparen würde. Jetzt gibt es Leute die zu mir sagen es würde sich mehr rentieren einen sparsamen Benziner zu holen, jedoch sind laut Angaben sogut wie alle Benziner die ich rausgesucht habe im Vebrrauch trotzdem höher als die Diesel-Autos. Deswegen glaube ich das ich durch einen Diesel trotzdem sparen würde Wie seht Ihr das aus der "Erfahrenensich"? Eventuell als nötige Angabe ich fahre sehr viel Autobahn, danach innerhalb einer Ortschaft.

Da die Entscheidung ob Diesel oder Benziner meine ganzen bisherigen Autos aus dem Rennen schmeissen könnte ist dies eine wichtige Entscheidung und als absoluter Laie eine schwierige dazu.

Anschaffungspreis: 7000,-

Versicherung: absolutes Maximum von 200,- pro Quartal(800,- im Jahr) (Die Versicherung ist für euch sicherlich schwer zu beurteilen, deswegen habe ich weiter unten ein paar Beispiele)

Steuern: maximal 350,- / Jahr(Momentan bezahl ich für den Benziner 108,-, da ich aber vermutlich einen Diesel kaufe rechne ich so mit 308-350 je nachdem ob mit Partikelfilter oder ohne usw.)

In Frage kommende Marken/Modelle: Audi a4,BMW 320d,VW Passat

Anforderungen:

Limousine

5 Türer

100-180PS

Baujahr ab 2000

Das sind so die groben Grundvorraussetzungen. Da ich jemand bin der auf SchnickSchnack steht und auch relativ viel für sein Geld verlangt versuche ich auch etwas Luxus einzubauen:

Schiebedach

Einparkhilfe

Xenonscheinwerfer

Klimatronik

Tempomat

Navigationssystem

Sitzheizung

Da ich sehr viel am suchen bin fällt es mir schwer hier nicht mit einer Autowelle zu übertreiben, gerne nehme ich auch Vorschläge eurerseits an, aber ich habe selbstverständlich eigene Vorschläge zu bieten und bin hier um eure Meinung zu erfahren und nicht um mich hinzulegen und euch Autos suchen zu lassen, daher mal hier ein paar Beispiele: (Zitat aus den Regeln: "Ausnahme: der Threadersteller möchte eine Meinung zu einem konkreten Fahrzeug. Dann darf er natürlich einen Link posten.")

BMW 320d 06/2000 136PS

Bis auf ein Navi hat dieser BMW eigentlich alles und noch mehr, Spielereien wie Rollo an Heck und Seitenscheiben, Multifunktionslenkrad, Regensensor und dergleichen machen ihn für mich sehr attraktiv.

Euro 4 sowie grüne Umweltplakette

Versicherung ca 180,- im Quartal sprich 720,- im Jahr kosten

Steuern 308,-

macht 1028,- im Unterhalt.

Allerdings weiss ich nicht ob das Verhältnis von Erstzulassung und gefahrenen Kilometern ok ist oder ob ich diesen BMW lieber sein lassen sollte.

Zudem müsste ich bei einem Kauf vorher noch klären ob der Händler Garantie gibt.

VW Passat 2.0 TDI 03/2004 136PS

Dieser Passat hat weniger gelaufen als der BMW, der Zahnriemen wurde schon gemacht und er hat ein jüngeres Baujahr und ist inklusive Navi. Dafür einige Spielereien Wie Regensensor oder Rollos weniger und einen etwas höheren Verbrauch und keinen Partikelfilter.

Euro 4 sowie grüne Umweltplakette

Versicherung ca 165,- im Quartal sprich 660,- im Jahr kosten

Steuern 308,-

macht 968,- im Unterhalt.

Um das ganze nicht zu überfluten belass ich es erstmal bei diesen 2 Modellen, ich habe noch einige andere 320d BMWs, VW Passats und Audi a4s rausgesucht, jedoch ist mein Hauptproblem das ich das Preis/Leistungsverhältnis nie einschätzen kann. Zudem kann ich nicht sagen ob so ein 3er BMW mit dem ganzen Zubehör welches er hat auch gut ist oder ob mir sowas eher Probleme bereiten wird aufgrund von eventuell häufigen Reparaturen oder dergleichen. Auch die Laufleistung kann ich nicht gut beurteilen aber ich weiss auf der anderen Seite das wenn ich ein Auto mit viel Technik oder Spielereien möchte, irgendwoanders wie z.B. in der Laufleistung zurückstecken muss wenn ich eine Preisrichtlinie habe.

