ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für Kurz- sowie Langstrecke gesucht

Auto für Kurz- sowie Langstrecke gesucht

Themenstarteram 26. Januar 2017 um 12:11

Guten Tag,

ich suche auf diesem Wege einen neuen Wagen bzw. Empfehlungen für einen solchen. Mein Fahrprofil sieht wie folgt aus:

- unter der Woche ca. 3 Kilometer bis zum Park and Ride Platz, ab dort dann mit der Bahn

- jedes zweite Wochenende 480 Kilometer Autobahn (eine Strecke, insgesamt also 960)

Ggf. könnte ich die 3 Kilometer eintauschen gegen 32 Kilometer Autobahn und Landstraße, dann würde ich mit dem Auto pendeln anstatt mit der Bahn. Darauf sollte jedoch aktuell nicht der Schwerpunkt gelegt werden, sondern auf Pendeln mit der Bahn.

Die deutschen Modelle finde ich optisch sehr ansprechend (Audi, BMW). Auch Opel ist teilweise in Ordnung. Aktuell fahre ich einen Hyundai i30, Benziner. Bin auch sehr zufrieden mit dem Auto, denke aber, dass sich ein Diesel mehr lohnen sollte.

Da ich lange Strecken fahre sollte die Sitzposition bequem sein. Auch Platz für Gepäck müsste vorhanden sein. Ggf. Tempomat, Verbrauch eher gering (auch wenn man 140+ fährt).

Budget bis 12.000 Euro.

Danke für eure Hilfe

Beste Antwort im Thema
am 26. Januar 2017 um 14:03

Hallo

zum einen wäre wichtig, wieviele km Du pro Jahr fährst, weil davon erst mal abhängt, ob ein Diesel oder ein Benziner in Betracht kommt.

Zum anderen: suchst Du einen Neu- oder einen Gebrauchtwagen?

Zum dritten: jenseits von 120 km/h steigt der Verbrauch, hauptsächlich wegen des dann rapide steigenden Luftwiderstands, bei jedem Auto deutlich an. Verbrauch gering jenseits von 140 gibt's nicht.

Gruß

K.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten
am 26. Januar 2017 um 14:03

Hallo

zum einen wäre wichtig, wieviele km Du pro Jahr fährst, weil davon erst mal abhängt, ob ein Diesel oder ein Benziner in Betracht kommt.

Zum anderen: suchst Du einen Neu- oder einen Gebrauchtwagen?

Zum dritten: jenseits von 120 km/h steigt der Verbrauch, hauptsächlich wegen des dann rapide steigenden Luftwiderstands, bei jedem Auto deutlich an. Verbrauch gering jenseits von 140 gibt's nicht.

Gruß

K.

Themenstarteram 26. Januar 2017 um 14:28

Zitat:

@Katharin a schrieb am 26. Januar 2017 um 14:03:57 Uhr:

Hallo

zum einen wäre wichtig, wieviele km Du pro Jahr fährst, weil davon erst mal abhängt, ob ein Diesel oder ein Benziner in Betracht kommt.

Zum anderen: suchst Du einen Neu- oder einen Gebrauchtwagen?

Zum dritten: jenseits von 120 km/h steigt der Verbrauch, hauptsächlich wegen des dann rapide steigenden Luftwiderstands, bei jedem Auto deutlich an. Verbrauch gering jenseits von 140 gibt's nicht.

Gruß

K.

Hallo,

danke für die Antwort.

Ich bin davon ausgegangen, dass jeder selbst errechnen kann, wie viel KM das im Jahr sind.

Grob überschlagen sind es 30.000+ Kilometer im Jahr. Das + ist vorerst noch undefiniert, sodass 30k als Untergrenze gelten.

