ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Auto kaputt aus Werkstatt - was könnte passiert sein?

Auto kaputt aus Werkstatt - was könnte passiert sein?

Themenstarteram 6. Juni 2007 um 3:04

Hallo!

Gesteren abend will ich meinen Wagen (Typ erst mal egal) aus der Werkstatt holen. Der Mechaniker sagt mir, dass es ein Problem mit der Batterie gibt.

Der Wagen startet dann mit Hilfe eines "Powerboosters" und ich fahre nach Hause. Die Spannungsanzeige schwankt bei der Heimfahrt, wenn ich z.B die elektischen Fenster betätige. Meine Vermutung ist, dass der Wagen auf Batterie und nicht auf Lichmaschine läuft, obwohl alle Kontrolllampen aus bleiben.

Ich habe dann erst mal die Batterie gemessen: 12,1 Volt

Na, gut, Batterie ans Ladegerät - Ladestrom ca. 1 Ampere. Also nach meinen bescheiden Kenntnissen, tut sich da beim Laden nicht viel.

Nach ca. 5 Stunden klemme ich die Battere wieder an. Innenbeleuchtung nach öffnen der Türe wieder normal. Aber schon beim Einschalten der Zündung verdunkelt sich diese und die Kontrolllampen leuchten auch nur dunkel und im Motorraum ist ein tickern zu hören. (kein Startversuch, um nicht noch mehr kaputt zu machen!)

Was könnte da kaputt gegangen sein? Die Werkstatt hatte nur den Auftrag die Bremsbeläge zu wechsel und den Wagen (vor 4 Wochen gekauft) durchzuchecken.

Ich werde den Mechaniker morgen zu Rede stellen.

Vielleicht könnt Ihr mir einen Tipp geben, was der Fehler sein kann.

Gruss

Uwe

Ähnliche Themen
13 Antworten

Klingt nach defekter Batterie.....sonst wäre die Spannung nach dem Laden hoch genug gewesen, um den Wagen zu starten.....also einfach mal ne andere ausprobieren.

Kenne das Problem zur Genüge aus meiner eigenen Werkstatt (keine Autowerkstatt). Die Kunden kommen, lassen die Bremse reparieren und beschweren sich dann das z.B. das die Beleuchtung nicht mehr funktioniert. ???????? Kann es vielleicht sein das der Fehler schon latent vorhanden war? Oder das die ranzige alte Batterie gerade zufälligerweise jetzt den Geist aufgegeben hat?

Mit "zur Rede stellen" war ich da mal sehr vorsichtig, sonst hast du schnell nen "Punkt" hinter deiner Kundennummer. Gute Werkstätten können sich nämlich mittlerweile ihre Kunden auch aussuchen. Ist aber nur nen Tip am Rande......

am 6. Juni 2007 um 10:34

Glaub auch das es ein blöder Zufall war.

Und so günstig wie Batterien heute teilweise sind, ob sich da der Stress lohnt.

Gruß Michael

evtl. wurde sie batterie für den verkauf nochmal vollgeladen ;)

wenn die mechaniker dann im stand zB die türe offen haben oder eine motorinnenbeleuchtung leuchtet, nuckelt das die batterie leer, das klackern heißt das sie einfach zu wenig spannung zum betätigen des starters hat.

es gibt 2 Punkte

wirklicher defekt der Lichtmachine das sie nicht mehr läd

oder für mich warscheinlicher

Batterie TOT

denke das die werkstatt hier überhaupt nix für kann

seh ich auch so, wahrscheinlich einfach eine kaputte Batterie

was für ein Auto ist es denn?

Ich mutmaße, dass die Batterie sich entschlossen hat, dort zu sterben, wo sie auch entsorgt werden kann. :D

Keinesfalls ist hier der Werkstatt ein Vorwurf zu machen.

Wenn Du dieses behaupten würdest, wärest Du beweispflichtig.

Kauf einfach 'ne neue Batterie und lass die alte dort kostenlos entsorgen.

greetings

twimc

Warum misst du dann nicht auch die Spaunng nach dem Laden und bei laufendem Motor? Dann wüsstest du ob die Batterie hinüber ist (nach laden nur knapp um 12 V) und ob die Lima läd (gut 14 V bei laufendem Motor)

Der Werkstat würd ich hier erstmal nix vorwerfen. Ich hab sowas auch immer mal: jaa, vorher ging alles!! Wird dann gerne wiederlegt und der Kunde darf das Nächste mal woanders hin - woll sie aber seltsamere immer nicht.