Nundenn ich danke euch schonmal im Vorraus für das Lesen dieses Textes und für eventuell folgenede Antworten egal ob sie sich um diese 2 Autos handeln, um andere Angebote oder um Hinweise bezüglich meiner Vorstellung zum Autokauf.

Mit freundlichem Gruß

willyslim

Beste Antwort im Thema

Bei den Fahrleistungen würde ich zum Benziner raten - die sind weniger anfällig, solange es keine Turbos sind, und wenn beim Diesel mal irgendwas drumherum kaputtgeht, ist die schöne Ersparnis dahin. Abgesehen davon ist die Versicherung billiger.

Warum keinen 320i mit 170PS? Je nach Fahrprofil ist der locker unter 10 Litern Verbrauch zu bewegen und es gibt ihn wie Sand am Meer. Der elegante 6-Zylinder ist relativ problemlos, und wenn er Dir doch die Haare vom Kopf fressen sollte, kannst Du ihn immer noch auf Gas umrüsten lassen :)

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten
Themenstarteram 26. Mai 2012 um 21:16

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Da ist ein sehr oft gemachter Fehler: Es werden nur Diesel und Benziner betrachtet und die (bei Dieseln idR allein durch die Häufigkeit deutlich höheren) Kosten für Reparaturen und Verschleißteile werden gar nicht berücksichtigt - bei den meisten anderen Rechnern übrigens auch nicht.

Ich bin auf jeden Fall zu dem Fazit gekommen, daß sich in Deutschland ein Diesel bei mehr als Null Kilometern im Jahr nur in Ausnahmefällen lohnt. Bei wenig Kilometern ist der Benziner idR der Favorit, bei vielen Kilometern Gas. Die Grenze liegt derzeit irgendwo zwischen 5.000 und 20.000 Kilometern im Jahr, je nach Auto und ob man es schon fertig umgerüstet kauft.

Das mit den Reparaturen und sonstigen Kosten stimmt, bei den Rechnern wird halt nur anhand von einigen Angaben gerechnet wie es mit dem Kraftstoff ist. Sonstige Kosten muss man, oder sollte man dann selbst mit einkalkulieren, was ich ehrlich gesagt nicht getan habe.

 

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Und genau da solltest Du auch die anderen Varianten einbeziehen: Ethanol, LPG, CNG und Elektro. Jede Antriebsart hat ihre eigenen Vor- und Nachteile gegenüber den anderen. Wer in der einen Kategorie Vorteile hat, hat in anderen dagegen Nachteile. Der Diesel ist z.B. darin überlegen, daß er die größte Reichweite pro Tankvolumen hat, hat dafür die zweithöchsten Kraftstoffkosten, die höchsten Fixkosten, ...

Der Benziner ist in der Anschaffung der günstigste. Dem stehen die höchsten Kraftstoffkosten gegenüber.

CNG ist bei den Kraftstoffkosten das günstigste, dafür recht teuer bei der Anschaffung und hat eine sehr geringe Reichweite.

Und das ist erst das Grundsätzliche. Variationen in den Einzelfällen sind da noch nicht berücksichtigt.

Und dann gibt es auch noch die verschiedenen Kombinationen (Hybrid). Der Toyota meines Bruder ist ein Hybrid aus Benziner und Elektroantrieb. Mein Volvo ist ein Hybrid aus Benziner und LPGler.

Da sagst du was sehr gutes, dieses sollte man sich aufjede Fall vor Augen halten, diese Sätze sind sehr hilfreich.

 

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Da kommen wir zu den Variationen in den Einzelfällen. Und: Wissen kann man es vorher nicht, allenfalls ahnen.

Wenn es Dir wirklich nur um Kosten geht, denke ich, daß Du mit einem fast neuen Daihatsu Cuore am besten bedient wärst: 20 € Steuern im Jahr, im Spritmonitor-Schnitt gerade einmal 4,85 Liter Benzin pro 100 km, ...

Ob ein solches Auto Dich wirklich zufriedenstellen würde, steht auf einem anderen Blatt.