Aktuell fahre ich einen Neuwagen. Da ich aber denke, dass sich ein Neuwagen bei einer solch hohen Laufleistung nicht unbedingt lohnt (Wertverlust etc.), wollte ich auf einen gebrauchten umsteigen. Wenn die Experten dieses Forums jedoch sagen, dass auch ein Neuwagen gut geeignet ist, dann würde ich auch einen solchen nehmen (wie gesagt, aktuell Neuwagen Hyundai i30 von 2014, sehr zufrieden, nur leider Benziner und 6,5 Liter bei 120 Tempomat, bei 140 schon über 8 Liter).

Oben sind meine Vergleichswerte des aktuellen Autos. Natürlich gibt es keinen Wagen, der bei 140 super extrem wenig verbraucht. Ich finde aber, dass 8 Liter bei 140 sowie 15 Liter bei 190 schon extrem viel sind, sodass ich hier gerne einen geringeren Verbrauch hätte. Sehe immer wieder Fahrer, die bei 140-170 mit einem Durchschnittsverbrauch von 6 Litern hinkommen - das hätte ich auch gerne.

Wenn Du Audi oder BMW magst, würde ich nach einem Audi A2 suchen. Vielleicht findet man noch einen Diesel mit wenig km.

Naja, wenn du jedes 2. Wochenende 1000 Km fährst hast du ja schon 26.000 Km pro Jahr. Mit einigen extra Fahrten bist du schnell über 30.000.

Also auf jeden Fall ein Diesel, gerade wenn du schnell fahren möchtest verbraucht der Diesel deutlich weniger als ein Benziner. Wenn du den Diesel dann eh schon hast, kannst du auch direkt damit zur Arbeit fahren.

Was für eine Fahrzeugklasse ist denn für dich interessant?

Würde Kompaktwagen suchen (A3, 1er, Astra) Den A3 würde ich persönlich ausschließen, da du für das Geld nur den A3 8P bekommst, welcher im Vergleich zum 8V und anderen Kompaktwagen in der Preisklasse etwas alt aussieht.

Man hört immer von den guten AGR-Sitzen im Astra, eine bequeme Sitzposition kannst aber nur du bestimmen, indem du dich mal in die verschiedenen Autos reinsetzt. Leider gibts den neuen, sehr schönen Astra K auch erst für 2-3000 Euro mehr. Der alte ist etwas übergewichtig, sorgt gleichzeitig dadurch aber auch für guten Autobahnkomfort.

BMW 1er hat leider fast ausschließlich den N47-Motor mit der Steuerkettenproblematik, keine Ahnung wie gravierend das Problem tatsächlich ist.

Schau dir vielleicht mal den Golf 7 (kratzt an deiner Budgetgrenze, müsstest du evtl etwas hochschrauben) oder den Ford Focus an.

Neuwagen sind das falsche Thema bei Katharin a :P für den Preis kriegst du aber eh keinen vernünftigen Neuwagen, nur Kleinwagen die nicht zu deinem Profil passen (meine Meinung)

Den niedrigen Verbrauch kriegst du bei den Geschwindigkeiten nur mit Diesel hin, wahrscheinlich bei 140-170 eher 7l

Themenstarteram 26. Januar 2017 um 15:02

Das Problem ist halt, dass ich bei meinem aktuellen Wagen schon relativ viel Komfort genieße, den ich gerne auch so in der Art behalten würde (Bluetooth, Tempomat, Tagfahrlicht, relativ viel Platz hinten). Das sehe ich leider nur bei sehr wenigen Fahrzeugen.

Eine Option wäre es, einen i30 als Diesel zu kaufen. Ob sich das lohnt - gerade in Bezug auf einen Neuwagen - sei mal dahingestellt. Wie sollte man das halten? Lohnt der Neuwagen als "Kilometerhure"?

am 26. Januar 2017 um 15:06

Naja,

wenn Du einen neuen i30 kaufst, hast Du mal definitiv mindestens 5 Jahre keine Reparaturkosten.

Ein häufiges (gelegentlich aber verschwiegenes) Motiv für den Gebrauchtwagenverkauf sind sich anbahnende Reparaturen...