Hi

da ich im moment viel an meinem camaro rumprobiere weil der auch nicht mehr geht hab ich natuerlich auch tests mit der batterie gemacht.

Ich sag mal so 1 Amper Ladestrom vom Batterieladegerät ist jetzt nicht so der hammer. Solltest sie dann schon mal 2-3 Tage dran lassen. Kommt halt drauf an wie stark deine batterie ist.

Ich hab ne 72AH und ich hab so ein batterie erhaltungsgerät mit 0,6Amper Ladestrom da dauert das auch fast 4 Tage um sie komplett und voll zu laden.

Wie schon gesat Voltmeter an die Pole Klemmen. Gucken Sollte über 12sein. Beim Starten mal auf den Voltmeter schauen (dazu zweiten mann oder frau verwenden :)

Wenn dann die Spannung schon beim Starten auf 10 Volt runter geht hast du da schonmal eine fehlerquelle und die batterie ist leer oder Kaputt.

Und dann eben während motor im Leerlauf läuft aufs voltmeter schauen sollte dann über 14volt haben.

am 6. Juni 2007 um 20:31

sowas hatte ich auch schon mal. damals lags daran, dass die Masseklemme für die Batterie so ausgelutscht war, dass trotz dollstem Anziehen der Kontakt nicht gut genug war um größere Stromstärken zuzulassen. Untersuch mal die Masserverbindungen bevor Du der Batterie oder der Werkstatt die Schuld gibst.

Wenn das alles tacko ist, kannste die Batterie einem Belastungstest unterziehen lassen (z.B. Boschdienst). Wenn die dabei zusammenbricht, musste ne Neue haben. Wenn nicht, liegts an was Anderem.

Themenstarteram 7. Juni 2007 um 1:56

Danke Euch allen für Eure Antworten!!!

Zunächst einmal meinte ich mit "zur Rede stellen" nicht dort den grossen Aufstand zu machen. Ich gehe an diese Tankstelle schon seit Jahren und bin sonst recht zufrieden mit den Jungs.

Achtung! Ich habe den Wagen gar nicht versucht anzulassen, sondern nur den Zündschlüssel in die Stellung gebracht, wo die Kontrollleuchten aktiviert werden und eben da bricht die Spannung schon zusammen.

Habe jetzt nur diese Starthilfe an die Anschlussklemmen und Zündschlüssel in "Kontrolllampenstellung". Lampen leuchten einwandfrei und da wo vorher dieses Klackern herkam fährt ein Elektromotor hoch (vielleicht Benzinpumpe?)

Also ist die Batterie wohl definitiv hin. Hat auch der "zur Rede gestellte" Mechaniker behauptet, und dass die nur eine Probefahrt mit dem Wagen unternommen haben.

Was mich eben wundert, wie eine Batterie die in den letzen 4 Wochen keine Probleme gemacht hat plötzlich bei einem Werkstattbesuch so kaputt gehen kann.

Ich werde mir jetzt eine neue Batterie holen und hoffe, dass die defekte Batterie nicht die Folge eines Fehlers in der Elektrik ist.

Nochmals Danke!

Gruss

Uwe

Kontrolllampenstellung: lol, nennt sich "ZÜNDUNG" :D

Eine Batterie kann von einem Tag auf den anderen kaputt gehen.

Wie schon gesagt werden die Batterien in den Werkstätten natürlich

mehr belastet. Die Fahrzeuge werden 4-5 mal angelassen, rein u.

rausfahren, umstellen usw. Dann brennt meistens die ganze Zeit die

Innenbeleuchtung weil eine Tür offen ist, usw.

Mit meinem BMW bin ich am Vortag 200 km gefahren, am nächsten früh

nur "klack", die Batterie war überm Jordan.

am 7. Juni 2007 um 12:04

Zitat:

Original geschrieben von runaround

Was mich eben wundert, wie eine Batterie die in den letzen 4 Wochen keine Probleme gemacht hat plötzlich bei einem Werkstattbesuch so kaputt gehen kann.

Der plötzliche Batterietod lauert überall und jederzeit...

Themenstarteram 7. Juni 2007 um 17:30

Hallo!

Kontrollampenstellung ist aber jetzt jedem klar. ;-)

Gut, dann danke ich Euch für die Antworten und wenn mit der neuen Batterie alles wieder ok ist, dann wars das erst mal.

Gruss

Uwe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Auto kaputt aus Werkstatt - was könnte passiert sein?