Rein darum die Kosten soweit es geht zu senken geht es mir nicht. In der aktuellen, ich nenne es mal Diskussion, geht es eher darum ob ich mit einem Diesel oder einen Benziner am Ende des Jahres "billiger" fahre. Dabei rede ich nicht davon 30€ im Sprit zu sparen sondern von auf Dauer auf mich zu kommende Summen bei denen es dann nicht heissen kann "mit einem Benziner hätte ich in den letzten Jahren 500€ sparen können". Natürlich muss man die Steuern,Versicherung und alles irgendwie mit einkalkulieren, daher finde ich die Tabelle von banjev sehr gut, wobei ich da aber erst 2 Autos "verglichen" habe. Ich weiss das die Frage nicht mit einem "du brauchst nen Diesel" oder "Benziner" zu beantworten ist, da immer Faktoren benötigt werden die bei jeder Person anders sind, deswegen erwarte ich auch keine solche Antwort sondern hoffe auf eventuell Erfahrung oder auch Wissen von euch welches sich dann als Tipp für mich äußern könnte. Daher versuche ich auch Fragen, Fahrprofil und änliches möglichst genau anzugeben.

Ich sehe diese Frage aber als quasi Grundstein für einen Autokauf, da wenn ich weiss ein Diesel lohnt sich für mich nicht da ich für ihn zu kurze Strecke fahre oder eine zu geringe Gesamtlaufleistung habe, suche ich dann auch nach keinen Diesel.

 

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Was es bei Dir wird bzw. werden sollte, ist ein Kompromiß aus allen möglichen Faktoren und auch dem persönlichen Geschmack.

Das stimmt, daher habe ich versucht meine Anforderungen in nötig und "wäre nett" aufzuteilen.

 

Zitat:

Original geschrieben von the Matt

Was fehlt deinem Passat denn?

Wenn du nun schon einige Macken ausgebessert hast, lässt du eine LPG Anlage verpflanzen, machst noch ein paar Kleinigkeiten und behältst von deinen 7000€ locker die Hälfte über.

Wenn du den 1.6 schon mit fast 9Litern fährst, wirst du auch bei anderen Fahrzeugen nicht unbedint mit dem Normverbrauch hinkommen, ob nun Benzin oder Diesel.

Die von dir genannten Modelle in dieser Preisklasse im wirklich guten Zustand zu bekommen halte ich für schwer bis unmöglich - es werden also mit hoher Wahrscheinlichkeit weitere Reparaturen fällig und die ganze Rechnung ist für den Allerwertesten :)

Mir war von anfang an bewusst das ich in diesen Passat noch investieren muss. Der Anschaffungswert lag bei 1.800,- und dann folgte erstmal eine Inspektion mit nötigen Reparaturen. Mittlerweile ist immer öfter mal hier etwas und mal da öfters, zuletzt musste ich 3x abgeschleppt werden da beim ersten Mal etwas mit der Achsenmanchette war, beim zweiten mal die Antriebswelle und beim letzten mal musste die Antriebswelle komplett neu gemacht werden.(Ich kann leider nichts genaueres sagen da ich zu wenig in der Materie stecke und nur diese Angaben den Reparaturzetteln entnehmen kann, die ersten 2 Reparaturen kosteten mich allerdings nichts, da sie in die Garantie einer Werkstatt fielen). Allerdings ist der Passat aus dem Jahre 1997 und hat schon fast 215000km weg. Ich denke einfach mal es wird für mich Zeit etwas neueres zu holen.

Das es für mich schwer bis unmöglich werden könnte höre ich natürlich nicht so gerne, jedoch kann man das ja wenn einige anfängliche Sachen geklärt sind anhand von exakten Angeboten sehen.

 

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Stimmt, das wäre wohl die kostengünstigste Methode. Und Du hast den großen Vorteil, daß Du den Wagen und seine Macken in Bezug auf zukünftige Reparaturen kennst.

Insgesamt am kostengünstigsten wegzukommen ist nicht unbedingt mein Ziel, ich denke mal mit einem neuen Auto wäre ich schon gut bedient, da unter anderem auch Probleme mit z.B. der Schliessmechanik bestehen, die mich laut Kostenvoranschlag über 150€ kosten würden, zudem sind noch Probleme mit der Sitzheizung oder kleinere Mängel vorhanden mit denen man zwar leben kann, es aber trotzdem nett wäre etwas neues frisches zu besitzen bei dem alles funktioniert.

 

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Wenn du den 1.6 schon mit fast 9Litern fährst, wirst du auch bei anderen Fahrzeugen nicht unbedint mit dem Normverbrauch hinkommen, ob nun Benzin oder Diesel.