Zitat:

@FDue1895 schrieb am 26. Januar 2017 um 15:02:07 Uhr:

Das Problem ist halt, dass ich bei meinem aktuellen Wagen schon relativ viel Komfort genieße, den ich gerne auch so in der Art behalten würde (Bluetooth, Tempomat, Tagfahrlicht, relativ viel Platz hinten). Das sehe ich leider nur bei sehr wenigen Fahrzeugen.

Warum dann verkaufen? Für die Kurzstrecke doch das passende Auto. Und die lange Strecke sollte der auch durchhalten :D

Wenn der Wagen keinen Reparaturstau hat, lohnt der Umstieg auf den Diesel nicht. Den Wertverlust holst du doch gar nicht so schnell wieder rein.

am 26. Januar 2017 um 18:10

Nach 3.9 Jahren rentiert sich der Diesel.

Bei 30 tkm/a.

Hätte er also 2014 einen CRDI gekauft (ich meine damals war der Diesel-Aufpreis geringer als heute), würde er dieses Jahr in die schwarzen Zahlen fahren.

Habe die Anfrage heute Nachmittag schon gelesen und mich etwas gewundert...

Ganz ehrlich bei dem Budegt und vorhanden Fahrzeug macht ein Wechsel eigentlich kein Sinn.

Du hast gut laufendes FAhrzeug und willst ca. 100Tkm gebrauchtes Fahrzeug kaufen von Herstellern die ja nicht unbedingt sorgenfreie Technik bieten???

Mit glück bekommt man 18-24Monate alten Astra mit kleinen Diesel und wenig km für 12T€, dass wäre wohl i.O.

Beispiele

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Umsteigen auf einen Diesel lohnt nicht.

Das was du an Sprit beim Diesel sparst, gibts du als Wertverlust beim Verkauf deines jetzigen wieder aus.

Warum nicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Park and Ride und die Wochenendtouren mit der Bahn oder dem Bus?

Gruß,

der_Nordmann

Zitat:

@DerMeisterSpion schrieb am 26. Januar 2017 um 20:29:32 Uhr:

Habe die Anfrage heute Nachmittag schon gelesen und mich etwas gewundert...

Ganz ehrlich bei dem Budegt und vorhanden Fahrzeug macht ein Wechsel eigentlich kein Sinn.

Du hast gut laufendes FAhrzeug und willst ca. 100Tkm gebrauchtes Fahrzeug kaufen von Herstellern die ja nicht unbedingt sorgenfreie Technik bieten???

Mit glück bekommt man 18-24Monate alten Astra mit kleinen Diesel und wenig km für 12T€, dass wäre wohl i.O.

Beispiele

http://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Den Astra J würde ich nur mit dem 2.0 Diesel kaufen. Die 1.7er Diesel hängen an dem problematischen M32 Getriebe, der 2.0 am zuverlässigen F40 oder an der ebenfalls guten 6-Stufen-Wandlerautomatik.

Der hier sieht gut aus, mal was anderes als Mausgrau Metallic, und gerade deswegen günstig mit wenig km.

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=236321610&lang=de&utm_source=DirectMail&utm_medium=textlink&utm_campaign=Recommend_DES

Wenn Du derzeit auch mit einem Reiskocher gut auskommst, warum nicht auch weiter einen fahren ?

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Kauf dir einen Renault Twizzy für die täglichen 3km dazu. ;)

Bei 150km/h mit 6 Liter ist kein Problem, das schaffen viele Autos - auf 50km :p

Umstieg auf ein anderes Auto ist natürlich teuer, gerade bei deinem noch jungen Auto. Der hat gerade die ersten Jahre mit dem höchsten Wertverlust hinter sich, jetzt abgeben wäre wirtschaftlich IMHO wenig sinnvoll, selbst wenn ein anderes Auto etwas günstiger vom Verbrauch wäre.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto für Kurz- sowie Langstrecke gesucht