Ok das ist schonmal ein guter Hinweis.

 

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Genau. Man steckt nicht drin und kennt den Neuen eben nicht. Daß da etwas Nichteingeplantes kommt, geht sehr schnell und schon sind alle Rechenbeispiele hinfällig.

Das stimmt auch wieder.

Themenstarteram 31. Mai 2012 um 23:20

Hallo,

ich habe meine Autoauswahl jetzt mal etwas eingegrenzt auf ein paar konkrete Benziner:

1. Audi a4 2.0

Diesen Audi habe ich mir schon von aussen angeschaut, eine genauere Besichtigung und Probefahrt werde ich morgen machen. Dieser Audi gefällt mir vorallem aufgrund des Monitors im Innenraum und den getönten Fenstern. Hat hinten am Audi Zeichen eine kleine Delle, es gibt aber Garantie vom Händler.

Kupplung wurde neu gemacht und Zahnriemen wurde auch schon gewechselt.

2. Audi a4 Sport

Diesen Audi habe ich mir heute genauer angeschaut, eine Probefahrt erfolgt ebenfalls morgen. Der Verkäufer wirkt vertrauenswürdig, TÜV gibts neu und gegebenenfalls genannte Mängel werden behoben. Das Schiebedacht und das allgemeine Aussehen in schwarz sagt mir optisch sehr zu. Auch hier gibt es eine Garantie vom Händler.

3. Audi a4

Der hier gefällt mir rein optisch und technisch wegen einigen Eigenschaften wie Einparkhilfe vorne+hinten und Xenonscheinwerfer.

4. Audi a4 FSI

Der hier hat eine sehr geringe Laufleistung, Nebelscheinwerfer, Regensensor etc.

Ich würde gern mal eure Meinungen zu diesen konkreten Audis hören. Der erste hat zwar schon etwas an KM weg, jedoch spricht er mich vom rein optischen am meisten an aufgrund des Innenraums und Garantie vom Händler gibts auch noch. Und "billig" ist er. In der Versicherung würde er 136€ im quartal kosten. Der 2. Audi kommt von einem sehr seriösen Händler, ist optisch einwandfrei ohne Macken und sieht innen auch sehr gut aus.

Sagt mal was ihr von diesen Autos haltet. Wie gesagt Probefahrten werde ich morgen mit den ersten 2 Audis machen, würde aber trotzdem gern mal eure Meinung wissen.

 

//Edit:

Achja, der erste Audi ist 8x bereift, der zweite hat nur Sommerreifen die schon ziemlich runter sind.

Leider sind zwei Links schon tot ....

Der Passat ist also quasi schon abgeschrieben?

Dass man Achsmanschetten mal kontrollieren und wechseln muss, da sonst eben andere Teile kaputt gehen möchte ich noch kurz erwähnen, das gilt auch für "neue" Autos (die von dir geposteten A4´s sind auch schon 10-11 Jahre alt!)

Von der Ausstattung her klingen die beiden anderen Angebote schonmal gut, was technisch dahinter steckt kann man nach Bildern leider nicht beurteilen.

Die Preise finde ich allerdings happig für das Alter :eek:

Themenstarteram 1. Juni 2012 um 19:25

Hallo,

der Link zum ersten Audi A4 ist jetzt tot da ich ihn gerade gekauft habe :).

Erstzulassung 2003, Tüv gibts neu, Probefahrt verlief sehr gut alles ruhig keine Geräusche kein rattern von losen Teilen. 12 Monate Garantie, Sommer und Winterreifen. Von aussen top gepflegt bis auf eine kleine Delle. Innenraum sieht sehr sauber aus kein Dreck oder dunkle stellen am Himmel. Kupplung wurde neu gemacht, Zahnriemen wurde neu gemacht. Motor sieht sehr gepflegt aus. Endpreis 6950€ inkl. Tüv neu, Garantie und 8fach Bereifung.

Besten Dank für die ganze Hilfe die ich hier bekommen habe.

Yay!:D

Dann wünsche ich viel Glück und vor allem Spaß, willkommen im großen Audi-Club :p

Themenstarteram 1. Juni 2012 um 19:44

Vielen Dank :D.

Bis nächste Woche muss ich allerdings noch aushalten, erst dann wird er in meinem endgültigen Besitz sein, das wird ein hartes Wochenende :D.

Deine Antwort
Ähnliche Themen